1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwarz/Weiß????

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von AlphaWölfin, 13. Juni 2004.

  1. AlphaWölfin

    AlphaWölfin Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    57
    Werbung:
    Was ist denn nun schwarze Magie oder weiße Magie?????
    Ist es nicht so daß wir aus sogenannten negativen Erfahrungen lernen???
    Wir unsere eigenen unbewußten Seiten gewahr werden?
    Ist nicht oft das Gutgemeinte von Freunden Bekannten und Verwanten nur
    deren Verständnis von "gut". Muß das dann auch für mich gut sein.

    Die Alchemie spricht von Aufhebung der Polarität.
    Das chinesische Zeichen Ying und Yang ist DAS Symbol für Gegensätzlichkeit in einer Spirale.(Schwarzer Punkt auf der weißen Seite / weißer Punkt auf der schwarzen Seite)
    Das einzig harmonische ist die Tatsache der Gegensätzlichkeit.
    Meine Frage:
    Jeder für sich hat doch seine Vorstellung.
    Was ist für Euch gut oder böse?

    Hat das böse da draussen euch nicht oft in eine positive Richtung gebracht?
    Hat das gutgemeinte , das von anderen kommt, Euch nicht dazu veranlasst nachzudenken ob es für Euch wirklich gut ist?

    Zwischen Gut und Böse keine Abgründe klaffen.

    Sind beide Vertraut, dem Hexer, dem Weisen.

    Eine Puppe kann immer auch Gutes erschaffen,

    Um Leben , Licht und Liebe zu preisen.

    Bin schon gespannt auf Eure Meinung,

    be blessed, die Hex
     
  2. Lars

    Lars Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    137
    Ort:
    in de Palz
    Liebe AlphaWölfin,
    Im Prinzip gibt es keine schwarze und weiße Magie, wie es auch kein Gut und Böse gibt! Schwarz/Weiß hilft dem Menschen nur zu unterscheiden.
    Schwarz: meist negative Auswirkungen, man schadet anderen, damit sich selbst
    Weiß: Positive Auswirkungen

    mfG.
    Lars
     
  3. AlphaWölfin

    AlphaWölfin Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    57
    Deinen Beitrag.
    Das bewegt mich zu einer neuen Frage:
    Was ist der Beweggrund oder Emotion (Ex Movere=nach außen tragen)
    für "positive" oder "negative" Handlungen?

    Du hast recht, im Endeffekt gibt es kein Gut oder Böse,, nur Energie.

    Be blessed, die Hex
     
  4. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Hallo AlphaWölfin,
    ich sehe es genauso wie du.
    Ohne Gut gibt es kein Böse. Dort wo Licht ist, ist auch Schatten. Das Eine kann ohne das Andere gar nicht existieren. Die schwarze Magie ist genausogut wie die weiße Magie; die eine gäbe es ohne die andere nicht.*** Für mich ist "gut" mein Leben zu leben und andere dabei nicht zu verletzen. Und "böse" ist für mich, anderen wissentlich Leid zuzufügen, welcher Art auch immer. Obwohl man auch über "Gut und Böse" meiner Meinung nach nicht urteilen sollte. Völlig wertfrei - aber das ist nun wirklich nicht einfach. Jeder hat eine andere "Schmerzgrenze". Das soll nicht heißen, daß ich immer lieb bin...weil wenn du deine "bösen" Seiten nicht auslebst, bekommst du auch deine Quittung. Das Gutgemeine von Verwandten und Bekannten ist oft reiner Eigennutz von denen und sie trauen dir nicht zu, daß du dein Leben in deine eigene Hand nehmen kannst. Jeder muss seinen eigenen Weg finden. Alles bringt dich weiter, das Gute, wie das Böse. Es kommt nur darauf an, was du daraus machst.
    LG Tarot
     
  5. wolf81

    wolf81 Guest

    hi

    also ich für mein teil finde das die schwarze magie wird zu stark ins negative gestellt, liegt es nicht am menschen selbst wie die bestimmte magie eingesetzt wird? auserdem ist die grenze zwischen gut un böse variabel denn ein jeder mensch hat eine andere auffassung von gut und böse


    gruss
     
  6. akascha86

    akascha86 Guest

    Werbung:
    schwarze magie schadet immer im edeffekt demjenigen der sie anwendet das weis doch jeder....weisse magie wirkt genauso bloss dass man niemand anderem schadet der trick ist sein ziel zu erreichen und trotzdem niemanden auf die füsse zu treten. es gibt also kein schwarz oder weiss sondersn der unterschied liegt im weg der wirkung des /der zauber....
    cya T. :zauberer1
     
  7. AlphaWölfin

    AlphaWölfin Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    57
    Ja auch Du hast recht, es stimmt natürlich, daß schwarze Magie hauptsächlich demjenigen schadet der sie anwendet.
    Ich meine bewußt Anwendet. Passiert es doch nicht hin und wieder, gerade im alltäglichen Leben, daß man einfach auf eine Situation reagiert und unbewußt schon "schwarzmagisch" handelt? Und trotzdem im nachhinein
    gesehen das zu einer "positiven" Entwicklung geführt hat?

    Ist es nicht der ausgleichende Pol der uns wachsen und reifen läßt?

    Wäre die Welt nicht dem Stillstand verfallen , wenn es keine Gegensätzlichkeit gäbe?

    Besonders schön formuliert hast Du den Satz: sondern der Unterschied liegt im Weg der Wirkung..
    Sehr weise,

    Liebe Grüße, die Hex
     
  8. AlphaWölfin

    AlphaWölfin Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    57
    Wolf und Tarot, auch ein herzliches Danke für die Beiträge.
    Schön zu wissen, daß es Menschen gibt die diese Anschauung teilen.

    Be blessed,
    Sandra
     
  9. cassiopeia

    cassiopeia Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Nö/ Bgld
    Hallo zusammen!

    Ich habe bis jetzt noch nicht bewusst magisch gearbeitet (rituale etc), hab aber schon einiges gelesen über magie.
    Die unterscheidung schwarz/ weiß ist wirklich nicht leicht und mit einer großen grauzone meiner meinung nach!

    schwarz: negative auswirkungen für andere ( und dann auch für den, der es anwendet, denn alles fällt ja auf einen zurück)
    weiß: alles was zum wohle aller ist und niemandem schadet

    Nun zur grauzone:

    Ich möchte es an einem beispiel darstellen:

    Man führt ein ritual für beruflichen aufstieg/ erfolg durch!
    Bald wird man befördert. Was ist aber nun, wenn ein kollegen, die beförderung vielleicht mehr verdient hätte, zB, weil er schneller, genauer, engagierter etc. arbeitet. Hat man dann ihm nicht im endeffekt ( unabsichtlich aber doch) geschadet, indem man ihm die beförderung durch den zauber weggeschnappt hat. es war "streng nach definition" eigentlich eine weißmagische handlung, die aber auswirkungen auf andere hatte ( in dem beispiel sogar eine negative). Ist sie deshalb jetzt schwarzmagisch?
    es steckte ja keine absicht dahinter dem kollegen die arbeit wegzuschanappen.

    Entscheidet im endeffekt das motiv über schwarz und weiß oder gibt es die unterscheidung garnicht!!!
    Ich denke jede magische handlung beeinflußßt das leben anderer, von daher ist schwarz und weiß schwer zu unterscheiden!
    Ausserden hat jeder mensch eine andere vorstellung davon, was gut und was böse ist.
    Wichtig ist meiner meinung nach nur, dass man vorher bedenkt, welche auswirkungen ein zauber auf andere haben kann und dann zum wohle aller entscheidet!

    Alles Liebe Cassiopeia
     
  10. AlphaWölfin

    AlphaWölfin Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    57
    Werbung:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen