1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Weiße Magie? Schwarze Magie?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Boleskine, 31. März 2009.

  1. Boleskine

    Boleskine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hi!

    Ich habe nach dem durchlesen einiger Threads gesehen, daß hier
    offensichtlich ein relativ großer Wert darauf gelegt wird, zwischen
    schwarz und weiß zu unterscheiden.

    Nun ich möchte euch eine kleine (wahre?) Geschichte erzählen.

    Stellt euch vor, es ist ein schöner Sonntag und ihr habt besuch
    von eurem besten Freund.
    Dieser erzählt euch, wie verzweifelt er ist, denn er findet keinen
    Job und wie fertig ihn das macht.

    Also beschließt ihr, ihm mit einem magischen Ritual zu helfen, einen
    Job zu finden und da ihr alles richtig macht, wirkt das Ritual auch sehr gut.

    Schon am nächsten Abend sitzt euer Freund überglücklich in eurem
    Wohnzimmer und erzählt euch folgendes:

    Am Morgen bekam er einen Anruf von einem alten Bekannten, von dem er
    schon seit Ewigkeiten nichts gehört hat und im laufe des Gespräches
    hat dieser ihm erzählt, daß in seiner Firma ein guter Job frei ist.
    Euer Freund hat sich sofort einen Termin besorgt und ist beim Personalchef
    vorstellig geworden. Die beiden waren sich sogleich symphatisch und da
    euer Freund auch qualifiziert war, hat er den Job mit eurer Hilfe bekommen.

    So, und nun möchte ich euch bitten, kurz innezuhalten und folgende
    Frage ehrlich zu beantworten:

    War das nun weiße oder schwarze Magie???

    Nun ich denke sehr viele, wenn nicht fast alle von euch, haben diese Frage
    mit weiß beantwortet, oder nicht???

    Ok, dann will ich euch die Geschichte fertig erzählen.

    Eigentlich hätte der Personalchef, wenn euer Freund nicht aufgetaucht
    wäre, den Job Fr. Müller gegeben.
    Fr. Müller ist alleinerziehend und hat zwei kleine Kinder. Sie ist bereits
    zwei Jahre arbeitslos und die Situation ist so übel, daß sie mit
    drei Monatsmieten im Rückstand ist.
    Sie hat bereits eine Räumungsklage und muß am Ende des Monats ausziehen.
    Sie hat keine Ahnung, wo sie und die Kinder bleiben sollen, oder wie sie
    ihre Schulden jetzt bezahlen soll.All die Sorgen gehen natürlich auch auf
    ihre Gesundheit und Psyche. Ihre Seele leidet, speziell wegen der Kinder.

    Natürlich werdet ihr oder euer Freund niemals von Fr. Müller erfahren, es
    sei denn, ihr trefft sie unter einer Brücke und sie erzählt euch ihr Schicksal
    und ihr erkennt den Zusammenhang.Das ist aber sehr sehr unwahrscheinlich!

    Nun was war es jetzt? Weiße oder schwarze Magie???

    Ich sage, weiße und schwarze Magie gibt es nicht.

    Jeder magische Akt ist zu vergleichen mit einem Stein der ins Wasser
    geworfen wird. Die Wellen breiten sich unweigerlich in alle Richtungen
    gleich aus.
    Wir sehen aber nur eine Seite, die allgemein weiß oder schwarz genannt
    wird, die andere Seite bleibt im Verborgenen und kann sich oft erst nach
    sehr langer Zeit manifestieren.
    Das Universum ist immer im Gleichgewicht, es kennt kein gut und böse.
    Wenn das Gleichgewicht zerstört würde, würde auch das Universum zerstört.

    Gut und böse ist eine Erfindung der Menschen, denn dadurch kann man Macht
    ausüben.
    So wie der Teufel und Gott eine Erfindung der Kirchen sind,
    ist auch weiße und schwarze Magie eine Erfindung der Kirchen, um die Menschen
    dumm zu halten.

    Deus est homo
    homo est Deus
    Manfred
     
  2. Herian

    Herian Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Neuhofen
    naja, mit dem wellen zeugs hast du vl. nicht so unrecht. aber weiß und schwarz auszuschließen ist ebenso falsch wie das erste richtig!

    weiß wird definiert, meistens damit anderen zu helfen, schwarz mit eigennützig zu handeln. beides kann einen guten oder einen bösen aspekt haben und es ist auch sinnlos sich vor einem zu verschließen, denn: um aufzusteigen muss man alleinig werden, sprich alles ins gleichgewicht zu bringen, gut und böse, schwarz und weiß in sich vereinen.

    aber kein schlechter denk ansatz
     
  3. Kalle

    Kalle Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    83
    Wie immer, kommt es natürlich auf die Betrachtungsweise an.

    Den einzigen Unterschied den ich zwischen Gut und Böse, zwischen Himmel und Hölle, zwischen Gott und Luzifer, zwischen der guten und der dunklen Seite der Macht sehe ist, das der "gute" mit Licht gegangen wird. Jeder kann Hass in Liebe wandeln, es gibt keine Grenzen. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg. Es gibt kein Gut und Böse. Es sei denn wir wollen es sehen indem wir uns Grenzen errichten.
     
  4. Herian

    Herian Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Neuhofen
    das ist jetzt ein bisschen suspekt.
     
  5. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre, wären wir alle Millionäre.

    Wir sind alle ein bisschen Schwarzmagisch, iss so.
     
  6. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.267
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    Werbung:
    na, einen unterschied zwischen gut und böse gibt es bestimmt. hat aber keinesfalls etwas mit gott oder luzifer zu tun. ;)
     
  7. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.307
    Ort:
    -
    Exakt. Nur das zuzugeben ist der große Schritt, den einige nicht schaffen.
     
  8. Aratron

    Aratron Guest

    magie als solches kennt weder ethik noch moral,logisch.
    daher stellt sich nicht die frage nach weißer oder schwarzer magie,logisch.

    je mehr man sich mit magie beschäftigt, um so weniger denkt man ethisch oder moralisch, trägt jedoch automatisch durch ein nicht teilhaben an schwarz oder weiß an einer konfliktlosigkeit mit, da man für sich die verantwortung übernimmt und sie nicht dem lieben gott, dem teufel, dem nachbarn,dem partner, dem staat, der mutti oder dem vati oder sonstwem überträgt, um mit ihnen krieg zu führen, sich von ihnen abhängig oder sonstwas macht. macht ist das entscheidende, ohnmacht kreiert mord und totschlag.
     
  9. Pathos

    Pathos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.668
    Ganz im Gegenteil!
    Für mich ist Magie die "höchste" Ethik!
     
  10. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    Wie definierst du "Ethik", Pathos ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen