1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

weisse magie/schwarze magie ist unsinn!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von genaro, 26. Februar 2005.

  1. genaro

    genaro Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    46
    Ort:
    wien 9. irgendwann waldviertel .
    Werbung:
    es ist ein unsinn zu glauben es gaebe mehrere arten der magie.
    es gibt nur magie.
    nicht weiss oder schwarz
    sondern nur magie.

    denn magie ist immer interessensvertretung.

    ich sage nicht, das sie unbedingt aus egoistischen motiven heraus
    angewandt werden muss,
    aber sie bleibt interessensvertretung.

    nehmt zum beispiel ein brotmesser.

    ist das jetzt weiss oder schwarz?

    ich kann mit einem brotmesser brot schneiden.
    ich kann mit einem brotmesser jemanden in letzter sekunde vom galgen schneiden, sodas er mit dem leben davonkommt.
    habe also damit leben gerettet.
    ich kann aber auch mit einem brotmesser
    einem kleinen kind die kehle durchschneiden.
    habe leben genommen.

    das brotmesser, also die magie,
    hat aus sich selbst heraus noch keine qualitaet.

    es ist nur die frage, wie ich etwas anwende.
    zum nutzen oder zum schaden.

    darueber hinaus gibt es keinen qualitativen unterschied zwischen weiss und schwarz.
    es sind bloss techniken.

    noch etwas moechte ich sagen.

    du kannst im guten glauben etwas tun,
    nennst das dann weisse magie,
    hilfst zum beispiel einer freundin
    einen job zu bekommen,
    sie bekommt ihn auch,
    du glaubst etwas gutes getan zu haben,
    merkst aber nicht, das dadurch eine andere frau, naemlich eine junge mutter mit kind
    zwei wochen spaeter hinausfliegt
    weil sie der firma zur last geworden ist...

    also, magie ist immer interessensvertretung.
    kaum moeglich es damit allen recht zu machen.

    denn was fuer den einen gut ist
    kann fuer den anderen schlecht sein...

    also schreibt bitte nicht mehr solche sachen
    von wegen schwarzmagie ist so boese
    oder weissmagie sei so gut.

    das alles hat genau den selben ursprung.

    genaro
     
    Eberesche gefällt das.
  2. Lunah

    Lunah Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    879
    Ort:
    willst du mich besuchen kommen? ;)
    Aber ist denn schwarze Magie nicht, wenn man jemandem schaden will?

    Also Flüche z.B. sind doch ganz klar schwarze Magie.
     
  3. markus_7

    markus_7 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Tirol
    Hallo Genaro!

    Super Beitrag.
    Ich bin auch der Meinung, wir sollten möglichst versuchen zuerst den großen Plan nur ansatzweise zu verstehen, bevor wir irgendeine Art von Magie anwenden. Und wenn wir jemals ein Stückchen dieses Planes in uns aufgenommen haben wird die Magie, die wir ausüben wahre Magie sein und weder schwarz noch weiss - sondern richtig und von Nutzen für alle.


    "Du gleichst dem Geist, den du begreifst."
     
  4. Lunah

    Lunah Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    879
    Ort:
    willst du mich besuchen kommen? ;)
    Faust und Castaneda? ;) :schaukel:

    Wie war das? Alles ist relativ?
     
  5. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Hallo Genaro

    Ob du es nun willst oder nicht: Genau an der Frage, ob man Magie eigennützig einsetzt oder zum Wohl eines Anderen hat Albertus Magnus damals im 11. Jhdt. festgemacht, was nu als weiße oder schwarze Magie bezeichnet wird. Ist einfach so. ;-)

    Schwarze Magie ist Magie, die allein dem Magier dient und diesen dabei "aus der Verantwortung" herauszieht (obgleich ihn irgendwann diese Verantwortung aufgrund des Hexengesetzes einholen wird), und weiße Magie als aufbauend und unterstützend, wobei sich der Magier als Kanal für die Veränderung der Realität einsetzt, sich also im gleichen Maße mitverändert und sich nicht über die Gesetze der Magie (und der Hermetik) stellt.

    Was deine These angeht, was "gut" und was "nicht gut" ist (Arbeitsplatz), so liegt es in der Verantwortung des Magiers, die auf seine Magie wirkenden Reaktionen "der Welt" vorbereitet zu sein. Und ein weiser Magier wird sich vorher auf jeden Fall sachkundig machen, welche Reaktionen "der Welt" wahrscheinlich sind, und dann entscheiden, ob er die Magie wirken will oder nicht.

    Allerdings hast du in einem Punkt recht:
    Es ist nicht die Magie selbst, die schwarz oder weiß gefärbt ist, sondern die Absichten des Magiewirkenden... wie bei dem Brotmesser eben. Und dementsprechend könnte ein Weißmagier auch Vernichtungszauber wirken... wenn er denn will, genausowie ein Schwarzmagier Heilzauber nutzen kann.

    Rawir
     
  6. moon wizard

    moon wizard Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hallo Genaro

    Die Energie ist zu Anfang immer neutral..............Du entscheidest mit deinen
    Gedanken in welche Richtung sie nun gehen wird.

    hmmm wie ich es nun auch lese...Es ist ein Wiederspruch lese deinen letzten Satz....
    Ich gebe dir einmal einen Denk anreiz......

    In der theoretischen Diskussion der praktizierenden Magier gab und gibt es die Auseinandersetzung um die allgemein bekannten Schlagworte Weiße Magie und Schwarze Magie. Sofern magische Operationen als dem Wohl der Allgemeinheit zuwiderlaufend erscheinen, tut sich ein Gegensatz von Religion und Magie auf. Dann redet man von Schwarzer Magie, Aberglaube, Zauberei und Betrug und die Diskussion um die moralischen Implikationen wird genauso erbittert geführt, als handele es sich um eine Ethik-Kommission. Eine Annäherung an die angeblichen zwei Arten von Magie wäre folgendes:

    'Alles was man tut, denkt und fühlt, um zu unterrichten, zu konstruieren, zu bauen, zu heilen, aufzuklären, zu wärmen, zu reinigen, zu vergeistigen gehört in den Bereich der Weißen Magie...

    Wenn man im Gegensatz dazu seine Gesinnung und sein Handeln darauf ausrichtet, zu zerstören, zu beschmutzen, zu verschleiern, Disharmonie zu schaffen, zu trennen, zu entzweien, die Menschen von der Quelle zu entfernen, dann gehört dieses Handeln in den Bereich der Schwarzen Magie, und zwar gleichgültig, ob man sich dessen bewusst ist oder nicht.'

    Populäre Definitionen bezeichnen diejenigen als Magier, die nur Weiße Magie ausüben, wie zum Beispiel die Heiligen Drei Könige. Davon zu unterscheiden seien die Zauberer, die sowohl Weiße als auch Schwarze Magie betrieben. Hexer betrieben nur Schwarze Magie. Eine andere Definition trennt die höhere Magie als mystischen Weg von der niederen Magie als Mittel zur Manipulation.

    hier der ganze link:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Magie

    Für mich ist es keine weisse Magie die du in deinem Beispiel beschreibst.
    würde ich selbst nie und nimmer praktizieren......genau aus diesem Grund den du zu letzt erwähnst.....Ein guter Magier schaut stehts in die Zukunft und wägt ab......dieses Beispiel von dir ist in meinen Augen schon
    Fahrlässig von Anfang an.......die weisse Magie ist die Kaiserklasse von beiden
    viel Diziplin gehört dazu...sehr schwer zu erlernen.....und wenn dann- passieren
    nicht solche Beispiele wie du sie beschrieben hast.....Du hast jemandem geholfen ohne das ein "anderer" negative Konsequenzen erleiden musste.
    versteht du dass? :) das ist der Unterschied! :banane:


    soory musste ich doch schreiben :) für mich ist und bleibt es ein Unterschied
    Mein Unterschied - meine Ansicht...... :)



    :danke: für`s lesen hoffe dich nicht angegriffen zu haben...... :kiss4:
     
  7. Harachte

    Harachte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen..

    Lustigerweise hat mich gestern eine Freundin, die ein Buch von mir gesehen hat (Praxis der Weissen und Schwarzen Magie, Det Morson) darauf angesprochen, und mich gefragt, wieso dass es weisse und schwarze Magie heisse. Sie sagte weiter, dass es nicht weiss oder schwarz sei, sondern Licht und Schaten. Ich kann ihr nur rechtgeben. Jedoch kann ich nicht genau sagen, was nun Schatten Magie und was Licht Magie ist, oder wo der genaue Unterschied liegt. Dazu: Schadest du niemandem, tu was du willst. Alles was du tust kommt dreifach zurück. Wenn man sich das zu herzen nimmt ist es egal ob Licht oder Schatten!

    Grüssend Harachte
     
  8. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    ich frage mich wer dieses blöde ding von 3 mal 4 ,5 ,6, 7, 12 ,13 , mal zurück auf die welt gesetzt hat

    es ist und bleibt unsin

    es wird 1 zu 1 wieder gegeben nicht um auge um auge sondern der jenige bekomt es auf die tour wie es den anderen geschmerzt hat nicht mehr und auch nicht weniger ,wenn der eine keine schmerzen hat wenn sein auge getroffen wird dass bekommt er das richtige anders verpasst
    das karma ist bitter hart aber gerecht
    und ja tue was du willst denn die liebe ist das einzigste gesetz und das karma kümmert sich um den rest

    mfg
    GoldPelikane
     
  9. Harachte

    Harachte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schweiz
    Wenn ich es mir aber mit 3x vorstelle dann überlege ich es mir auch besser. Das mit dem Karma stimmt sicherlich. Es ist 100%ig fair und das ist auch gut so!
     
  10. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    @GoldPelikane
    Setze dich mal mit dem Thema der Numerologie auseinander, dann wirst du schnell begreifen, daß die Ziffer Drei eine "harmonisierernde Qualität" besitzt. Bei der Drei wird dir auffallen, daß nicht nur die christliche, sondern sehr viele Religionen "das harmonisch Vollkommene" mit der Ziffer Drei umschreiben (Vater/Sohn/Heiliger Geist).
    Aber auch in der Natur weist die Drei auf eine übergeordnete Vollkommenheit und Harmonie hin (3 Raumkoordinaten; 3 Zeiten - Vergangenheit/Gegenwart/Zukunft; der stabilste Tisch ist der, der nur auf drei Beine hin ausgerichtet ist; sämtliche "räumliche Objekte" können 3-dimensionalen "Gitternetzen", die ausschließlich aus Dreiecken zusammengesetzt werden, digital erfasst werden u.s.w.)

    Nimmst du also nicht den quantitativen Wert der Drei als Hintergrund für diesen Spruch, sondern den qualitativen, dann wird der Spruch in sich plötzlich sehr stimmig: Mit Hilfe des Rückschlags harmonisiert "die Natur" die Folgen des Zaubers, der gewirkt wurde, wieder aus, egal, ob er von egoistischer oder von helfender Natur war... sprich: egal ob er schwarzmagisch oder weißmagisch war. Deine Ausführung "nicht Auge um Auge" sehe ich übrigens genauso. Wieso nicht "Auge um Auge"? Das "Auge um Auge" drückt doch genau das aus, was du im gleichen Satz dann beschreibst "im gleichen Maße... nicht mehr und nicht weniger". Also warum negierst du dann das "Auge um Auge"-Bild?

    Gruß Rawir

    Noch eine kleine Anmerkung, GoldPelikane:
    Betrachte mal meinen Lieblingsspruch von Albert Einstein auf meiner Begrüßungsseite meines Webprojektes
    und dann schaue nochmal auf deinen eigenen Beitrag an:
    Das Ding "...Es ist und bleibt Unsinn..." kannst du anscheinend gar nicht beurteilen, wenn du nicht massiv dein Wissen vermehrst. Also frage lieber nächste Mal statt ohne entsprechendes Hintergrundwissen irgendwas als Unsinn abzutun. Damit machst du dich nämlich nur selber lächerlich.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen