1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schilddrüse

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Steinböckin, 3. Dezember 2019.

  1. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    15.820
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Werbung:
    Eben nicht liebe @Steinböckin, nicht wir, sondern ich bin mir dies wert, dass bekomme ich hin!!!!!!!!!!!!

    Denn wer ist wir?
     
    flimm gefällt das.
  2. Steinböckin

    Steinböckin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2018
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Wien
    In dem Fall: @DarkEmpath und ich :)

    PS: Schön, dass du hier reinschaust, @Hatari :love:
     
    Hatari und DarkEmpath gefällt das.
  3. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    15.820
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Das hat auch etwas mit der Schilddrüsenerkrankung zu tun. Ein inneres Zittern, Unrhe, Verkrampfung.
    Sicher auch mit deienr Situation doch nicht nur.
     
    Loop und Steinböckin gefällt das.
  4. DarkEmpath

    DarkEmpath Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2018
    Beiträge:
    9.241
    Ja, ist doch schön dass wir uns gegenseitig ermutigen :)
     
    Steinböckin gefällt das.
  5. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    19.008
    Ort:
    Schilf am Kohlenpott-See
    zum "ich bin" muss man ja erst mal kommen. Und ein "ich will" wäre ein guter Anfang. Wo ein Wille -da auch ein Weg. ;)

    ,
     
    flimm, Hatari und Steinböckin gefällt das.
  6. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    19.008
    Ort:
    Schilf am Kohlenpott-See
    Werbung:
    Wenn man sich mal dein allererstes KB zum Vergleich anschaut, mit dem du hier damals hereingeschneit bist...
    http://www.esoterikforum.at/threads/zwischen-zwei-maennern.224383/







    da lag die Ehe bereits im Verlust mit Ring auf den Mäusen- durch eine vorausgegangene Untreue deines Mannes - Mäuse auf dem Hund für Treue spiegelten auf den Ring auf den Mäusen. Hund - Treue als Werte-Symbol mit verdeckt Turm- war damals Eingangsthema und erste Karte.

    Der Berg - der sich hier bei dir inzwischen im letzten KB als Zyste entwickelt hat - lag damals noch im unterbewussten (geschluckten) Bereich - mit Berg auf den Büchern. Und dein Selbstwertgefühl innerhalb deiner Ehe war damals eigentlich total im Keller mit Fische auf Ring und Sarg auf Fische. Und das war dann auch eigentlich der vllt. unbewusste Grund für den Beginn der Dreier-Beziehung - mit den Büchern auf dem Fuchs.


    Das sollte dein vorheriges Gefühl als Frau für deinen Mann falsch - sexuell nicht mehr attraktiv zu sein (Lilien in deiner PK) für dich in Veränderung bringen - dir neue Sicherheit und neuen Boden unter den Füssen bringen - mit Anker auf Störchentr ä milodenodenjue nichtir eine Veränderung bringen und dein falsches Selbstbild von dir ausräumen helfen - mit Fuchs auf Anker und Bücher auf Fuchs.

    Der Schlüssel lag damals auf den Störchen. Heute liegst du selbst auf dem Schlüssel. Und der Schlüssel liegt auf dem Fuchs- wo vorher die Bücher als das ins Unterbewusstsein Verdrängte lag. Jetzt liegt das Herz auf den Büchern und spiegelt auf die Bücher - es geht also um etwas dir immer noch nicht Bewusstes, das dich aber schon lange begleitet und schon lange Thema ist - mit dem Haus/Familie anliegend wie auch Kreuz und Fische und auf der BeziehungsEbene wiederholt zum Ausdruck kommt.

    Mir scheint, dass du als Frau irgendwie deiner weiblichen Ahnenreihe von der Grundstruktur her folgst und damit auch Ähnliches erlebst. Die Beziehung deiner Eltern lag damals im KB auch mit drin- Lilien Vater in deiner Karte- Schlange im Platz des Herrn und Karma/Kreuz auf dem Brief daneben. Als hätte deine Mutter in Wahrheit mehr die Hosen angehabt - obwohl sie nicht viel gesagt hat und auch viel geschluckt hat - mit Kreuz auf Brief.

    Wie war denn die Beziehung deiner Eltern - als prägende erlebtes erstes Vorbild ?







     
    Steinböckin gefällt das.
  7. Steinböckin

    Steinböckin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2018
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Wien
    Mit dem Thema könnte man natürlich ganze Bücher füllen.... Aber kurz zusammengefasst: Wie du vermutest, hatte meine Mutter die Hosen an, sie war immer die Anpackende, die Praktikerin. Mein Vater der intellektuelle Künstler, der sie jedoch immer wieder spüren ließ, dass sie "nur" ein dummes Bauernmädel ist, das froh sein kann, so eine gute Partie abbekommen zu haben. Das sah auch meine Großmutter so, die meine Mutter daher zur Ehe gezwungen hat. Meine Mutter hat eigentlich einen anderen Mann geliebt. Über die vielen Jahre haben sich meine Eltern "zusammengelebt" und ich spürte auch Zuneigung zwischen ihnen. Liebe im herkömmlichen Sinne war es von ihrer Seite her natürlich nicht. Wir Kinder haben davon lange nichts gewusst, meine Mutter hat es allen ihren Töchtern irgendwann im Teenageralter erzählt, weil sie es außerhalb der Familie niemandem sagen wollte.
    Mein Vater war, wie damals üblich, Alleinverdiener und meine Mutter hat sehr darunter gelitten, kein eigenes Geld zu haben, dass ihre Arbeit als Hausfrau und vierfache Mutter nichts "wert" ist. Sie hat uns immer eingetrichtert, unbedingt finanziell unabhängig zu bleiben, um nicht bei einem Mann bleiben zu "müssen", wenn wir es nicht wollen. Sie hat uns immer gesagt, sie ist nur wegen uns Kindern geblieben. Früher dachte ich, sie hätte sich sonst scheiden lassen. Aber das hätte sie nie getan, als sich meine Schwester scheiden ließ, war sie (moralisch) außer sich. Also ich glaube mittlerweile, sie meinte mit sie wäre sonst "gegangen", dass sie aus dem Leben gegangen wäre.
    Beide Eltern waren aber immer äußerst liebevoll zu uns, das muss ich schon auch betonen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2019
    Hatari und Red Eireen gefällt das.
  8. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    19.008
    Ort:
    Schilf am Kohlenpott-See
    Das zwischen zwei Männern stehen, mangelnder Selbstwert und fehlende Anerkennung war also auch bei deiner schon Mutter dominantes Thema - ein ungelöstes, unterbewusst mit übernommenes Thema.

    Was wir vorgelebt bekommen haben davon gucken wir uns ja alle unterbewusst etwas ab ohne es selbst erstmal zu merken.
     
  9. Steinböckin

    Steinböckin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2018
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Wien
    Aus anderen Gründen und in anderer Form, aber definitiv.... JA
     
    Red Eireen gefällt das.
  10. Steinböckin

    Steinböckin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2018
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Das hat ja auch funktioniert. Mein "Status" in der Beziehung ist um einiges gestiegen, seitdem mein Mann gesehen hat (in dem Fall wörtlich zu nehmen), dass ich für andere Männer durchaus sexuell attraktiv bin. Und meinem Selbstwert hat es auch seeeeeeeeehr gut getan. Aber das war nur der erste Anstoß, der nötig war um mich eben aus dem "Keller" zu holen. Den Rest muss ich selber machen und dafür brauche ich auch keinen (anderen) Mann. Wie gesagt, ich dachte, ich wär hier schon ganz gut unterwegs. Die Schilddrüse meint etwas anderes, wobei der Ansatz von @flimm, wo es um Heimatlosigkeit im mehrdeutigen Sinn geht, mir auch nicht aus dem Kopf geht...
     
    Hatari und Red Eireen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden