1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Restenergie, oder Energie nach dem Tod...

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von JoyeuX, 14. Mai 2011.

  1. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Mir ist vor einiger Zeit so ein Gedanke gekommen...

    Da der Mensch zum Leben, egal was er tut,...sich bewegen, arbeiten, oder auch nur denken... Energie braucht, und ich, wenn ich an das Thema Leben nach dem Tod komme, immer gegen diese "Wand" laufe, da man dann ja keinen Körper mehr hat, um "der Seele, sollte es sie geben, Energie zuzuführen, um die dann überhaupt mal umzuwandeln...in Gedanken oder sonstiges...

    Dann dachte ich mir, so viele Menschen warten so sehnsüchtig auf ein Zeichen ihrer Toten, wieso kommt nichts eindeutig.
    Ein Zeichen welches man überhaupt nicht mehr anzweifeln kann, weil es so durchschlagend ist.

    Und dann dachte ich daran, dass es ja oft vorkommt, dass man weiß wann ein lieber Angehöriger stirbt, auch wenns unvorhergesehen ist...manchmal spürt und weiß man es einfach.
    Dass da zum Zeitpunkt des Todes vom Sterbenden als letzer "Akt" noch so eine geballte Ladung Energie weggeht, und sich von seinen Lieben verabschiedet, halte ich da als Erklärung nicht für abwegig.


    Und was ist, was wäre, wenn ein Toter, oder eine Seele...wenn es sie denn gibt, nur eine gewisse Menge an Energie zur Verfügung hat?
    Da es keinen Körper mehr gibt, kann auch keine Energie mehr zugeführt werden.
    Aber eine Restmenge ist noch da, die natürlich bei jeder "Tat", oder auch Gedanken, oder "Zeichen" an die Hinterbliebenen, angezapft wird, und weniger wird...
    Ist sie weg, verschwindet das Individuum/die Seele völlig, und existiert einfach nicht mehr.
    Deshalb auch keine "Zeichen"....

    Im Grunde ein hässlicher Gedanke...


    Oder auch/und auch keine Zeichen, weil es vom Verstorbenen aus einfach kein Verlangen danach gibt?
    Im Leben wird so ziemlich alles durch die Hormone geregelt. Liebe, Hass, Wut, jegliche Gefühlsregung.
    Kein Körper-keine Hormone...keine Hormone-keine Gefühlsregung, sondern nur ein "sein", der Energie, aber ohne Gefühle?
    Ist schwer vorstellbar, aber vielleicht dennoch möglich?
     
  2. Stefan000

    Stefan000 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    231

    Schon mal daran gedacht wie groß das Universum ist, es ist unendlich, einschließlich anderen parallel Universum und Dimensionen.

    Wenn man hier fertig ist, denn geht man ihr weg, in ein unendlich großes Universum.

    Und wenn man sich zu weit von der Erde entfernt, würde man die Erde nie wieder finden.

    Außerdem glaube ich kaum das große Sehnsucht nach diesem Planeten, nach den physischen Tod des Körpers noch besteht.

    Außerdem ist das Universum Energie und diese Energie kann von keinen gerät, in der physischen Welt gemessen werden.

    Wenn die Seele einmal aus dem Körper gegangen ist bekommt sie wieder Energie vom Universum.
     
  3. Lagnus

    Lagnus Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    78
    Huhu Joy :kiss4:

    Nehmen wir einfach mal an es gibt die Seele und ein "Sein" danach.
    Die einzige Erklärung die ich mir denken könnte wäre, dass die Lieben schon lange selber tot sind bevor die gestorbene Person überhaupt daran gedacht hat eine Nachricht zu schicken.

    Zeit existiert nur in unserer Wahrnehmung. Somit würde eine Seele die umherschwirrt nicht wissen ob 1 Sekunde oder 1000 Jahre seit ihrem Tod vergangen ist.

    Sollte also die Seele zu dem Entschluss kommen mal bei Familie und Freunden vorbeizuschauen, könnten schon millionen von jahren vergangen sein, doch die Seele merkt keinen Unterschied zwischen heute und gestern. Denn ohne Sinnesorgane gibt es das ganze ja nicht.

    Ich hoffe du weist was ich meine, solche Themen mit unserer Begrenzten sprache zu diskutieren ist immer blöd :thumbup:
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim

    Hi, ja verstehe was du meinst.
    Wie nach einer OP die Stunden dauerte und man sich in Narkose befand...wenn man aufwacht ist für einem selber keine Zeit vergangen, da es absolut kein Zeitempfinden gibt zwischen Einschlafen und Aufwachen.

    Wie denkst du empfindet dann eine Seele deiner Meinung nach, nach dem Tod? Ohne die körperlichen Komponenten von Hormonen usw?
    "Ist" sie nur?
     
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Nein, daran habe ich als ich den Beitrag schrieb, nicht gedacht.
    Aus dem einfachen Grund, da eher der Glaube vertreten ist, dass wenn man stirbt, von den Seelen die man mal kannte, in Empfang genommen wird. Ist die Seele in einem anderen Paralelluniversum; was für mich noch mehr fraglich ist ob es sowas gibt; inkarniert, wie soll das dann möglich sein?
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Morgen JoyeuX.

    Im Grunde hilft der Gedanke auch theoretisch nicht, weil auf der einen Seite physikalische Energie gemeint ist, wofür es auf mentaler Ebene keine echte Entsprechung gibt. Falls die Welt rein materiell wäre, würde einfach lokal die
    Entropie stark ansteigen .Leben ist in dem Sinne der Kampf gegen das Chaos und die Gleichförmigkeit.

    LG PsiSnake
     
  7. Lagnus

    Lagnus Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    78
    Kann ich dir leider nicht sagen, ich persönlich glaube ja nicht an eine Seele.
    Durch Unfälle die im Gehirn schäden anrichten, können sich die Persönlichkeiten von Menschen grundlegend verändern. Daraus könnte man schließen dass es falls eine Seele existiert diese keine Persönlichkeit besitzt.

    Für mich ist dann nicht die Frage ob es eine Seele gibt oder nicht wichtig, sondern warum überhaupt. Denn ohne meine Persönlichkeit brauche ich ja keine Seele. Der Spaß bringt mir ja wenig, wenn ICH nicht mehr ICH bin. Was auch wiederrum deine Anfangsfrage erklären könnte.

    Ich persönlich bin ja der Meinung, dass es ein "Leben" danach nur in dem Sinne gibt, dass während das Gehirn stirbt, dieser Zeitraum von Leben - Tod für Observierende nur ein paar Minuten sind, doch für den sterbenden eine Ewigkeit. Ein paradoxes Zusammenspiel von Endlich und Unendlichkeit.

    Es gibt natürlich weder Beweise für das eine, noch das andere.
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim

    Du schreibst viel, was mir auch schon lange immer wieder durch den Kopf ging.
    Ja, manchmal verändert sich die Persönlichkeit eines Menschen nicht nur durch Unfälle, sondern durch äussere Umstände und Erfahrungen.
    (bei mir persönlich ists so, ich habe mich was meine Ansichten und Einstellungen von früher angeht, mit den Jahren und mit einigen Erfahrungen so sehr verändert, dass ich mich selber frage, wie das überhaupt geht...und warum ich überhaupt so oder so gehandelt habe...)
    Aber klar, Unfälle sind oft noch um ein vielfaches heftiger, so dass die Persönlichkeit sich manchmal von nochmal um etliches stärker von grundauf verändert.

    Das mit der Ewigkeit in der Sterbephase ging mir auch schon durch den Kopf.
    Da man eben sagt, Zeit sei relativ...
    Evtl. kommen dann diese Symptome die beschrieben werden...der Lichttunnel, das Glücksgefühl usw... und sind eben für den Menschen dann ewig. evtl. auch weil es danach nichts weiter mehr gibt, und wie soll etwas enden, wenn danach nichts kommt?
    Ja, das ist schon paradox, aber eine Überlegung wert.
     
  9. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Morgen :D

    Das ist mir etwas zu hoch. Das Thema ist ja der Unterschied zwischen physikalischer Energie, und nicht physikalischer die die Seele brauchen müsste.
    Da hier alles Leben mit physikalischer Energie funktioniert, ist eben die Frage wie es danach gehen könnte, wenn überhaupt.
    Entropie ist die Masse an Daten oder Nachrichten? Interpretier ich das richtig? Wie meinst du steigt das an?
     
  10. Lagnus

    Lagnus Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    78
    Werbung:
    Am ende des Tages ist halt alles nur Spekulation :zauberer1
    Da wir in der Zukunft sowieso unsterblich im Sinne von altern und Krankheiten sein werden (der Bus kann dich trotzdem noch überfahren :tomate:) bin ich momentan eher gespannt, ob wir noch davon profitieren werden oder nicht. Wäre doch zu schade wenn du kurz vorm sterben bist und genau weist, dass diese Technologien vor der Tür stehen :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen