1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Psychologe werden

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Skippy, 25. Oktober 2004.

  1. Skippy

    Skippy Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Göppingen, nähe Stuttgart
    Werbung:
    1. Hallo :p
    2. Wenn ihr meint der Tread gehört wo anders hin nur zu dachte aber hier passts am besten rein, andere Foren sind ja nur Angebote

    Ist es, um Psychologe zu werden, nur notwendig Psychologie zu studieren und dann kann man ne Praxis aufmachen (Geld vorausgesetzt) oder gibts da noch andere Dinge zu beachten?
    Danke im Vorraus! Skippy...

    (Das Thema soll schön detailiert werden deswegen die Grobe Frage)

    MfG
     
  2. Rowena

    Rowena Guest

    also, ich würde mal sagen, wichtig sind auch noch menschenkenntnis, einfühlungsvermögen, interesse an seinen gegenüber, an seiner geschichte, seinen schicksal, intuition, die kenntnisse von der menschlichen seele, die zusammenhänge vor ursache und wirkung, über den tellerrand blicken können, keinen tunnelblick haben.
    das sind so paar dinge, die mir hier auf anhieb einfallen.
     
  3. PCP23

    PCP23 Guest

    ja, isso...
    aber nicht mit psychotherapeut oder psychater verwechseln
     
  4. Skippy

    Skippy Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Göppingen, nähe Stuttgart
    @Rowena< jojo scho klar aber ich mein des jetzt in gesetzlicher Weise und so, in beruflicher Sicht nicht in Moralischer

    @PCP23< Was isn da der Unterschied?
     
  5. XSANBESX

    XSANBESX Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallöle....!

    Dieses Thema hat mich selbst schon schlaflose Nächte gekostet!! Um eine eigene Praxis zu eröffnen muss man glaub ich, ne amtsärztliche Prüfung machen. Der Begriff Psychotherapeut oder psychologischer Berater, oder wie auch immer, ist nicht geschützt. Man muss nicht studiert haben an ner Universität. Die einzigste Uni an der man noch Psychologie studieren kann mit Fachhochschulreife ist in Wuppertal. Dies allerdings auch nur noch bis WS 05. Und das find ich echt doof!!!
    Ich für mich, werd nun auf die Paracelsusschule gehen und da meinen psychologischen Berater machen.

    Ich hoffe, ich konnte dir bißchen weiterhelfen. Werde diesen Thread mit großem Interesse verfolgen!! :zauberer1

    Liebe Grüße
     
  6. mariko

    mariko Guest

    Werbung:
    ganz klar ja, darfst dich dann nach Nachweisprüfung bei der Landesärztekammer Psychologe nennen. Darfst nicht über die Kasse abrechnen sondern nur Privat und davon kannst du nicht leben. Rein rechtlich stehst du dann ganz schlecht da, wenn du einen Patienten hast dessen phatologische Neigung duc nicht beurteilen kannst.
     
  7. Werbung:
    Es gibt genügend Psychologen, welche noch weniger haben als das was du gefragt hast (zum Diplom-Psychologen gehört allerdings mehr, weil dieses staatlich anerkannt sein muss)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen