1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Psychoaktive Drogen - Ja oder Nein?

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Sugar_Nightrose, 8. September 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sugar_Nightrose

    Sugar_Nightrose Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    302
    Ort:
    bei Kassel
    Werbung:
    Hi,

    mich würde mal interessieren, was ihr von Psychoaktiven Drogen haltet? Ich halte eher nichts davon, weil ich finde, dass man diesen Bewusstseinserweiternden Zustand besser auf natürlichen Wege erzeugen sollte, wie z.B. durch Meditation oder Hypnose. Wenn es selbst herbeigeführt ist, bildet man seinen Geist auch eher weiter, wie als wenn man einfach nur etwas "einwirft", wie ich finde. Mein Freund sieht das allerdings ganz anders, er hält diese Bio-Drogen für ein Geschenk und glaubt, dadurch Spiritueller zu werden. Wie seht ihr das?
     
  2. Yogaboy

    Yogaboy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Im Land der Elfen, Berge und Steine
    ich denke mal das kommt ganz auf die dosierung an und wie oft man das macht. wenn man diese drogen nur benutzt um einen bewustseinserweiterung zu bekommen, dann finde ich nichts schlimmes daran.
    manche völker benutzen das schon seit jahrtausenden. dann hätten die ja die ganze zeit was falsch gemacht.
    was für drogen sind das denn??
     
  3. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Finger weg, bringt nur Ärger.Warum soll ich mein Bewusstsein "erweitern" mit einer künstlichen Zugabe?..
     
  4. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Erweiterungen im Bewußtsein kommen aus den Inneren heraus von selbst, früher oder später. Wenn alles stimmig ist diesen Schritt gehen zu dürfen.

    Habe mal von einen Fall gehört, da hatte eine 10 Mittelchen auf einmal genommen. Die hatte es irgendwie eilig mit der Bewußtseinerweiterung oder hatte keine Ahnung was das bewirken könnte.
    Wäre beinahe durchgedreht aus dem Fenster gesprungen. :escape:

    Alles Liebe
    ____
    Ma
     
  5. Gnostiker

    Gnostiker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    216
    Hi
    Was sind Bio-Drogen?

    Und wer setzt Heilmittel als geistige Bewusstseinserweiterung ein-als NewBee?
    1. Essenzen dienen zur Hilfe bei der Selbstheilung
    2. Wenn gewünscht und eine Beziehung zum Heilen, sollte ein Lehrgang-Studium absolviert werden.
    3. Ist weder Homöophatie oder Salze oder Essenzen zum Kick und schnellen Erleuchtungstrip gemacht-eher umgekehrt, sie bringen auf Erde und eigener Begabung hin!
    4. Die Masse behauptet anyway das alles Placebo ist


    Soviel zur Anfrage
    Habts guten Sex-dann babbelt dein Kerl keinen Abbheberschmarrn mehr
    Gruss
     
  6. ~Anne~

    ~Anne~ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    Hab' mal gelesen, dass 'Drogen' (leider weiss ich gerade nicht auf welche Drogen sich diese Aussage bezog) die Chakren beschädigen/ beschädigen können (Risse in den Chakren etc.).
    Weiss jemand von Euch etwas darüber ?

    Habe (bis auf einmal Kiffen mit 19 J. ) bis jetzt (27 JAhre) noch keine 'Drogen' genommen, trinke auch nur sehr selten Alkohol,
    habe - obwohl ich durchaus viele Freunde habe, die gelegentlich kiffen - kein großartiges Interesse daran, habe sogar eher ein bissl Schiss vor den psychischen Folgen...

    ABER: Wäre schon neugierig, es mal auszuprobieren.

    Ansonsten glaube ich, dass es durchaus einen verantwortungsvollen Umgang mit solchen Substanzen gibt
    - glaube aber auch, dass die Gefahr zur Sucht natürlich immer gegeben ist....
    Die Grenze zwischen 'verantwortungsvollen Umgang' und Sucht sind halt auch fliessend...

    Bei mir leuchten die Alarmlämpchen bei den absoluten Befürwortern solcher Substanzen ebenso auf wie bei den absoluten Gegnern.
     
  7. Eileen0709

    Eileen0709 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Wien
    hallo!

    drogen sind immer ein sehr heikles thema und gleich vorweg ich bin kein befürworter von drogen.

    allerdings wurden und werden bestimmte pflanzliche stoffe von priestern und schamanen verschiedenster kulturen eingesetzt, wohl zu bemerken immer im rituellen kontext, mit magischem oder/und religiösen hintergrund und mit dem nötigen wissen um wirkung und dosierung, und nicht aus blosser neugier.

    suchtgefahr besteht auch nicht bei allen psychoaktiven substanzen, dies gilt zu unterscheiden.
    wer psychisch labil ist sollte trotzdem keinesfalls experimente damit machen, es könnten psychosen ausgelöst werden.

    menschen mit dem nötigen wissen und unter den richtigen voraussetzungen setzen diese stoffe nicht zum persönlichen lustgewinn oder zur befriedigung der neugier ein.

    lg
    eileen
     
  8. sage

    sage Guest


    Und wer von uns hier kann schon von sich behaupten, über dieses Wissen zu verfügen?
    Und besteht für den"Freizeitshaman" die Notwendigkeit, solche Drogen zu nehmen?


    Sage
     
  9. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    @anne:
    das chakra selbst wird nicht zerissen aber das schnutznetz von dem
    es durchdrungen wird bekommt schäden ab ...

    dessen sollte sich jeder bewußt sein der was nimmt...
    für entsprechende vorbereitung sorgen
    und sich auch im vorhinein im klaren sein wer er ist,
    denn im nachinein hast du dann unter umständen viel
    nachzudenken *g*

    ich hab mal gehört oder vieleicht vertritt ich auch nur selbt die meinung,
    wenn du eine art aufgabe zu erfüllen glaubst die dich danach selbst weiterbringt oder so ähnlich, dann kannst du dir sicher sein, daß du noch lange danach
    nach einer einnahme was zum nachdenken hast und du wirst dich selbst und
    das erlebte auch verstehen ... wie du warst / wie du dich im zustand verhalten hast/ und was du gemacht und gedacht hast / usw.

    wenn du hingegen vor hast dir nur die birne weich klopfen zu lassen
    um zu sehen was passiert ... würd ich unbedingt davon abraten!

    liebe grüße
    vOM Liber
     
  10. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Werbung:
    Nur wer es selber ausprobiert hat kann das beurteilen...
    Drogen wirken auch bei jedem anders.
    Raten etwas zu nehmen würde ich niemanden.
    Muss jeder selber wissen und sich vorher gut informieren,
    über die Gefahren.
    Ja und wer gibt es schon freiwillig zu?
    LG Oki
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen