1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Praktikerthread - An die Erleuchteten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von DadaSupportTeam, 15. April 2011.

  1. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Werbung:
    Es muss mal wieder sein, ich muss mich mit kompetenten Leuten unterhalten.
    Ich weiß, wenn es um Erfahrungen geht bewegen wir uns auf einer komplexen Ebene, weil bereits sprachliche Barrieren entstehen können.

    Ursache:
    Ich bin ein ganz extremer Denker, Visionär, aber auch Tagträumer.
    Gründe dafür sind vielseitig. Das hat mit Erziehung, Sorgen und Kreativität zu tun.

    Wirkung:
    Ich habe oft festgestellt, dass Angstzustände zu einer Blockade bei mir führen.
    In Folge dessen war ich in der Vergangenheit immer bemüht mich schrittweise mit den Ängsten auseinanderzusetzen. Meine Feststellung war, Angst zeigt dir an, dass du noch einen Mangel an Erfahrung hast und das daraus Unsicherheit resultiert oder das die vorherrschende Unsicherheit harmlose Ängste verstärken.

    Handlung:
    Handlungen wechseln in blockierten Zuständen zur Unfähigkeit über oder sagen wir in eine traumatische Richtung. Man wird handlungsunfähig oder ist stark gehemmt.

    Folge: Alles läuft sehr traumartig ab und man ist nicht Herr seiner selbst.


    In Folge solcher Beobachtungen habe ich natürlich auch viele Erfahrungen gemacht um soetwas zu lösen.
    Ich habe Visualisierungstraining, Konzentrationstraining, Fitnesstraining, Meditation bis zur körperlichen Starre usw absolviert.
    Also es gab eine Zeit, da hatte ich absolute Kontrolle über meine Geistesgegenwart oder sagen wir immer phasenweise mit großer Klarheit.

    Das hat bei mir irgendwann zu einem Overload geführt.
    Ich bin innerlich ausgerastet. Die gesamte Disziplin ist flöten gegangen.

    Daraufhin habe ich das andere Extrem ergründet, das Loslassen.
    Eine Form von Gedankenloslassen, auf der anderen Seite eine Form der Konzentration Gedanken auch an sich vorbeifliegen zu lassen oder sie wegzuspringen. Sehr schwer auszudrücken, da es eine Kunst für sich ist.

    Weitere Erforschungen ergaben, dass mein Bewusstsein also der denkende Teil im Grunde stets nur Wünsche reflektiert. Also der Kern aller Gedanken ist stets nur eine Form von unerfüllten Wünschen. Ich spreche hier eben vom NACHDENKEN also vom Reflektieren.

    Wir haben in diesem Forum oft über Egosein und Egolosigkeit diskutiert.
    Das Ego ist ja eine Identifikation, eine Form des ICH BIN.
    Dieses ICH BIN tritt aus meiner Sichtweise hauptsächlich in Form der Gedanken auf. ICH BIN dieser Wunsch, ICH BIN dieser Gedanke.
    Also man denkt, dass man diesen Gedanken gedacht hat.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich sehr wohl auch unterbewusst denke ohne jeglichen Gedanken dabei zu haben. Also soetwas wie Impulse verspüre, die sich äußern. Das sollte eigentlich jedem klar sein, der mal ganz frei und locker mit einer Person diskutiert hat. Da denkt man ja auch nicht bewusst über jeden Satz nach sondern lässt einfach raus, was an inneren Impulsen kommen.

    Nun, die logische Konsequenz daraus ist, dass unser Verstand Informationen entweder konzentrieren kann in Form eines Ziels, einer Vision oder dass er Wünsche reflektiert.

    Ich stellte die These auf, dass unser EGO die Identifikation mit den Impulsen ist und im eigentlichen Sinne nur darin besteht, dass wir uns mit einem Gedanken identifizieren, der glaubt, dass er die Gedanken/Wünsche hervorbringt.

    Also ich habe bereits tausende Mal versucht konstruktiv zu denken, in eine Richtung zu denken die erbauend ist. Mittlerweile bin ich bei dem Punkt, dass man phasenweise erbauend denken kann, aber auch wiederum "träumen" muss. Bei mir ist aber das Träumen durchgehend negativ. Ich brauche diese unerfüllten Wünsche nicht. Überhaupt empfinde ich all die Gedanken, die so auf einen einströmen als unzureichend, als störend, als Verschwendung.
    Dahingegen ein einziger konzentrierter Gedanke ist tausendmal wertvoller als diese Tagträumereien.

    Durch eine Methode kann ich meine Gedanken fließen lassen ohne dass Sie sich äußern. Das führt bei mir nach einer gewissen Zeit zu einer erhöhten Klarheit, Aufmerksamkeit aber vor allem energetischen Durchflutung meiner gesamten Nervebahnen. Allen voran in meinem Herzen steigt eine Energiewelle hoch, eine innere Wärme, die mich glücklich macht.

    Mir ist dabei aufgefallen, dass ich oft Atemprobleme bekomme oder sagen wir besser einfach durch den Druck soetwas ähnliches wie Atemprobleme verspüre. Jetzt ist mir bewusst geworden, dass dies mit dem Ego zu tun hat.
    Also mit dieser Identifikation, dass man ein ICH ist, welche Gedanken denkt.
    Das ICH ist ja im Schwinden begriffen obwohl meines Erachtens nach wie vor ein ICH BIN darstellt und nach wie vor denkt (eben mit dem Solarplexus).

    Ich hatte oft Zweifel, warum sollte man mit dem Denken aufhören? Ist doch gut? Aber ich verspüre beim Denken wie gesagt irgendwann einen depressiven Zustand, je stärker ich denke und wie gesagt ich bin ein sehr starker Denker.

    Falls darin Jemand Erfahrungen hat, kann er sich per PN mal bei mir melden.
    Was ich mit dem Beitrag mitteilen möchte ist auch, dass einem oft einfach solch ein fehlerhaftes Bild von Erleuchtung und Egolosigkeit dargestellt wird, dass es einfach zu verrückten Erscheinungsformen führen muss.

    Ich empfinde diese Leere eigentlich mehr als eine Synchronisierung, also der Ratioteil in mir verbindet sich mit dem Unterbewussten, holistischen oder das Chaos mit der Ordnung und bildet daraus eine Synthese, die eben ein starker Strom ist. Es durchströmt wirklich meinen gesamten Körper.
    Das heißt für mich, Erleuchtung ist machbar, höchstwahrscheinlich sogar völlig natürlich und gewollt.
    Es ist nur einfach so, dass man uns ja nicht beibringt das richtig zu steuern, also unseren Verstandesapparat. Viel mehr wird er ja nur chaotisch gehalten oder in eine einseitige Richtung gelenkt.
    Ich meine, wir lernen ja unsere Berufe und wir rezitieren das Gelernte ständig.
    Wir wiederholen uns in Schleifen, identifizieren uns dabei als dieses ICH und dabei ist dieses Ich nur ein Gedanke, er sich selbst erhält, indem er Wünsche hervorbringt, mit denen er sich identifiziert.
    Dabei tut man aber ja noch garnichts, man identifiziert sich nur und erhält dabei diese Wunschkette.

    Nun, wer dazu wirkliche, praktische Erfahrungen hat soll sich mal per PN bei mir melden. Ich rede nicht von den Leuten, die darüber etwas gelesen haben sondern Menschen die das praktizieren und genau verstehen.
    Man entschuldige meine Orthografie, ich habe einfach keine Zeit für solche Dinge momentan.


    Gruß

    Dada
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Dein Verschleiß an Aufmerksamkeit ist schon extrem!:D
     
  3. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.131
    wer oder was zwingt dich aufmerksamkeit zu spenden?
     
  4. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.131
    du bist schon 'richtig' unterwegs, dada, denn du stellst fragen.

    wenn du deine fragen auch noch an dich selbst stellst - im vertrauen darauf, dass die antworten in dir selbst liegen -
    dann bekommst du sie auch -

    aus dir selbst heraus.

    ein sehr gescheiter mensch hat mich mal gefragt -
    damals, als ich auch noch glaubte die antworten irgend wo anders finden zu können als in mir selbst -

    'kann man die telefonauskunft um die nummer der auskunft fragen?'

    al
    magdalena
     
  5. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Darum geht es mir nicht. Ich kann mit meinem Unterbewusstsein so gut kommunizieren, dass ich mit ES sogar direkt sprechen kann.
    Ich suche Menschen, die darin Erfahrung haben. Mir geht es dabei weniger um die Antworten, denn das ist eine Qualität in der dir Antworten ohnehin nicht mehr helfen oder irgendwie hilfreich sind. Dafür gibt es kein Regelwerk wie in der Schule oder im Beruf, in der man bestimmte Tätigkeiten ausüben sollte um eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Da kann nur ein echter Könner helfen, der das vielschichtig durchlebt hat und genau nachvollziehen kann.

    Ansonsten kann ich ohnehin nur wiederholen, was mir mein Unterbewusstsein bzgl dieses Forum schon eine Weile vorschlägt.

    :escape:
    wie du siehst, bin ich noch immer da. :lachen:
     
  6. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.131
    Werbung:
    und was hindert dich daran den vorschlägen deines unterbewusstseins zu folgen? :confused:

    'erleuchtete', wie du sie dir - wie es scheint nach eigenem vorbild - vor-stellst, gibt es hier viele.

    scheinen aber deiner vor-stellung doch nicht so recht zu entsprechen.

    ich bin sicher - dein unterbewusstsein wird wissen - wieso. :drums:
     
  7. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Offen gestanden ja. Es weiß wieso, weshalb und warum.
    Allerdings habe ich keine Vorstellung von einer Person, die es ist.
    Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass Alter, Größe, Hautfarbe, Geschlecht und Charakterfäbrung da nur eine geringe Rolle spielen.

    Was hindert mich meinem Unterbewusstsein zu folgen?
    Es ist meine Ratio, mein Sachverstand.
    Da muss eine Synthese vorhanden sein, dann passt es.
    Aber das habe ich mir mit diesem Thread geliefert.

    Alles Gute. Thread hat sich erledigt. :)
     
  8. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.131
    auch dir alles gute - und nichts für ungut.....:thumbup:
     
  9. Azura

    Azura Guest

    Hat es einen Namen? :D

    Das widerspricht sich. Wenn du die Antworten hättest, hättest du keine Fragen mehr.
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob man jenamdem etwas so tiefgreifendes über Worte vermittelt kann, denn Worte reichen nicht. Man muss es erleben und dazu kann einemm niemand wirklich veranlassen. Das muss man selbst tun, aber das Leben hilft einem enorm dabei.
     
  10. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Sehe ich ähnlich.

    Gute Richtung, finde ich. Vertrau dir selbst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen