1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Geheimnis und das Geheimnis dahinter

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Aladdin, 15. November 2008.

  1. Aladdin

    Aladdin Guest

    Werbung:
    Ich gebe euch jetzt einfach mal meinen Input,
    meine gelebt und gemachte Erfahrung wieder in Sachen Magie und Mystik und der Esoterik allgemein.

    Bücher bzw. Filme wie THE SECRET erzählen uns etwas über das einfache Spiel mit Gedanken und der Schaffung einer neuen Wirklichkeit.
    Der Gedanke selbst als Ausgangsmaterial wirkt auf die Materie ein und verwirklicht sich langsam. Die Gefühlswelt gibt Feedback über den Erfolgsgrad eines Gedanken. Es muss sich also real und richtig anfühlen.

    Für die Verwirklichung eines Gedankens benötigt es mehr.
    Wir sollten einfach mal daran denken, dass die Lebensumstände und die Umwelt uns ERZOGEN hat. Das heißt, in uns selbst ist ein BILD, ein antrainierter Charakter und eine gewisse Grundstruktur, die unsere Gedankenwelt und unser Verhalten somit beeinflusst.
    Es ist daher gar nicht so einfach, einen Gedanken zur Blüte zu bringen.
    Wir stehen uns nämlich selbst im Weg.

    Manch einer mag das vielleicht nicht mal ansatzweise glauben.
    Ich habe es auch nicht geglaubt, bis ich einfach mal meine Gedanken abgestellt habe oder Gefühle, Gerüche, Töne, Geschmacksempfindungen GEDACHT bzw VISUALISIERT habe.
    Das war eine sehr tiefe Erkenntnis, weil ich erkannte, dass GEDANKEN im Grunde meine ganze Welt darstellen. Der redet mit mir? Nein, ich spüre die Energie in meinem Hals in Form eines Gedankens, der übersetzt wird.
    Ähnlich mit allem anderen. Nicht zuletzt deshalb kann ich mittlerweile Töne schmecken oder riechen.

    Wir werden also STARK beeinflusst in unseren Gedanken und hinzu kommt,
    dass wir uns Gedanken als ein Repertoire, genannt Erinnerung aus Erfahrung angelegt haben und dementsprechend beschränkt handeln.
    Dies ergab in mir eine weitere Erkenntnis. Mein ganzes Leben ist ein Gedanke,
    denn meine Erinnerung an mein bisheriges Leben wird ja jedes Mal neu erschaffen. Wer sagt mir also, dass diese Erinnerung sich nicht jedes Mal verändert? Was ist dann eigentlich Zeit? Eine Aneinanderreihung von BILDERN?

    Wenn man seine Gedanken abstellt, was ist dann Zeit?
    Ich empfand es als einen energetischen Fluss und nannte es für mich Erleuchtungsprozess.

    Ich machte auch Experimente.
    Ich wußte, dass die Realität gar nicht gerne beschränkt werden möchte,
    denn eine direkte bildliche Vorstellung ist doch bereits wie ein beschränkter Rahmen. Ich erzeugte also lieber ein Gefühl von Vertrauen und einer Art Wunsch und Vieles geschah wirklich.
    Mir ist aber bewusst, dass wir uns selbst mit unseren Gefühlen und Gedanken oft selbst im Weg stehen. Wir beschränken uns selbst?
    Ich weiß, dass mein Körper das Resultat meiner Gedanken und Gefühle gegenüber mir selbst ist.

    In der Gedankenstille hatte ich keine Wünsche mehr.
    Ich war einfach hier. Doch es wird ja einen Grund geben, warum wir hier sind
    und da erkannte ich eben das Potential uns als Schöpfer zu sehen.
    Jeder wird mit seinen individuellen Anlagen geboren und beeinflusst.
    Wir sind alle fähig Dinge zu realisieren, wenn wir unsere FESTEN Gedanken lösen. Es gibt wohl Kräfte um uns herum, die man einfach anerkennen muss, weil Sie wirksam sind, aber man kann durchaus auch erkennen, wieso und warum Sie auf einen Menschen oder einen Gegenstand einwirken.

    Bei genauer Betrachtung empfinde ich sowieso alles als eine Energie, die ich selbst forme. Es ist real, daran besteht kein Zweifel, aber ich mache es real.

    Viele hier in diesem Forum leiden und wollen raus aus diesem Leid.
    Wie wollt ihr das erreichen, wenn Ihr es ständig selbst erschafft?
    Es ist doch ein Selbsterkenntnisprozess. Es ist doch ESOterik.

    Glaubt Ihr es nützt, wenn ich euch einen lichtvollen Gedanken schicke,
    der im Grunde mit Wut verbunden ist und eigentlich nur eine Form von Rache darstellt, weil Ihr auf mich nicht hören wollt?
    Ich sende euch lieber dieses Erlebnis, denn dann könnt Ihr für euch selbst herausfinden ob es stimmt oder nicht.

    Lange bevor ich dieses Wissen hatte, wußte ich bereits von diesen Möglichkeiten. Vielleicht, weil ich meinen Träumen bereits frei handeln konnte ohne irgendeine Beschränkung.
    Ist euch schon aufgefallen, dass eure positiven Gedanken von irgendeiner anderen Seite versucht wird, aufzulösen?
    Es ergibt sich hier also ein Verhältnis zu eurer Umwelt.

    Für mich setzt hier jetzt die Religion ein, denn diese heißt ZURÜCKFÜHRUNG.
    Der Ursprung allen Seins ist für mich eine Quelle:
    Es gibt viele Namen dafür, doch eigentlich kann man Sie niemals definieren.
    Diese Quelle fängt für mich als Mensch in meinem Herzen an und sie ist ein tiefgründiges Vertrauen.

    Vielleicht ratter es so langsam. Ein gesundes Verhältnis zwischen, Körper, Seele, Geist macht dich erst zu einem Schöpfer.
    Krankheit ist eine Illusion. Eine Illusion deshalb, weil wir uns doch eigentlich immer nur selbst etwas damit zeigen. Wir beschränken uns selbst. Wir lassen uns beschränken. Es muss so sein, denn eventuell wollen wir diese KRANKHEIT erfahren.

    Gedanken binden unsere Aufmerksamkeit, sie wird fokussiert.
    Eingeweihte waren deshalb stets bemüht den Fokus auf Ihr Wesen zu richten um DAZUSEIN. Denn wenn wir unseren Fokus auf den MANGEL richten, dann leiden wir. Wenn wir den Fokus auf FÜLLE richten, dann erzeugen wir woanders wieder MANGEL. Nein, Energie ist sicherlich genügend für alle vorhanden, aber in dir selbst sollte ein Ausgleich vorhanden sein.

    Das ist meine Erfahrung, auch in Sachen Magie und Mystik.
    Der Magier lernt seinen Fokus auszurichten und interpretiert diese Welt neu.
    Für ihn gibt es keine Grenzen in seinem Denken.
    Er kennt die Kräfte dieser Welt genau und er weiß wie man sie lenkt.

    Doch überlegt, denn REICHTUM und MACHT ist doch nur euer Verhältnis zu eurer Umwelt. Reichtum ist das, was Ihr daraus macht.
    Vielleicht versteht jetzt auch der EINE oder die ANDERE, warum
    für mich eine offene Gesellschaft keine Unmöglichkeit darstellt.
    Wir beschränken uns in Sachen Sex, in Sachen Beziehung, in Sachen Liebe,
    unser ganzes Denken ist eine einzige Beschränkung und für diese ERkenntnis ist es auch einmal notwendig, das DENKEN abzuschalten.

    Warum? Man erkennt, dass jeder Gedanke oft einen Folgegedanken hat und man springt von Gedanken zu Gedanken. Ich nenne diese Kette übrigens KARMA. Es ist das, was wir unser Leben lang mit uns herumschleppen.
    Das Leben beginnt für mich aber erst, wenn ich BEWUSST meine Realität beeinflusse. Ihr wollt GEDANKEN lesen, ihr wollt mit TOten sprechen...
    alles kein Problem...ihr selbst beschränkt euch nur in euren Möglichkeiten.
    Wir haben in dieser Welt unsere Äuglein und wir haben verlernt einfach mal hinter diese Welt zu blicken. Als Kinder wußtet Ihr doch auch nicht gleich, dass eine Flasche eine Flasche ist? Das hat man euch beigebracht und von nun an, habt ihr die Energie als Flasche interpretiert.
    Nach und nach kamen mehr Objekte hinzu.

    Ich weiß, dieses Thema könnte ich noch stundenlang ausspinnen und ausarbeiten, aber es reicht doch. Es reicht doch jetzt aus, damit einige sich hier nichts mehr vormachen müssen.
    Zeit und Raum kennen hier keine Grenzen. Du musst nur hinter diese Realität gucken und du kannst so viele Zeitfenster betreten wie du möchtest.

    Gruß
     
  2. Aladdin

    Aladdin Guest

    Ich mag die Vernetzung. Hier ein Buch, das mich vielleicht zu diesem Beitrag beeinflusst hat oder umgekehrt.

    http://www.esoterikforum.at/threads/97935
     
  3. usagi

    usagi Guest

    Hi!

    Ich weiß um diese Prozesse, lebe auch schon einige Zeit nach diesen Prinzipien, und trotzdem ist die größte Hürde nach wie vor das "ich kann nicht". "Es klappt nicht". Wie... weltlich. Das ist das begrenzende am Gedanken. Er will herrschen. Das Herz will lieben und leben. Deshalb fühle ich lieber, als zu denken :rolleyes:. Es gibt kein Gefühl, das sagt: "ich kann nicht"... das ist der Gedanke. :rolleyes:

    ... ich muss noch viel lernen.

    Verwirrte Grüße
    Mala
     
  4. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Mala.

    So? M.W. sind die Ausdrücke für "ich kann nicht" auf der Gefühlsebene 'Angst' und 'Furcht'. Grundsätzlich ist alles, was sagt, bereits Gedanke, selbst Gefühle müssen erst intellektuell verarbeitet werden, um sie (oberschwellig) bemerken zu können.

    Und -- scheinbar ohne Zusammenhang, aber doch -- warum nennst du dich Malastin, oder kurz Mala (lat.: die Schlechte)? Da sabotierst du doch deine Bemühungen bereits im Ansatz…
     
  5. usagi

    usagi Guest

    Hi hi2u!

    Hm... das kann ich nicht mal entkräften, weil du damit recht hast... Wobei ich mich vielleicht falsch ausgedrückt habe. Ich kann nur das widergeben, was ich selbst oft genug erlebe, nämlich, dass mein "Gefühl" positiv in eine Richtung deutet, und formulierte Gedanken quasi als "Miesepeter" genau das Gegenteil sagen... Vernunft, anerzogene Vorstellungen, etc. sind für mich auf der Gedankenebene angesiedelt, Intuition, "Ich-Verständnis" und "Ich-Bewusstsein" auf der Gefühlsebene.

    War das jetzt überhaupt anders formuliert, als vorher? :rolleyes:

    Wie gesagt, ich kann nachvollziehen, was du sagst... ich muss eben noch viel lernen :)

    Bez. Mala: Mir wurde von einer mir vertrauten Person erzählt, Malastin wäre mein Seelenname (ich zweifle eher daran :rolleyes:)... mir gefiel der Klang. Ich habe da nicht weiter nachgefragt. Und meines Wissens nach kann Mala genausogut "Äpfel" bedeuten :D.

    Im Moment bin ich übrigens wunschlos glücklich :)

    Alles Liebe,
    Mala
     
  6. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Werbung:
    Hi, Malastin.

    Das gibt es auch umgekehrt -- der Kopf will in einer Richtung und von hinten kriecht ein kalter Schauder in die Brust. Schon mal Lampenfieber gehabt? Da kriecht das Versagensgefühl -- Kopf hin oder her -- in die Gedärme. Mich schleicht eine unbenennbare Lähmung an, wenn ich dabei bin, eine falsche (Kopf-)Entscheidung zu treffen. Da ist der Kopf dann der positive Part und das Gefühl vermiesepetert mir den geplanten Spa߅ Der bessere Prophet ist dabei immer das Gefühl -- das erkennt unvernünftige (oha!) Pläne und Gedanken sozusagen ohne Hinschauen. Womit wir im Dilemma der Wortbedeutung von "vernünftig" wären -- wenn das Gefühl vernünftiger ist, als die vom Kopf gesteuerte Vernunft, kann man Vernunft eben nicht mit Gedanken gleichsetzen.

    Ja, klar, und auch Wangen… Hauptsache, du bist glücklich damit :)
     
  7. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Im Gefühl gibt es nur ein "Nein", vielleicht auch ein "Nein das ist nicht gut". Viele Ängste entstehen erst durch Gedanken von Nachteilen und Problemen, sie werden zu künstlichen Gefühlen die wir irgendwann nicht mehr von den echten Gefühlen unterscheiden können und damit auch nicht mehr die innere Stimme wahrnehmen können.

    Alles was als Energie bei uns ankommt ist zunächst ein Gefühl (so ist meine Erfahrung) und erst dann wird es in Gedanken übersetzt.
    Allerdings spielt der Verstand mit dem was er kennt, er ordnet und ordnet und ordnet und reißt so vieles aus seinem Zusammenhang, eben weil es im so beigebracht wurde. Der Verstand arbeitet wie eine Computerprogramm, nicht das Programm ist doof wenn es nicht das ausgibt was derjenige der vor dem PC sitzt gerne haben möchte, sondern derjenige der es bedient oder es programmiert hat. (kommt eben drauf an ob das Programm die Funktionen erfüllt die es sollte oder ob der bedienende nur zu faul ist sich die Anleitung durchzulesen;))

    Unseren Verstand können wir jederzeit umprogrammieren und nichts anderes ist nötig um unsere Ziele zu verwirklichen.

    Wenn wir Gedanken falsch Ordnen machen wir sie größer als sie sind, wir überschätzen sie, machen uns selbst klein und erzeugen damit ein Ungleichgewicht. Das Leben strebt aber nach Gleichgewicht und wird sich nun einen Weg (meist den einfacheren) suchen es wieder herzustellen. Der einfachere Weg ist die negativen Gedanken zu verwirklichen, denn die Energie ist bereits darauf gerichtet. Entweder wir betrachten und akzeptieren es oder wir machen aus der Sprichwörtlichen Mücke einen Elefanten. Aber auch das kann man sich natürlich zunutze machen...

    Gedanken und Gefühle sind ein sehr eigenes Thema, ich will damit jetzt nicht sagen dass es keine Gedanken selbst gibt, aber sie stehen in einem sehr engen Zusammenhang mit Gefühlen. Worte sind nicht gleich Gedanken, denn dann gäbe es wohl keine Probleme was der andere nun genau meint. Ein Thema über das man lange diskutieren könnte, das hier ist nur ein kleiner Ausschnitt meiner Meinung.

    LG,
    Anakra
     
  8. Aladdin

    Aladdin Guest

    Haben wir hier den Planeten der Theoretiker besucht?
    Der Geist steht über der Materie und wirkt in Sie hinein.
    Deine Gedanken erzeugen Handlungen und diese führen zu grobstofflicheren Gefühlen.
    Gefühle sind etwas Passives, auch ein körperliches Empfinden. Eine Berührung von Menschen erzeugt Gefühle oder auch Worte... usw.
    Passiv heißt, es wirkt auf uns ein. Wir gucken einen Film, dieser berührt uns und wir haben Gefühle. Mit Gedanken kannst du deine Wahrnehmung gezielt beeinflussen.
    Das heißt, auch dieser Beitrag hier, wird euer Gefühlsleben beeinflussen.

    Natürlich wird das Wahrgenommene auch wieder euer Gedankenleben beeinflussen
    und das ist allgemein das, was uns zu einer Teufelsspirale werden lässt,
    weil sich alles automatisiert und wir von Gefühlen und Gedanken eingenommen werden.
    Deswegen sind wir hin und hergerissen, weil sich das eine Gefühl mit dem Gedanken streitet und umgekehrt. Ich bin mal so und mal so.
    Natürlich wirkt sich das auch auf eure Welt aus und eure Handlungen.
    Ich gestatte mir sehr oft die Welt anzuhalten. Ich unterbreche damit den Kreislauf der aufgenommen Informationen und das Ausspucken unseres Monologs.
     
  9. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Aladdin dein erstes Problem ist dass keiner deinen Betrag wirklich liest.
    Warum nicht?
    Weil wir eine halbintelligente Spezies sind. Weil wir schon so grundlegend falsch programmiert sind. Weil zu viel Ablenkung da ist, das hirn schon von medien zu voll gefüllt; brot und spiel. .........
    Suche dir eine Antwort aus.
    Wenn du aufmerksam genug warst wirst du bemerkt haben, dass die von dir präferierte Antwort anhand deiner Programme den Vorzug bekommen hat.
    Teufelskreis, nicht wahr.
    Aus den Programmen kommen wir nicht raus. Eine Illusion wird durch eine andere ersetzt. Der Weg zur Wahrheit ist nicht gangbar; es gibt ihn nicht. deshalb gibt es ihn. du bist schon da. du warst nie da
    Wo?
    Muh!
    aber ganz abgesehen davon: du musst viel aufmerksamer sein. du begehst die ganze zeit denkfehler (während du 'die anderen' ganz vehement davon wegbringen willst ihre denkfehler zu begehen)
    Es gibt nur denkfehler.
    Denken ist fehler. Da es nur denken gibt ist es kein Fehler.
    Wer sucht den Fehler?
    Hast du den schon gefunden der den Fehler nicht sucht?



    Trotzdem ist dein Beitrag (der erste oben) ein äußerst interessanter. Du hast schon recht, den Muskel Gehirn/Denken kann man trainieren - wenn man kann.
    Aber das kann scheints nicht jeder (wollen). siehst du ja.
     
  10. vittella

    vittella Guest

    Werbung:
    ......:D......ich hab ihn aber gelesen :mad2: puh, war der lang, worum ging es doch gleich :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen