1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lektionen im Erwachen - Der Identitäter

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Onthaline, 22. März 2014.

  1. Onthaline

    Onthaline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    1.845
    Werbung:
    Der Identitäter trägt eine Brille mit dem Namen Ego.
    Es ist eine Dual-Brille. Ein Außen- und Innenspiegel,
    geschaffen aus der Summe an Erfahrung in Wort, Bild, Ton, Geruch, Geschmack, Gefühl und Tastempfinden in einem Meer aus Gedanken.

    Geboren in der Form als reiner Fokus wurde man geblendet von der Wirk-Licht-Keit. Blind und verloren war man und zog sich zurück hinter einer Brille. Mit ihr navigiert der Fokus. Irgendwann sah man alles aus Sicht der Brille. Der Fokus war verschwunden. Verloren in der Realität eines Innen- und Außenspiegels. Wer bin ich? Na ich bin diese Brille. Ich bin das, was ich von mir zu sehen glaube und ich bin das, was ich außen zu sehen glaube.

    Die Brille hat einen Kern gebildet. Einen Magneten oder Resonanzkörper.
    Das eigentliche ICH BIN. Innerhalb dieses Körpers zieht das Ego an, was es zu seiner Erhaltung benötigt. Und so verliert sich der Fokus innerhalb seiner Gedanken und Gefühlsspiegelwelten und vergisst, daß er doch Fokus (Beobachter) ist. Heißt es doch, dort wo mein Fokus ist, fließt Energie.
    Universelle Energie versteht sich, denn nicht anderes ist man als Beobachter. Universelles Sein.

    Universelles Sein drückt sich individuell aus. Einzigartig. Doch ist der Fokus die Brille? Sie ist doch eigentlich nur ein Hilfsmittel gewesen, um nicht in seiner Realität geblendet zu werden? Der gebildete Resonanzkörper führt den Fokus zum Autofokus. Man wird gefahren. Man erfährt sich in ähnlichen Resonanzen. Was für eine Karmafahrt. Du meine Güte. Und man wiederholt sich. Blubb, blubb, blubb sprießen die Gedankenegos und ergänzen und widersprechen sich. Der Fokus verschwimmt. Man träumt. Tag ein, Tag aus.

    Das Ich als Kern meiner Egowelt wird immer schwerer von Erfahrung zu Erfahrung. Da gibt es die rettende Lehre des Ostens. Leere dich. Doch wer bin ich? Stille? Was soll mir Stille bringen? Ich bin kein Stein verdammt.
    Ich muss hier arbeiten, habe Action rund um die Uhr.
    Doch zum Glück gibt es Momente, da man in den Fokusbrunnen fällt.
    Ein Realitätsfenster öffnet sich. Man erlangt Einsicht. Und die sind ganz still diese Einsichten. Der Fokus wird in der Stille zentrierter und schärfer. Man erkennt noch mehr. Wow. Man richtet den Fokus auf seine Gedanken und sie ploppen. Peng. Man ist wach. Der Fokus dehnt sich aus. Er dehnt sich auf das gesamte Universum aus. Die Reise ins Samadhi. Zustand der Grenzlosigkeit und des inneren Friedens. Die Karmafahrt endet im Nirvana.

    Die Beweiskraft der Stille liegt in der Wissenschaft.
    Die Wissenschaft ist ein Werkzeug. Ein Fokus der Wirk-Licht-Keit.
    Wie mit einem Elektronenmikroskop ermöglicht Sie Einsichten in gänzlich neue Universa. Und mit jeder neuen Einsicht relativieren sich die Feststellungen. Summa sumorum ist jede Einsicht relativ oder grenzenloses Potential. Das universelle Bewusstsein ist grenzenlos und hat gelernt sich selbst im Ego zu begrenzen. Eine Grenze, um sich im kleinen Rahmen erfahren zu können und zu erkennen.

    Somit hat auch der Westen recht, wenn er sagt, es gilt zu Lebzeiten ein wahres Ich zu bilden.

    Benötigst du diese Brille wirklich noch? Jetzt, da du weißt, wer ich wirklich bin?

     
  2. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Ich bemüh mich, zu erfassen was du schreibst und ich gestehe, es ist nicht ganz einfach für mich. Zweimal hab ich es schon gelesen und ich werd es wieder lesen.

    Und zwischendurch diagnostizier ich mir selbst einfach Persönlichkeitsverlust.
    Grad komm ich von einem Besuch bei einer alten Freundin, mit der ich immer wieder gute und für mich sehr aufschlußreiche Gespräche führen konnte. Das hab ich jetzt lange vermisst wie generell den Kontakt mit Menschen, die mir gut tun. Sie hat mich erkannt und die Art, wie sie redet und was sie sagt und wie ich darauf eingehe, bringt mich wieder zu mir nach Hause.

    Aber das Pulver zum träumen muss ich mir unbedingt kaufen.
     
  3. Onthaline

    Onthaline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    1.845
    Fragen kostet dich nichts. Es kostet meine Zeit.
    Wenn du dir etwas diagnostizierst, dann steckst du mehr in deinen persönlichen Ansichten als dir lieb ist.

    Mir scheint, du fühlst dich einsam.
     
  4. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Sorry... hab aus Versehen hier gepostet, gehört eigentlich in meinen Thread.

    Ja einsam. Noch.
     
  5. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Frage: Warum macht das das universelle Bewusstsein und wie geht es mit den damit verbundenen Leidenswegen um? Viele Erkenntnis und Erfahrungswege durchziehen ja auch mehr oder weniger heftige Leidensabschnitte.
     
  6. Onthaline

    Onthaline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    1.845
    Werbung:
    Das universelle Bewusstsein ist unendliches Schöpfungspotential.
    Der Mensch siebt dieses Potential aus und manifestiert es im kleinen Rahmen.
    Der Gedanke ist für das Ego eine Abbildung eine gesamten Universums für das Universelle Bewusstsein. Das soll nur ein Bild sein. Es ist nicht definierbar.
    Der Mensch selbst ist ein ganzes Universum.

    Stell dir vor du gehst von A nach B und der Weg ist ne Schwingung.
    Wenn es richtig schwingt, dann gibt es unendlich viele Wege.
    So ist das mit den Menschen und Ihrer Erfahrung.
    Ein Weg manifestiert sich mit Ihnen, aber das universelle Bewusstsein ist ALLE Wege.
     
  7. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Denke, ich kann dir soweit folgen, auch wenn ich aus langjähriger Gewohnheit Gott sage.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen