1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Natur des Menschen - göttlich bewusste Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Lifthrasir, 27. Oktober 2011.

  1. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Werbung:
    Natur und Spiritualität - was bedeutet diese Kombination für den Menschen?

    Worin liegt die Natur des Menschen? Ist das, was die Mehrheit der Menschen an Verhaltensweisen lebt als natürlich und somit als Natur des Menschen zu betrachten?

    Ist Spiritualität die Loslösung der Natürlichkeit, hin zum göttlichen Bewusstsein? Was ist dann göttliches Bewusstsein? Das Gegenteil der mehrheitlichen Verhaltensweisen?

    Fragen, die mich die letzte Zeit immer häufiger beschäftigen und um deren Antworten, meine Ansichten, ich hier gerne diskutieren möchte.


    Ich möchte als These folgende Behauptung aufstellen:

    "Die Ehrlichkeit ist Göttliches Bewusstsein!"

    Wenn ich Diskussionsrunden besuche, dann lese ich oft Schlagwörter wie "Bedingungslose Liebe" oder "Universelle Verbundenheit" und "Verantwortung für Mitmenschen"...

    ...doch wird in letzter Zeit mein Augenmerk immer mehr auf die Unehrlichkeit gelenkt, ob im WWW oder im Real Life. Stelle ich die Verknüpfung zu meinen Eingangsworten her, so scheint es in der Natur des Menschen zu liegen, sich selbst gerne als einen tollen Menschen darzustellen indem entweder Dinge versprochen werden, oder Thesen als eigene Lebenseinstellungen benannt werden --- und letztendlich doch nur einer Unehrlichkeit entspringen und Fassaden sind um das eigene "ICH" dahinter zu verstecken.
    Versprechungen werden nicht eingehalten, Worte entsprechen nicht den Taten und Lebensweisheiten bilden nicht den Sinn des Lebens.

    Es soll in diesem Thread nicht darum gehen, was sein könnte und was nicht, denn nach meiner Auffassung ist in Gott alles möglich, da Gott nach meiner Meinung absolut ALLES ist!

    Ich möchte gerne darüber sprechen, was in der Natur des Menschen möglich ist und was nicht. Zum Beispiel das Stichwort "bedingungslose Liebe" - kann nach meiner Auffassung nicht vom Menschen wirklich ehrlich umgesetzt werden, da es in der Natur des Menschen liegt an alles und jeden Bedingungen zu stellen, ja selbst seine eigene Existenz ist an Bedingungen geknüpft.
    Menschen, die von sich behaupten bedingungslose Liebe zu leben sind nach meiner Meinung unehrlich. Ich möchte nicht behaupten es wäre unmöglich, denn wie ich schon sagte, gibt es in Gott ALLES, aber bisher hat mich noch niemand davon überzeugen können, das seine Lebensweisheit der EHRLICHKEIT entspringt.
    Für mich ist dieses darin zu erkennen, wie zum Beispiel Argumentationsführungen und Verhaltensweisen in Diskussionen vom Inhalt der Argumente abweicht. Wenn von Bedingungsloser Liebe die Sprache ist, werden die, die kritisieren abgelehnt - oder wenn von Akzeptanz die Rede ist, werden andere Meinungen lächerlich gemacht.

    "Bedingungslose Liebe" - bedingungslos ist Neutralität - bedingungslose Liebe ist weder Hass und Bestrafung noch Zuneigung und Lob! Neutralität ist weder negativ noch positiv - doch schon mit dem Begriff "Liebe" verbinden Menschen Positives und lehnen Negatives ab --- wie könnte so eine "bedingunslose Liebe" ehrlich bedingunslos sein?

    Ich stelle die These auf, dass wenn wir uns ehrlich uns selbst und unseren Möglichkeiten unserer Existenz bewusst werden, wir dem Begriff "Göttliches Bewusstsein" näher kommen, als wenn wir unerfüllbaren Attributen wie "Bedingungslose Liebe" oder "Universelle Verbundenheit" und "Verantwortung für Mitmenschen" nacheifern. Denn Gott als Ganzes können wir in unserem beschränkten Sein und Denken nicht erfassen - geschweige den verstehen. Wir können uns höchstens vorstellen wie Gott für uns zu sein hat und blockieren uns damit für uns selbst und dafür unser ehrliches Bewusstsein erfahren zu können!
    Wer ständig redet kann nicht zuhören! Wer sich selbst hinter seiner Fassade versteckt, kann nicht den Blick frei wandern lassen und schon gar nicht hinter andere Fassaden blicken.

    Ehrlichkeit ist nicht einfach zu bewerten, denn selbst ein Mensch, der ehrlich ist, macht Fehler, die er in seiner Ehrlichkeit zu sich selber, sich auch zugesteht. Ehrlrichkeit ist für mich die Übereinstimmung von Gedanken/Worten und Handlungen.
    Der ehrenwerte Konfuzius lehrte schon: "Den Edlen erkennt ihr nicht an seinen Worten, sondern an seinen Taten."

    Ich möchte gerne ehrlich sein, denn ich sehe die Ehrlichkeit als das erstrebenswerteste in meinem Bewusstsein an. Und um es gleich zu sagen, ich bin nicht der Meinung, dass irgendwelche Menschen Aufgrund ihrer Lebenseinstellung besser oder schlechter sind --- wir sind alle nur anders und das ist nach meiner Bewertung gut so!

    Ich freue mich über jeden Diskussionsbeitrag, auch wenn ich vielleicht schon mal provokant formuliere, bitte seht es mir nicht übel nach. Mir ist es wichtig letztendlich fair über Eure und meine Ansichten zu diskutieren und jeder sollte alles vertreten dürfen. - Danke!

    Einen aus der Reserve lockend versuchenden an alle Forenmitglieder gerichteten Gruß vom Lifthrasir :D zeigt mir Eure Beisserchen und lasst uns hart aber fair diskutieren
     
  2. Norbert1

    Norbert1 Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Steiermark - Austria
    Hallo Lifti!
    Verzeih, wenn ich dich so nenne, aber ich bin eben so! Da hast du eine wundervolle Frage aufgeworfen. Sie kann einem so richtig ins Nirwana lenken, denn das ist jenes das wir Menschen erkunden sollen!
    Bedingungslose Liebe: Wouw!!! Ein ziemlich großes Vorhaben. Setzt meiner Meinung nach voraus, wirklich Alles so zu akzeptieren wie es ist, ohne es verändern zu wollen!
    Ich denke, das einige schon bei der Vorstellung von ALLES mit ihrer Fantasie in die Knie gehen werden ;-)))
    Wenn ich mir einen meiner vielen Tage die ich bereits erlebt habe, so ansehe, erkenn ich, wieviel mir da schon untergekommen ist, das ich so nicht akzeptieren wollte und dann auch noch Hand anlegte!
    Aber dieser Zustand läßt sich erreichen! Auch für Individuen. Bedingungslose Liebe kann man üben. Ich bekam mal die Info, erkenne bei Menschen die dir böse vorkommen, etwas gutes zu erkennen.
    Gibts nicht? Oh doch!
    Alleine schon dass dieser, dass er genau so ein Mensch ist wie wir alle anderen auch.
    Für mich kommt noch dazu, dass wir vielmehr unsere Konzentration auf Dinge lenken, die negatives bringt. Wer ist wirklich in der Lage, sich nur auf für ihn positive Dinge zu konzentrieren?
    Apropos Ehrlichkeit! Wer von uns ist in der Lage, sich so preis zu geben, sodas nicht unerkannt an ihm bleibt? Das soll man sich am besten bildlich vorstellen!
    Wieviel Tatsachen können wir sofort aufzählen, dass wir anderen gegenüber nicht offenbaren. Tja, soviel zur Ehrlichkeit....
    (Zitat: ...in Gott ist alles möglich.)
    Es gibt kein ausserhalb von Gott! Wenn Gott alles ist was existiert, was soll dann "ausserhalb" sein?
    Nun zum Schluß - Ich nehme dir nichts übel! Ich trainiere bereits für die bedingungslose Liebe!!!! lol ;-)))
    Liebe Grüße Norbert1
     
  3. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.385
    Ort:
    Avalon
    Dieses Zitat von Konfuzius sagt da schon viel aus ...
    M3einer Meinung nach ist der Schlüssel : das BEI-SICH-BLEIBEN.

    Das Beurteilen anderer Menschen , führt oft in die Irre , denn niemals ist der volle Umfang der Beweggründe eines andren Menschen zu erfassen ...

    sinnlos auch ,

    denn viel fruchtbarer ist es , die eigenen Beweggründe zu erkennen und an seinen eigenen Einstellungen zu arbeiten .
    Ergibt sich , für das Umfeld , daraus ein Vor-bild , so wird oft danach gefragt , wie machst du das ...warum machst du es so ...oder was kann ich machen , dass ich es auch so kann .

    Ist natürlich nur meine bescheidene Meinung ...
    in Liebe
    die Fee:)
     
  4. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo Norbert,

    Dafür da Du mich Lifti nennst, lasse ich die blöde Nummer weg. :D

    Die bedingungslose Liebe sollte auch nur ein Beispiel sein, an dem ich für mich selber erkenne wo meine realen Möglichkeiten ihre Grenzen finden. Klar zu sagen ist, das jeder Mensch seine eigene Wahrheit hat und die Grenzen des für ihn Möglichen immer wieder anders sind.

    Akzeptanz, die Akzeptanz zu allem was ist - so wie es ist! Beinhaltet für mich auch, das ich mir bewusst bin, dass ich nicht allem zustimmen und alles lieben muss - nur ich akzeptiere die und deren Existenz als solches und bin mir bewusst das es alles aus der Neutralität heraus geben muss um wieder im Gleichgewicht zu sein.

    Bedingungslose Liebe beinhalten nach den Diskussionen, die ich mit erlebt habe, immer positive Gefühle zu allem. Akzeptanz akzeptiert aber auch negative Gefühle - ich für meinen Teil bin der Ansicht ich darf und muss auch meine negative Seite und meine negativen Gefühle akzeptieren um in mir selber im Gleichgewicht zu sein.

    In Gott gibt es alles und außerhalb Gott gibt es nichts - stelle ich mir auch so vor, doch wer weiß??? Mein Hauptthema ist die Ehrlichkeit. Ehrlichkeit bedeutet nicht zwangsläufig sich selbst preis zu geben, aber in Ehrlichkeit zu mir selber, gestehe ich dann natürlich auch meinem Gegenüber ein Versteck seines Selbst zu!
    Ich möchte hier nicht die Unehrlichkeit jedes einzelnen anprangern, das ist nicht mein Ding - ich möchte eher über die Ehrlichkeit sprechen/diskutieren...

    ...und meine These dass Ehrlichkeit Göttliches Bewusstsein ist!

    Einen noch nicht in die Knie gehenden Gruß vom Lifthrasir
     
  5. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo Fee,

    Ich stimme Dir zu, dass es wichtig ist bei sich zu bleiben. Wie ich schon sagte, es kommt mir auch nicht darauf an Unehrlichkeiten als solche an den Pranger zu stellen und die Menschen dazu...

    ...sondern um meine Ansicht (bei mir bleibend) Ehrlichkeit ist Göttliches Bewusstsein zu beleuchten.

    Um Ehrlichkeit zu beleuchten kann die Unehrlichkeit zur Hilfestellung gereichen. Wenn mir etwas unbekannt ist, streiche ich zuerst alles was mir bekannt ist.
    Und ganz klar zu sagen ist, ich beurteile nichts und niemanden mehr, das habe ich für mich ebenso abgelehnt wie Schuldzuweisungen oder die verallgemeinernde Ausdrucksform "man"...

    ...das möchte ich alles in meinem Leben nicht mehr zulassen!

    Es geht mir auch nicht um Vorbilder - es geht mir um meine Beweggründe. In einer Diskussion kann ich durch die Blickwinkel anderer meinen Weg auch als anderen Blickwinkeln betrachten und so über mich selbst etwas erfahren, was mir durch meine beschränkte Sichtweise verborgen bleibt.

    Nicht bedingungslose Liebe oder Verbundenheit ist göttliches Bewusstsein, sondern Ehrlichkeit ist Göttliches Bewusstsein, denn nach meiner Ansicht beinhaltet die Ehrlichkeit das Bewusstsein des wirklichen Seins - nicht zu verwechseln mit dem absoluten Sein!

    Ich möchte auch nicht sagen das ich ehrlich bin, aber es ist mein Weg den ich beschreiten möchte - eben aus der von mir aufgestellten These.

    Ehrlichkeit ist für mich die stabilste Basis auf der ich alles andere meines Lebens aufbauen kann, sei es Freundschaften, Partnerschaften und meine eigenen Handlungen.

    Einen nicht in sich wankenden Gruß vom Lifthrasir
     
  6. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.385
    Ort:
    Avalon
    Werbung:
    Lieber Lifthrasier ...

    Beides ist göttliches Bewusstsein , denn das Eine ist das Mass für das andre, jeweils ...

    bin ich nicht Ehrlichkeit , werde ich niemals reine Liebe sein und bin ich nicht reine Liebe , wie soll ich die Wahrheit erkennen ?

    alles Liebe von der Fee:)
     
  7. Norbert1

    Norbert1 Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Steiermark - Austria
    Lieber Lifthrasir!
    Nun, dem habe ich nichts hinzuzufügen. Möge dir dein Weg auf Erden gelingen, wir treffen uns später ;-)
    Eigendlich bin ich doch froh, das noch soviele Fragen offen sind, da die Jagd nach möglichen u. passenden Antworten sehr inspirierend ist.
    Ich danke dir für deine Sichtweise zu göttlichem Bewusstsein und Ehrlichkeit in freundschaftlicher Umarmung
    Norbert1
     
  8. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
     
  9. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten

    Deine bescheidene Meinung gefällt mir !:umarmen:

    LG Asaliah
     
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Ja, denn nur so können sich meiner Meinung nach negative Gefühle - irgendwann ins Posetive wandeln , einen - für sich "Sinn "ergeben.

    Akzeptanz, Respekt, Toleranz , Annahme des anderen und sich selber bringt einen mE. hundertmal weiter , als stures Beharren irgendeiner vorgefassten Meinung / Vorurteil oder sonstigem ....es würde meiner Meinung nach das "Zwischenmenschliche" wesentlich erleichtern und zufriedender und liebender gestalten .....

    LG Asaliah:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen