1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mond in den Häusern?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sonnenlichter, 23. Juli 2010.

  1. sonnenlichter

    sonnenlichter Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    50
    Werbung:
    Hallo,
    der Mond in den Zeichen sagt ja etwas über die Mutter aus, wie man als Kind die Mutter erlebt. Spielt das Haus in dem der Mond steht auch eine Rolle zwischen der Mutter und Kind Beziehung? Zum Beispiel der Gegensatz Mond im 12. Haus zum Mond im 1. Haus beim Kind, wirkt die Mutter da anders auf das Kind?
    Ich hoffe ihr versteht meine Frage.

    LG
     
  2. Kornblume9

    Kornblume9 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    731
    Zum Mond in 12 heißt es doch immer so schön "die Mutter war nie für das Kind da", oder "unerreichbar" und für das erste Haus gilt das Gegenteil (immer präsente Mutter, die das Kind stark geprägt hat).
    So würde ich es aber nicht stehen lassen...
     
  3. blautanne

    blautanne Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    93
    Hallo Sonnenlichter,
    ich hab den Mond im 11. Haus, meine Mutter ist sehr gastfreundlich und hat viele Kontakte.

    Mein Kind hat den Löwe Mond im ersten Haus, da bin ich dann wohl die überpresente Mutter mit Löweeigenschaften, oh gott-mein armes Kind;);)
     
  4. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Ich denke, es kommt sehr auf das Zeichen an, in dem der Mond steht.
    Ein Fische-Mond empfindet mit Sicherheit anders als ein Zwillinge-Mond im 12. Haus.

    Meine Mutter war für ihre Kinder immer ansprechbar. Mit ihrer Mond/Saturn-Konjunktion
    reagierte sie allerdings ebenso reserviert wie unser Vater mit einem Steinbock-Mond.
    Mein Mond in 12 hat sich infolge dessen Gefühlsregungen verkniffen und zum Tabu erklärt.
    Je mehr ich schwieg, desto ausdruckstärker wurde aber meine Mimik und Gestik.
    Auf diese Weise brachte ich beide ziemlich oft zur Weißglut oder auf die Palme
    und ganz gefühllos blieben beide trotz Saturn und Steinbock dann doch nicht.
     
  5. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    kann ich fuer mich soweit bestaetigen. mond in h.12. ich hatte keine mutter.
    zuerst habe ich nach einer mutter gesucht, dann verstand ich, dass ich mir
    selbst 'mutter' sein muss. mond im krebs.
    10 grad von meinem mond entfernt habe ich saturn, nicht in konjunktion mit
    dem mond, aber noch in h.12. also muss ich mir mutter und vater sein...
     
  6. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Werbung:
    Hallo Sonnenlicht(er) :)

    Ich denke, man kann anhand der Mondstellung sehr viel über die Beziehung zur/mit der Mutter erfahren, die Mutter "passt" dann auch zum entsprechenden Haus, aber dazu zählt auch der Häuserherrscher, das Zeichen, in dem der Mond selbst steht und der Herrscherplanet - und vorallendingen die Aspekte.
    Ein Stiermond im 12. Haus mit Venuskonjunktion und Merkurtrigon wird ein ganz anderes Verhältnis hervorbringen als ein z.B. ein Schützemond in Opposition zu einer Mars-Uranus-Konjunktion.
    Richtig greifbar ist sie vielleicht in beiden Fällen nicht, die Mutter, das kann aber angenehm (z.B. sensible, feenhafte Mutter, die einen empfindlichen Körper hat und viel Ruhe braucht) oder unangenehm (vielleicht eine Mutter, die kaum zu Hause ist und wenn, ist sie kaum ansprechbar und verschlossen und kann mit ihrem Kind nichts anfangen).

    lg, Mila
     
  7. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Abwesende Eltern...scheint es "überall" zu geben ^^

    Ich hatte z.B. in dem Sinne auch keine Eltern und besonders keinen Vater, trotzdem habe ich nur einen gut aspektierten Pluto im 12. Haus.
    Da ist so ein Punkt, wo man vielleicht auch in den Halbsummen schauen kann ;)
    Da zeigt mein Horoskop z.B. SO/MO (Eltern) = MC/SO (mein Vater) = NE

    Aber ich weiß nicht, ob immer Neptunaspekte vorhanden sein müssen für "nicht da", ein Marsquadrat kann mit ensprechenden Aspekten eine ähnliche Wirkung haben (der Rausschmiss), so dass die Eltern eigentlich auch nicht greifbar sind.

    lg
     
  8. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    bei mir ist der mond in h.12, krebs (12/01), in h.4 habe ich den pluto, also
    keine besonders guenstigen vorraussetzungen. insb da mo- pl quadrat.
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    shalom sonnenlichter,

    die verbindung mond=mutter ist nur eine von vielen möglichen bedeutungen des mondes. mond kann unter anderem für das gewöhliche volk, verlorene objekte (frageastrolgie), rauscmmittel, veränderlichkeit, wankelmut, herumtreiber, pilger, hebamem, seeleute, brust, gebärmutter bauch und viels mehr stehen.


    shimon
     
  10. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Werbung:
    Hi Luo,

    ich bin ja etwas eigen mit den Gradzahlen, aber stimmt, das klingt erstmal nicht so schön.
    Das Gute ist, dass man die u.U. destruktiven Verhältnisse irgendwann hinter sich lassen kann. Oder fällt der Krebsbetonung das Loslassen so schwer?
    Ich fange das Leben jetzt erst an zu genießen, wo ich dem schon ein Stück weit entsteigen konnte :cry: Und hau jedem mit der Bratpfanne auf den Kopf, der auf die Idee kommen mag, die Zeit zurückzudrehen :rolleyes:

    lg, Mila
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen