1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mond Opposition Uranus und die Mutter im Radix

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Schakal, 20. August 2015.

  1. Schakal

    Schakal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Hallo.....

    Ich bin vor kurzem Mutter geworden und natürlich als Astro Interessierte - habe ich mir bereits das Radix meines Sohnes genauer angeschaut und die Aspekte beleuchtet.

    Ein Aspekt macht mir etwas Sorgen: mein Kind hat eine Mond-Uranus Opposition in Waage (6. Haus).
    Ich habe Mond-Pluto Konjunktion und somit haben wir beide in der Synastrie eine Mond-Mond-Konjunktion.

    Nun habe ich schon mehrfach gelesen, dass diese Mond-Uranus-Opposition darauf hindeutet, dass die Mutter emotional kühl ist, keine Nähe zulässt oder dem Kind sogar plötzlich weg genommen wird.
    Ich finde das schon sehr negativ, zumal ich mein Kind vom Herzen liebe und die Nähe geniesse.

    Im Übrigen bildet der Uranus im Radix meines Sohnes auch ein Trigon zu Venus-Jupiter Konjunktion in Haus 5 - könnte das ein Puffer sein?

    Gibt es zu Mond-Uranus auch positive Deutungen?

    Auch wenn ihr ungerne einzelne Aspekte deutet, ich möchte nicht das Radix meines Sohnes öffentlich rein stellen. Trotzdem würde ich mich über Antworten freuen.

    Schakal
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Schakal ,

    zunächst einmal: Alles Gute für dich und den neuen Erdenbürger.

    Wenn du MO/PL hast, dann "braucht" dein Sohn MO/UR, zumal sein MO deiner Beschreibung nach in Konjunktion zu deinem PL steht. Wo du klammerst, geht er auf Distanz.

    Originelles Empfinden; ulkig; mag oft alles, was künstlich schmeckt; im Fühlen und Wahrnehmen unabhängig; Humor: Das alles ist doch nichts Negatives. Mein Sohn hat einige MO/UR-Konstellationen, wir haben ein sehr gutes Verhältnis, allerdings eher "kumpelhaft" - er mag sich nicht bemuttern lassen, was auch völlig okay ist.

    Das Beste, was du aus meiner Sicht für dich und deinen Sohn tun kannst: Das Horoskop bzw. das, was du darüber denkst, erst einmal zur Seite packen und die Zeit mit deinem Kind so unbefangen wie möglich zu genießen.

    Viele Grüße
    Rita
     
    Urajup, Floo, sindi und 3 anderen gefällt das.
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.972
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Schakal,

    Uranus und Mond in der Opposition ergibt einen Freigeist, auch ein wenig den Annäherungs- Vermeidungskonflikt. Es geht mit dem Mond um das Bedürfnis nach Pelzgefühl und Nestwärme und der Uranus möchte gerne frei und unabhängig sein. Uranus steht jedenfalls in der Huberschule für die Oma und der Mond für das Kind. Zuletzt geht es im Leben bei diesen Aspekt darum, dass man die Freiheit in sich selbst entdeckt, egal wo man steht!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  4. blissful but not content

    blissful but not content Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    1.362
    Ort:
    auf Zeitreisen mit dem Fluxkompensator
    alles gute liebe Schakal :)

    freut mich für dich :)
     
    Floo, flimm und Gelbfink gefällt das.
  5. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Schakal,
    Alles Liebe für dich und dein Söhnchen zuvor. Ich betrachte solche Konstellationen wie eine Mond/Uranus-Opposition aus einer spirituellen Sicht.

    Eine Opposition fordert immer auf, vom Entweder - Oder zum Sowohl - Als auch in der Mitte zur innerlichen Einheit zu kommen. Mond ist die emotionalste Form der Liebe und Uranus ist die extremste Form der Freiheit. Dass dies für dich bedenklich ist, ist ja kein Wunder. Aber hinter dem uranischen Freiheitsgefühl steckt etwas ganz anderes, ein Grundbedürfnis nach immer wieder neu Geliebt-werden.

    Du hast drei Möglichkeiten, die du alle drei wunderbar erfüllen kannst. Es sind 1. Der Augenkontakt beim Trinken an der Brust. Es gibt ihm das Gefühl von Verschmelzung. 2. Das Halten am Körper, das sogenannte holding. Es gibt ihm das Gefühl von Einheit und Ganzheit. 3. Der liebevolle Augenkontakt beim Wickeln auf dem Wickeltisch.
    So kannst du ihm ganz leicht das Gefühl von Einssein mit der Mutter vermitteln.
    Alles Liebe von ELi
     
    Floo, sindi und Gelbfink gefällt das.
  6. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo Schakal,
    dann reihe ich mich mal als nächster ein und danke den Vorrednern für die allesamt guten Beiträge. Mal abgesehen, dass es ein wenig verfrüht ist, jetzt schon nach Aspekten zu suchen und die auch noch zu deuten möchte ich mich gerne der Meinung von Green Tara anschließen
    Denke daran, dass jede innerseelische Spannung die Tendenz hat, sich in der Außenwelt abzubilden. Somit wird es wahrscheinlich, dass der Horoskopeigner später Situationen und Ereignisse und Rahmenbedingungen in der Außenwelt aufsucht, die seinem Innen entsprechen. Wer, wie Dein Sohn innen eine Spannung zwischen Nähe (Mond) und Distanz (Uranus) aufweist, sucht sich vielleicht später einen Partner, der "nur sporadisch erscheint" oder der in seinen Gefühlsäußerungen eher kühl und unberechenbar ist. Das hat aus meiner Sicht erst mal überhaupt nichts mit Mutter und Sohn zu tun. Ich habe hierzu eine psychologisch astrologische Hypothese:
    Wird ein Horoskopeigner diese Spannung, die angezeigt ist, in der Außenwelt nicht vorfinden, wird er nicht eher ruhen, bis er die Spannung auf irgendeine Weise selbst inszenieren kann. Er erzeugt somit selbst die Situation, die er "braucht" und unter der er dann "leiden" kann. Er schafft sich somit etwas an, damit sich sein Aspekt in der Außenwelt ausdrücken kann.

    Ich habe dazu eine Geschichte von einer Klientin, die einen Spannungsaspekt Pluto / Mars hatte. Nachdem sie eher zurückhaltend und keinerlei Aggressionen hatte, musste sie sich etwas unterbewusst "einfallen" lassen. Sie besorgte sich einen Hund, der sich schlichtweg nicht erziehen oder dressieren ließ. Nur auf diese Weise erlebte sie die Spannung, ob ihr Hunde (Pluto) andere Leute angreifen (Mars) wird oder nicht. Da der Hund immer wieder knurrte und bellte, sobald er mit anderen Leuten in Kontakt kam, bekam die Klientin immer wieder Streit mit anderen Menschen, um sich gegen die Angriffe zu wehr zu setzen.
    Das lässt sich natürlich auch mit Mond / Uranus in vielen Varianten darstellen. Denke nur an die vielen Bekanntschaften, Partnerschaften, wo der Partner z.B. "Pilot" oder "Kapitän" oder gar verheiratet ist und nur sporadisch im "Hafen" einläuft. Schon hast Du einen klassischen Spannungsaspekt in der Außenwelt, unter der der HE leiden kann.

    Also erstmal viel Spaß, Vergnügen und alles alles Gute für Dich und Deinen Sohn. Ich bin überzeugt, Ihr werdet alles bestens meistern.
    Liebe Grüße Gelbfink
     
    Floo, flimm und GreenTara gefällt das.
  7. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.195
    Hallo Schakal,

    nach der Huber-Schule ist Saturn die Mutter.
    Ich kaue selbst noch an dieser "Veränderung", aber ich habe letztens mit einem Freund unsere Horoskope aufgestellt und dabei sagte mein Saturn über meinem Mond "der geht mir zu tief" und das ist exakt die Aussage, die ich mir mein Lebtag von meiner Mutter anhöre. Somit ist das wohl durchaus eine Bestätigung für die Theorie der Huber-Schule, zumindest für mich.

    Wenn du wissen möchtest, wie sich Mond-Uranus positiv im Leben auswirken kann, empfehle ich dir, Beschreibungen für ein Mond-Uranus Trigon/Sextil zu lesen.
    Mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es mit einer Opposition ein Weg ist, der gegangen werden muss/kann, während bei einem "echten" Trigon die Integration nicht über "Umwege" oder "zu meisternde Hürden" erfolgt, sondern die Energie bereits integriert ist. Dadurch dass man sich diese Integration erst erarbeiten muss, hat sie dafür dann aber auch viel mehr Bestand und Bedeutung, weil sie eben nicht wie beim Trigon oder Sextil einfach selbstverständlich ist.
    Des Weiteren halte ich Oppositionen und Quadrate für wichtig und notwendig um im Leben überhaupt in die Gänge zu kommen.
    Menschen mit vielen "positiven" Aspekten, haben viele Talente, aber meist wenig Muße diese auch konkret umzusetzen, eben darum, weil es für sie ja selbstverständlich ist und man dann meist davon ausgeht, dass es somit auch nichts Besonderes sein kann.

    Alles Liebe und Gute Euch! :)
    Stern
     
  8. Schakal

    Schakal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    156
    Hallo Rita,

    das hast du sehr treffend geschrieben. Zwar bilde ich mir ein, dass ich meinen Pluto "gut im Griff habe" (auch wegen Sonne-Uranus-Konjunktion) - trotzdem wäre die Vorstellung, dass ich mein Kind unbewusst lebenslang an mich kette und wir noch in 40 Jahren zusammen wohnen, nicht schön o_O
     
    Floo gefällt das.
  9. Schakal

    Schakal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    156
    Hallo Arnold,

    dachte der Uranus stünde für den Opa. Und falls ja, für welchen? Vater/Mutter seits?

    Und falls es einer der Gr0ßeltern ist? Was würde das bedeuten?

    Im Übrigen gibt es die Besonderheit, dass die Konflikte mit meiner Mutter (ich habe Mond-Pluto-Konjunktion) seit der Geburt meines Sohnes (der ja seinen Uranus in Opposition auf meinen Mond-Pluto wirft) - ....... sich nach Jahren der Ruhe nochmal verschärft haben und jetzt auch schon einige Male explodiert sind. Wir haben schon heftig gestritten und Konflikte, die seit Jahren unterirdisch brodeln, kommen jetzt an die Oberfläche. Könnte das noch schlimmer werden?
     
  10. Schakal

    Schakal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Ich danke dir ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen