1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meine "schwarze Wolke" ....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Askella, 2. September 2014.

  1. Askella

    Askella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo meine Lieben....

    Falls das Thema hier nicht her gehört, ( ich habe leider nichts passendes gefunden) - dann möchte ich mich vorab gleich mal entschuldigen.


    Und zwar frag ich mich gerade ( aufgrund eines aktuellen Geschehnis) ob es so etwas wie "schwarze Wolken" die über einem schweben (negative Einflüsse oä. ) die einem ein ganzes Leben lang begleiten tatsächlich geben kann!?!?

    Ich möchte mich grundsätzlich nicht beschweren, aber im Moment habe ich echt alles verloren an das was ich glaube.... Ich frage mich einfach warum bei manchen Menschen alles klappt was sie sich vornehmen, alles geling was sie planen und einfach ein ganz normales glückliches Leben haben und das ohne große Anstrengung und bei anderen ( so wie bei mir) niemals irgendwas gut sein kann...
    Ich musste so viele - wirklich schlimme Schicksalsschläge durchmachen, Dinge die ich Plane gelingen einfach nicht und noch dazu werden mir soo viele Steine/Hürden in den Weg gelegt.... und ich frage mich einfach WARUM???
    Ich hab das Gefühl, dass einfach nie irgendwas gut geht bei mir und dass ich ständig Pech in meinem Leben habe.
    In meinem ganzem Leben gab es bislang nur wirklich ein großes Glück - und zwar meinen Mann - aber alles andere herum ist uns einfach nicht gegönnt....

    Und um jetzt wieder auf meine Ausgangsfrage zurück zu kommen, wollte ich wissen ob es irgend etwas gibt mit dem man diesen negativen Kreislauf unterbrechen kann bzw. die ganzen negativen Einflüsse stoppen kann???
    Mittlerweile bin ich wirklich sehr traurig und weiß einfach nicht mehr an was ich noch glauben soll wenn mir jegliches Glück ständig genommen wird.
     
  2. schlumpf

    schlumpf Guest

    Ich kann diesen Beitrag sehr gut nachempfinden, da ich mir gerade in der letzten Zeit selbst sehr viele Gedanken über das Thema habe.

    Es heißt, alle Menschen haben ein Päckchen zu tragen und dennoch macht es den Eindruck, dass es manche Menschen trotzdem durchaus leichter haben als andere. Sowohl aufgrund ihrer Konstitution und "Mitbringsel" wie sie auf diese Welt kommen als auch aufgrund des Glücks, das ihnen vermeintlich zufliegt.

    Warum dies so ist, weiß ich nicht. Ich glaube aber auch, dass uns Vergleiche in dieser Hinsicht nicht gut tun, weil man notgedrungen immer auf Menschen trifft, die es gerade besser haben als man selbst. Während man diejenigen aus den Augen verliert, die es tatsächlich sehr viel schlechter haben als wir.

    Und so denke ich, dass die einzige Lösung ist, bei sich und seinen Möglichkeiten zu bleiben, denn jeder Einzelne von uns kann zumindest das Beste aus dem machen, was man hat.

    Die Frage war ja, wie man diesen Kreislauf durchbrechen kann. Leider habe ich darauf keine Antwort. Es wird Leute geben, die der Ansicht sind, dass man sein Glück mit positiven Gedanken anziehen kann. Ich persönlich glaube aber nicht an diese Dinge. Ich glaube, dass es am Ende des Tages keine andere Möglichkeit gibt als immer wieder aufzustehen, wenn man einmal hingefallen ist. So vermeintlich einfach es sich auch anhört.
     
  3. spooky_emo

    spooky_emo Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2014
    Beiträge:
    53
    Bowwow°°

    Schicksalsschläge können schon ganz schön deinen strom donnern. Wenn du vom leben gef** wirst musst du - sorry wegen der ausdrucksweise - den schw** in die hand nehmen.

    Der Bewusstseinsstrom ist eine willensunabhängige fast passive erscheinung des ununterbrochenen durchzugs von bewusstseinsinhalte im erleben. wenn du in negative strömungen gerätst, steckst du in diesem frequenzsalat fest. dann passieren dir schlechte sachen, weil du in diesem rhytmus steckst. dir gelingt nix weil dein echogedächtnis ständig negative signale verarbeitet und dann gerätst du in ein areal im gehirn wo das spektrum möglicher negativer erscheinung sitzen und dein bewusstsein bildet dann automatisch derartiges nach (nachbilder).

    wenn du eine positive ausstrahlung hast ziehst du (resonzanzgesetzt) positive sachen an. aber es ist schwierig den strom aufrecht zu erhalten, wenn man die interpretation seiner eigenen erkenntnis komplett umkrempeln muss.

    du hast also gemerkt was für eine kraft dein nervenklops hat. wenn du negativ strahlst hast du ganz schön heftigen kummer. aber jetzt stell dir mal das gegenteil vor.

    wenn du einen gedanken hast, der dich runter zieht, dann musst du dich dabei ertappen und darfst ihn nicht wirken lassen. wenn du was aufschreibst und einen fehler machst streichst dus durch und schreibst es neu auf. also wenn du was denkst, das negativ ist, dann streich den sinngehalt durch und schreibe deine wahren gefühle auf. xD

    greeezzzzz
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Um zu erkläre, warum das nun so ist, könnte man auf religiöse, volkswirtschaftliche, soziologische Art und Weise erklären. Und auf viele andere Arten.

    Aber ich denke das ist es nicht, was Du suchst, sondern Du suchst im Grunde einen Beistand in einer existentiellen Krise. Worin bewegt sie sich, zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit? Zwischen Isolation und Integration? Zwischen Sorge und Angst oder Zuversicht? Zwischen Schmerz und Sinnfinden?
    Möglicherweise ein Mix aus all dem.

    Ich bin da ratlos, das muß ich wirklich gestehen. "Es ist wie es ist" ist irgendwie zu buddhistisch für diese Situation. Auch zu realistisch, auch zu christlich. Was soll man da antworten?

    Ich persönlich reduziere es für mich immer darauf: man hat ein Leben. Das ist wahnsinnig viel wert, daß es so ist. Es ist einem nur manchmal nicht bewusst, daß das Leben können alles andere überwiegt.

    lg
     
  5. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Gib sie mir, deine schwarze Wolke ! :)
    Zum eigentlichen Thema; Ich hatte auch so manche Pechsträhnen gehabt, aber mit positiven Denken, also Denken daran, dass gute Dinge längst passieren, passierten sie bald wirklich.
     
  6. SharonRose

    SharonRose Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Neue Jerusalem
    Werbung:
    Lies bitte deine Signatur, zwar jeden Tag und glaube daran, proklamiere, spreche, einfältig, wie ein Kind..

    Aus dem Munde eines Kindes spricht die Wahrheit :)
     
  7. Askella

    Askella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Österreich
    Wow, ich bin wirklich begeistert über die Antworten - über jede Einzelne!!
    Vielen Dank dafür!!

    @ SharonRose: witzig dass du das schreibst.... die habe ich damals 2007 als ich mich hier registriert habe geschrieben und überhaupt nicht mehr wahr genommen! Jeder Tag ein guter Tag .... das sollte ich mir vielleicht wirklich zu Herzen nehmen!! Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast!!
    @Chirra : sehr gerne! Soll ich sie dir per Post schicken?? :)

    @karliisback: an so etwas ähnliches habe ich gestern auch schon gedacht.. und vermutlich hast du recht! Ich habe mir das Buch " Der Herzmagnet" von Ruediger Schache bestellt -- kennst du das?? Ich hoffe, dass mich dieses Buch wirklich zum "umdenken" bzw. zum positiv denken motiviert/bewegt!!

    @Trixi Maus: Danke!
     
  8. Seraphir

    Seraphir Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Horn
    Hab auch unlängst genau das hier gepostet. kann also sehr gut nachempfinden wie es dir gerade geht....
     
  9. Askella

    Askella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Österreich
    Danke, das tut gut!!

    Ich wollte dir eine PN schicken, das geht aber leider noch nicht...
    fühl dich von mir gedrückt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2014
  10. Seraphir

    Seraphir Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Horn
    Werbung:
    ...mit positiven Gedanken und anderen Versuchen bin ich gescheitert. .kaum lief es mal gut..kam zack die nächste Hürde oder auch Katastrophe. ..


    Habe aber unlängst etwas gelesen...wenn das Leben dich so richtig "eh-schon-wissen"...tue etwas das du ansonsten nie tun würdest. ..etwas woran du bisher nichtmal im Traum gedacht hast. ..das wirft dein Leben so aus der Bahn das sich ganz neue Dimensionen öffnen...und ausserdem beflügelt es...

    Da bin ich dran..aber ich springe weder aus einem Flugzeug noch an einem Seil hängend von einer Brücke ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen