1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Mahabharata

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 30. März 2014.

  1. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-1

    Die Erscheinung der Sura- und Asura-Götter unter den Menschen als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (1)

    Janamejaya sprach:
    Oh Verehrter, ich wünsche zu erfahren, welche von den Göttern, Rakshasas, Gandharvas, Löwen, Tigern, Schlangen, Vögeln und anderen Wesen ihre Geburt unter den Menschen nahmen und welche Taten und Errungenschaften ihnen in menschlicher Gestalt gelangen.

    Vaisampayana antwortete:
    Oh König der Menschen, erst werde ich dir von den Sura- und Asura-Göttern erzählen, die als Menschen geboren wurden.
    Dieser Beste der Danavas mit dem Namen Viprachitti wurde der Bulle unter den Männern namens Jarasandha,
    Der Sohn der Göttin Diti, der als Hiranyakashipu bekannt ist, ist in der Welt der Menschen als der mächtige König Shisupala bekannt.

    Der jüngere Bruder von Prahlada (großer Geweihter Sri Vishnus unter den Asura-Götter - eine Ausnahme), Samhlad, wurde unter den Menschen der berühmte Shalya, dieser Bulle der Valhikas.
    Der geistvolle Anuhlad, welcher der jüngste Bruder war, wurde der in der Welt bekannte Dhrishtaketu.
    Und, oh König, der Sohn der Diti, der als Shivi bekannt war, wurde auf Erden der berühmte Monarch Druma.
    Der große Asura-Gott Vashkala wurde auf der Erde der große Bhagadatta.

    Die fünf großen, mit gewaltiger Energie und Schnelligkeit beschenkten Asura-Götter Ayahsira, Aswasira, der geistvolle Aysanku, Gaganamurdhan und Vegavat
    wurden alle in der Linie des Kekaya geboren und wurden große Monarchen.
    Der andere mächtige Asura-Gott namens Ketumat wurde der König Amitaujas mit den furchtbaren Taten.
    Der große und glücksverheißende Asura-Gott Swarbhanu wurde der Monarch Ugrasena.
    Der große Asura-Gott Ashwa wurde auf Erden Monarch Ashok mit der außerordentlichen Energie und unbesiegbar in der Schlacht.
    Oh König, der jüngere Bruder von Ashwa, der Asapati hieß und auch ein Sohn der Diti war, wurde der mächtige Monarch Hardikya.

    Tika:
    Die Sura-Götter sind Geweihte des Transzendentalen Herrn Vishnu.
    Die Asura-Götter, ihre Gegner sind keine Geweihte Sri Vishnus. Ihre Doktrin ist es, "man kann selbst der Höchste werden indem man genug Askese und strikte Gelübden folgt".
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2018
  2. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-2

    Der große und glücksverheißende Asura-Gott Vrishaparvan wurde auf Erden als König Dirghaprajna bekannt.
    Der jüngere Bruder von Vrishaparvan war Ajaka und wurde auf der Erde unter dem Namen König Salwa bekannt.
    Der mächtige und starke Asura-Gott Aswagriva wurde auf Erden als König Rochamana bekannt.
    Der große und kluge Asura-Gott Sukshma wurde auf Erden als der berühmte König Vrihadatra mit den großen Errungenschaften bekannt.

    Der große Asura-Gott Tuhunda wurde auf Erden als König Senavindu bekannt. Der starke Asura-Gott Ishupa wurde auf Erden als der ruhmreiche König Nagnajita bekannt.
    Der Asura-Gott Ekachakra wurde auf Erden als Pritivindhya bekannt. Der große Asura-Gott Virupaksha, der verschiedene Arten des Kampfes beherrschte, wurde auf Erden als König Chitravarman bekannt. Dieser beste Danava, der heroische Hara, der den Stolz aller Feinde demütigte, wurde auf Erden als der berühmte und glückliche König Suvahu bekannt.
    Der energetische Asura-Gott Suhtra, dieser Zerstörer aller Feinde, wurde auf Erden als glücksverheißender König Munjakesa bekannt.
    Der kluge Asura-Gott Nikumbha, welcher niemals in der Schlacht besiegt wurde, wurde auf Erden als erster der Könige Devadhipa bekannt.
     
  3. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-3

    Die Erscheinung der Asura-Götter
    unter den Menschen als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (3)

    "Die Sura-Götter sind Geweihte des Transzendentalen Herrn Vishnu.
    Die Asura-Götter, ihre Gegner sind keine Geweihte Sri Vishnus. Ihre Doktrin ist es, "man kann selbst der Höchste werden indem man genug Askese und strikte Gelübden folgt"."


    Der Sohn der Diti, mit Namen Sarabha gerufen, wurde auf Erden als König Paurava bekannt.
    Der energetische Asura-Gott Kupatha wurde auf Erden als ruhmreicher König Suparswa bekannt.
    Der große Asura-Gott Kratha wurde auf Erden als König Parvateya bekannt mit seiner Gestalt so prächtig wie ein goldener Berg.
    Der Asura-Gott Salabha wurde auf Erden als König Prahlada im Land der Valhikas bekannt. D
    ieser Beste unter den Söhnen Ditis, der an Schönheit dem Herrn der Sterne gleichende Chandra, wurde auf Erden als König Chandravarman im Reich der Kambojas bekannt.
    Der Bulle unter den Danavas namens Arka wurde auf Erden als König Rishika bekannt. Der gute Asura-Gott Mritapa wurde auf Erden als König Pascimanupaka bekannt.

    Der große Asura-Gott Garishta wurde auf Erden als König Drumasena bekannt. Der gute Asura-Gott Mayura wurde auf Erden als König Viswa bekannt.
    Der jüngere Bruder von Mayura, Suparna, wurde auf Erden als König Kalakirti bekannt. Der mächtige Asura-Gott Chandrahanti wurde auf Erden als König Sunaka bekannt.
    Der gute Asura-Gott Chandravinasana wurde auf Erden als König Janaki bekannt. Dieser Bulle unter den Danavas, Dhirghajihva wurde auf Erden als König Kasiraja bekannt.
    Rahu, den Sinhika gebar und der Sonnengott und Mondgott verfolgte, wurde auf Erden als König Kratha bekannt.

    Der älteste der vier Söhne Danayus, Vikshara, wurde auf Erden als spiritueller König Vasumitra bekannt.
    Der zweite Bruder von Vikshara, dieser große Asura-Gott, wurde auf Erden als König über das Land Pandya bekannt.
    Der beste Asura-Gott Valina wurde auf Erden als König Paundramatsyaka bekannt. Der große Dämon Vritra wurde auf Erden als König Manimat bekannt.
    Der jüngere Bruder von Vritra-asur, der Asura-Gott Krodhahantri, wurde auf Erden als König Danda bekannt.
    Der andere Asura-Gott namens Krodhahantri wurde auf Erden als König Dandadhara bekannt.

    Die acht Söhne von Kaleyas wurden auf Erden große Könige mit der Kraft von Tigern.
    Der älteste wurde König Jayatsena in Magadha. Der zweite glich Indra in Heldenmut und wurde auf Erden Aparajita.
    Der dritte mit großer Energie und der Macht, Täuschungen hervorzubringen, lebte als heldenhafter König der Nishadas. Der vierte wurde auf Erden als Srenimat bekannt.
    Der große Asura-Gott, welcher der fünfte Bruder war, wurde König Mahanjas, der Feindevernichter. Der sechste von ihnen, der kluge Asura-Gott, wurde auf Erden König Abhiru.
    Der siebte von ihnen wurde von der Erdmitte bis zum Ozean als König Samudrasena bekannt, wohl vertraut mit den Wahrheiten in den Schriften.
    Der achte der Kaleyas, Vrihat, wurde ein tugendhafter König, der sich allseits dem Wohle aller Wesen verschrieb.
     
  4. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-4

    Die Erscheinung der Asura-Götter
    unter den Menschen als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (4)

    Der mächtige Danava Kukshi wurde auf Erden als König Parvatiya bekannt, der so strahlend war wie ein Berg aus Gold.
    Der mächtige, energiereiche Asura-Gott Krathana wurde auf Erden als König Suryaksha bekannt.
    Der große und gutaussehende Asura-Gott Surya wurde auf Erden als König Darada über die Valhikas bekannt.

    Aus dem Stamm der Asura-Götter welche Krodhavasa genannt werden und von denen ich dir schon erzählt habe,
    wurden viele weitere heldenhafte Könige auf Erden geboren: Madraka, Karnaveshta, Siddhartha, Kitaka, Suvira, Suvahu,
    Mahavira, Valhika, Kratha, Vichitra, Suratha, der schöne König Nila, Chiravasa, Bhumipala, Dantavakra, jener,
    welcher Durjaya genannt wird, der Tiger unter den Königen namens Rukmi, König Janamejaya, Ashada, Vayuvega,
    Bhuritejas, Ekalavya, Sumitra, Vatadhana, Gomukha, der Stamm von Königen, welche die Karushakas genannt werden,
    dann Khemadhurti, Srutayu, Udvaha, Vrihatsena, Kshema, Ugratirtha, der König der Kalingas, Matimat und der als König Iswara
    bekannt ist - diese Besten unter den Königen wurden alle aus der Klasse der Asura-Götter namens Krodhavasa geboren.

    Es wurde auch ein mächtiger Asura-Gott auf Erden geboren, welcher unter den Danavas mit dem Namen Kalanemi bekannt war.
    Er war mit gewaltiger Kraft, großen Taten und einem großen Anteil an Wohlstand gesegnet. Er wurde zum mächtigen Sohn von Ugrasena und war auf Erden unter dem Namen Kamsa (der Onkel Krishnas) bekannt. Und der Asura-Götter Devaka, w
    elcher Indra (alias Jehova, der Herr der Paradiesieschen Welten in einem materiellen Universum) an Glanze glich, wurde auf Erden
    als bester König der Gandharvas geboren.
     
  5. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-5

    Die Erscheinung der Sura- und Asura-Götter unter den Menschen als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (5)


    Und wisse, oh König, daß Drona, der Sohn von Bharadvaja, nicht von einer Frau geboren wurde,
    sondern aus einem Teil des himmlischen Rishi Vrihaspati mit den großen Errungenschaften stammt.
    Er war der König unter den Bogenschützen, mit allen Waffen vertraut, von mächtigen Taten und großer Energie.
    Und wisse, er war auch wohl vertraut mit den Veden und der Wissenschaft der Kriegskunst.
    Er vollbrachte wunderbare Taten und war der Stolz seines Geschlechts.

    Und, oh König, sein Sohn, der heldenhafte Aswatthaman, hatte Augen wie Lotusblüten,
    war mit überragender Energie beschenkt, der Terror aller Feinde und der große Vernichter seiner Feinde.
    Er wurde auf Erden aus Teilen von Mahadeva, Yama, Kama und Krodha (Zorn) geboren.

    Wegen des Fluches von Vasishta und auch auf Befehl Indras wurden die acht Vasus von der Göttin des Ganges
    mit ihrem irdischen Ehemann Shantanu geboren. Der jüngste von ihnen war Bhishma, der alle Furcht der Kurus vertrieb,
    mit großer Klugheit gesegnet war, mit den Veden vertraut, der Erste der Redner und der Zerstörer der Reihen seiner Feinde.
    Er hatte gewaltige Energie und war der Beste unter denen, die sich mit Waffen auskannten.
    Er maß sich selbst mit dem berühmten Rama, dem Sohn von Jamadagni aus dem Geschlecht des Bhrigu.

    Nun, oh König, dieser brahmanische Weise, der auf Erden unter dem Namen Kripa bekannt war, war die Verkörperung
    aller Männlichkeit aus dem Geschlecht der Rudras. Der mächtige Wagenkrieger, der auf Erden den Namen Shakuni trug,
    dieser Zermalmer aller Feinde, war der Gott des Dwapara selbst (das dritte Yuga).

    Satyaki mit dem sicheren Ziel, der Aufrechterhalter des Stolzes der Vrishni Sippe, entstammte Anteilen der Götter, welche Maruts
    genannt werden. Auch der königliche Weise Drupada, der auf Erden ein Monarch war und der Beste unter denen, welche Waffen
    trugen, stammte von den gleichen Göttern, den Maruts, ab.
     
  6. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-6

    Die Erscheinung der Sura- und Asura-Götter unter den Menschen als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (6)

    Die Bruder Dhritarashtra, Pandu und Vidura, Söhne von Vyasa
    Duryodhan der Sohn Dhritarashtra ist ein Teil des Kali-Yuga-Gottes
    Die Brüder des bösen Duryodhan werden die Söhne Pulastyas auf der Erde

    Wisse, oh König, auch Kritavarman, diese Bulle unter den Kshatriyas, der beste Prinz der Menschen und von niemandem übertroffen, nahm von ihnen seinen Ursprung.
    Der weise König Virata, dieser Vernichter von Feinden und anderen Königreichen, kam ebenfalls aus Teilen der Maruts.
    Der Sohn von Arishta, Hansa mit Namen, war ein Monarch der Gandharvas und wurde im Geschlecht der Kurus geboren.
    Jener, welche aus dem Samen des inselgeborenen Vyasa (der Kompiler der meisten Vedischen Schriften am Anfang von Kali-Yuga)
    geboren wurde und unter dem Namen Dhritarashtra bekannt war, war mit langen Armen, großer Energie und prophetischen Augen gesegnet und wurde König.

    Wegen des Vergehens seiner Mutter und dem Ärger des Rishi (Vyasa) wurde er blind.
    Sein jüngerer Bruder war stark, leicht erregbar und wirklich ein Großer mit namen Pandu. Er war Tugend, Reinheit und Wahrheit zugetan.
    Und oh König, du solltest wissen, daß es da noch einen hervorragenden und glücksverheißenden Sohn des Rishi (Vyasa) gab,
    auf Erden als Vidura und Erster der tugendhaften Menschen bekannt, welcher der Gott der Gerechtigkeit (Dharma oder Yama) selbst war.

    Der hinterhältige und gemeine König Duryodhan, dieser Zerstörer des schönen Ruhmes der Kurus, wurde als Teil von Kali auf Erden geboren.
    Es war er, der die Ursache für den Tod aller Wesen und die verwaiste Erde war.
    Es war er, der die Flamme der Feindschaft entfachte, welche alles zerstörte.

    Die Söhne des (Rakshasa) Pulastya wurden auf Erden die Brüder Duryodhanas.
    Es waren hundert von ihnen, Dushasana, Durmukha und die anderen, alle grenzenlos gemein, und ich werde dir ihre Namen jetzt nicht aufzählen.
    Sie alle unterstützten Duryodhana in seinen niederen Taten und waren wahrlich die Söhne Pulastyas.
    Neben diesen hundert hatte Dhritarashtra noch einen Sohn mit Namen Yuyutsu von einer Vaisya Frau.
     
  7. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-7

    Die Erscheinung der Sura- und Asura-Götter unter den Menschen
    als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (7)

    Nara, und Narayana

    Varchas („Licht“), der Sohn Somas - Abhimanyu der Sohn Arjunas


    Wisse, oh König, daß König Yudhishthira ein Teil von Dharma war. Bhima war ein Teil vom Gott des Windes, und Arjuna von Indra, dem Herrn der Himmlischen. Nakula und Sahadeva, die Schönsten unter allen Wesen und unerreicht für ihre Wohlgestalt auf Erden, waren zu gleichen Teilen die Aswin Zwillinge.

    Und der, der als mächtiger Varchas („Licht“), der Sohn Somas, bekannt ist, wurde Abhimanyu mit den wundervollen Taten, der Sohn Arjunas. Vor Varchas Inkarnation hatte der Mondgott diese Worte zu den Himmlischen gesprochen: „Ich kann mich nicht von meinem Sohn trennen, denn er ist mir lieber als mein Leben. So laßt uns ein Abkommen schließen und es nicht verletzen. Die Zerstörung der Asura-Götter auf Erden ist die Aufgabe der Sura-Götter, also unsere Aufgabe. Laßt Varcha gehen, doch nicht lange dort bleiben.

    Nara, dessen Gefährte Narayana ist, wird als Indras Sohn geboren und wahrlich als Arjuna, der mächtige Sohn Pandus, bekannt werden. Mein Junge soll sein Sohn sein und schon in seiner Jugendzeit ein mächtiger Wagenkrieger werden. Laßt ihn nur, ihr Besten der "Unsterblichen", sechzehn Jahre auf Erden weilen. Wenn er in seinem sechzehnten Jahr ist, soll die Schlacht stattfinden, in der alle eure Inkarnationen zahllose heldenhafte Krieger vernichten werden.

    Und in jenem Kampf, in dem Nara und Narayana (Arjuna und Krishna) nicht teilnehmen werden, und in dem eure Inkarnationen, ihr Himmlischen, in der Heeresaufstellung "Chakra-vyuha" kämpfen werden, soll mein Sohn allein gegen die Feinde stürmen und sie zur Umkehr zwingen. Der Junge mit den gewaltigen Waffen wird in die undurchdringliche Aufstellung eindringen, sich dort furchtlos bewegen und ein Viertel der feindlichen Heeresmacht innerhalb eines halben Tages ins Reich des Königs des Todes senden.

    Dann, am Ende des Tages, werden viele der Helden und mächtigen Wagenkrieger zum Angriff übergehen und meinen Sohn mit den starken Armen attackieren. Dann wird mein Junge wieder vor mir erscheinen. Und er wird einen heldenhaften Sohn in seiner Linie zeugen, der das fast erloschene Geschlecht der Bharatas fortführen wird.“ Nach diesen Worten Somas antworteten die Himmlischen: „So sei es.“ Sie alle spendeten Beifall und ehrten Soma, den König der Sterne. Damit, oh König, habe ich dir die Einzelheiten der Geburten der Väter deiner Väter erzählt.
     
  8. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-8

    Die Erscheinung der Sura- und Asura-Götter unter den Menschen
    als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (8)


    Pritha, die Tochter Suras, wird die adoptierte Tochter Kuntibhojas und wird Kunti genannt
    Sie gebärt mit dem Sonnengott ein Sohn namens Karna

    Nun höre noch, oh König, daß der mächtige Wagenkrieger Dhrishtadyumna eine Inkarnation Agnis war. Und Sikhandin, welcher zuvor eine Frau war, stammte von einem Rakshasa ab. Die fünf Söhne der Draupadi, diese Bullen unter den Bharata Prinzen, waren die Himmlischen Vasus (Viswas). Ihre Namen waren Prativindhya, Sutasoma, Srutakirti, Satanika, der Sohn Nakulas, und Srutasena mit der gewaltigen Energie.

    Sura, dieser Beste der Yadus, war der Vater von Vasudeva (Krishna). Er hatte eine Tochter namens Pritha, die wegen ihrer Schönheit keine Rivalinnen auf Erden kannte. Sura hatte in Anwesenheit des Feuers geschworen, daß er sein erstgeborenes Kind dem Kuntibhoja übergeben würde, dem Sohn seiner Tante mütterlicherseits. Dieser Monarch hatte keine Kinder, und Sura übergab ihm seine Tochter, auf dessen Gunst hoffend.

    König Kuntibhoja nahm das Mädchen als seine Tochter an, und sie lebte fortan im Hause ihres Adoptivvaters und kümmerte sich um Brahmanen und Gäste. Einmal bediente sie den schrecklichen, weil schnell erregbaren Asketen Durvasa, welcher harten Gelübden folgte und vollends um die Wahrheit und die Mysterien der Religion wußte. Mit der größtmöglichen Aufmerksamkeit kümmerte sich Pritha um das Wohl des zornigen Rishi, der seine Seele unter voller Kontrolle hatte.

    Der Heilige war sehr erfreut über die Aufmerksamkeit, die ihm das Mädchen angedeihen ließ, und sprach zu ihr: „Ich bin mit dir zufrieden, oh du Glückliche. Mit dem Mantra, welches ich dich lehren werde, wirst du jeden gewünschten Himmlischen an deine Seite rufen können. Und durch seine Gunst wirst du Kinder empfangen.“ Nach einer Weile wurde das Mädchen neugierig und rief den Sonnengott Surya zu sich. Der Gott des Lichtes ließ sie empfangen und bekam mit ihr einen Sohn, welcher der Erste unter denen war, welche die Waffen beherrschten.

    Aus Angst vor ihrer Familie brachte sie das Kind heimlich zur Welt, welches schon mit Ohrringen und Rüstung geboren wurde und an Schönheit einem himmlischen Kind glich. Jeder Teil seines Körpers war harmonisch und wohlgeformt, und er glänzte wie die Sonne selbst. Kunti (Pritha) setzte ihn am Fluß aus, doch das Kind wurde vom hervorragenden Ehemann der Radha gefunden, und Adhiratha und Radha adoptierten ihn als ihren Sohn.

    Das Paar gab ihm den Namen Vasusena, unter dem er schon bald im ganzen Land bekannt war. Als er heranwuchs, wurde er stark und handhabte auf exzellente Weise die Waffen. Erfolgreich meisterte er die Veden und die Wissenschaften. Wenn dieser wahrheitsliebende Mann die Veden las, gab es nichts, was er den Brahmanen versagt hätte. Später besuchte ihn Indra, dieser Schöpfer aller Dinge.

    Um seinem eigenen Sohn Arjuna Gutes zu tun, erbat er sich in Gestalt eines Brahmanen vom Helden seine Ohrringe und die natürliche Rüstung. Und der Held nahm seine Ohrringe und den Brustharnisch ab und gab sie dem Brahmanen. Überrascht von dieser Freigebigkeit nahm Indra die Gaben an, revanchierte sich mit einem Speer und sprach zu ihm: „Oh du Unbesiegbarer, wenn du diesen Speer auf einen Sura-Gott, Asura-Gott, Menschen, Gandharva, Naga oder Rakshasa abfeuerst, wird er sicher sterben.“

    Anfangs war der Sohn der Sonne unter dem Namen Vasusena bekannt, doch um seiner Taten willen und weil der große und ruhmreiche Held seine natürliche Rüstung abgenommen hatte, nannte man ihn später Karna. Nun, oh König, der Held war in der Kaste der Sutas aufgewachsen. Und Karna, dieser erste Sohn der Pritha, der Herausragendste der Männer, Waffenträger und Feindezerstörer, dieser beste Teil von Surya, war der Ratgeber und Freund von Duryodhana.
     
  9. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-9

    Die Erscheinung der Sura- und Asura-Götter unter den Menschen
    als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (9)


    Und er, welcher Krishna genannt wird, der mit dem großen Heldenmut, wurde aus einem Teil des ewigen Narayana, dem Gott der Götter, unter den Menschen geboren.
    Der außerordentlich starke Balaraam (der ältere Bruder von Krishna) war eine Inkarnation der Naga Sesha.
    Und, oh Monarch, wisse, daß Pradyumna (ein Sohn von Krishna) mit der großen Energie vom Rishi Sanat-kumar stammte.

    Auf diese Weise wurden viele Himmelsbewohner hervorragende Männer im Geschlecht von Krishna und erhöhten dessen Glanz.
    Die Apsaras, welche ich schon erwähnte, oh König, inkarnierten gemäß Indras Befehl auf Erden als Ehefrauen von Krishna
    und kamen als sechzehntausend Teile der Göttinnen herab.
    Ein Teil von Shri (Lakshmi - die Glücksgöttin) selbst inkarnierte auf Erden zur Freude Narayanas im Geschlecht des Bhishmaka.
    Sie war die keusche Rukmini (die Mutter von Pradyumna).
     
  10. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Mahabharata 1. Buch
    Sambhava Parva des Adi Parva 67-10

    Die Erscheinung der Sura- und Asura-Götter unter den Menschen
    als Krishna auf der Erde seine Spiele offenbarte (10)


    Die Inkarnationen von Kunti, Madri und Draupadi

    Die makellose Draupadi (Krishnaa) mit der Wespentaille wurde als Inkarnation von Saci (der Gattin von Indra) in der Linie des Drupada geboren.
    Sie war weder zu groß noch zu klein von Statur. Sie duftete wie der blaue Lotus, hatte Augen so groß wie Lotusblüten, schöne, runde Schenkel und dichtes, lockiges und schwarzes Haar.
    Sie war mit allen glücksverheißenden Zeichen gesegnet, und ihr Antlitz glich einem Smaragd. So bezauberte sie die Herzen der fünf besten Männer.

    Die beiden Göttinnen Siddhi und Dhriti waren die Mütter der Fünf (Pandavas), welche auf Erden Kunti und Madri hießen.
    Die Göttin Mati wurde die Tochter von Suvala (Gandhari, Gattin von Dhritarashtra).

    Nun, oh König, habe ich dir alles über die Geburten und Inkarnationen der Sura- und Asura-Götter, Gandharvas, Apsaras und Rakshasas erzählt.
    Ich habe alle ordentlich aufgezählt, die als unbesiegbare Könige in der Schlacht, als hochbeseelte Helden in der sich weithin erstreckenden Linie der Yadus,
    als mächtige Monarchen in anderen Linien und als Brahmanen, Kshatriyas und Vaisyas auf Erden geboren wurden.

    Diese Aufzählung der Inkarnationen der hohen Wesen (Vansa-bhatarana) ist in der Lage, Reichtum, Ruhm, Kinder, langes Leben und Erfolg zu verleihen.
    Ihr sollte allzeit in einem angemessenen Geisteszustand gelauscht werden, denn der Hörer wird mit
    der Schöpfung, Bewahrung und Zerstörung des Universums bekannt gemacht,
    erlangt Weisheit
    und wird niemals, auch unter größten Sorgen, bedrückt sein.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mahabharata
  1. anadi
    Antworten:
    41
    Aufrufe:
    4.316

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden