1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

magie zum schutz für eigentum

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von melinaeloise, 16. Februar 2012.

  1. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    Werbung:
    ichhabe eine bitte.bzw frage.
    bei einer lieben freundin von mir wurde eingebrochen.es wurden werte entwendet was unvollstellbar ist.sie hat natürlich angst,das e snochmal geschieht.gibt es ein schutzzauber oder ähnliches,damit es nicht wieder passiertßsie istg natürlich voller angst ,das e snochmal passiert.bin für jede anregung oder tip dankbar,weil sie ein so lieber mensch ist und ich möchte das e snie wieder passiert,
    mit lieben grüssen melinaeloise
     
  2. Tremeria

    Tremeria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    294
    Hmm, also ich habe mir zu diesem Zweck (Schutz vor Einbruch) ganz klassisch eine Hexenflasche gebaut.

    Hierbei handelt es sich um eine Flasche, die mit allerlei scharfkantigen Gegenständen befüllt wird. (Nägel, Scherben etc.) Diese scharfen Gegenstände dienen der Abwehr von dunklem Gesindel auf deinem Grundtsück.

    Üblicherweise wird diese noch mit dem eigenen Urin befüllt und dann im Garten, besser unter der Türschwelle begraben. Da diese Möglichkeit bei mir nicht besteht, habe ich auf die Nummer mit dem Urin verzichtet. Ich habe sie ausschließlich mit Scherben, Reiszwecken und Nägeln befüllt und versiegelt und neben dem Altar meines Hausgeistes Eingang des Wohnbereiches stehen.

    Wichtig dabei ist natürlich, von der Wirksamkeit eines solchen Fetisch auch überzeugt zu sein. Dahinter steckt nämlich der eigentliche Schutzzauber. Die Vorstellung, dass niemand unbefugt dein Reich betritt, kann eine Art Bannzauber bewirken. Nur allein eine solche Flasche zu deponieren, wird nichts ausrichten, der geistige Wille dahinter muss klar und eindeutig visualisiert werden. So verhält es sich allerdings meiner Meinung nach mit sämtlicher Magie, aber solch ein Fetisch kann dabei helfen, dass geistige Bild stärker und wirkungsvoller zu manifestieren.

    Liebe Grüße

    Tremeria

    Dazu kannst du mal Dr.Google nach der Hexenflasche befragen.
     
  3. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.706
    Ort:
    Berlin
    Hexenflaschen - also schon auch mit Körperflüssigkeiten, Haaren, Fingernägeln, Hautschuppen, etc. gefüllt - kenne ich eher als Abwehr von energetischen Angriffen, weswegen es eben wichtig ist, sie nicht bei sich Zuhauses aufzubewahren sondern im Wohnumfeld zu vergraben, sodaß sie als Anziehungspunkt dienen.

    :)
     
  4. Tremeria

    Tremeria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    294
    Nun, letzten Endes ist nach meiner Ansicht jeder Angriff auch immer ein energetischer Angriff. Wie gesagt, mir ist es auch bekannt, dass diese Flaschen üblicherweise draußen vergraben werden und entsprechende Körperflüssigkeiten sowie auch Haare, Fingernägel etc. enthalten sollten. Aber da ich sie in der Wohnung aufbewahre, verzichte ich lieber darauf :)

    Ich habs intuitiv einfach mal abgewandelt und es funktioniert bestens, denn letzten Endes ist diese äußere Hilfsmittel ja nur dazu gedacht, meinen Geist in der Visualisierung zu unterstützen :)

    Eben nur eine Idee, gibt bestimmt auch noch eine Menge anderer Abwehrmöglichkeiten gegen Einbrecher, ob diese nun einen materiellen Körper besitzen oder nicht, spielt für mich in diesem Zusammenhang keine Rolle.

    LG
    Tremeria
     
  5. m290

    m290 Guest

    alles verschenken.
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.706
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    @melinaeloise

    an der eingangstüre, den fenstern und auch sonst in der wohung die rune algiz verteilen ist auch ein guter schutz.
    also sie aufmalen oder auf kleinen zetteln befestigen.
    runen haben ein so starkes infofeld, dass sie auch von sich aus wirken, ohne großes hintergrundwissen und visualisieren.

    :)
     
  7. Lomifee

    Lomifee Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Wien
    Hallo !
    Ich war mal Verkäuferin in einem Eso-Laden.
    Es wurde sehr viel gestohlen,und gekauft,besonders die Duftöle.
    Ich hab das einen Freund erzählt,der gab mir gegen Diebstahl einen dunkelroten Granat (Stein ).
    Am nächsten Tag probierte ich den Stein gleich aus.
    Siehe da,es wurde nichts mehr gestohlen,aber auch sehr wenig gekauft.
    Da dachte ich mir Merkur :Gott der Händler und der Diebe,wo gestohlen wird gekauft.
    Am 3.Tag bin ich wieder ohne Schutzstein in den Laden,siehe da,es wurde wieder viel verkauft.
    Als mit meine Chefin am Abend erzählte,sie hat gerade 2 Säcke mit Duftölen verschlampt;
    dachte ich mir,wozu die ganze Anstrengung ?
    Und was ist die Moral von der Geschicht ?
    Laute S. stinken nicht
    Liebe Grüße
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Melinaeloise,

    in meinem alten Buch über Bann- und Zaubersprüche habe ich zwar zu diesem Thema einige Formeln und Rituale gefunden. Leider sind sie in der Masse heute nicht mehr praktikabel oder richten sich mehr auf die Ergreifung des Diebes oder der Rückgabe des Diebesgutes. Ich würde deshalb eher zu einer spirituellen Reinigung der Wohnung raten, bei der es ja auch um den Bann des Bösen und dem Schutz des Eigentums geht.

    Hier im Forum hatte ich schon mehrfach ein Beispiel für eine spirituelle Reinigung eingestellt. Damit Du nicht lange Suchen mußt, füge ich Dir einfach dieses Ritual nochmals an:

    Zunächst sollte sie einen Bannspruch auf einen kleinen Zettel (ca. 10 x 10 cm) schreiben und in jede Ecke ein kleines Kreuz zeichnen:

    +.................................................+
    Tau fiel vom Himmel,
    vom Stein herab auf die Erd.
    Wie dieser Tau verschwindet,
    so mögen auch die alten Geister
    verschwinden.
    +
    ..................................................+
    Den Vorschlag mit der Hexenflasche finde ich gut, deshalb würde ich auch eine kleine Hexenflasche vorbereiten (zweifach hält bekanntlich auch besser).

    Danach sollte sie sich Räucherwerk (Weihrauch) besorgen oder entsprechende Räucherstäbchen. Wenn das alles nicht vorhanden ist, kann sie du dazu aber auch gut eine Kerze nehmen, diese wurde früher oft verwendet und erfüllt den gleichen Zweck. Der Rundgang wird damit begonnen, indem sie sich in die Mitte eines der Zimmer stellt, das Räucherwerk etc. entzündet und dann den Text des Bannspruches ausspricht. Man geht dann im Uhrzeigersinn in jede der vier Ecken des Raumes, um auch dort mit Rauch oder dem Licht der Kerze die schlechten Strömungen zu vertreiben.

    Danach wird dann der Rundgang durch die ganze Wohnung begonnen, indem in jeden Raum dieses Ritual wiederholt wird (auch im Uhrzeigersinn).

    Der letzte Raum, der gereinigt werden soll, muß der Flur in ihrer Wohnung sein. Einmal kurz die Tür öffnen, damit die letzten Geister die Wohnung verlassen können. Damit sie nicht mehr zurückkehren können, muß sie den Zettel mit dem Bannspruch zusammenfalten und irgendwo in der Nähe der Tür verstecken (unter dem Teppich, hinter einem Spiegel usw.). In diesem Bereich würde ich auch die Hexenflasche deponieren. Man kann ja ein solches Fläschchen auch etwas dekorativ ausgestalten, damit es sich auch praktikabler einfügen läßt.

    Früher hatten sie oft auch das auf den Kopf gestellte Pentagramm (Drudenfuß) über die Tür gemalt, aber der kleine Zettel und die Hexenflasche erfüllt den gleichen Zweck und ist heute sicherlich auch etwas praktikabler.

    [​IMG]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Drudenfuß_(Symbol)

    Wichtig bei diesem Ritual ist, daß es Deine Freundin intuitiv anspricht und erfüllt. Sie sollte sich deshalb nicht scheuen, das Ritual den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Der eigenen Kreativität sind da also kaum Grenzen gesetzt. Mit Ritualen werden suggestive Botschaften nachhaltiger und bildlich verinnerlicht – was dann auch letztlich zum Seelenheil beitragen kann.



    Merlin :zauberer2
     
  9. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    das hört sich super an.danke von herzen
    sage mal..mein kleiner sohn ist 7 und ging gestenr in die küche abends und kam zu mir und sagte er hätte eiene stimme gehört di eihm angst macht.er ist nie ängstlich oder erzählt märchen
    sollte ich das ritual bei mir auch machen?
    ich war ja schon immer de rmeinung das hier was seltsam ist.früher war e snoch schlimmer.ich räuche rund räuscher fast jeden tag.
    lieben gruss
     
  10. Samotna

    Samotna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    81
    Werbung:
    Hallo Du!! :trost:


    Deine Freundin und ggf., Du, stellt euch einzeln vor, wie ihr euer Zuhause, Wohnung oder haus in eine Unsichtbare Energie Kugel einschliesst das alles Gute rein lässt aber das Negative abprallen lässt. Tut das einige Nächte lang und stellt euch vor, wie negative Gedanken und Leute in sie nicht hinein kommen können usw. Das sollte helfen.


    lg,.. Agnes
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen