1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Können

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Trixi Maus, 26. März 2007.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Hallo und Halli.

    Ich muß mich etwas verteilen, ergo mach ich dieses dürftige Häuflein hier.

    Was ist Können hier in diesem Zusammenhang Wissenschaft und Spiritualität für Euch? Das ist meine Frage mit der Bitte um Erfahrungsmitteilung, wenn ihr z.B. etwas als "gekonnt" in Euch empfindet.

    So nackt und bloß, Können, einfach so als Mensch hier so mal angedacht: "Können", was ist das? Wann kann ich was? Wann darf ich das feststellen, daß ich jetzt etwas kann?

    Könnte sein es kommt von Kunst und ihrer Fertigkeit, könnte sein auch nicht.

    Könnte könnte.

    Könnte können, könnte aber auch nicht können. könnte ich nur können. Wenn man Verstopfung hat zum Beispiel, dann kann man nicht. :clown: Wenn man Durchfall hat im Grunde auch nicht, aber man sieht es nicht, daß man nicht kann. Man kann ja- nur wie!

    Also Können, was ist Können? Was könnte ist, kann ich mir vorstellen, könnte ich mir vorstellen. Aber Können? Was ist das? Könnte kotzen oder nicht, sei anheimgestellt.

    Ich frag, weil das so wahnsinnig oft auftaucht. Können Sie mir bitte helfen? Kannst Du mir mal. Du kannst mich mal. Etwas können.

    Wann kann man eigentlich etwas?

    Das ist ja so etwas wie ein Reifeziel, könnte man das so ausdrücken? "Können" eine Art Reifeziel? Echt, keine Ahnung.

    so whät's "Können"?

    Liebe Grüsse,
    Trixi Maus

    P.s.: wie geht denn Könnenkönnen? Oder Könnenkönnenkönnen? Das geht ja auch alles, ach herrjemine. Fressenfressenfressen kann man zum Beispiel nicht, Könnenkönnenkönnen dagegen kann man. Da kann man mal sehen. Wenn man sich nicht beim Lesen mit den Augen nen Wolf in den Kiefer fängt.
     
  2. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Muß ein Bäcker backen können? Muß er wohl!
    Muß ein Maurer mauern können? Muß er wohl!
    Muß ein Lehrer lehren können? Muß er wohl!
    Muß ein Reisender reisen können? Muß er wohl!
    Muß eine Trixi Maus triximausen können? Weiß nicht, weiß nicht, weiß nicht.
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    alloallele, düdelledüdü---

    geht das denn, etwas Nicht-wissen können? Wenn man doch nix wissen kann, kann man eigentlich logischerwois auch nicht Nicht-Wissen.

    Kann ich dann nie klüger werden, Reisender? :dontknow:

    AI, da beißt mir aber der Hund grad in den Ar...

    juculäle :banane: <-- kann ich
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Wos IA-net übäain bring, des ist des wo I Könnemuss. Könne muß is ja doof- Können. "Dürfen". Ich kann, ah, prima. Müssen ist doch nie können, oder?

    Heute in Müssen. Da gibt es doch diese Werbung im Fernsehen. "Wir müssen den Rasenmähen." "Wir müssen den Rasenmähen und die Blumendüngen." "Wir müssen den Rasenmähen, die Blumendüngen und die Hausaufgaben machen."

    Können und Gedächtnis- hängt bestimmt nah beieinander, fällt mir da auf.
     
  5. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Ich habe immer geglaubt, daß ich weiß, daß ich nicht weiß.
    Bei Deinen Texten Trixi, weiß aber nicht mehr, ob ich weiß daß ich nicht weiß.
    Wäre ich doch auf dem Baum geblieben.
    Den Bauch in die Sonne, eine Banane in der Kralle, und dann das leichte Wiegen der Äste im warmen Wind...
     
  6. aphoris

    aphoris Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    402
    Werbung:
    Hey, Du Trixi Maus, ich grüße Dich.

    Etwas können heißt, dies zunächst zu wollen. Dieses Wollen wird im günstigsten Falle gekonnt, weil sonst die Falle zuschnappt. Letztlich jedoch ist das Können vom Wollen abhängig. Und nicht nur abhängig, sondern das Können existiert ohne das Wollen nicht.

    Meine Mutter hat früher immer gestrickt. Ohne hinzusehen. :D Die hat das voll gekonnt mit der Wolle da.

    Man könnte auch rufen wollen: Ey, Trixi Maus, Du bist ein Könner Deines Fachs. Aber Du scheinst es nicht anders zu wollen.

    Schon passiert.

    Können ist tun können. Ich habe die Freiheit, es zu tun. Ich kann.
     
  7. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Da gibt's ein Sprichwort -

    Erlerne eine Kunst(fertigkeit),
    und leg' sie dann beiseite.
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    ah jo, zwei rechts, zwei links, zwei fallenlassen- das konnte ich auch blind. (ich konnte sogar Zöpfe, ist ja auch nicht schwer, bleibt aber oft häßlich. :weihna1

    Mein Gott, wenn ich an die 70er mit den Strick-Pulovern denke- wie konnte man nur. Tja, man konnte. Aber wollte man? :zauberer1 Ah in dem Falle wollte ich nicht. Ich wollte lieber so Puma-Sachen und so Sport-Gedönse. Aber nein: Strick-Pulli. Ah je.

    Ja, Können, Wollen- Lust drauf haben ist da wichtig. Ich glaube auch so: man kann noch so Wollen oder Könnenwollen- wenn das Talent bei einer Sache nicht da ist, hat man ausgewollt. Da kann man dann letztlich üben und üben und hat nie das Gefühl, außer Arbeiten etwas erledigt zu haben.

    Kennt ihr das? Bei mir war das das Cello-Üben, was ich meinte zu wollen, aber nicht konnte, weil ich nicht so talentiert war, wie ich mir das wünschte. Außerdem halte ich mich noch immer für zu groß für das Instrument- ich hab natürlich damit angefangen, als ich das Problem noch nicht hatte, als Kind. Tja und jetzt ist da diese grosse Gurke aus Holz, die steht hier, ich kann das wohl, wie die Leute sagen, aber ich habe keinen Spaß dran und ergo will ich es auch nicht. Als Jugendlicher meinte ich aber es zu wollen. Als Kind noch nicht- später hatte ich mich dann daran gewöhnt.

    Ich krieg da beim Können auch gerade eine Kanne hereingereicht. Ne Kanne- ich meine jetzt keine Flaschebier, sondern ein Gefäß, z.B. mit einem Nektar der Begabung. Und wenn ich übe in einem Gebiet, wo ich so eine Kanne voll mit Begabung habe, dann kann ich da was werden. Wenn ich will, das ist klar.

    Mir fällt auch der Reichtum ein, das Vermögen etwas zu können. Das ist ein Reichtum. Und mir fällt ein bestimmter Teilnehmer hier ein, der immer von sich sagt, er könne gar nix und habe keinerlei Talente irgendwo. Wie kütt denn dat? Wenn man da ja mal helfen "könnte". Helfen können- das klappt ja auch nicht mit jeder Motivation.


    Etwas können weist auch auf etwas beherrschen hin. Auch hier gerate ich in die Nähe des Reiches, des Reichtums und des Goldes. "Talente" waren ja auch mal eine Währung, oder?

    :liebe1:
     
  9. aphoris

    aphoris Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    402
    Ich spreche nicht vom gewöhnlichen Wollen. Ich spreche vom gekonnten Wollen. Der bedeutet nämlich zu wissen, was man will. Dasjenige kann ich dann nämlich auch, weil ich es verkörpere und entsprechend zum Ausdruck bringen kann. Das nenne ich dann die Not wenden und einen Ton in die Welt schicken, auf dass sie erklinge.

    :)
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    hallo aphoris, Kö-rper und Kö-nnen fängt ja auch immerhin gleich an.

    ja, Verkörperung hat mit Können viel zu tun und auch mit der Willensdurchsetzung, das kann ich gut nachvollziehen.

    LG,
    Trixi Maus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen