1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kehlkopfentzündungen-psychologischer aspekt?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von leara, 21. März 2005.

  1. leara

    leara Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    37
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    hallo ihr lieben!

    ich habe jetzt innerhalb von 3 monaten das 2. mal eine kehlkopfentzündung und schon wieder muss ich antibiotika nehmen, was mir ja eigentlich so gar nicht passt, aber anders ist es nicht in den griff zu kriegen, zumal die schmerzen wirklich unerträglich sind. ich bin wirklich kein jammerlappen, aber bei so einer kehlkopfentzündung hat man nicht viel zu lachen.

    früher als kind hatte ich ständig mandelentzündungen. irgendwann mussten die mandeln raus. seitdem hatte ich ständig rachenentzündungen und neuerdings bekomme ich jetzt kehlkopfentzündungen (wird wahrscheinlich an den jetzt noch aggressiver gewordenen viren liegen). mich würde mal der psychologische apsekt dazu interessieren. ich habe schon überlegt, was es zu bedeuten haben könnte...vielleicht, dass mir ständig was im halse steckengblieben ist, etwas unausgesprochenes?! habt ihr vielleicht eine idee dazu?

    vielen dank schon mal für eure anregungen.

    viele liebe grüße,
    leara!
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Leara,

    Louise L. Hay schreibt in Heile deinen Körper

    Mandelentzündung
    Angst. Unterdrückte Emotionen. Erstickte Kreativität
    Neues Gedankenmuster = Das Gute in mir fließt nun frei. Göttliche Ideen findern durch mich Ausdruck. Ich bin in Freiden.

    Kehlkopfentzündung
    Du bist so ausser dir, dass du nicht einmal mehr sprechen kannst. Angst, etwas auszusprechen. Groll gegen Autorität
    Neues Gedankenmuster = Ich bin frei, um das zu bitten, was ich will. Es ist gut, sich zu äußern. Ich bin im Frieden

    Vielleicht hilfts dir ja etwas weiter
     
  3. Damura

    Damura Guest

    Hi Leara.

    Ich habe mich mit diesem Thema schon mal eine zeitlang beschäftigt. Eine ExArbeitskollegin von mir hatte das auch.
    Sie stand sehr unter Stress, weil sie einen Beruf hatte, bei dem es sehr darauf ankam, was sie sagte. Also so wie im Showbusiness.

    Kann es vielleicht also auch etwas sein, dass aus Dir rauskommt und dessen Du Dich "schämst" sozusagen ? Etwas, dass Dir peinlich ist. *fragendschau*

    Also so in der Richtung, dass wir zB. gerne als etwas gelten wollen, dass wir dann nicht sind ? Und das bezogen auf Sprache ?
     
  4. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Hallo, leara,

    das hatte ich, als ich jung war (von 25 Jahren an bis 30 J.) sehr oft!!

    Eines Tages musste ich zum Logopäden (Stimm- und Sprachtherapeuten) und der hat mir gesagt, dass ich seelische Probleme habe (und die hatte ich, in meiner Ehe ==> mit der Schwiegermutter) und dann habe ich das "Problem" gelöst gehabt mit "ihr" und bin regelmässig zum Stimmtherapeuten gegangen, der mir auch sagte, dass ich verkrampft spreche und zu nervös bin etc., und habe in einer langen Terapie all diese Probleme lösen können und hatte seitdem nie! mehr eine Laryngitis (Kehlkopfentzündung).

    Versuche entspannt zu sprechen und langsam!!!! und nicht zu schreien und wenn Dich was belastet, und Dir regelrecht im Hals stecken bleibt, sorge dafür, dass Du Dich davon "befreien" tust!

    Anders rate ich Dir auch, Dir eine Überweisung zu einem Logopäden (Stimmterapeuten) geben zu lassen, er kennt diese Probleme sehr gut!

    Gute Besserung Dir!

    Maike
     
  5. leara

    leara Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    37
    Ort:
    NRW
    hallo ihr lieben!

    vielen dank für eure lieben antworten. tatsächlich ist von jedem beitrag etwas wahr...

    @ChrisTina: auf jeden fall hilft mir das weiter. und es trifft wirklich genau so zu. innerlich bin ich ziemlich aufgewühlt, kann es aber nicht aussprechen, weil ich angst davor habe. auch hatte ich schon immer probleme damit, anderen zu einer bestimmten sache meine meinung zu sagen, dazu hatte ich nie so wirklich den mut (daran arbeite ich aber und es wird allmählich besser). "groll gegen autorität"...damit kann ich in meiner aktuellen situation sogar auch etwas anfangen, das trifft ebenfalls zu. ich versuche mich gerade daraus zu befreien...
    die suggestionen dazu sind echt super!!!

    @Damura: also, das ist wirklich ein interessanter gedanke. ich habe mir heute morgen dazu viele gedanken gemacht. der aspekt des "sich schämens" trifft dann aber eher auf den inhalt zu und nicht auf die sprache. ich achte auch immer darauf, WAS ich meinem gegenüber sage, nicht, WIE ich es formuliere (denn in dieser hinsicht habe ich bisher keine schlechten erfahrungen gemacht, im gegenteil). wenn ich jemandem meine gedanken mitteile, dann frage ich mich oft danach: "was mag der andere jetzt wohl denken?" das hat aber was mit meinem geringen selbstwertgefühl zu tun, an dem ich gerade kräftig arbeite, denn es setzt einen ziemlich unter druck, wenn man nicht so sein kann wie man will. auch, wenn ich viel bestätigung bekomme, kann ich sie aufgrund meines geringen selbstwertgefühls nicht annehmen. aber das ist wirklich ein interessanter aspekt, den du da angesprochen hast!!! ich werde nochmal darüber nachdenken!

    @Maike Gutjahr: danke für deinen rat! tatsächlich ist es so, dass vieles unausgesprochen bleibt, wenn mich etwas belastet. ich bin eher ein sehr ruhiger mensch, also ich spreche ruhig und deutlich. und in situationen, in denen ich sehr nervös bin, wirke ich auch ruhiger als ich in wirklichkeit bin. allerdings ist es in letzter zeit so, dass ich mich manchmal etwas verhasple, wenn ich nervös bin und über meine eigenen worte stolpere. vielleicht ist da auch noch ein aspekt, den ich noch nicht sehe bzw. an mir bemerkt habe. auf jeden fall werde ich deinen rat beherzigen und mal mit einem logopäden sprechen. vielleicht findet der noch etwas heraus, was er mir bewusst machen kann.

    vielen lieben dank an euch!!! :danke:

    viele liebe grüße,
    leara!
     
    Melodie gefällt das.
  6. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    Liebe leara,

    ja, das solltest Du tun. Geh zu einem Stimm- und Sprachterapeuten. Er kennt die Ursachen sofort, wenn Du ihm Deine "Geschichte" erzählst, wie es zu den Entzündungen kam etc.

    Ausserdem merkt er Dir schon beim Sprechen an, was Du falsch machst (wie falsch Du sprichst, zB: verkrampft...).

    Wenn ich mich geärgert hatte über was oder wen, stiess in mir ein Kloss auf und der drückte auf meinen Hals. Ich war auch damals zur Untersuchung, um einen Tumor auszuschliesen, denn durch die ständigen Kehlkopfentzündungen bekam ich auch noch Stimmlippenknötchen und wurde sehr sehr heiser.........

    Beuge dem vor.

    Ich denke, dass Dir der Logopäde sehr helfen wird.
    Aber auch Du kannst Dir helfen, indem Du lernst, NEIN zu sagen, wenn Du immer nur JA gesagt hast, obwohl Du gerne NEIN gesagt hättest und wenn Dich jemand belastet, erdrückt oder niederdrückt, solltest Du diesen/dieses/das von Dir fernhalten........

    Schreib doch mal, wenn Du bei einem Logopäden warst....

    LG
    Maike
     
    Melodie gefällt das.
  7. VIKTOR

    VIKTOR Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Wien
    Hi leara
    Du solltest auch an deinem Halschakra arbeiten. Die Farbe des Halschakras ist hellblau. Schau dir öfter eine hellblaue Fläche an, lass die Farbe ganz in dich hinein. Chante täglich 9 mal hintereinander das Mantra AMYAKA.
    LG
    Viktor
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Das war das Stichwort - hellblau

    @Leara

    hellblaue Halstücher und Steinketten - vor allem Chalzedon - ist wie ein Turboreiniger ;-)
     
  9. Paralda

    Paralda Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    133
    Ort:
    niedersachsen
    Hallo Leara,
    eine andere Überlegung!!
    Hast Du vor den Beschwerden einen Schreck bekommen,
    der Dir die Sprache nahm?
    Liebe Grüsse Paralda :winken5:
     
  10. Damura

    Damura Guest

    Werbung:

    Oh man, Viktor. Ich sitze hier total entsetzt von mir selbst und haue mir die Hand vor den Kopf. Warum denkt man nicht an so einfache Sachen.

    Ich habe noch einen Calzedon hier. Da kann man doch auch was zum Trinken oder Gurgeln mit ansetzen, oder ? Ich werde meiner armen geplagten Bekannten das weitersagen. Danke für den Hinweis.
     

Diese Seite empfehlen