1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Merkwürdige Krankheits-Phase: Wie stelle ich den 'Normalzustand' wieder her?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von naplemente, 8. März 2007.

  1. naplemente

    naplemente Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Hallo an alle!

    Ich schreibe hier zum ersten mal über mein Problem, das mich wirklich sehr belastet. (Achtung, Text ist etwas lang geworden ;)

    Es ist so: alles hat mit einer Kehlkopfentzündung im Juni 2006 angefangen..danach konnte ich lange Zeit nicht richtig sprechen.....die Ärzte haben jedoch den Grund dafür nicht gefunden..also war ich bei sehr, sehr vielen HNO Ärzten und Allgemeinmedizinern..die alle eine sehr unterschiedl. Meinung über die Ursache hatten.. ich hatte viele Untersuchungen..habe sehr viele Medikamente, Antibiotika, etc. genommen....zu der Zeit täglich mehrere Packungen von Hustenbonbons gegessen..
    Ich konnte weder im Berufsleben noch privat funktionieren, weil ich ja kaum sprechen konnte..und mich das ganze zieml. belastet hat..

    Bis letzten Winter war diese Sache ein Thema, dann hat ein Arzt herausgefunden, dass es einfach an einer falsch angewöhnten Sprechtechnik lag, die meine Stimme zu sehr belastet hat....seitdem ich logopädische Übungen dagegen mache, geht es mir mit dem Sprechen wieder gut, ich merke die Heiserkeit kaum noch.

    Schon im August hat sich das Problem gebessert..(weil ich schon vorher einige Übungen versucht hatte)..
    ...

    und jetzt kommt es: Ich habe also wieder begonnen, meine Freunde zu treffen, Spass zu haben, abends auszugehen...

    ....aber trotzdem hatte ich genau dann als es mir besser ging plötzlich ganz andere gesundheitliche Probleme....
    ......seither habe ich immer irgendein 'Wehwehchen'...über das ich manchmal nachdenke und selbst interpretiere...(es ist leider wirklich so, dass ärzte nicht immer mit einer diagnose 'richtig liegen'..wie sich oft im nachhinein herausstellt.)..
    ....ich habe seither alle möglichen symptome.....wenn das eine kommt, geht das andere..es ist wie eine art 'fluch'..
    seit letztem sommer..oft habe ich auch mehrere dinge gleichzeitig....

    ..es ist alles darunter......gefühlsstörungen, kreislaufbeschwerden, extr. erschöpfung..tinnitus, gelenksschmerzen... rücken- verdauungsbeschwerden, unterleibsschmerzen...etc etc......

    ein arzt hat in meinem blut nun allergische tendenzen gegenüber soja, weizen und erdnuss gefunden..
    ....
    ......und ich will zB nicht auf nahrungsmittel wie weizen verzichten....durch solche dinge wird meine lebensqualität immer mehr eingeschränkt....
    ..
    ......
    eigentlich hätte ich grund, glücklich zu sein.....ich bin jung, habe viele möglichkeiten, mein leben zu gestalten...einen wunderbaren freund....
    .....(als ich ihn kennengelernt habe....eine schöne zeit mit ihm verbracht habe...habe ich merkwürdigerweise auch viele beschwerden dazugekriegt....)
    ...
    ....aber ich bin momentan einfach in einer phase, wo ein arztbesuch auf den nächsten folgt..und ich igdw. zwischen angst und hoffnung hin und herschwanke....
    ..
    obwohl ich noch immer beschwerden habe....habe ich bald nicht mehr die 'nerven' ....'schon wieder' zu ärzten zu gehen.....
    ....
    und heutzutage werden beschwerden oft als 'rein psychisch' abgetan....
    ......aber das ist nicht so.....
    .......ich 'habe' ja dinge........bei mir sind sie nur oft so......kompliziert, dass ärzte sie nicht auf den ersten blick erkennen können....bzw. die beschwerden nicht sofort ernst nehmen..
    ......
    was mich stört ist meine allergie gegen weizen......ich würde sie so gerne wieder loswerden...
    ...dass mein leben einfach wieder in eine normale bahn kommt, in der ich meine energie nutzen kann und meine beschwerden verschwinden.....k.A. .......

    vielleicht hat irgendjemand erfahrung mit so etwas......kann mir sagen....was ich noch tun kann......um diese 'allergie' loszuwerden und allgemein wieder ein normales leben zu führen....
    ....
    ......ich habe, denke ich, nicht mehr 'probleme' als andere menschen haben....
    ......
    .....leider nimmt diese sache, wie es scheint, immer mehr überhand.....
    ....im alltag merkt man es mir vielleicht nicht an, aber innerlich bin ich mittlerw. sehr verzweifelt....hat jemand vielleicht einen tip für mich?

    danke euch im voraus...
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    na bei dir geht´s ja d´runter und drüber.
    Mir fallen ad hoc 2 Dinge ein: 1. Blutgruppe 0 und 2. Homöopath.

    ????????
     
  3. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo naplemente :liebe1:

    Habe selber Milch und Roggen Allergie - Roggen ist wieder ok ....

    Meine Freundin hat auch Weizen Allergie - die hat nun Ihr ganzes ESSEN auf Dinkel umgestellt .. Auch Kuchenbacken mit Dinkelmehl ...

    GUTE BESSERUNG !
     
  4. Paralda

    Paralda Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    133
    Ort:
    niedersachsen
    Halloho naplemente......
    mein tip wäre....mal zu überlegen....was ist genau passiert im juni 2006....
    was hat dich da so sprachlos gemacht......
    ich denke.......... du hast einen sprachlosigkeitskonflikt erlitten...
    "es fehlen einem die worte"
    schreckangstkonflikt......zb....ganz unerwartet auftauchende gefahr......
    kannst du damit was anfangen??????
    ich wünsche gute besserung....
    alles liebe paralda::jump5:
     
  5. naplemente

    naplemente Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    14
    ..erstmal danke für eure Antworten :)

    ..@ Gnadenhof.. die Roggenallergie ist vergangen?....na das gibt einem ja mal grund zur hoffnung.. ;)

    ...momentan ist es wieder so, dass meine ohrenentzündung mir probleme macht..wieder stärker wird....obwohl ich über wochen hinweg schon alle möglichen maßnahmen dagegen ergriffen habe...(medikamente, gesunde lebensweise, etc. ..).....
    ....

    kann es nicht sein...dass irgendein 'chakra' o.ä. blockiert ist, wie ich in einem anderen beitrag gelesen habe? kennt sich jemand vielleicht ein wenig mit diesen dingen aus?

    und...was kann ich 'selbst' dagegen tun?......
    diese krankheits-phase ist wirklich... 'ungewöhnlich'.....ich weiß langsam nicht mehr, wie ich dem entgegenwirken soll.....
    ...meine ohren sprechen z.B. auf medikamente u.ä. nicht wirkl. an..... :/
     
  6. althea

    althea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    ja, allergien können auch wieder verschwinden. ich hatte als kind eine erdbeer-allergie, bekam sofort rote flecken und juckreiz auf der haut- weg!

    althea
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    die Ohren haben mit deinem Gleichgewichtssinn zu tun - nicht nur körperlich - und gehört zum Halschakra - Kommunikation, Farbe Blau. Das hat den Ursprung im Sakralchakra, Farbe Orange - Dualität, Kreativität, was wieder im Halschakra zB über die Hände seinen Ausdruck geben kann.

    Alle Klarheiten endgültig beseitigt?
     
  8. angi sonne

    angi sonne Guest

    Hallo!

    Eine Allergie ist etwas wie eine überreaktion des Immunsystems. also dass das Immunsystem auf einen Stoff überreagiert der eigentlich gut ist. Dein Immunsystem hat also irgendwann mal einfach falsch reagiert, meist in Verbindung mit einem äußeren Ereignis. Hat sich also was falsches eingelernt. Man kann das Immunsystem einfach gesagt in einem mentalen Prozess wieder umlernen. Dies funktioniert in vielen Fällen sehr gut, je nachdem ob du die Allergie unbewusst wirklich schon bereit bist herzugeben. Aber das kann man rausfinden. Ich hab schon mit einigen Allergikern die sehr unter ihren Allergien gelitten haben gearbeitet die mittlerweile frei sind von ihrer Allergie. Das waren Haselnuss, Katzenhaare und eben Pollen im Frühling. Einer Dame konnte ich bezüglich der Allergie selbst leider nicht helfen. Sie ist gegen Badeanzüge allergisch und bekommt davon Ausschlag. Bei Weizen denke ich stehen die Chancen jedoch sehr gut.

    ***** Werbung entfernt, bitte an die Forumsregeln halten! *****

    ALLES LIEBE

    angi sonne
     
  9. naplemente

    naplemente Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    14
    hallo angi...!

    danke, das würde mich sehr interessieren..
    kannst du mir den link bitte nochmal per email (nooneknew[at]gmx.net) oder per pn schicken?

    liebe grüße

    naplemente
     
  10. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo Naplemente,

    diese Leberkur nach Hulda Clark hier im Nachbarthread ist einen Versuch wert.
    Jedenfalls hat sie sich gegen Allergien gut bewährt.

    Alles Gute
    Otto
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen