1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jesus anders gesehen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 21. Oktober 2004.

  1. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    ich weiß ich weiß
    ich bin noch mit Osho beschäftigt
    und werde auch Maharshi noch behandeln
    daher werde ich Euch um Geduld bitten müssen

    es ist nur so
    das ich immer wieder den Kopf schütteln muss, wenn ich Aussagen von Theologen oder "DER" Bibel lese.
    Ich werde mich bemühen Euch in diesem thread zu sagen was ich weiss
    und ich weiss überhaupt nicht ob Euch das interessiert
    aber
    ich kann nicht anders

    wenn Ihr jemanden vor einer Klasse stehen seht
    der den Kindern erklärt
    der Himmel ist oben
    und die Erde unten
    und was dazwischen ist könnt Ihr nicht herausfinden
    über die 5 kann man nichts sagen
    und die 6 gibt Rätsel auf, dann verspührt man einfach diesen Wunsch endlich ein paar Dinge klar oder neu auszusprechen

    ich beginne hier NICHT mit dem TE..das läßt sich am besten in andere Thematiken einflechten
    ich beginne (für mich) mit was naheliegenden
    ich beginne mit Maria Magdalena
    tut mir leid
    aber ich MUSS jetzt einfach etwas richtigstellen (und ich WEISS das Ihr das nicht überprüfen könnt) aber es ist mir ein BEDÜRFNIS es richtigzustellen

    Johannes 20.11-18

    Das Erste das es darüber zu sagen gibt:
    Es ist eine BILDERGESCHICHTE
    was Ihr hier findet sind Symbole
    UND
    eine Erzählung
    um das ganze ein wenig zu verkomplizieren
    verschiedene mystische Erzählungen wurden mit der (eigentlichen) Geschichte vermischt.
    Ihr habt KEINE CHance in DIESER Schrift noch die Wahrheit zu erkennen.
    Und in diesem Fall mach ich es zu eine "pesönlichen" Angelegenheit und erzähle Euch ein bischen etwas....

    es ist schwierig ich muss das Symbolische hier mal von eigentlichen Geschehen trennen

    das was passiert ist (und Ihr mir sowieso nicht glaubt..was mir aber eigentlich egal ist)
    M.M. hat NICHT!!!!!! geweint
    das Weinen ist bereits mysthisch UND prophetisch und bezieht sich NIChT auf das was (eigentlich) geschehen ist ..
    was ist der historische Hintergrund?

    ich sagte bereits in anderen threads: das was ich unter Erleuchtung verstehe bezieht den TOD des Körpers mit ein
    soweit so gut
    Jesus war also tot, er hatte den Prozess vollendet, war heimgekehrt
    WENIGE wussten das , den er starb nicht am Kreuz
    Jemand starb am Kreuz und Christus starb MIT IHM was ich jetzt einmal so stehen lassen möchte (er litt mit Ihm aber er war es nicht)
    Selbstaufopferung ist niemals!! im Sinne Gottes
    der Tod durch die Erleuchtung ist etwas das nicht zu beinflussen ist, es geschieht so wie der Prozess der im Osten "Erleuchtung" genannt wird.
    Das was mit Jesus zum ERSTEN MAL auf der Erde mit einem Menschen geschah, war die Umkehrung, die Wiederkehr, das was die Inder als Avatar kennen und im Prinzip auch die Buddhisten (einige) erwarten.
    Das was Ihr hier lest ist (auch) die Schilderung der Begegnung mit dem auferstandenen Christus und M.M.
    Sie weinte nicht!!
    Warum bitte sollte sie weinen? Sie war eingeweiht in die Mysterien, warum sollte sie weinen?
    Kinder weinen, M.M. weinte nicht.
    Das was hier vermischt wurde ist eine Prophezeihung, die Ihr auch aus der Legende des Osiris kennt.
    Isis weinte...das ist es was hier einfließt (aber DAS erklär ich Euch wirklich ein anderes mal)
    nehmt einfach zur Kenntnis (oder im Gedanken als Neuinterpretation hin), M.M. weinte nicht und "die Tränden der Magdala" sind die Tränen der Isis
    Einiges was Ihr hier jetzt an Prolog findet (Frau warum weinst Du) ist eine Neuformulierung dieser Prophezeihung
    erst bei 20,16 geht die eigentliche "Geschichte" weiter. Christus nimmt Gestalt an und zeigt sich Ihr. Das ist zeitlich gesehen sein erstes Erscheinen, und sie ist verblüfft.
    Das ist jetzt wirklich SCHWER..ich meine sie kennt Jesus als MENSCH, plötzlich steht er als Avatar vor Ihr..das muss man erst einmal irgendwie verdauen. Sie weiss eigentlich nicht was Sie tun soll, und sie macht das BESTE das Ihr einfällt, sie sinkt auf die Knie (das ist tatsächlich authentisch)
    und Christus nimmt diese Unterwerfung nicht an..KEIN Avatar nimmt eine Unterwerfung an....Sie gibt die Nachricht von seinem Erscheinen weiter, gleichzeitig verläßt sie ziemlich bald darauf den Ort seines (neuen) Wirkens.
    Es ist die letzte (körperliche) Begegnung zwischen den beiden ..
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    ich möchte hier vor allen eines erreichen
    eine Entmystifizierung
    ich will versuchen die Gestalten die in unerbringliche Sphären gehoben wurde, zu Euch auf die Erde zurück zu holen
    dort waren sie nähmlich!!
    Menschen
    die aufs Klo gegangen sind, geschlafen und gegessen haben, Meinungsverschiedenheiten hatten, Probleme
    BITTE!
    Ihr macht das mit
    Künstlern, Politikern, Schauspielern
    und
    Religionsgründern
    IKONEN
    Ihr macht aus MENSCHEN IKONEN
    (die Geschichte und alles was ich davon sehen kann) wird idealisiert
    aber GENAU DADURCH wird Sie entfremdet
    GENAU DADURCH denkt Ihr..ich müsste sein wie
    David Beckham
    XY
    J.C.
    Buddha
    der erfolgreiche Nachbar

    doch am ENDE
    solltet Ihr nur IHR SELBST SEIN
    das ist die EINZIGE Freiheit, die Ihr verwirklichen könnt.
    Verwirklicht Sieindem Ihr lernt aus Ikonen wieder Menschen zu machen...und wenn Ihr Euch unter Avatar nichts vorstellen könnt..
    AUCH GUT!
    alles ist besser als eine Ikone
    Seht es genau so, wie es ist
    und nicht so WIE IHR es (oder das Geschehen, oder die Gestalten) sehen wollt
    das war mein erster Schritt dazu

    wenn Ihr wirklich loslassen könnt, könnt Ihr Euch entspannen.
    wenn Ihr wirklich loslassen könnt, könnt Ihr sagen: was immer auch geschehen ist, es spielt (in Wahrheit ) keine Rolle.
    Wenn ich es eines Tages verstehe ist es gut, und wenn ich es NICHT verstehe, ist es auch gut.
    DAS ist LOS-LASSEN.

    LG
     
  3. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    ich sagte durch TUN kann man keine Erlösung/Erleuchtung/Selbsterfahrung gewinnen.
    Entweder das ist GÜLTIG
    oder
    das ist NICHT gültig.
    Wenn es gültig ist, kann die Geschichte von Jesus sich gar nicht so darstellen wie sie überliefert wurde.
    Denn der Erzählung nach hat J.C. gewußt was auf Ihn zukommt, der Erzählung nach hat er sich dem Leid ausgeliefert, bewußt, aus FREIEM WILLEN.
    Das ist OPFERUNG
    Dann wäre jeder Asket, und jeder der sich selbst opfert auf dem "richtigen" Weg. Am Ende müsst Ihr selbst entscheiden, was Ihr von all dem hier annehmen wollt.
    Die bekannte Version ist sehr gut geeignet sie außerhalb von anderen anzusiedeln, doch das was in dem Geschehen nicht verstanden wurde, ist das was ich ein Zentrales Ereignis nannte.
    Ein Zentrales Ereignis ist nichts das man TUT, es ist etwas das geschieht.
    Ich sagte einmal bereits: für ein Zentrales Ereignis braucht es die Dreiheit und drei Zentrale Ereignissse wurden und werden umgesetzt.

    Die Kreuzigung ist eines davon.
    DAS hat diese Religion so nachhaltig wirken lassen..die geistige Energie dieses (Zentralen) Ereignisses.

    Ein anderes Zentrales Ereignis liegt so weit zurück, das man es nur noch in den Spuren sehr alter Religionen findet.
    Es hat überlebt in der Vorstellung des Menschenopfers
    oder genauer
    dem Opfern einer Jungfrau

    das dritte Zentrale Ereignis liegt in der Zukunft
    und tritt ein, wenn es gewählt wird

    Ich möchte hier zunächst zusammenfassen was ein Zentrales Ereignis überhaupt ist.
    Ein Zentrales Ereignis ist das WORT GOTTES das Fleisch, also MENSCH wird.
    Besser noch, eine Energie die Sichtbar wird indem sie als ERFAHRUNG umgesetzt wird.
    Was heißt das?
    Wie?
    Ihr sprecht immer von "Aufheben der Sünden"
    Eigentlich seit Ihr da gedanklich gar nicht so weit weg
    ich sagte vor kurzem zu Mara
    sehr schön, könnte man meinen, passt doch zu der Jesus Geschichte!
    Der Punkt ist, in der Jesus Geschichte WÄHLT er diesen Tod
    Würde es aber ein gewähltes Ereignis sein, kehrt sich alles um. Der der so etwas bewußt wählt, sich opfert, lädt ebenso Schuld auf sich, als wenn er jemanden anderen Opfern würde. Das "ich" oder das "Selbst" des einen ist nicht weniger wert als das "ich" oder "Selbst" des anderen.
    Von daher geht die Geschichte schon einemal von einem "höher" und "nieder" aus, nimmt man dieses Element heraus, wackelt die ganze Geschichte.

    Zentrale Ereignisse hängen mit dem karmischen Freiraum zusammen, der den Menschen zu seiner Entwicklung gewährt wird.
    Ich sagte: Die Menschen sind nur für das GEISTIGE Karma verantwortlich, das sie mit Hilfe des GEISTES und Ihrem freien Willen erschaffen.
    Aber natürlich gibt es auch anderes Karma.
    Der Schmerz des Körpers
    Der Schmerz eines Tieres
    Der Schmerz eines Planeten
    Das ist Karma außerhalb Eures (menschlichen) Zuständigkeitsbereiches
    und
    ich habe Euch soeben die karmische Umsetzung
    UND
    den Innhalt der 3 Zentralen Ereignisse genannt

    Sie setzen ein karmisches Geschehen um, das Euch einen FREI-RAUM gewährt
    das erste erkennt Ihr im Wort:
    "Ich gebe mich Gott hin, auf das er die Trennung beende"
    das zweite erkennt Ihr im Wort
    "Das Selbst ist im Erfahrungsraum gekreuzigt an den Balken von Zeit und Raum"
    das dritte erkennt Ihr im Wort
    "Ich bin das Licht der Welt"

    Was hat die Botschaft dieser Religion versagen lassen?

    das Nichtverstehen
    und
    die Interpretation, die dieses Nichtverstehen wiederspiegelt
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    es ist schwierig über das alles zu sprechen weil
    über die Gesetze des Karmas zu wenig bekannt ist
    wer das Karma versteht, versteht ein zentrales Ereignis.
    In Wahrheit ist die Verbindung der 3 Elemente der Grund warum die Osiris Geschichte nicht von der Christus Geschichte zu trennen ist
    und die Christus Geschichte nicht von dem zukünfitigen zentralen Ereignis.

    Aber um ein zentrales Ereignis wirklich zu verstehen, muss man die weiblichen Elemente der Schöpfung und Ihr wirken verstehen, dazu ist es notwendig seine Vorstellung zu erweitern, denn wer kann mit dem Begriff eines Avatars etwas anfangen?
    Für alles was geschieht gibt es einen Grund, und wenn es die Ordnung Gottes wiederspiegelt (die geistigen Gesetze) dann ist diese Ordnung erkenn- und erfahrbar.
    Davon spreche ich, aber es ist schwer hier einen Anfang zu finden, denn das was ich Euch HIER mitteilen will, habe ich bisher noch in keiner Schrift "gefunden".
    Alles was ich daher "anbieten" kann, ist das Erkennen einer Ordnung...
    mit etwas gutem Willen und Zeit
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    nur falls Ihr Euch das nicht vorstellen könnt, will ich Ihn Euch jetzt einmal ein bischen vorstellen.
    Jesus hatte Humor
    Er liebte es mit seinen Jüngern zusammen zu sitzen und Ihr hättet Ihn nicht von anderen Gurus unterscheiden können: er erzählte Ihnen Geschichten.
    Und so wie bei allen Lehrern gab es den inneren Kreis der Schüler, die die seine Worte aufnehmen konnten, und die das nicht konnte, Für Ihn machte das keinen Unterschied, er sprach zu allen gleich gern, doch er musste zu den einen anders als zu den anderen und zur Masse wieder anders als zu den Ihn nicht erkennenden sprechen. Was er wie sagte hing also beständig von seinem Gegenüber ab und dabei ergaben sich schon sehr oft sehr komische Situationen.
    Einer dieser Situationen will ich Euch jetzt schildern:
    (wißt Ihr überhaupt WIE SCHWER es ist nicht lachen zu dürfen, wenn man am liebsten losbrüllen würde? aber dann wäre der Zuhörer beleidigt)
    Na gut, die Geschichte..sie ist auch in der Bibel zu finden, als die Geschichte des Lazarus
    In der Bibel liest sie sich nicht komisch, aber aus der Situation aus der sie entstanden ist war sie urkomisch
    ok
    die Geschichte:
    Die Auferweckung des Lazarus (Joh11,17-44)
    es sei gleich zu Beginn gesagt..der Schreiber flechtet hier erneut den Osiris Mythos ein..wenn Ihr wollt übersetze ich Euch das einmal
    bleiben wir bei dem komischen
    Jesus spricht in dieser Erzählung über seine Lehre
    Der Leichnahm riecht schon, denn er ist bereits seit vier Tagen tot
    Er spricht von der Botschaft, der Wahrheit
    und vielleicht könnt Ihr es Euch ja vorstellen..die einen schauen betroffen und die anderen müssen an sich halten nicht loszulachen

    Im wesentlichen besagt die Osiris Geschichte das die Teile wieder vereint werden..alle Lehren zu EINER verschmelzen werden
    darum nannte Ptahhotep auch die Zeit, die kommen wird:
    die Zeit des guten Hirten
     
  6. Scrutinizer

    Scrutinizer Guest

    Werbung:
    Geliebte, glaubet nicht jedem Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind! Denn es sind viele falsche Propheten hinausgegangen in die Welt. 1Jo 4, 1

    Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um womöglich auch die Auserwählten zu verführen. Mt 24, 24

    Und ich sah aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des Tieres und aus dem Maul des falschen Propheten drei unreine Geister herauskommen, gleich Fröschen. Offb 16, 13

    10 Lügen über Gott:
    http://www.clv.de/25528705.php

    Fragen an den Anfang:
    http://www.sermon-online.de/de/search.pl-lang=de&id=7373&title=&biblevers=&searchstring=&author=0&language=0&category=0&play=0&tm=2.htm


    Es wird keine Einheitsreligion geben, denn wenn dem so wäre und man viele Assoziationen von Göttern verbindet, dann hat man viele Götter, doch in der Bibel steht, dass es nur EINEN Gott gibt. Das Wort Gottes in eine Einheit mit anderen Wörtern anderer Gottheiten (Götzen) stecken ist nicht tragbar.
    Von wegen Bildhaftigkeit und so weiter. Ich glaube fest an das TATSÄCHLICHE Wort Gottes, das geschrieben steht.
    Sei gesegnet ;)
     
  7. Namo

    Namo Guest

    "Oh Mann, wenn Du nicht Deinen eigenen Herrn kennst, worauf bist Du so stolz?
    Leg Deine Klugheit beseite: bloße Worte werden Dich nie mit Ihm vereinigen.
    Bertrüge Dich nicht selbst mit dem, was die Schriften bezeugen:
    Liebe ist etwas anderes als sie, und der, der sie wahrhaft gesucht hat, hat sie auch gefunden"
    (Kabir)
    "Ich hatte meinen Platz auf dem der Selbstgelassenheit gehabt.
    Ich habe getrunken aus dem Becher des Unbeschreiblichen.
    Ich habe den Schlüssel der Mysterien gefunden.
    Ich habe die Wurzel der Vereinigung erreicht.
    Wandernd ohne Spur kam ich in das sorgenlose Land:
    Mühelos kam die Barmherzigkeit des großen Herrn über mich.
    Sie haben über ihn gesungen als endlos und unerreichbar, aber ich habe Ihn ohne meine Augen in meinen Meditationen gesehen.
    Das ist wirklich das sorgenlose Land und niemand weiß den Weg, der dorthin führt.
    Nur der, der auf diesem Weg ist, hat sicherlich alle Sorgen transzendiert.
    Das Land der Ruhe ist wundervoll, das durch keinen Verdienst gewonnen werden kann;
    es ist der Weise, der es gesehen hat, es ist der Weise, der darüber gesungen hat.
    Dies ist das endgültige Wort, aber kann jemand seinen phantastischen Genuß beschreiben?
    Der, der es einmal genossen hat, der weiß, welche Freude es geben kann.
    Kabîr sagt: "Es zu wissen bedeutet, daß der Ignorant weise wird und der Weise wird sprachlos und still, der Verehrer ist ganz berauscht, seine Weisheit und seine
    Losgelöstheit ist vollkommen. Er trinkt aus dem Becher des Einatmens und Ausatmens der Liebe."
    (Kabir)

    "DAS was Du siehst ist nicht: und für das, was ist, hast Du keine Worte.
    Sofern Du siehst, vertraust Du nicht: Das, was man Dir erzählt, kannst Du nicht akzepieren.
    Er, der wahrnimmt, weiß durch das Wort; und der Ignorante steht staunend da mit offenem Mund.
    Einige betrachten nachdenklich das Formlose und andere meditieren die Form:
    Aber der Weise weiß, dass Brahma jenseits des Formlosen und der Form ist.
    Seine Schönheit kann man nicht mit dem Auge sehen: Sein Takt ist mit dem Ohr nicht hörbar.
    Kabîr sagt: "Der, der beides - Liebe und Verzicht - gefunden hat, steigt niemals herab zum Tod."
    (Kabir)

    Vorsicht! Das geschrieben stehende Wort ist nicht bei Gott: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort"

    :banane:

    LG

    Namo
     
  8. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    @Regina:
    Zuerst mal eine Kritik: Du drückst dich oft so knapp aus, dass ich grössere Mühe habe, deinen Gedanken zu folgen. Auch wikren nicht wenige Gedankengänge "sprunghaft", weil ich glaube, du denkst mehr als du niederschreibst. Wenn du deine Schreibweise noch bisschen in diesem Sinne verfeinern könntest (z.B. einfach ein paar Worte mehr über genau dasselbe verlieren), dann könnte ich wohl noch mehr von deinem Wissen profitieren. Und das hat es, mit Verlaub, gewaltig in sich.
    Ja, das sieht man schön dargestellt, wo Jesus sagt: "Wenn es möglich ist, lass diesen Kelch an mir vorbeigehen. Aber nicht mein, sondern dein Wille geschehe."
    Ich hätte das so ausgedrückt: Der Wille des Ich ist nichts. Der Mensch muss den Willen des "Selbst" (welcher identisch ist mit dem Willen Gottes, hier sind nur passende Begriffe gewählt) finden und ihn "zu seinem eigenen machen" (wobei das eher ein Akzeptieren ist, denn ein Machen). Es ist letztlich die Frage, ob man sich vollständig ausliefern will (= den Willen Gottes vollständig annehmen - egal was auch immer die Konsequenzen sein werden) oder nicht (= den eigenen Willen beibehalten, wobei ein derartiger Wille genau so wie die Vorstellung des damit gedanklich verbundenen Ich eigentlich gar nicht existiert).
    Die Erfahrung, dass das "Ich" (du bezeichnest das "Ich" hier als das "Selbst", ich hingegen bezeichne mit dem Ausdruck "Selbst" nach buddhistischem Sprachgebrauch die unpersönliche Selbst-Natur des Menschen oder auch seine Buddha-Natur) keine kohärente Existenz hat, wie man das im Buddhismus ausdrücken würde. Das Selbst ist zeitlos, raumlos, wesenlos und identisch mit Gott.
    Das verstehe ich hingegen nicht.
     
  9. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Von Buddha ist aber doch nicht überliefert, dass er gestorben wäre? Oder schon? Kannst du dazu noch was sagen, Regina?

    (Woher weisst du, verdammt noch mal, solches Zeugs? Liest du einfach mal so die Osiris-Geschichte und verstehst auf Anhieb, was gemeint ist, oder ergibt sich das so stückchenweise nach und nach? Oder haste irgendwelche Interpretationshilfen gehabt, z.B. Bücher oder sowas?)
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    @scrutinizer
    willkommen im thread
    nimm ein Keks und entspann Dich

    Jesus ist ein großartiger Lehrer
    wie könnte ICH Ihn kleiner machen, schmälern?
    lass die Dingen hier doch gelassen Ihren Lauf nehmen und übe Dich in Gottvertrauen

    @namo :)

    @fckw
    :daisy:
    ist das nicht eine wunderbare Übung?
    und Du hast das auch sofort richtig verstanden: das Selbst steht hier für ich
    (somit klebst Du gar nicht am Wort sondern verstehst die Aussage als solche und jeder kann es sehen..oder hinkt hinterher ;))

    ich sehe Dein Problem, danke das Du es hier noch einmal darstellst und mir Gelegenheit gibst es zu erläutern
    das TUN ist eine Frage des Willens
    UND(!!!)
    des WISSENS
    was bedeutet: im TUN hast Du das ZIEL vor Augen
    ODER
    die Konsequenz
    wenn Du Dich Gott auslieferst hast Du
    KEINE AHNUNG
    was auf Dich zukommt
    das ist die ESSSENZ der Hingabe: Du weissst NICHT was auf Dich zukommt.
    Die Hingabe fordert das größtmögliche Mass an Vertrauen
    das wovon Du sprichst in der Kreuzigung (bzw so wie sie verstanden wurde) erfordert es
    MUT
    aber kein Vertrauen
    in der Geschichte war Jesus nicht blind, wusste was auf Ihn zukam und opferte sich
    wenn Du NICHT weißt was auf Dich zukommt KANNST Du Dich gar nicht opfern
    Du WÄHLST den Schmerz nicht und behältst Deine Unschuld.
    Du läßt die Dinge Ihren Lauf nehmen, aber Du wählst nicht...
    konnte ich es verständlicher machen?


    schenke mir ein wenig Deiner Geduld

    Zitat:
    Liest du einfach mal so die Osiris-Geschichte und verstehst auf Anhieb,

    Ja, es ist wie das fokusieren eines Gegenstandes, indem ich meine Aufmerksamkeit darauf richte sehe ich es

    Zitat
    oder ergibt sich das so stückchenweise nach und nach?

    sowohl als auch
    man sieht dorthin
    und dahin
    die Teile fügen sich zusammen
    doch die wichtigsten kamen immer spontan an die Oberfläche
    auch ohne mein Zutun oder Wollen
    Osiris
    das war schwierig für mich
    ich habe einen ganzen Tag gebraucht um überhaupt erinnern zu können wer oder was da gemeint ist..Osiris, das war zunächst völlig fremder Boden
    aber dafür um so überwältigender

    Zitat:
    Oder haste irgendwelche Interpretationshilfen gehabt, z.B. Bücher oder sowas?)

    nach der Selbsterfahrung?
    nein, ich habe kurz die Legende von Osiris gelesen, nachdem ich Ihn so zu sagen "vor mir hatte"
    das war alles
    Bücher lese ich erst wieder seit kurzem
    und auch nicht wie früher
    nur um Ansatzpunkte zu finden
    das Wissen ist in mir, ich brauche das Lesen nicht, ich habe keine Sehnsucht dannach und erfahre keine Befriedigung (in mir) dadurch
    doch es hilft,
    es hilft mir für alles was ich weiß Worte zu finden
    und Ansatzpunkte

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen