1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist Nibiru Eris?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Fountain, 31. Dezember 2009.

  1. Fountain

    Fountain Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Ist der, offiziell als Zwergplanet klassifizierte Himmelskörper Eris eventuell der überaus mysteriöse und eventuell seit sumerischen Zeiten bekannte „Planet X“?


    Die Frage ist natürlich alles andere als neu, aber trotzdem keinesfalls widerlegt...

    Zuerst ein paar Fakten:
    Seit Mitte des 19 Jahrhunderts weiß die Astronomie, dass sich am Rand unseres Sonnensystems ein extrem massereiches Objekt befindet.
    (Entdeckt 1821 von Alexis Bouvard, einem französischen Astronomen)

    Auf Grund der Abweichungen bzw. Störungen der äußersten Planetenbahnen (damals waren das noch Saturn und Uranus), ließ sich ein weiteres Objekt zweifelsfrei errechnen:
    Quelle: ht_p://de.wikipedia.org/wiki/Neptun_(Planet)#Entdeckung"

    Wir verdanken dieser Beobachtung aber nicht nur die Entdeckung von Neptun; da nämlich sehr schnell klar wurde, dass die Masse Neptuns nicht ausreicht um diese Störungen zu erklären und der Himmel von da an systematisch nach diesem bis heute unbekannten massereichen Objekt abgesucht wurde, verdanken wir Alexis Bouvard indirekt in den 1930'ern auch noch die Entdeckung von Pluto:
    Quelle: ht_p://de.wikipedia.org/wiki/Pluto_(Zwergplanet)

    Neptun kann also nicht dieses unbekannte massereiche Objekt sein, und Pluto-Charon wurde ohnehin längst der Planetenstatus aberkannt. (Übrigens völlig zu Recht)

    Anfang des 21. Jahrhunderts geistere dann noch eine Meldung durch die Medien, es handle sich bei diesem massereichen Objekt eventuell um ein kleines schwarzes Loch.
    Das mag stimmen, oder auch nicht, aber relevant ist etwas ganz anderes:

    Die Frage lautet also nicht ob es noch ein Objekt in unserem Sonnensystem gibt, sondern was es ist, und ob (und wann) es wieder in unsere Nähe kommt.


    Nun zum spekulativen:

    Nibiru
    Laut Sitchin, der hier hinlänglich bekannt sein sollte, handelt es sich bei diesem Objekt um einen roten Gasriesen oder eine kleine Sonne mit einer Umlaufzeit von 3600 Jahren, den die Sumerer Nibiru („Jungfrau des Lebens“) genannt hatten.

    Eris
    2005 entdeckt und 2006 offiziell zum Zwergplanet erklärt.
    Seltsam finde ich folgendes: Als „Illuminatus!“ Leser musste ich natürlich über den Namen stolpern, vor allem wenn man lesen muss, dass Eris, den die Entdecker (denen normalerweise das Recht zusteht, neuen Objekten Namen zu geben) Xena und dessen Mond Gabrielle tauften, kurz darauf eben in Eris und Dysnomia umgenannt wurde!

    Wer ein wenig mit der griechischen Mythologie vertraut ist, weiß, das mit den zwei Damen keineswegs zu Spaßen ist: Eris ist die Göttin der Zwietracht und des Streits und Dysnomia, ihre Tochter ist die Dämonin der Gesetzlosigkeit.

    Wer würde neuen Planeten nur solche Namen geben?!

    Unheimlich wird es, wenn man Homer's Ilias liest:
    Quelle: ht_p://de.wikipedia.org/wiki/Eris_(Mythologie)

    Von ihrer kleinen Gestalt wächst sie zu gigantischer Größe empor...!?
    Wissen hier Eris unbekannten Namensgeber etwa etwas, und verschlüsseln dieses geheime Wissen hinter Mythologien?
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Eris ist nicht extrem massereich. Ausserdem rechnen die Astronomen damit, dass es dort noch mehrere Himmelskörper rumfliegen von ähnlicher Grösse, evtl. sogar grösser.

    Bin mal neugierig, was Joey sagt, wenn er wieder da ist :)
     
  3. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Fountain, die Namensgebung passt doch zu dem Bewusstsein unserer Gesellschaft, die Zwietracht und Hader sät und LebensGesetzlosigkeit folgt. Äussere Erscheinungen sind auch immer Zeichen oder Symbol als Hinweis auf uns selbst.
     
  4. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    ach da gibts garantiert noch mehr als nur eins. Verlass dich drauf!

    Gasriese? Das muss ein Witz sein. Den hätte man längst entdeckt. Ein Gasriese ist kein Zwergplanet.

    Die Namen Xena und Gabrielle wurden spasshaft als Übergang verwendet bis ein richtiger Name beschlossen ist. Es war von Anfang an klar, dass das Gagnamen sind.

    Der Name wurde wegen der unregelmässigen Bahn verwendet. Eris ist auch die Göttin des Chaos.

    ...
     
  5. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    PROST NEUJAHR!


    :sekt:
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Ich hatte mein Neujahr schon im November. Aber ich wünsch dir auch ein schönes :sekt:

    Hab grad festgestellt, dass unsere neuen Nachbarn Feuerwerkfans sind. Sie haben das Feuerwerk und wir den Qualm *lol* Aber was solls, wegen zwei Nächten im Jahr. Mir tun nur die Viecher leid hier am Waldrand.

    ...
     
  7. Fountain

    Fountain Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Salzburg
    ...so die offiziellen Erklärungen - richtig, aber wer Kriege inszenieren, Mondlandungen faken und Twintowers sprengen kann, dem traue ich auch diese "Kleinigkeit" zu.
    Genau das ist der springende Punkt Elli, denn es muss sich noch ein massereiches Objekt in unserem System befinden! Entweder ein Gasriese (mit einer extrem großen Umlaufbahn) oder eben ein kleines schwarzes Loch. Das läßt sich rechnerisch mit absoluter Sicherheit ermitteln, und ist seit über 150 Jahren bekannt.

    ps: ein frohes Neues! :)
     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Quatsch. Ich hab das von Tag Eins an mitverfolgt. Als Hobbyastronomin bin ich täglich auf mehreren Astronomieseiten unterwegs. Es wurde glasklar am Tag der Namensnennung gesagt, dass Xena und Gabrielle nur vorübergehend wären.

    Die Masse eines Objektes ist nicht notwendigerweise von seiner Grösse abhängig. Ausserdem ergeben mehrere leichte Objekte zusammen ein schweres. Desweiteren hat der Mensch noch längst nicht alles kapiert, was im Sonnensystem oder gar Universum abläuft. Einen Riesen hätte man GESEHEN. Berechnungen hin oder her.

    Kennst du den hier schon? Klick dich mal durch! Sind nur wenige Seiten mit aussagekräftigen Bildern und sehr wenig Text. http://mysticall.org/galerie/gritins/grit001.htm

    dito :)

    :zauberer1
     
  9. Fountain

    Fountain Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Salzburg
    Nicht unbedingt:
    Das ist unlogisch Elli.
    Natürlich ergeben sehr sehr viele leichte Objekte zusammen ein schweres, aber um die errechneten Bahnabweichungen zu erklären, müssten sie trotzdem geballt auf einem Haufen sein, und wären also letztlich wieder ein einziges Objekt.
    Aber...
    ...damit könntest du durchaus Recht haben!

    Übrigens noch was zu Namensgebung.
    Dass das reine Gagnamen waren stimmt so nicht.
    So der Entdecker Michael Brown. Auch wenn wohl eine gewisse Ironie hinter der Namensgebung stand, sprach alle Welt drei Jahre lang nur von Xena, bis 2006 die IAU (International Astronomical Union) verlautbarte nur sie dürfe neuen Planeten Namen geben.
    Laut einer weiteren offiziellen Erklärung hätten sich schlicht zuviel Astronomen über diesen Namen aufgeregt.
    Abgesehen davon, das mir der Name "Xena" auch nicht gefällt, finde ich Namen Eris einfach nur verdächtig; Nicht nur das diese Göttin in gewissen Logenkreisen eine wichtige Bedeutung hat bleibt die Mythologie und da heißt eben:
    Ein Planet, wie von Sitchin beschrieben und von den Astronomen erwartet (lassen wir die These vom schwarze Loch mal beiseite) würde genau dieser Beobachtung entsprechen:
    Zuerst wäre er "von kleiner Gestalt" und wüchse schließlich zu "gigantischer Größe" empor.

    Noch etwas finde ich sehr ominös:
    Quelle: w_w.drfreund.net/astronomy_eris.htm

    Ein Schelm wer böses dabei denkt! ;-)


    Übrigens danke für den Link, in ähnlicher Form kannte ich das zwar schon, aber dass unser Universum letztlich aussieht wie die Neuronen in unserem Gehirn war mir neu.
    Unglaublich faszinieren, gerade im Zusammenhang mit der vedischen Mythologie, die nichts anderes sagt, als das unser Universum ein denkendes (!) fühlendes Wesen ist (genannt Brahman).
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Das glaub ich erst, wenn es mir ein Astrophysiker bestätigt. Immerhin könnten sie sich in der Schwerelosigkeit gegenseitig zusammenhalten. Insbesondere wenn sie angeblich eine fixe Bahn haben.

    Nicht "könnte". Es IST zweifellos so.

    :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen