1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gravierende Veränderungen in unserem Sonnensystem

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von checkerlady, 15. August 2010.

  1. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hi Foris,

    hier was Interessantes für Euch :

    "Das gesamte Sonnensystem – und nicht nur unser einzelner kleiner Planet – erfährt zur Zeit gravierende, nie dagewesene physikalische Veränderungen."

    Einige Höhepunkte:
    Sonne: Seit 1940 aktiver als in den gesamten 1.150 Jahren zuvor
    So wurden vor 2003 wurden die zwei stärksten Sonneneruptionen (Flares) seit Beginn der Aufzeichnungen auf einen beispiellosen Wert von X-20 eingestuft; sie ereigneten sich 1989 und 2001. Dann, im November 2003, fand eine Eruption statt, die von einigen als 200 Prozent stärker eingeschätzt wird als alle bisherigen: auf kolossale X-40 … oder mehr
    Merkur: Unerwartete Entdeckung von Polareis, zusammen mit einem überraschend starken eigenen Magnetfeld … für einen angeblich „toten“ Planeten
    Venus: 2.500-prozentiger Anstieg der Polarlichthelligkeit und beträchtliche atmosphärische Veränderungen in weniger als 30 Jahren
    Erde: Erhebliche und offensichtliche Veränderungen von Wetter und Geophysik weltweit
    Mars: „Globale Erwärmung“, gewaltige Stürme, Verschwinden der Polareiskappen
    Jupiter: Mehr als 200-prozentiger Helligkeitsanstieg in den umgebenden Plasmawolken
    Saturn: Bedeutende Abnahme der äquatorialen Strahlstromgeschwindigkeiten in nur etwa 20 Jahren, begleitet von einem überraschenden Schub von Röntgenstrahlen am Äquator
    Uranus: „Wirklich sehr, sehr starke Veränderungen“ in der Helligkeit, erhöhte globale Wolkenaktivität
    Neptun: 40-prozentige Zunahme der atmosphärischen Helligkeit
    Pluto: 300-prozentiger Anstieg des Atmosphärendrucks, obwohl sich Pluto von der Sonne entfernt
    "Die bedeutenden – ja sogar beispiellosen – Wetterveränderungen, die gegenwärtig Millionen Menschen auf der Erde alarmieren, sind letztlich Teil einer umfassenden, geheimnisvollen Transformation, die unsere Sonne, einige andere Planeten und viele der Trabanten dieser Planeten betrifft … quer durch das ganze Sonnensystem."

    Im Moment stecken wir in einer Wetterblockade und die Aktivität auf der Sonne ist fast Null.Das MAGNETFELD IN DER ERDE sehr schwach.


    Deshalb ein Grund für Chaos in der Welt.Umwälzung und Veränderung durch die Kraft des Uranus.Wann erwacht die Menschheit und ändert sein Denken ?

    Lg checkerlady
     
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.710
    Hallo Checkerlady,

    wer sagt, das das noch nie da war?

    Ich habe mal gelesen, das Sonnen irgendwann explodieren, (es gibt ja wohl nicht nur die Eine) eben irgendwann, scheint dann ja ein normaler Vorgang zu sein,
    warum sollte da unsere Sonne eine Ausnahme sein?

    Und die Erde hat ja auch schon die verschiedensten Eiszeiten hintersich, das muss gewaltig gewesen sein, und klar ist, das wohl auch wieder eine neue kommt, und das soll garnicht mehr so lang hin sein.

    Ich bemerke nebenbei, das ich dies jetzt nur so gelesen habe.

    LG
    flimm
     
  3. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi 2 u, Checkerlady.

    Ahem -- wohin sollte denn das Denken (und warum) geändert werden, wenn die Sonne heißer wird? Und wieso erwacht? Der Artikel auf Nexus.de sagt dazu auch nichts…
     
  4. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Hi erstmal,

    sagen wir mal so, es sind gravierende Veränderungen im Zyklus selber.

    Es ist der Zeitpunkt wo bald der neue Zyklus anfängt.Bloß damals gab es keine Aufzeichungen von uns Menschen darüber.
    Sicher ist alles einem wiederkehrenden Zyklus unterworfen,bloß jetzt bekommt man es bewußt und persönlich mit.

    Ich meine dies in Bezug zum Mayakalender :

    Für die den 21.12.2012 sagt dieser Kalender das 'Erlöschen der Zeit' voraus - Dieses Datum stehe in Übereinstimmung mit zwei seltenen, alle 26.000 Jahre wiederkehrenden kosmischen Ereignissen, der Ausrichtung der Erde auf das Zentrum der Milchstraße und dem Ablauf eines Präzesionszyklus (Kegelbewegung der Erdachse).....und es fängt von vorne an...
     
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.710
    Hallo Checkerlady,

    ja und was sollte der Mensch daran verändern?
    Wie soll das gehen?

    Innerhalb Eineinhalb Jahren?

    ich verstehe deine Frage nicht so ganz.

    LG
    flimm
     
  6. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Werbung:
    hallo Checkerlady,

    du glaubst doch nicht ernsthaft, das das Denken u. für das alles, wenn es wirklich so ist, verantwortlich ist?
     
  7. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    soweit ich weiss, wurde der Mayakalender - ähnlich wie die Offenbarung Johannes, von Weltuntergangsfanatikern missgedeutet
     
  8. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Checkerlady
    du schreibst:
    Bitte lies dazu vom Kopp-Verlag:

    http://info.kopp-verlag.de/neue-wel...reas-von-r-tyi/sonnensturm-erreicht-erde.html

    L.G. von ELi
     
  9. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hii, checkerlady:

    So, wie's aussieht, sind die beiden Ereignisse um 208 Jahre verschoben worden :)
     
  10. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    uups,
    danke,
    hatte Fehlinformation von der Nasa Seite für Sonnenwetter.

    Link ist nicht erlaubt,nee?
    :confused:

    Ich meine den astroogischen Zusammenhang zwischen den Konstellationen der Planeten.Uranus ist ein Sternzeichen weitergewandert.
    Eben von der Planetenkonstellation gesehen,...je mehr Dichte,desto mehr Ereignisse.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen