1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Immortalisten- Lebensdauer

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Thomas Voegeli, 9. November 2003.

  1. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    457
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    Werbung:
    Hallo, Leute,

    gemäss meinem heutigen Informationsstand ist der menschliche Körper darauf angelegt, etwa 1000 (tausend) Erdenjahre zu funktionieren.

    Damit wir nicht auf die 80 hin so altern, dass unser Geist den Körper verlassen muss, brauche es zweierlei:

    Erstens stellen wir uns innerlich darauf ein, dass unser Körper jung und frisch ist.

    Zweitens ändern wir unserer DNS. Dies ist uns im Alleingang nicht möglich, sondern zu diesem Zwecke müssen wir in gemeinsamer Arbeit neue Bewusstseinsfelder aktivieren. Mit Techniken der Immortalisten sei Solches möglich.

    Ich persönlich finde die Vorstellung berückend. Mich erfüllt diese Vorstellung mit Freude. Mir ist es furzegal, ob ich morgen sterbe oder mit 80 oder mit 1000, jedoch ist mir NICHT furzegal, durch welche Mechanismen mein Abgeng gesteuert wird. Der Gedanke, dass ich in freier, eigener, Entscheidung handeln kann, selber bestimmen kann, wann ich gehen will, dieser Gedanke vitalisiert mich in erstaunlichem Masse.

    Da muss was dran sein.

    Leute, was wisst ihr darüber? Hier wimmelt es von Wissen und Können.

    Bitte äussert Euch, ich bin total gespannt.

    Euer Thomas
     
  2. rhyannon

    rhyannon Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    170
    Ciao Thomas :)

    >>>Thomas@ Ich persönlich finde die Vorstellung berückend. Mich erfüllt diese Vorstellung mit Freude. Mir ist es furzegal, ob ich morgen sterbe oder mit 80 oder mit 1000, jedoch ist mir NICHT furzegal, durch welche Mechanismen mein Abgang gesteuert wird. Der Gedanke, dass ich in freier, eigener, Entscheidung handeln kann, selber bestimmen kann, wann ich gehen will, dieser Gedanke vitalisiert mich in erstaunlichem Masse.

    Mich auch … sehr! Für mich beinhaltet das Thema: wer ist hier der Chef? ... mein Körper oder mein ICH?

    Ich sag’s mal so: Mit einem klaren „Geist“ (und einem gesunden Körper), der neugierig wie ein Kind und freudig die unendlichen Möglichkeiten des Lebens zulässt, erforscht und erlebt, da wäre ein 1000er Alter cool ;) Nicht „kindisch“ sondern „kindlich“! Dann müsste ich als Kind nicht immer wieder, meist ohne bewusste Erinnerung, von vorn beginnen. Naja…so wie ich mich teilweise aufführe, könnten’s dann noch 2000 Jahre sein, um alle möglichen Erfahrungen eines Erdenlebens zu durchwandern *kicher*

    Darum … auch mir ist’s furzegal, ob morgen oder in 2000 Jahren … ich möchte es selbst entscheiden, ob ich mich diesmal in eine Sackgasse manövriert habe und mir ein bisschen Abstand und Perspektive in der jenseitigen Welt hilft, nochmals neu als Kind zu beginnen oder eben nicht.

    Dazu hat mich Ramtha auf eine Idee gebracht *smile* In unserer heutigen Kultur und Gesellschaft ist es „üblich“, dass wir davon überzeugt sind, höchstens etwa 100 Jahre alt zu werden. Wir haben uns das einprogrammiert ….ist bereits in den Genen unserer Vorfahren gespeichert, welche wir übernehmen und unsere Körper sind natürlich gehorsame „Diener“. Ramtha schlägt uns folgendes vor: Hört auf, Eure Geburtstage zu feiern … ich bin heute 20 – 30 – 40 – 50 – 60 -70 – 80 und jetzt wird’s langsam Zeit um zu packen ;) Er meint, indem wir unsere Geburtstage feiern, „feiern“ wir auch schon unseren Tod, der spätestens mit 100 Jahren eintritt. Programmiert mal Eurem Körper ein, dass er wenigstens 200 Jahre alt werden könnte, wenn ihr es euch wünscht, weil ihr noch nicht alle Erfahrungen gelebt hat, welche ihr euch wünscht. Dann könnt ihr selbst entscheiden, WANN ihr geht! Dann geht ihr, wenn es keine Erfahrungen mehr gibt, welche euch interessieren „auszuleben“.

    Dass wir tatsächlich unseren Körper umprogrammieren können, dass habe ich selbst erlebt in Bezug auf Krankheit. Einmal ist mir gelungen … ein anderes Mal nur kurzzeitig, weil ich es in meinem Innersten nicht schaffe, wirklich daran zu glauben. Aber dieses eine Mal und das zweite halbgeglückte Gesunden, haben in mir die Gewissheit hinterlassen, dass wir über unseren Körper bestimmen können und die Konsequenz meiner Gedanken: auch über unsern Tod bestimmen könnten … wenn, wenn wir wirklich zutiefst davon überzeugt sind und dass fällt mir heute noch schwer. Aber es gibt genug Beispiele von Menschen, welche von der Medizin schon verabschiedet wurden und sich selbst heilten … also warum sollte es mit dem Tod (Alter) unseres Körpers anders sein?

    *lach* ich habe eine Abmachung mit meiner ältesten Freundin (befreundet seit wir 4 Jahre alt waren). Wenn ich mal gehen möchte, dann organisiere ich ein gemütliches Treffen mit meinem Liebsten, all’ meinen Freunden, Familie, Bekannten an einem wunderschönen Meeresstrand. Ich trinke noch ein letztes „Cüppli“ mit ihnen und lege mich abseits in einen Liegestuhl und schlafe ein … für immer auf dieser Ebene ;) Ob's mir wirklich gelingt, dies umzusetzen, steht auf einem anderen Blatt .. ich kann Euch ja dann irgendwann davon erzählen ;)

    Vor ein paar Jahren sass ich in einem Restaurant und kam zufällig mit meinen unbekannten Tisch-Nachbarn in ein Gespräch. Wir unterhielten uns darüber, in ein anders Land auszuwandern. Die Beiden meinten, dass fänden sie eine tolle Idee, aber was wäre, wenn sie dann im Alter krank würden, wohin sollten sie dann ins Altersheim, wenn sie in ein Land ausgewandert sind, welches nicht dem schweizerischem Standard entspricht? Tja… ich denke dazu: wenn ich schon mit 20/30/40 davon überzeugt bin, dass es „natürlich“ ist, im Alter im Altersheim und später im Spital zu sterben, dann wird das wohl so sein … und ich bin sehr traurig nach Hause gegangen an diesem Abend.

    Im Alleingang ist es wohl sehr schwer, gegen dieses gesellschaftlich verankerte Bild der höchstens 100 Lebensjahre gegen-zu-rudern, wenn auch nicht unmöglich. Aber jeh mehr davon überzeugt sind, so einfacher wird es für den Einzelnen.

    Meine Gedanken zu Deiner Frage :)

    Liebe grüsse
    rhyannon
     
  3. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    457
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    Liebe Rhyannon,

    "Mich auch … sehr! Für mich beinhaltet das Thema: wer ist hier der Chef? ... mein Körper oder mein ICH?"

    Exakt getroffen, was ich auch denke. Wobei ich mit Körper das ganze Irdische meine, bis hin zu EMOTIONS. Und wobei ich den Körper nicht versklavt sehen will, sondern als eine der Wunderbaren Schöpfungen des Ichs, oder der Ichs.

    Die Ansicht, wonach es MenschenGRUPPEN bräuche, um unsere DNS zu verändern, hab ich übrigens aus (aus meiner Sicht) höchster Quelle.

    Da sind wir schon zwei?

    Thomas
     
  4. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    457
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    hallo, rhyannon, da scheinen wir aber allein zu sein in diesem forum, mit der faszination der veränderten einstellung zu der vergänglichkeit des körpers.

    seltsam.

    frage, hast du, hat jemand erfahrung, mit der verlängerten lebensdauer in so einem körpergefährt, ich meine , hat jemand mehr als bloss gelesen davon??

    thomas
     
  5. Schenbaha

    Schenbaha Guest

    Hallo Ihr 2 ,


    da konnte ich nicht umhin zu antworten :).


    Nö, es gibt mehrere und auch in Gruppen verteilt.


    Ich verwende es bei meiner Aufstiegsmeditation.Ein Auszug davon -

    Ist von Dr. Joshua David Stone

    Ich erkläre hiermit meine physische Unsterblichkeit, das Ende meines Alterungsprozesses und des Sterbens.Ich verjünge mich nunmehr von Tag zu Tag.ICH BIN der ICH BIN - AUM.

    Oder

    Ich bitte um die vollkommene Aktivierung meiner Zirbeldrüse, auf daß sie von jetzt an nur mehr das Hormon des Lebens produziert und die Produktion des Todeshormones einstellt , sofern dies nicht schon geschehen ist. ICH BIN der ICH BIN - AUM.


    Da Disziplin in meinen Leben nur sehr, sehr wenig Platz hat *gg*, wende ich diese Affirmationen oder wie immer ihr sie nennen wollt nicht täglich an :).

    Mir geht es dabei um den Aufstieg *gg* , also mache ich diese Meditation nur wenn gerade ein "besonderer " Tag ist und ich hoffe endlich mal in das Licht eintreten zu können - die klappt ja auch, aber es geht nicht weiter :).

    Ob ich Auswirkungen festgestellt habe ? Wirklich eine sehr schwer zu beantwortende Frage Thomas.Dies dürfte wohl von deinen Glauben abhängen .

    Und mir ist es eben nach wie vor ziemlich egal *gg*.Ich habe auch das "Glück" um etliches jünger auszusehen als ich wirklich bin.Scheine ich von meiner Mutter vererbt zu haben.Und ist mir auch schnuppe *gg*.Also wenn es auch von der Absicht abhängen sollte..................


    Teste es Selbst aus *gg*.Wirst die Ergebnisse am eigenen Leib feststellen können *zuzwinkert*.


    Alles Liebe Euch Beiden
    Schenbaha
     
  6. rhyannon

    rhyannon Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    170
    Werbung:
    Huhuuu Thomas :)

    >>>Thomas@ da scheinen wir aber allein zu sein in diesem forum, mit der faszination der veränderten einstellung zu der vergänglichkeit des körpers.

    *lach* jetzt nicht mehr :winken5: Schenbaha und Vuly ;) wir Schweizer hängen an "fast" alles ein "i" *ggg*

    >>>Thomas@frage, hast du, hat jemand erfahrung, mit der verlängerten lebensdauer in so einem körpergefährt, ich meine , hat jemand mehr als bloss gelesen davon??

    Deine Frage bringt mich zum schmunzeln ... so eine Antwort würde mich auch sehr interessieren ... ernsthaft!, nur ... da müssten wir jemanden "finden", der schon die 100 überschritten hat ;) :D

    :winken5:
    rhyannon
     
  7. rhyannon

    rhyannon Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    170
    Liebe Schenbaha :)

    :) schön Dich hier zu treffen.

    >>>Schenbaha@ Da Disziplin in meinen Leben nur sehr, sehr wenig Platz hat *gg*, wende ich diese Affirmationen oder wie immer ihr sie nennen wollt nicht täglich an.

    *pruuust* Du beschreibst jetzt aber nicht gerade mich? ;)

    So einen ähnlichen ICH BIN-Satz habe ich auch ... aber ... wie war das mit Disziplin? Kann man das genüsslich essen oder trinken? *g*

    liebe grüsse
    rhyannon:flower2:
     
  8. vulnerable

    vulnerable Guest

    Das Körpergefährt wird in etwa 30 Jahren nicht mehr zwingend notwendig sein (Bewusstsein - neuronales Netz - fixed Interface - digitale Übertragungen)

    "Der Aufstieg" ist möglicherweise ein Trick (und beschreibt eigentlich Empfindungen, die aus ganz anderen Quellen emittieren; künstlich veränderte elektromagnet.Frequenzen, manipulierte Sinuswellen, Strahlung...).


    Die Frage "mein Körper oder Ich" ist nur eine weitere Ego-Frage.


    _______




    Wenn Du nicht 100 sondern 200 Jahre leben wirst, wirst Du ein Jahrhundert mehr dieselbenFehlerimselbenUmfeld machen. (s. oben)




    ________
    ________





    Vielleicht brauchen wir MenschenGRUPPEN (die 'kritische Masse') - aber dazu verweise ich in den Thread "Advaita Vedanta".



    (Für den, der nur weiter 'hübsch und jung aussehen' möchte - verweise ich auf das neue Buch von Wolfgang Joop)

     
  9. rhyannon

    rhyannon Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    170
    :jump5: vulnerable

    Danke ... als unverbesserliche ausschweifende Long-Scheiberin, geniesse ich es, eigenen Gedanken in so kurzen treffenden Worten wieder zu lesen :)

    >>>Vul@(Für den, der nur weiter 'hübsch und jung aussehen' möchte - verweise ich auf das neue Buch von Wolfgang Joop)

    Also eine Biographie mit eigenen Erfahrungen kann's nicht sein, oder? :D

    liebe grüsse
    rhyannon
     
  10. Schenbaha

    Schenbaha Guest

    Werbung:
    Liebe rhyannon ,


    schön dich zu lesen :roll:


    .....und wir hängen fast überall ein "e" dran *gg* Bussale *mich krumm lacht*.

    Ich habe keine Probleme Euch Schweizer zu verstehen *gg*, war nur in den ersten paar Tagen etwas hart :). :wut2:
    Danach verliebte ich mich in Lichtenstein und blieb ein paar Jährchen da.Dann zog es mich nach Bern und dies war wohl auch Liebe auf den ersten Blick *gg*. :banane:



    <<<So einen ähnlichen ICH BIN-Satz habe ich auch ... aber ... wie war das mit Disziplin? Kann man das genüsslich essen oder trinken? *g*

    auch pruuuuustttt nö, dies wäre mir aufgefallen :tongue2:
    ich esse viel zu gerne dazu :)

    Wir sollten in einer anderen Nische suchen :jump5:

    Aber psssssssttttt ganz leise flüster so das nur du es hören kannst *ich wills gar nicht finden *gg* ..........aber sags ja nicht weiter *gg* mein Engel meinte dies bringt er mir auch noch bei :blue2: ............. ein Optimist mein Kleiner Süßer :).


    Alles Liebe Dir
    Schenbaha
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen