1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

ich ertrage und möchte es auch nicht mehr (was ist los mit mir?)

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von annabel, 16. August 2010.

  1. Engelmama

    Engelmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Liebe Annabel,

    ich habe wirklich Mitgefühl mit dir. Aber weißt du, was du machst ist nicht richtig, das geht nach hinten los!!!
    Du mußt den Tod deines Bruders annehmen, die mußt die Trauer zulassen und dadurch verarbeiten... so platzt du irgendwann vor Wut.

    Der Weg ist steinig, ein schwer Weg, dir mag es für erste so leichter erscheinen, aber der schwere Weg, der Weg die Trauer anzunehmen, ist zwar viel schwer, aber auf die Dauer der gesündere Weg!

    Ich wünsche dir von ganzen Herzen, dass du die Kraft findest, deine Trauer zuzulassen und dass du dich nicht weiterhin selber belügst, tut mir leid, harte Worte, aber so ist es und vielelicht wachst du jetzt mal auf. Such dir Hilfe, finde deinen Weg, aber mach was...
     
  2. annabel

    annabel Guest

    hallo,

    meine oma liegt jetzt ganz offiziell im sterben heißt es :(

    sie bekommt jetzt morphium gegen die schmerzen. ich bin auch echt traurig und wütend das die im krankenhaus kaum noch was für sie tun.

    schon vor tagen konnte sie ja nix mehr essen und trinken selbst, aber die geben ihr dort zb ne riesige tablette zum schlucken an der sie beinahe erstickt wäre.

    jetzt bekommt sie nur noch trinken dort, essen nichts mehr. in dem alter bräuchte man angeblich nichts mehr zum essen hieß und sterben wird sie ja eh:confused::confused::confused: ich versteh das nicht. das ist doch nicht in orndung oder??
     
  3. annabel

    annabel Guest

    meine oma ist vorhin gestorben, gegen 19.30 Uhr.

    ehrlich gesagt fühle ich gar nicht, keine traurigkeit momentan nichts!

    ich frag mich nur grad wer nun wohl als nächstes stirbt........
     
  4. verneu

    verneu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    4.868
    LIebe Annabel!

    Das tut mir so leid!!! Ich bin bei Dir!!!

    lg Claudia
     
  5. Nightingale

    Nightingale Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    957
    Ort:
    Berlin
    Liebe annabel,

    wollt Dir schreiben, daß ich Dich gelesen hab.
    Hast du jemanden, der/die bei Dir ist?

    Hab noch einen Tip für dich, hört sich profan an..
    Mir hat da mal geholfen, mir die Nierengegend mit einem Umschlag (nasses gut wames Handtuch) zu wärmen. Hab das damals immer wieder gemacht nachdem meine Oma gestorben ist. Kannst es ja probieren obs Dir hilft wenn du magst. Und viel trinken.
    Denken geht morgen auch noch und heut stirbt niemand mehr.

    Liebe Grüße und herzliches Beileid
    Nightingale
     
  6. Engelmama

    Engelmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Liebe Annabel,

    meine Gedanken sind bei dir... ich wünsche dir ganz viel Kraft!
     
  7. annabel

    annabel Guest

    hallo,

    ich danke euch.
    mir gehts eigentlich ganz gut. glaub ich zumindest...ich weiß auch nicht was mit mir los ist. alles ist durcheinander. weiß auch grad nicht was ich noch schreiben könnte....


    lg annabel
     
  8. Engelmama

    Engelmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    5
    Das ist ganz normal... auch wenn man denkt, man dreht jetzt durch, es ist normal.
     
  9. petra75

    petra75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2010
    Beiträge:
    18
    Hallo Annabel,

    mein aufrichtiges Beileid, viel Kraft für Dich und Deine Familie :umarmen:

    mmh, komisch, meine Oma starb im März damals, mein Bruder im Juli desselben Jahres...

    Aber es ist ganz etwas anderes, wenn die Oma stirbt... Sie hatte ihr Leben gelebt! Das ist es eigentlich, was mich immer wieder sooo wütend gemacht hat und die Frage "warum, warum gerade er?" immer wieder quälend in mir hochkam - und doch bekam ich bis heute darauf keine Antwort - mittlerweile suche ich auch nicht mehr danach...

    Ich weiß, wie schwierig diese Zeit ist, wie sehr die Gefühle Achterbahn fahren, wie schmerzvoll der Tod für die nahen Hinterbliebenen ist, ja, ich hatte regelrecht körperliche Schmerzen - es tat einfach nur weh... Und ich musste auch meinen Alltag berappen, mein Sohnemann war damals 4, großes Haus, Hund, großer Garten, Bauarbeiten und und und - ja und es war gut so, dadurch war ich teilweise zwar abgelenkt, aber in einer ruhigen Minute, meist abends, kamen die Gefühle wieder, die Tränen liefen, die Wut in mir, einfach alles, was damit zusammenhängt... und das war Zeit genug. Ich hätte mich zwar tagsüber auch am liebsten in einer Tonne verkrochen oder zumindest unter der Bettdecke, aber im Nachhinein bin ich froh, dass ich das nicht konnte - ich denke, ich wäre wirklich depressiv geworden und hätte professionielle Hilfe benötigt.

    Ich konnte auch nicht immer meine Gefühle zeigen nach außen, umso schlimmer traf es mich halt dann, wenn ich allein war... Jeder geht seinen eigenen Weg in der Trauer, so wie es für ihn gerade "richtig" ist, teilweise verdrängt man, weil man es nicht wahrhaben will, aber der Kopf weiß es ja...

    Und erst laaaangsam, ja ganz laaaangsam begann ich das was ich leider nicht ändern kann, zu akzeptieren...

    Mein Bruder lebt in meinem Herzen weiter, die Gefühle für ihn kann mir niemand wegnehmen - ja, nicht mal der Tod...

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft!
     
  10. annabel

    annabel Guest

    Werbung:
    hallo petra,

    ja du hast recht es ist etwas GANZ anderes ob die oma stirbt oder der bruder.

    ich weiß nicht wie dein bruder gestorben ist aber ich bin auch wütend aber vor allem auf ihn!!!!!!!!! er ist zu 100% selber schuld an seinem tod. er ist so leichtsinnig gestorben es war so sinnlos so dumm dämlich ....es ist einfach so ich kann nichts anderes zu sagen:confused:

    ich kann ja nicht mal richtig traurig sein weil ich so wütend deswegen bin. das ist ja das kranke..man will tarurig sein aber ist nur wütend und zwar auf den toten. manchmal hasse ich ihn regelrecht dafür was er uns und auch sich selber angetan hat.
    nur gut das er keine frau oder kinder hatte...wenn man denen eines tages mal erklären müsste wie leichtsinnig er sein leben aufs spiel gesetzt...nur gut das er nicht noch mehr menschen verletzt hat sondern eigentlich nur uns.

    was ich schreibe hört sich sehr wütend und auch sehr eigensinnig an aber ich bin einfach so wütend.

    sei froh das du selber familie hast und damals ein kleines kind...sowas lenkt sehr ab das glaub ich dir.

    vor 2 tagen bin ich abends aufgewacht weil meine mutter so laut geweint hat. sie konnte sich nicht mehr beruhigen. ich konnte aber nicht zu ihr und sie trösten oder so..ich kann einfach nicht. es ist zuviel einfach.
    und selbst wenn ich sie weinen höre kommt nur eins hoch..WUT keine traurigkeit einfach nur wut
    das sind dinge die sich kein normaler mensch der sowas nciht selbst erlebt hat vorstellen kann.


    ich wünsche dir auch alles gute petra:umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden