1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schuld & Trauer

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von HH311018, 23. Januar 2011.

  1. HH311018

    HH311018 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,

    wie kann man sich von Schuldgefühlen lösen....
    Wie kann man Abschied annehmen, es wahr nehmen und akzeptieren?
    Ganz überraschend starb mein Opa.....
    Heute vor einer Woche ist er das letzte Mal zu Bett gegangen....
    Meine Oma und mein Opa sind mir sehr wichtig und nah, nicht einfach nur Oma und Opa- viel mehr...
    Meine Beziehungen zu meinem Vater war nie einfach, heute ist gar kein Kontakt mehr da, seit gut 4 Jahren....- auch zu meiner Mutter ( die Tochter meiner Oma & Opa ) - fehlte mir die Wärme... und Nähe- die bekam und bekomme ich nach wie vor von meiner Oma und meinem Opa.... ( habe ich zb als Kind bei meiner Oma geschlafen, lag ich meistens bei ihr auf dem Bauch :)))) Nähe! )
    Ich muss dazu sagen, dass es meiner Mutter in der Ehe nie gut ging.... es muss schlimm gewesen sein für sie.....
    Sie leben schon lange getrennt und auch heute! kommen sie gar nicht klar miteinander....
    Mit der Zeit durch Kinder und Arbeit kam es, dass wir, meine Grosseltern und ich, uns kaum mehr sahen....
    Auch kam hinzu, dass irgendwie beiderseits die Zeit fehlte und auch die Familiensituation um uns herum nicht einfach war.
    Ich hatte mich auch von meiner Mutter zurückgezogen, da mich all das was war zu sehr belastete ... ( Tochter von meiner Oma und Opa )*
    Drei Jahre vergingen. So schnell!!!!
    Im Mai 2010 war ich nochmals bei meinen Groseltern - habe dort den Stubenwagen zusammen mit einer Freundin abgeholt.
    Überall standen Bilder von meinen Kusinen.... meinem kleinen Bruder mit seiner Freundin ( die ich bis dahin nicht kannte ) *- nur wir, meine Kinder, mein Bruder und ich fehlten.*
    Es verletzte mich sehr, zu dieser Zeit beschloss ich, alles was mir nicht so gut tut, lege ich erstmals auf die Seite.... - auch belastete beide, wie ich bemerkte, das Verhältnis meiner Mutter zu mir - genau das wollte ich aber nicht für die beiden. Sie sollten glücklich und leicht leben können....ohne Sorgen.
    Ich schrieb in den Emails nicht was mich wirklich belastet... ( das wenige sehen - die Bilder )
    Schrieb eine Email voller Gefühl, auch das ich sie sehr lieb habe und daher so entscheide......mich dazu entscheide mich zurück zu ziehen.... jedoch können sie sich gerne jederzeit bei mir melden...
    Wie sehr ich traurig war, darüber dass dort keine Bilder von den Jungs, oder meinem Bruder & mir stehen, sie mehr Kontakt zu den Berlinern wie zu uns, wohnen gerade 30Min entfernt, haben, schrieb ich nie.
    Wir hatten keinen Kontakt mehr.... nur Email zu Weihnachten, aber ohne viel Zeit...... sie bekamen auch einfach nur eine Collage zu Weihnachten ohne pers. Worte.- ohne Bilder der Kinder, Weihnachtsbilder waren dort eingefügt....
    Der Wunsch, Bilder von den Jungs zu erhalten war da und wurde auch immer wieder geäußert.
    Ich jedoch blockierte .... ( merke erst jetzt, wie blind ich damals war )
    Meine Großeltern sind so wunderbare Menschen.
    *Besonders mein Opa liebte die Jungs sooooo sehr. Die Jungs auch ihn, nicht zu beschreiben...
    Ich wollte keine Bilder schicken. Nicht, da ich das allgemein nicht wollte - mein Wunsch war es, die beiden zu treffen mit den Kindern! Auch die Jungs sollten was von den beiden haben....*
    Zu Weihnachten bekam ich eine Email von den beiden mit Bild von ihnen, ich sah es als Zeichen und entschloss, wollte nun auch Bilder senden und schaffte es nicht mehr... habe mir in meine ToDo Liste geschrieben, Urlaubsbilder bearbeiten....
    Daraus wollte ich Collagen basteln - *Templates ( Vorlagen ) waren schon gekauft....aber ich schaffte es nicht diese zu füllen :( um sie dann de beiden zu schicken...
    In mir winden sich die Schuldgefühle - die Schmerzen gerade ihm, sowas angetan zu haben..... es nie mehr ändern zu können.... nie wieder sehe ich ihn, seinen liebenden Blick.....seine solide ruhige Art...
    er ist gegangen ohne die Jungs nochmals zu sehen.... und dies nur wegen meinem
    blöden und egoistischem Wunsch...*
    Ich war dort, am Montag und habe ihn nochmals gesehen, ihn gestreichelt.... habe ihm Bilder mitgebracht und an sein Bett gestellt.....

    Jeden Tag, jede Nacht warte ich im Traum auf ihn und hoffe so sehr, ihn noch einmal sehen......
    Auch hatte ich vor seinem Tod einen Traum...
    Es war so real, dass ich davon ausging, dass es "echt ist" - ich wirklich eine Email habe in der das steht, was wohl doch nur träumte...
    Dort war ein Bild, nur von ihm - ein wunderschönes Porträt!
    Eine Email in der stand, " das wir uns auf jedenfall im neuen Jahr sehen werden, dass es ganz bestimmt klappen wird...."

    Ich verstehe das alles nicht, warum musste er so plötzlich gehen.
    Es war für ihn ein wunderschöner Tod......
    Ganz sanft....
    Aber es tut mir so leid, dass ich ihm die Kinder nicht mehr gezeigt habe und ihm und meiner Oma diese blöde Email geschrieben habe....
    hoffe meine worte sind nicht zu durcheinander... Auch wollte ich gar nicht soviel schreiben....
     
  2. Stille10

    Stille10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    125
    Das Ganze muss dich wirklich ganz schön mitgenommen haben und dein Text klingt wirklich sehr traurig.
    Ich lese aus deinem Text dass du sauer auf dich bist,und im Ungewissen darüber was dein Opa gedacht hätte jetzt und dass du auch deswegen sehr traurig bist und dir dafür die Schuld gibst.
    Ich hoffe für dich dass du den Sinn darin noch findest und mit einem reinen Gewissen aus den jetzigen Gefühlen kommst.
    Versuch zu vertrauen dass es sein sollte auch wenn das schwer ist.

    Ich wünsche dir alles Liebe
     
  3. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Ich denke, die Schuld hast du dir nicht aufzuerlegen, natürlich kenne ich das Gefühl, aber dennoch manchesmal ist man nicht rechtzeitg bereit, was zu tun oder am rechten Ort. Manches ist so vorgesehen.

    Mit deinen Träumen und Gedanken wirst du das ganze aufarbeiten können, ich denke, das dich im Jenseits dein Opa doch dir längst schon verziehen hat. Verzeih dir selbst . :trost:Sprich mit deinen Lieben , Angehörigen, traurere , aber es geht vorbei, verzweifle nicht daran, es gibt keinen Grund!

    Wunden verheilen, es bleiben dennoch Narben zurück und erinnern uns, manchmal an Schönes , manchmal an Trauriges, doch die Liebe die du zu ihm hattest und hast bleibt für immer bestehen.

    Alles Liebe Dir:trost:

    LG
     
  4. HH311018

    HH311018 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Vielen Dank für eure Antworten...
    Mein Opa war ein so liebender, ruhiger in sich ruhender Mensch....
    Er wird mir das nicht übel nehmen, dass da keine Bilder mehr kamen....
    Aber ich kann mir dies nicht verzeihen.... es frisst mich auf, der Schmerz über dies und über den Verlust, er ist sonein toller Mensch, voller liebe!
    Welche Liebe und welch Glück er in unsere Familie gebracht hat, kann man nicht in Worte fassen.
    Es ist unvorstellbar, nicht anzunehmen das er nie wieder kommt... nie wieder da ist - einfach nie wieder!
    Ich kann und will das einfach nicht glauben.
    Meine Oma zerbricht daran, ich stehe da und möchte ihr s gerne helfen....
    Meine Mutter, meine Tanten...... die ganze Familie.....
    Warum wurde er so früh und so schnell aus unserem Herzen gerissen..... er fehlt uns so sehr......
    Dieses "nie wieder" haut mich total um.... das kann ich einfach nicht annehmen und will es auch nicht.....
    Er war nicht nur mein Opa, auch dern Opa von meinen Kindern! Solch einen tollen Opa werden sie nie wieder erleben....
    Ich habe die drei letzten Jahre verpasst. Warum? Wegen Stress und der Zeit die uns keine Minute gab.....
    Wie konnte dssmnur passieren.....
     
  5. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Es sind unsere Aufgaben,die uns in Atem halten,keine Zeit und doch liebend,denkend an den Diamanten in unserem Leben,so schnell,kann es
    passieren,ruft Gott seine Kinder zurück,sei dir gewiß,dein Opa,lächelnd
    zu dir schaut,die Kinder sieht,sei dir ganz sicher,du deinen Traum
    bekommen wirst,könnte ich dir jetzt vieles erzählen,was mir selbst
    passiert ist,auch anderen,keinen Abschied man nehmen konnte,es kam
    jedesmal ein Zeichen,manchmal übersehend,doch,was sich erfüllen soll,
    geschieht auch,verwundert,das Zeichen,nicht verstanden zu haben,was
    sich jedoch änderte und plötzlich wusste ich,um dessen Bedeutung,
    Abschied nehmend da schon längst,doch zuerst musste ich noch etwas
    anderes erfahren,weiter Steine wegtragen,doch wirklich,es kam der
    Traum,längst wissend,dies auf dem Weg der Erkenntnis geschah,
    verzeihend dir selbst,dein Opa hat längst getan,,,,,
    auch du wirst deinen Traum haben.....
    hab Geduld und schicke ein Lächeln zum Himmel,er wird es sehen:)
    dir schenke ich ein Lächeln,dir geben soll Hoffnung und Glaube,
    mehr brauchst du nicht und die Liebe in deinem Herzen,halte sie immer fest
    lichtvolle Grüsse madma
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Du darfst dir nicht so viel Schuld auflegen,es ist alles geschehen,es ist vergangen..Er hat dir mit Sicherheit schon lange verziehen,wenn es etwas zu verzeihen gab,er hat mit Sicherheit verstanden und wenn nicht damals,dann tut er es jetzt..Er ist da,er ist bei euch,auch wenn du ihm noch nicht ,geblendet von deinen Schmerz nicht wahrnehmen kannst.Vertraue in das,was uns umgibt,und du wirst seine liebe und seine nähe spüren und fühlen kennen..:trost::trost::trost:
     
  7. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hinzufügend,verzeihe dir selbst,steht zwar schon da,aber bevor das
    sich noch zig mal wiederholt,sei mal ganz fest gedrückt:trost::umarmen:,
    lichtvolles Sein,in Liebe,aus Liebe,madma
     
  8. lejana

    lejana Guest

    Du kannst Deine Schuldgefühle in Liebe umwandeln.
    Immer wenn Dir Deine Schulden bewußt werden und Du merkst, dass Du wieder über sie nachdenkst, versuche sie zu stoppen.
    Dann stelle Dir vor, Dein Opa wäre bei Euch zu Besuch und Du erzählst ihm deine Geschichten, die er noch alle hören sollte!

    Trauer ist ein starkes Gefühl, daß in Phasen abläuft.

    Wenn man das Gefühl hat, im Leben nicht alles gegeben zu haben, kann man den Lieben in Gedanken ein Stück in seinem Leben "mitnehmen", ihm sagen und zeigen, was man noch unbedingt sagen wollte.
    Nicht länger als 1 Jahr!!! und ihn dann dort lassen, wo er nun ist!
     
  9. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Wer sagt das,nicht länger,als ein Jahr?
    Meinst du dieses,dieser uralte,nichtssagende Brauch,
    ein Jahr,muss ich nach aussen hin schwarz tragen,meine
    Trauer öffentlich darstellen,eingepfercht mit sich selbst,
    dahinsiechend,
    dass sich nicht Gottes Wille nennt,dies steht wohl vorgeschrieben
    in einem Buch,
    widersprechend,mit der Freude,der Auferstehung,
    frei ist jeder Wille,nicht vorgeschrieben,
    so frei,wie Gott überall ist,sich nicht einmauern lässt,in des
    Menschens geschriebener Schrift,
    ein Mensch mit sich hadert,nicht dort gewesen zu sein,zum rechtem
    Zeitpunkt,verstehen wird,sein Weg vorgeschrieben,wie des,des Opas,
    sein Recht zu gehen,wenn das Licht in ruft,
    Gott er überall findet,ihm darauf eine Antwort gibt,längst der Opa
    wissend,dass es nichts zu verzeihen gibt,mit einem Lächeln schaut
    er seinen Enkeln zu,
    dies einmal wissend,keine Schuld zu tragen ist,eher die Freude
    empfindend,friedlich einschlafend durfte der geliebte Opa gehen ins
    Licht,dort glücklich und zufrieden ist,
    loslassen können und doch wissend,hallo Opa,du weilst immer unter uns,
    seine Seele zu spüren ist,
    sich selbst bestrafend,gar nicht nötig ist,
    gibt es Länder,helle Kleidung man trägt,sich freuend,dass die Seele,ins
    Licht einkehrt,
    muss man nicht bestrafend,vorführend,ein Jahr,in Schwarz,
    lichtvolle Grüsse madma:)
     
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Richtig, Madma , wahre Worte! Danke:)

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen