1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Holofeeling...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Gitta, 23. Februar 2005.

  1. Gitta

    Gitta Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    263
    Werbung:
    Hallo zusammen,


    kennt Ihr schon Holofeeling?????

    Hab hier einen Beitrag mitgebracht:


    Über den Sinn der Dinge


    Alles in meiner Schöpfung ist gut und zu Deinem Wohle erschaffen. Du kannst alle Pflanzen und Tiere, die Du möchtest, als Nahrung genießen. Doch tue dies immer in tiefer Dankbarkeit, mir gegenüber und dem Wesen, das geschaffen wurde, um Dich zu ernähren. Auch die „Genußgifte“ Alkohol und Nikotin habe ich nur zu Deiner Freude geschaffen, um sie, wenn Du möchtest, „in Maßen“ zu genießen. Wenn „Freunde“ gesellig feiern, reicht man den Wein (des heiligen Abendmahls) und raucht, wenn man möchte, eine „Friedenspfeife“, um die Seelenverwandtschaft zu unterstreichen. Nur wenn Du „hün-disch“ anfängst diese Dinge „anzubeten“ (Sucht!) und über alles andere stellst, werden sie Dir ein „Verhängnis“ sein. Das gleiche gilt auch für alle anderen Dinge, von irgendwelchen Glaubensreliquien bis hin zu dem, was Du Luxusartikel nennst. Nicht die Reliquien und Mammon sind böse, sondern das „Anbeten“ dieser Dinge!

    Nicht einmal mich sollst Du anbeten !

    Alle sollen gleich sein „in Einem“ (siehe Off. 22; 8-21) Und zu guter Letzt Deine Sexualität. Sie ist „das größte Geschenk“, was ich Dir geben konnte, das körperliche „Einswerden“ zur Erschaffung neuen Lebens. Doch durch ein diabolisches Dogma wird sie „von Fanatikern“, die „glauben“, mein Recht auf ihrer Seite zu haben, „zu Schmutz“ erklärt. Am leichtesten erhält man Macht über andere Menschen, wenn man ihnen permanent Schuldkomplexe einredet. Schuldkomplexe über das „natürlichste“ Verhalten in meiner Schöpfung.
    Ich sage Dir nun, was dieser „Schmutz“ wirklich bedeutet.

    Messias bedeutet „Gesalbter“ (hebr. = maschiach) und „Salben“ (aus dem Messias abgeleitet) „maschach“. Das hebr. Wort für Öl ist „schmona“.
    „Freude schenken“ nennt man „sameach“. Du kannst hier deutlich die Radikalverbindung zwischen dem Messias und dem Freudeschenken, dem „Erfreuen“, aber auch zum Wort „Samen“ erkennen. Messias sein, heißt der Samen für neues Leben sein. Auch das [Speise]Öl ist ein „Überträger der Freude“ („sameach“), es ist der „Geschmacksüberträger“ in euren Speisen. Und Essen - auch eine Art der „Vereinigung“ - ist ja bekanntlich die zweit schönste Sache der Welt.

    Das hebr. Wort für Himmel ist „schamajim“ !

    Der Anhängsel „ajim“ bezeichnet immer eine „Doppelform“. Die Augen nennt man enajim, eine Waage mosnajim, die Beine raglajim, die Hände jadajim, die beiden Ohren osnajim usw. - alles, was aus „Zweien“ besteht, wird durch die Silbe „ajim“ zu „Einem“ vereinigt.

    Das Wort Himmel (scham-ajim) beschreibt in der hebräischen Sprache also ebenfalls eine „Zwei-Einheit“.
    Es ist die „ajim“ Form des Wortes „scham“. Das Wort „scham“ bedeutet „dort“ - „ein bestimmter“ Platz wird hier beschrieben. Wenn es ein „dort“ gibt, muß es auch ein „hier“ geben. Man kann nur auf einen bestimmten Platz sein - hier oder „dort“ - aber „normalerweise“ nicht auf beiden Plätzen gleichzeitig. Genauso ist es mit dem Denken und der Moral. Das „Normale“ (Denken) trennt was zusammengehören muß, denn, wenn es ein „dort“ (das Gute) gibt, muß es - so denkt der „Normale“ - auch einen Gegensatz (eine Entgegen-stellung, das Unnormale - das Böse) geben. Der Himmel, „schamajim“, symbolisiert „die Dualität“ in der das „Eine“ ,ohne das „Andere“ nicht „existieren“ kann (lat. ex-sisto = hervorgehen, auftauchen, entstehen). Im „Himmel“ werden Gegensätze - „die Alternativen“ - zur Einheit. Alles Gegensätzliche verschmilzt „im Himmel“ zur „Einheit“. Das Wort „schamajim“ sieht man auch als die Kombination von esch (Feuer) und majim (Wasser). Der Himmel ist das Prinzip der Doppelheit ( Schlange) in Ruhe (das Zeitlose, „Unendliche“). Darum wird auch der Platz, wo ich angeblich wohne, als Himmel bezeichnet. Er ist das Symbol für den Platz, an dem die (ursprüngliche) Einheit Zuhause ist, welche alle Zweiheit von sich ausgehen läßt.

    Wenn Du es schaffst, „in Dir“ Deine „Mann-Hälfte“ und Deine dominante „Frau-Hälfte“ zu vereinigen, werde ich Dich „heim-suchen“ und Dir ein neues wunderbares Leben „zu-teilen“. Du wirst dann „den Himmel“ auf Erden erleben!
    Gen-au das ist auch der Grund, weswegen ich Deinen Körper mit einem „Geschlecht“, will heißen, „Scham“-Bereich ausgestattet habe. Dieser ist nämlich „dort“, wo sich Mann und Frau körperlich am Stärksten unterscheiden. Diese beiden „dort“ (= scham) werden bei einer „Vereinigung“ (= ajim) ebenfalls zum Himmel (= schamajim) des „Verschmelzens“, aus dem, man höre und staune  - nach meinem göttlichen Prinzip „These+Antithese = Synthese“ - eine neues „Eins“, ein neues Individuum, will heißen, neues Leben hervorgeht, das sich an den „Brüsten seiner Mutter“ (hebr. = schadajim) nährt.

    Laß uns gemeinsam die gesamte Schöpfung - in der „dieses Wunder“ geschieht - anbeten, zu unser aller Freude!

    Die Welt des Wesentlichen - mein schamajim - ist die einzige Brust, die Dich richtig ernähren kann. Alle andere „geistige Nahrung“ wird Mangelerscheinungen in Dir erzeugen, diese können im Verfall enden - in der Entropie.
    Selbst zum „Schöpfer“ neuen Lebens zu werden ist die größte Erfüllung, daß höchste körperliche und seelische Glücksgefühl und letztendlich die Quelle allen neuen Lebens. Was nicht bedeutet, das Du Deine Sexualität nur „um Kinder zu zeugen“ gebrauchen solltest. Wichtig dabei ist nur „die Liebe“ - der Wunsch mit einem geliebten Menschen zu „verschmelzen“, unabhängig davon, ob dieses „Ver-schmelzen“ nur geistig oder auch körperlich geschieht. Man muß also nicht „verheiratet“ sein, um mein „Geschenk des körperlichen Glücks“ genießen zu dürfen.

    „Sexualität ohne Liebe“ ist nur eine „berechnende“ Triebbefriedigung - ist Prostitution - ist „eiskaltes Geschäft“.

    Aber auch alle anderen Handlungen, bei denen die „Triebfeder“ nur das „Geld verdienen wollen“ ist, sind Prostitution. Man sollte auch seine „Daseins-Berufung“ mit Liebe tätigen. Es gibt Dirnen, für die ihr Beruf eine „Berufung“ ist. Es sind Frauen, die Achtung vor den - von Trieben getriebenen - Männern haben und wirklich nur helfen wollen. Und es gibt Männer, die „ohne Verachtung“ zu Dirnen gehen und sie nicht nur als Ware betrachten, sondern ihnen „Respekt“ entgegenbringen. Die Kirche könnte sich von dieser Art „Nächsten-liebe“ eine Scheibe abschneiden. Man sollte nicht alles sofort „blind-wütig“ verdammen, solange man die „wirklichen Zusammenhänge“ meiner Schöpfung nicht kennt. Wie war das noch in meinem Gedicht auf Seite 32?

    Warum wirst Du von Deinen Trieben getrieben,
    um zu lernen, Deinen Nächsten zu lieben.

    Wieviel Verachtung und Haß sehe ich in den Gedanken von manchen Menschen, die sich fanatisch „gläubige Christen“ nennen und jeden Sonntag in die Kirche gehen. Sie fühlen sich als Menschen „erster Klasse“, doch haben sie ihre Rechnung ohne den Wirt gemacht.

    Jeder Mensch hegt ein inniges Verlangen nach einem harmonischem Zusammenleben. Einem harmonischen Zusammenleben mit einem Partner, aber auch mit seinen Mitmenschen. Er strebt die Gemeinschaft an - die Vereinigung. Das ist der eigentliche Sinn Deines Daseins. Auch Du spürst intuitiv, daß eine Familie - gleichgültig in welchen Größenrahmen sie sich bewegt - die eigentliche Erfüllung Deines Lebens ist. Doch hast Du das wie und warum - die wirkliche Bedeutung der Familie - aus den Augen verloren. Hast Du schon einmal daran gedacht, daß „Mann und Frau sein“ auch einen anderen Sinn haben könnte, als sich nur animalisch fortzupflanzen. Diesen Unterschied „im Menschen“ zu einem Dogma auszubauen, anstatt ihn aufzuklären, zeugt von Unwissenheit. Dein Dasein wurde dadurch zur Qual. Schuldgefühle verbrauchen nur geistige Energie. Die Liebe zwischen Mann und Frau ist das Höchste, sie birgt das Geheimnis Deiner Welt. Erst wenn hier ein betrügerischer Schein seinen Einzug hält, kommt das Allergemeinste und Niederträchtigste zum Vorschein, das eiskalte „berechnende“ (logische) Geschäft.


    ****Link entfernt! Bitte an die Forumsregeln halten!!!****


    Gruß Gitta :winken5:
     
  2. Gitta

    Gitta Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    263
    Wann ist man wirklich aufmerksam = gewissenhaft???


    Wenn Du Dich bewußt auf Dinge konzentrierst, um z.B. etwas zu lernen, hat das nichts mit Aufmerksamkeit zu tun. Dieses Verhalten ist genau genommen sogar das Gegenteil von Aufmerksamkeit, denn es ist ein „gewalttätiges Ausrichten“ Deines Geistes zu einem Zielobjekt Deines intellektuellen Begehrens. Dies wäre z.B. auch der Fall, wenn Du jetzt glaubst, (mit meiner Hilfe) Deine Welt verändern zu können. Deine Triebfeder wäre dann ab nur ein „ego-istisches Wollen“ und kein selbstloser „Akt der Liebe“ und des „Ver---stehens“. Verändere zuerst nur Dich selbst, dann wird sich auch automatisch die Welt um Dich herum verändern. Die Fehler liegen nicht bei den anderen, sondern nur bei Dir selbst.
    Wirklich aufmerksam bist Du nur dann, wenn Dich etwas aus „tiefstem Herzen“ interessiert oder wenn „Du eins bist“ mit dem, was Du tust. Es entspricht einem Loslassen und Öffnen nach allen Richtungen hin. Der Koch, der gedankenverloren Zwiebeln schneidet, ohne sich zu verletzen, weil er eins ist mit seinem Handwerk, ist genauso aufmerksam, wie ein Kind, das in der Schule gedankenverloren aus dem Fenster sieht, um das Spiel der Schneeflocken, Wolken oder Vögel zu beobachten. Wenn Du fasziniert einen Sonnenuntergang oder einen strahlenden Regenbogen betrachtest, bist Du aufmerksam. Du hörst dabei auf zu denken, Du bist reine „Empfindung“.

    Bei einer wachen lebendigen Aufmerksamkeit befindet sich das Bewußtsein im „Jetzt“, ohne dabei zu denken.

    Nur dann kann keine Angst auftreten, Du hast in diesem Moment aufgehört fragmentiert zu denken, zu vergleichen und zu interpretieren. Zurück zu unserem Schüler, der aus dem Fenster sieht. Wenn der Lehrer das Kind dann aus dieser echten Aufmerksamkeit reißt und ermahnt „besser“ aufzupassen, um gute Noten zu bekommen, tritt die Angst wieder in sein Leben.
    Guten Psychologen sollte dieses Phänomen bekannt sein. „Besitzt“ man nun das „intellektuelle psychologische Wissen“ darüber, wie Ängste im Menschen entstehen, so heißt das noch lange nicht, daß man es auch selbst begriffen hat. Solange diese Erkenntnisse nur totes Wissen darstellen, helfen sie nicht einmal gegen die eigene Angst, geschweige denn, einem anderen Menschen. Wissen ist immer nur Vergangenheit. Du mußt lernen, diese Erkenntnisse im „Jetzt“ zu leben! Dann wirst Du auch zum wahren Heiler (Heiligen).

    Wissen ist das, was Du letztendlich nur „besitzt“.
    Erkenntnis ist das, „was Du bist“!

    Ein wacher und aufmerksamer Geist reagiert unmittelbar, ohne dabei verbal (zeitlich verzögert) zu denken. Ein erfahrener Autofahrer, der sicher von A nach B fährt, ohne sich dabei über den eigentlichen Fahr-vorgang (Gas geben, kuppeln, schalten, bremsen, blinken usw.) Gedanken zu machen braucht, ist ein schönes Beispiel für den Zustand des wirklichen Gewahrseins. Genauso selbstverständlich solltest Du nun anfangen zu leben. Wenn Du Dich intensiv mit Philosophie und Psychologie auseinandergesetzt hast, solltest Du Dich fragen, welchen praktischen Nutzen Dir „dieses Wissen“ eingebracht hat. Konnte dieses „Wissen“ in irgendeiner Art und Weise Deine „Lebensqualität“ steigern, oder schmeichelt es nur Deinem Ego und Intellekt? Setzt Du diese Erkenntnisse dazu ein, um Dir und anderen Menschen zu helfen? Es ist Fakt, daß gerade Psychologen und Ärzte häufiger mit psychologischen Probleme zu kämpfen haben, als die restlichen „normalen Menschen“. Wie wollen sie gute „Heiler“ sein, wenn sie selbst an ihrer Seele erkrankt sind?
    Sie haben in solchen Fällen nur Wissen angehäuft, eventuell können sie auch mit einem großen Zitiergedächtnis aufwarten, welches dann vor allem ihrem Ego schmeichelt.
    Den Gedanken großer Denker zu folgen kann durchaus unterhaltsam sein, doch Einblick in Dein eigenes Leben wirst Du davon nicht bekommen. Du betrachtest dabei ja nur die unterschiedlichen Denkweisen anderer Menschen und ergreifst dann Partei für das, „was Dir logisch“ erscheint. Auch „psychologische Theorien“ sind reine Ge-dankenkonstruktionen des menschlichen Geistes, oft nur an den Haaren herbeigezogen, bei Freud sogar an den Schamhaaren . Aber zeigen Dir diese Ansichten „anderer“ Menschen, „Deinen“ Weg in ein konfliktfreies Leben, in ein Leben ohne negative Gedanken und Gefühle?

    Nur wenn Du Dir Angst denkst, hast Du auch Angst!

    Du verurteilst Dich selbst dazu, das Dasein leben zu müssen, das Du Dir selbst denkst.
    Was nützt ein Psychologiestudium, wenn man selbst unter Angst, Ärger und Sorgen zu leiden hat, außer das man seinen Daseinsunterhalt damit verdienen kann? Es ist in einem solchen Fall genauso nützlich, als wenn Du alle Telefonnummern Deutschlands im Gedächtnis hättest, aber kein Ahnung davon, wie man einen Tele-fonapparat bedient. Was ist die (angebliche) Erkenntnis großer Philosophen und Psychiater wirklich wert, wenn viele von ihnen selbst nachweislich ein Dasein in Angst, Sorge, Verzweiflung und Zwiespalt erleiden mußten, oder noch erleiden?
    Nur logisch konstruiertes Wissen wird Dir nicht zu einem sorgenfreien glücklichen Leben verhelfen können.
    Es gibt kluge Menschen, die erkannt haben, daß alle Probleme letztendlich durch ihr eigenes Denken entstehen. Aber „soviel sie auch nachdachten“, sie fanden keine Möglichkeit, ihr Denken durch denken abzustellen.

    Weise und Heilige haben mit diesem Problem nicht zu kämpfen.


    ****Link entfernt! Bitte an die Forumsregeln halten!!!****


    Gruß Gitta :)
     
  3. Gitta

    Gitta Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    263
    Du mußt jetzt derjenige sein, der anfängt Deine Welt zum Guten zu verändern, sonst wird sie - „zu Deiner Zeit“ noch - untergehen!

    Dies alles ist weder eine eschatologische Prophezeiung noch eine Drohung, sondern mein „göttliches Versprechen“. Es ist egal in welcher Position Du Dich befindest. Ändere Dein Leben. Handle ab jetzt nur noch selbstlos. Nur so kannst Du Deine Individualität retten. Was um Himmels willen nicht heißen soll, daß Du jetzt losziehen mußt, um alle Menschen zu missionieren. Du mußt deswegen auch nicht unüberlegt Dein Hab und Gut (falls Du welches besitzt) an die Massen verteilen. .Es reicht vorerst völlig aus, wenn die Worte „Nächstenliebe“ und „Verständnis“ nicht nur verlogen über Deine Lippen kommen - Du solltest nun langsam damit anfangen sie auch wirklich zu leben. Höre auf Deine Mitmenschen zu belügen und zu manipulieren [FONT SIZE=12] „Normale Werbung“ ist z.B. legalisierter menschenverachtender Betrug und dient nur dem Zweck der bewußten „Sucht-erzeugung“ und „Ausbeutung“.[/FONT] Nicht der wirklich „Reife und Vernünftige“ steht in Deinem Weltbild an der Spitze, sondern der, der über die Mittel oder die Fähigkeiten verfügt, seine Mitmenschen am besten zu manipulieren und zu betrügen. Jede Seele sollte ihre ureigene Individualität finden. Unterstütze sie dabei, anstatt sie auszubeuten. Auch auf diese Art kann man „erfolgreich“ werden. Dein jetziges Verhalten wird mir die wirkliche Reife Deiner Seele zeigen. [FONT SIZE=13]Gebe zuerst, bevor Du etwas verlangst.[/FONT] Ich weiß, daß Du Dir nun schon wieder denkst, das ist unmöglich; so kann ich unter diesen ego--istischen Menschen nicht überleben. Habe endlich Vertrauen zu mir. Ich bin der Schöpfer aller Welten und in der Lage, auf eine Art und Weise in Deine Welt einzugreifen, wie Du es nicht für möglich halten wirst. Deine Schutzengel stehen schon bereit.

    Wenn Du Dein Dasein nun weiterhin auf gewohnte Weise zu bewahren versuchst, wirst Du es verlieren. Wenn Du dagegen Dein bisheriges Dasein freiwillig aufgibst, wirst Du Dein wirkliches Leben gewinnen. (Lk.17; 33)

    Du „glaubst“, sozial eingestellt zu sein. Du „glaubst“, nur humane (s.S. 41) Gedanken in Dir zu tragen. Warum verlangst Du, daß die Anderen sich zuerst ändern sollen? Du „glaubst“, wenn Du dieselbe Dummheit begehst, damit auf „Nummer sicher“ zu gehen. Abwarten ist die „Massendevise“. Mal sehen, was die anderen machen. Von der Trägheit der Masse haben wir schon einige Male gesprochen (s.S. 41). Gerade diese „Einstellung der Masse“ ist es, aus der Du eventuell Deinen eigenen Strick drehen wirst.


    ****Link entfernt! Bitte an die Forumsregeln halten!!!****
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Erleuchtung ist nur ein anderes Wort für „Selbsterkenntnis“.

    Erkenne in Dir selbst: „Ich weiß, dass ich nichts weiß!“, denn es ist der einzige Schlüssel, der Dir die Tür zu völlig neuen Erfahrungen zu öffnen vermag und wisse, dass Du alles, was Du bisher „hundertprozentig sicher“ zu wissen geglaubt hast, nur immer und immer wieder wie ein Papagei nachgeplappert hast und zwar so lange, bis Dir Dein bisheriger Glaube, gleichgültig ob es sich dabei um ein materialistisches, religiöses oder esoterisches Geschwätz in Dir handelt, „völlig logisch“ erschienen ist. Milch gab ich Dir bisher zu trinken, nun ist die Zeit gekommen, es einmal mit fester geistiger Nahrung zu versuchen.

    Ich LIEBE Dich
     
  5. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Beim Lesen der Bücher wird ein Jeder sehr schnell feststellen,
    daß wir überhaupt nichts im aussen ändern sollen... sondern uns selbst.

    Denn wir erschaffen uns je in jedem Augenblick unsere Realität neu.
    Somit kann sich das äußere nicht ändern wenn wir uns nicht selbst ändern.
    ( Letztlich kann so ich das sehe auch vom außen Dinge ändern,
    wenns sie wohl aus reinem Christusgeist oder wie auch entspringen...
    und der Mensch wirk-licht durch gewisse Dinge für sich selber öffnnen.
    Sonst hätte ja uch keiner Cahanneling usw. einen Sinn. )

    Und für manche Leser erscheint es mir ists es auch erforderlich,
    daß die Worte auch mal etwas energischer klingen... fälschlicher
    Weise dann vielleicht auch zunächst als selbstüberheblich aufgenommen...
    Denn wie kann ein Mensch soinst seine verbissensten Dogmatiken aufbrechen..
    oder aber erst einmal aufwachen ? Ich denke es ist auch gar nicht wichtig
    das der Mensch durch irgendwas auch gleich sofort aufwacht...
    .. wenn die Ding in ihm arbeiten.. und stellt nach gewisser Zeit fest:
    " oje was ward ich doch für ein Schussel " oder so ... ist doch völlig okay.
    So findert er doch dann auch zu sich selbst = Gott ....

    " AllesIstEins "wird dort dann eben in: " DuBistIch und IchBinDu "
    ausgedrückt .. welches dann in Kurzform schlichtweg " JHWH " ist...
    bibl. " ich bin der ich bin " am Berge Sinai Metapher gleich das Dir
    sicher bekannte " ICH BIN " > = Gott = " AllesIstEins " .
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    " Holofeeling be-deutet ja "das Ganze Gefühl, das ganze Sein", also Licht und Schatten, in sich selbst zu erkennen und anzunehmen. Die Welt "außen" zu ändern ist unwichtig, aber Dich selbst dahingehend zu sehen wie Du in Deinem "Ganzenem" bist, und das Außen symbolisch als ein Spiegelbild Deiner Selbst so anzunehmen wie es und Du b-ist, dürfte im Sinne des Lebens liegen. "
     
  7. Gitta

    Gitta Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    263
    ...sehr gut erkannt! :danke:


    Gruß Gitta :kiss4:


    P.S.: Bedauerlicherweise wurden die Links fürs holofeelingboard gelöscht!
    Verstehe ich nicht so recht!
     
  8. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Was ist urteilen ?
    Was ist verurteilen ?
    Was ist bewerten ?
    Was ist richten ?

    Was ist üüberhaupt was ?

    Alles nur ein haschen nach Windhauch !!! ( Kohelet / siehe AT)

    Kann ein Enosch = unvollkommerner Mensch solches vollbringen ?

    Wahrlicht ich sage:

    In der Anhaftung in dieser Welt kann es Enosch nicht gelingen !
    Darum ist Euch auch das verzeihen angeraten...

    Ihr tragt die freie Entscheidung über Euch selbst.....

    .... Ihr seit die Schöpfer Eurer Welt. ( Eurer Realität )

    Willst Du dich von der Anhaftung befreien...
    .. und zum Vater eingehen ist es richtig nicht mehr zu urteilen.

    Doch ein Urteil wird schon abgegeben, wenn ich festlege die Rose ist rot,
    ich verurteile die Rose rot zu sein...

    Warum ist rot eigentlich nicht blau oder lila ?

    Eben weil ich es mir so erschaffe, denn ich bin der Schöpfer ...
    .. ich der Mensch der nur sein Gottsein vergessen hat... " ich bin " der Schöpfer.

    AUM

    Christusgeist
     
  9. Kronos

    Kronos Guest

    Wie kann der Mensch je Gottsein ;)

    Ich verstehe, wenn du sagst "Ich bin der Schöpfer", denn das bist ja nicht du (lezude), der das sagt, sondern eben der Schöpfer.
    Sobald du aber sagst der Mensch der nur sein Gottsein vergessen hat, sei der Schöpfer, kann ich jeden Schenkelklopfer darüber nachvollziehen.
     
  10. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    Gar nicht so schwierig ...

    ... stand doch droben...

    " AllesIstEins "wird dort dann eben in: " DuBistIch und IchBinDu "
    ausgedrückt .. welches dann in Kurzform schlichtweg " JHWH " ist...
    bibl. " ich bin der ich bin " am Berge Sinai Metapher gleich das Dir
    sicher bekannte " ICH BIN " > = Gott = " AllesIstEins " .

    Gott existiert aj nicht als eine Wesenheit als Herrscher über uns..
    .. sondern ist schlichtweg alles was ist... das Gesamtkollektiv
    an geistigen Wesenheiten selber...
    .. somit auch der Mensch selber der ja letztlich auch nur aus Licht
    & Geist besteht.

    Materie = Licht aus Geist geschaffen = Licht gleich Träger des Geistes

    Materie = Symbiose aus Licht und Geist ( Geist ist ja das schaffende. )

    Ist natürlich nicht alles so einfach zu verstehen..
    .. da j aletztlich auch unter den Worten auch viele Begriffsformulierungen bestehen.
    Wodurch dann letztlich auch so viele Widersprüche in den Dingen geschaffen wurden,
    bis hin zu das sogar völlig gegensätzliche Meinungen dennoch vollständig gleich richtig sein können.

    Liebe Grüße Luzifer
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Gitta
    Antworten:
    56
    Aufrufe:
    2.962

Diese Seite empfehlen