1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hochzeit 02.06. oder 06.06?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von bettybridget, 16. Mai 2006.

  1. bettybridget

    bettybridget Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Ich kenne mich mit Astrologie nicht wirklich aus, aber
    mich würde interessieren, ob mir jemand sagen kann, wann die
    Sterne für eine Hochzeit besser stehen, am 02.06.2006
    oder am 06.06.2006?
    Vielleicht kann mir jemand helfen?
    :liebe1:
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    Nun, ich habe noch nicht viele Charts (Horoskopbilder) diesbezüglich untersucht, solche Fälle noch nicht gehabt.
    Sicherlich wäre es ein sehr intensives Forschen, wenn man die Horoskope der Beteiligten noch hinzu nimmt.
    Aber mundan betrachtet (bzw. betreffend allein die laufenden Planeten, die sich jederzeit über den Horizont bewegen), lässt sich sicherlich schon etwas sagen.

    Es gibt da so ein Märchen, dass bei spannungsreichen Uranus Aspekten (Quadrate, Konjunktionen und vor allem Oppositionen) so eine Heirat gleich wieder ihre Stabilität verliert. Nun, das entsprang einer Zeit, aus den letzten Jahrhunderten, wo eine Ehe ziemlich ruhig verlaufen sollte, wo man vor allem nach aussen hin wahrscheinlich keine Störungen in der Art erdulden konnte, dass einer der Partner vielleicht mal aus dem gewohnten Trott kommt und etwas völlig unvorhergesehenes tut. Das könnte so ein Uranus Aspekt symbolisieren. Aber vor allem gilt das, wenn man die Horoskope der Beteiligten nimmt und untersucht, nicht so sehr allein mundan bezogen.

    Nun, auf den ersten Blick, nur als ich diese zwei Daten hatte, 2.6 und 6.6 tendierte ich erst mal zum 2.6. Das war nur Numerologie, oder der erste Eindruck, Intuition, könnte man so sagen. Gleichfalls dürfte es wohl keinen grossen Unterschied machen. Wenn mans auch genau nimmt, dann gibts immer ein Haar in der Suppe.

    Aber als ich das Horoskopbild nun vor mir sah, da erkannte ich gleich diesen berüchtigten Uranus Quadrat Winkel zur Sonne. Das wird zu diesem zeitpunkt (2.6.) exakt, das heisst, der Winkel der beiden Planeten Sonne und Uranus läuft aufeinander zu. Am 6.6. ist das vorbei und die Kraft dieser beiden Planeten Uranus und Sonne im Quadratwinkel, lässt nach.
    Allein von diesem Winkel könnte man also sagen, wenn es denn mit diesem Mythos um Uranus stimmt, dass der 6.6. besser sei. Uranus als Anreizer kann aber auch Aufregung allein bedeuten. Es kommt also drauf an. Was man haben will. Und wie die Horoskope der beiden Aspiranten, Braut und Bräutigam individuell aussehen, was sie vertragen. Sind sie eher introvertiert, ruhig, oder extrovertiert, suchen sie Abenteuer etc.;
    Aber das lasse ich mal ausser Acht (und wäre nur dann eine wirklich verlässliche Aussage über die Zukunft einer Bindung).
    Viel eher geht es wohl bei meinen Ausführungen (auch) um die Tagesqualität, also wie die Feier verläuft. Aber dennoch wird ein Stück dieses Tages, allein mundan betrachtet einen gewissen Verlauf anzeigen, und so kann man dann doch noch von einem lang andauerndem Impuls sprechen.

    Venus und Jupiter kommen allerdings am 6.6 genau in Opposition. Mond steht in Waage.

    Am 2.6 steht der Mond in Löwe, für eine Hochzeit eigentlich ideal. Man gibt sich offen und stellt das Glück auch ein bisschen zur Schau oder wie man das sagt...; :) Und die Venus Jupiter Opposition ist noch lange nicht so exakt.

    Die Venus Jupiter Opposition so exakt am 6.6 mitsamt dem Mond in Waage, vielleicht so eine Art Anzeiger von Oppulenz, die man kaum verträgt, die alles aufgeblasen macht (bei der konkreten Feier die Gäste? vielleicht).
    Zudem steht an diesem Tag (6.6.) Chiron in Quadrat zu Venus. Das ist beim 2.6 nicht der Fall. Mir dünkt, dass Chiron das etwas unbewusst in Frage stellen könnte. Saturn steht dann am 6.6 ebenfalls im Quadrat zu Jupiter und Venus und er steht zwar auch am 2.6 in Quadrat zu Venus, aber ich denke, das macht am 6.6 weitaus mehr aus, als wie am 2.6. Denn am 6.6. sind die Aspekte miteinander in einer Figur verbunden, was am 2.6 nicht der Fall ist.

    Diese Einflüsse sind wahrscheinlich weitaus marginaler als wie wenn man die Horoskope der Beteiligten nimmt und müssen nicht so aussehen, dass sie das Ganze der Zukunft bedingen. Es ist eher die Tagesqualität, wo es sich konkret ausdrücken kann. Die Feier an diesem Tag an sich also. Ob man nun diesen tag allein mit sich verbringt oder in einer Gesellschaft, die man einlädt.

    Nun, vielleicht sagt noch jemand was dazu.

    Ich tendiere trotz des Uranus Quadrates zum 2.6, dieser Tag scheint eine substantiell leicht angenehmere Feier als wie am 6.6 anzuzeigen. Am 6.6 scheint es eher schwülstig und von untergründiger Spannung aufgeladen, die man in den nächsten Tagen dann noch mit sich herum trägt und vielleicht genötigt ist abzubauen. Dieses typische Syndrom nach einer Feier, wo man dann alles Geschhirr und so wegräumen muss. In dieser Weise würde ich das betrachten, dass so etwas am 6.6. die Gefühlslage untergründig nähren könnte. Auch könnte es sein, dass unterschwellig die Angelegenheit mehr als eine amtliche Sache erfahren wird. Am 2.6 könnte dagegen wirklich mehr das eigentlich Zeremonielle einer Heirat im Vordergrund stehen.
    Das Uranus Quadrat zur Sonne macht sich am 2.6 vielleicht auch nicht sonderlich bemerkbar. Ein Ausreisser-Impuls, aber wir leben in einer Zeit, wo eine gewisse Aufregung (Disko-Atmosphäre) sowieso schon an der Tagesordnung ist und wir können gewöhnlich gut mit umgehen.

    Aber lass dich nicht allzu sehr von Terminzwängen beherrschen, nimm solche Anregungen einfach als Inspiration; und egal welchen Tag du nimmst, kannst du zwischenzeitlich vielleicht mal beobachten, wie du den Tag erlebst...; :) der 6.6 ist nicht wirklich viel schlechter, wie ich meine. Es sind Dinge, die eben ein bisschen verborgen wirken könnten. Und ich kann auch nru auf meine Eindrücke bauen, die ich von diesen beiden Tagen mir mittels des Horoskopes bilden kann.

    Viel Glück und was wünscht man bei einer Hochzeit,
    Alles Gute! Lange Liebe! Grosses Herzens-Glück!

    Stefan
     
  3. bettybridget

    bettybridget Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Vielen Dank für die sehr interssante und rasche Antwort.
    Das mit dem Uranuswinkel und der Aurfegung müßte man sich
    überlegen, aber da ich eine Stierfrau bin mit Jungfrauaszendent kann
    ein wenig Aufregung ja nicht schaden ;-)
    Mein Partner ist Zwilling mit Skorpionaszendent.
    Es wird auch kein berauschendes Fest geben, sondern ganz im kleinen Rahmen stattfinden, praktisch nur mit den Trauzeugen.

    Nochmals vielen Dank

    Bettybridget
     
  4. gerry

    gerry Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Wien
    Hallo Betty!

    Ich habe meine Hochzeit nun schon fast 10 Jahre hinter mir, und ich kann dich beruhigen: wenn ihr euch aus gutem Grund entschlossen habt, ein Paar zu werden, gibt es keinen falschen Termin. Der 2.6. ist so gut wie der 6.6., auch wenn es "Schnapszahlen" sind - das Glück liegt in euren Händen und nicht in den Zahlen.

    Mein Hochzeitstag kommt ohne Trigone und Sextile aus, Mond/Mars Quadrat AC und Quadrat Saturn (T-Quadrat) dominieren, da hätte mancher Astrologe die Hände zusammen geschlagen und entsetzt gefragt: "Wie kann man nur an genau diesem Tag zu genau dieser Zeit die Eheringe überstreifen, noch dazu, wenn du was von Astrologie verstehst?" :D

    Ja, die Methode der Elektionsastrologie (Wahl des "günstigen" Zeitpunkts) ist ja ein Bestandteil der Sternenkundigen. Ich habe zwar damals nicht ein Elektionshoroskop erstellt, aber wenn ich heute in mein Hochzeitsradix hineinschaue, sehe ich trotz aller roten Aspekte ein Plus: Aszendent Jungfrau. Die Vernunft...

    Die Ehe hat nun sehr viel mit Vernunft zu tun. Sie ist die Basis dafür, daß die Liebe nicht stirbt. Es geht nun darum, den Alltag zu meistern, sich so anzupassen, daß die Liebe am Leben bleibt und jeder Tag eine neue Begegnung mit dem geliebten Partner wird, das Feuer der Seele stets wärmt und beide dafür sorge tragen, daß dieses Feuer nicht erlischt. Vom Löwen/Haus 5 wird das Feuer ins Haus 7/die Waage getragen, zum Du hin, und dazwischen sorgt die Jungfrau/Haus 6 für die Notwendigkeiten, diesen Weg von 5 nach 7 zu ebnen. Jungfrau wird ja gerne mit trockenen, pedantischen Geistern beschrieben, die wenigstens ein Haushaltsbuch führen und stündlich ihre Erbsen zählen. Aber, Leute, ich kann euch sagen: Jungfrau ist ein Zeichen des seelischen (2.) Quadranten und es sind nicht Kassaücher, sondern Empfindungen die Basis des Jungfrau-Handelns :liebe1: )

    Mit der Bereitschaft, zur Liebe auch die Vernunft in eine Partnerschaft zu integrieren, schreiten wir zur fixierenden Bindung, zum Traualtar ins skorpionische 8. Haus. Häufig wird zwischen 14 und 16 Uhr geheiratet, wenn die Sonne im 8. Haus steht, um die Symbolik abzurunden.

    Nun habe ich zudem auch den Herrscher Merkur in 10 neben der Sonne stehen, wir nehmen beide unsere Ehe ernst. Wenn es Schwierigkeiten gibt, raufen wir uns wieder zusammen und werfen nicht das Handtuch. Weil wir beide auch noch nach 10 Jahren wissen, daß wir zusammengehören - nicht nur, weil das die beiden Kinder auch sagen. :)

    Langer Rede, kurzer Sinn: wenn ihr euch liebt und beschlossen habt, zu heiraten, euch zu binden, dann schaut zu, daß ihr einen Termin bekommt!

    Liebe, Glück und ein langes Leben, das soll der liebe Gott euch geben!
    (und die Vernunft nicht vergessen :) )

    Alles Liebe
    Gerry
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi,

    genau, ich würd es auch so sehen, für eher ruhige Typen, und Skorpion AC ist ja auch etwas "ruhiger", ist dann so ein bisschen Uranus eine Wohltat.
    Ansonsten, so wie gerry es sagt, wenn die Liebe da ist, vor allem in unserer heutigen Zeit, dann hält einen nichts auf und man kann alle Aspekte (sofern es denn welche gäbe) top meistern.

    :)
    Lg
    s
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen