1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe für einen Anfänger - Vorschläge und Anregungen please

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Rikkuhan, 7. Dezember 2014.

  1. Rikkuhan

    Rikkuhan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2014
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Guten Morgen. Guten lauten Morgen.
    Hi, Kio mein Rufname.
    Ich bin seit etwa 3-4 Wochen extrem fleißig am täglichen Üben, eine Astralreise zu erreichen.
    Meine Motivation rührt aus einem sehr interessanten Gespräch mit einem Mönch aus meiner Kindheit. Wobei das eine mit dem anderen direkt nichts zu tun hat, denn trotz allem wusste ich von Astralreisen erst vor 4 Jahren durch meinen Cousin. Der interessiert sich auch extrem dafür.

    Jedenfalls habe ich mir einige Theorien, Übungen und Techniken durchgelesen, "Wissen" angeeignet, das für mich weder Hand noch Fuß hat und ich probiere mich an verschiedenen Techniken, wobei ich manches seit diesen 3 Wochen konsequent durchführe, weil sie zielführend sind, und was gar nicht klappt, probier ich solange, bis ich mir "sicher" sein kann, dass diese so nicht wirklich funktioniert. Das heißt, wenn ich durch äußere Störungen verhindert werde, diese Technik vollkommen durchzuführen, dann liegt's nicht an der Technik~

    Okay, was ich gemacht habe bisher: (damit man so ne Ahnung hat, was ich bisher mache und erreicht habe oder angeblich weiß)

    - Zur Entspannung des Körpers hab ich zuvor jeden Muskel heruntergefahren, angefangen vom Kopf bis zu den Füßen. Ich verbrachte meist etwa 10 Minuten dann damit, bis ich letztendlich im Bett lag und der Körper keine großen Signale mehr von sich gegeben hat, dass er sich bewegen müsste. Ist ja auch Blödsinn. // Mittlerweile brauch ich das nicht wirklich zu tun, da ich allgemein ein relativ entspannter und ruhiger Geist bin, kann ich mich hinlegen und bin innerhalb von 5 Minuten entspannt.

    - Unter der Woche wende ich die Waking Back to Bed Technik an, heißt, ich klatsch meinen Wecker auf 4 Stunden Schlaf (unter der Woche, sidenote: ich gehe noch zur Schule), wach auf, albere 30 Minuten vor der rechnenden Stromkiste (PC) herum, was so viel heißt wie, ich lese mich zum Thema Astralreisen oder Luzides Träumen ein, oder schreibe Träume in mein digitales Traumtagebuch rein, während ich Binaurale Beats oder Isochronisches Gedudel durch Kopfhörere höre. Wobei ich die letzten 2 Punkte erst seit einer Woche mache. // Ich hab nicht das Gefühl, als wäre das so verkehrt, wie ich es mache, ich bin nicht zu wach, aber auch nicht zu schläfrig in dieser halben Stunde. Aber: Ich lese da verschiedene Anregungen - 4 Stunden, 5 Stunden, 6 Stunden Schlaf und dann halbe bis ganze Stunde wach - was denkt ihr? In meinem Fall GLAUBE ich, dass es in der Schulzeit sinnvoll ist, 4 Stunden reinzuschlafen, damit ich um 2 wach werd und gefühlt 3 Stunden Zeit für die Reise hab. Und selbst, wenn's unter der Woche nie klappen sollte, hab ichs als Übung gesehen, damit ich am Wochenende krass performen kann.

    - Um in die Schlafparalyse zu kommen, bewege ich schlicht keinen Zentimeter meines Körpers nach der Entspannung. Irgendwann fühlt sich das ganze dann so an, als würde sich mein Körper seine Körperteile mit Stoffen versorgen, die alles nach und nach betäuben. Aber eher in Schüben als in einem längeren Prozess. Allerdings hab ichs bisher noch nicht geschafft, dass mein Kopf paralysiert ist - dennoch konnte ich manchmal auch die Vibrationen spüren, also denke ich, dass das nicht das Schlimmste ist. Um die Schlafparalyse "herbeizuführen", zu erzwingen würd ich fast sagen, atme ich in längeren Abständen normal, eher flach und kurz, und während diesen Abständen atme ich nach einer Ausatmung von 10 für 3 Sekunden nicht. Nachdem ich dann wieder einatme, wird ein weiteres Körperteil taub, das funktioniert für mich verdammt gut. Ich komm innerhalb von 10 Minuten in eine etwa... 80? 90 prozentige Paralyse, ich denke, das ist ganz gut. // Die Technik fühlt sich für mich Gold wert an, also... nichts zu meckern!

    Okay, jetzt zu den Problemchen. Trotz jahrelanger Erfahrung mit Meditation, bin ich leider nach einer 3 jährigen Pause davon nicht mehr in der Lage, meinen Verstand stillzustellen. Und ich glaube, das ist ein großes Problem, was mir die Vibrationen verwehrt. Aber! Das ist besonders schwierig, wenn ich, wie heute, bzw vor 20 Minuten, das Ganze am Morgen versuche. Angeblich funktioniert's Morgens am Besten. Merk ich noch gar nichts von, bisher kam ich nachts am Weitesten. Ich bin bisher mit dem 4 Stunden - 30 Minuten wach Dingsi am besten zurecht gekommen und erst ein einziges Mal dabei eingeschlafen - Aber der Tach war auch anstrengend, also verzeih ich mir das.
    Jedenfalls lag ich im Bett, und ich bekam meinen Verstand nicht still. Ständig Fantasien, ständig stelle ich mir irgendwelche Situationen willkürlich und ungewollt vor, in denen Personen sind, es wird geredet, und noch HINZUKOMMEND! MUSIK! Ich höre Musik. They will see we'll fight until eternityhihii, come with me. we'll stand and fight togetheeer. Schlimm. :'D Aber nachts, mit dem 4 Stunden Spaß, ist das Problem geringer. Nur glaube ich, dass ich am Wochenende eine längere Astralreise haben könnte. Und ich halte es auch für wahrscheinlicher eigentlich, dass es da besser klappt. Nur für mich nicht.

    Warum? GENAU! KRACH! Wochenende, ab 9 Uhr ist hier die Hölle los. Mein Bruder fängt an, den Fernseher anzumachen, macht ihn aber so laut, dass der Fernseher auch bei mir laufen könnte. Aber das ist nicht das Problem. Er schaut alles Mögliche zu Fußball an. Und blödelt dann im Wohnzimmer rum, und hüpft und trampelt und tut so, als würde er spielen. Das ist der echte Krach. Und ständig werden Türen zugeklatscht. Und warum muss meine Oma morgens anfangen, ihre Spülmaschine auszuräumen? Das wär ja kein Problem, aber sie lässt überall die Türen offen und schmeißt das Besteck in die Schubladen wie son Elch. Und dann ihr Vogel. Der wär auch kein Problem, aber Türen können nicht zugemacht werden. So funktioniert ja auch das Prinzip Tür.
    Versteht das nicht falsch, ich hab eigentlich immer was gegen meine Familie, aber lass sie alle in Ruhe. Ich hänge nur ein Schildchen auf "Nicht stören, Meditation." und gut ist. Aber naya - bisher war das mit den Wochenenden echt blöd. Vor 2 Wochen hab ich noch kein Schild aufgehängt, und dann kommt man hier rein "Hüüh, such ma deinen 2ten Socken, ich find den nicht" JA UND ICH HASSE SSSSSSS' SO KURZ DAVOR
    hibedihipp.
    Tipps, zu welcher Tageszeit ich das machen sollte? Morgens funktioniert physiologisch angeblich am besten. ^_^ Serotonin und Melatonin, you know I'm sayin'.

    TL;DR! (Um konkret zu werden)

    Das wär's eigentlich. Ich hätte jetzt noch spontan gefragt, was soll ich machen, wenn die Vibrationen sich einstellen? Ich denke, ich sollte versuchen, das zu vertiefen, und dann einer dieser Austrittstechniken versuchen, bis ich draußen bin. So weit will ich jetzt erstmal kommen, Vibrationen. Da scheint's noch am meisten zu haken. Und die entsprechende geistige Entspannung noch, ich will absolute Stille im Geist. Was könnt ihr mir da empfehlen?
     
  2. Varnish

    Varnish Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Sachsen
    Hi Kio.

    Sry, dass ich diesen riiiiiesigen Beitrag nicht komplett lese.
    Thema Gedankenstille: alles eine Frage der Übung und Disziplin. Konzentrier dich am besten auf deinen Atem. Beobachte wie du ein und aus atmest und wenn du merkst, dass du abschweifst, lenke deine Konzentration einfach wieder auf deinen Atem zurück.
    Thema Vibrationen: lass dich von denen nicht aus der Ruhe bringen. setz einfach deine Austrittstechnik weiter fort.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen