1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe bei Bronchialasthma

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Pigo, 6. Januar 2003.

  1. Pigo

    Pigo Guest

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich hätte an Euch eine Frage bzw. eine Bitte: Mein kleiner Sohn (2 1/2 Jahre) leidet seit Dezember 2001 an Bronchialasthma. Angefangen hat das Ganze Weihnachten 2001 als er eine schwere spastische Bronchitis hatte. Damals hat man es nur mit Antibiotika behandelt. Bis Mitte April 2002 hatte er dieses Problem noch 3 Mal. Wieder Behandlung mit Antibiotika und Trockeninhalation. Im Sommer war dann alles ok und ich konnte etwas verschnaufen. Aber ab Mitte September ging es schon wieder los. Am 5. Dezember musste er ins Krankenhaus weil sich das Ganze zu einer kräftigen Lungenentzündung entwickelt hatte.
    Am 2. Jänner 2003 musste er schon wieder hinein - wieder eine schwere spastische Bronchitis - jetzt sprechen die Ärzte schon von Bronchialasthma! Es schaut auch so aus, als wäre das schon eine chronische Sache - 8 Mal in einem Jahr ist halt ein bissele viel!
    Jetzt meine Frage bzw. Bitte: kann mir irgendwer Tipps geben, wie ich mein Kind weiter behandeln soll? Gibt es irgendwelche Mittel (nix chemisches) mit denen ich die Immunabwehr stärken kann? (Meine Ärzte haben behauptet, ich könne da über haupt nichts tun - kann und will ich aber nicht glauben)
    Bitte, Bitte, wenn mir jemand helfen kann oder mir ein paar nützliche Tipps geben kann - meldet Euch!!! :confused:

    Vielen lieben Dank und übr.: noch ein Happy New Year an alle:winken5:

    PIGO
     
  2. sonnendelfin

    sonnendelfin Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    94
    Ort:
    bei Nürnberg/Bayern
    Hallo Pigo!

    Nicht schön, was du uns da über deinen Sohn schilderst. Erst einmal gut Besserung für ihn und für dich die Kraft ihm beizustehen.

    Auch ich litt jahrelang unter Krankheiten (Allergien, Neurodermitis), bei denen die klassische Schulmedizin außer Cortison (was übrigens nur kläglich half) nichts kannte. Alle Ärzte (und ich war bei vielen, weil es mir wirklich sehr schlecht ging) teilten mir mit, dass man nichts anderes machen könnte und ich mich damit abfinden müsse, damit zu leben. So wollte ich aber nicht leben.

    Bachblüten, Homöopathie und Bioresonanz helfen so gut wie immer (die Erfahrungen, die ich gemacht oder mitbekommen habe). Allerdings dauert es länger, als bei chemischen Produkten und je mehr der Patient schon mit Cortison und Antibiotika "vollgestopft" worden ist, desto langwieriger wird der Heilungsprozess.
    Das ist bei deinem Sohn ja zum Glück noch nicht der Fall.
    Also, ich würde dir dringend empfehlen jemanden zu suchen, der mit alternativen Heilmethoden arbeitet. Es gibt mittlerweile auch viele Ärzte, die auf dieser Basis arbeiten. Ich persönlich habe das immer favorisiert, da die klassische Medizin ja nicht gänzlich schlecht ist. Außerdem habe ich mich immer wohler gefühlt, wenn ich wusste, dass der Behandelnde (auf Grund seiner Ausbildung) andere Erkrankungen ausschließen konnte.

    Hoffe, dass deinem Sohn bald geholfen werden kann.

    Liebe Grüße

    Sonnendelfin

    P.S. Habe übrigens auch gute Erfahrungen mit Ärzten gemacht, die sich auf TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) spezialisiert hatten.

    P.P.S. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich seit Jahren vollkommen beschwerdefrei bin.

    P.P.P.S. Trinke jeden Tag 1 Liter Lapachotee. Ist ein Tee aus Südamerika (Rinde eines Baumes, fällt also unter Kräutertees), der dort sogar in Kliniken einesetzt wird, um das Immunitätssystem zu stärken. Außerdem schmeckt er sehr lecker (habe immer die aromatisierten). Wirklich ein Getränk, das auch Kindern schmeckt!
     
  3. Pigo

    Pigo Guest

    Hallo Sonnendelfin!

    Vielen, vielen lieben Dank für deine Antwort :blume: . Habe deinen Beitrag mit viel Interesse gelesen. Sorry, dass ich dir nicht so schnell zurückschreiben konnte - viel um die Ohren!

    Ich hätte eine Frage, und zwar wegen dem Lapachotee, den du beschrieben hast. Ich habe mich mal in meiner näheren Umgebung in Apotheken, Esoterik-Läden usw. ein bisschen umgehört - keiner hat eine Ahnung von diesem Tee. Wo besorgst du ihn??? In einem 3. Welt-Laden? Den habe ich nämlich noch nicht abgeklappert.
    Wäre schön, wenn du mir kurz antworten könntest :reden:

    PS.: habe gerade eine Edelsteinessenz mit Smaragd und Bergkristall angesetzt - soll die Immunabwehr stärken - bin ja mal gespannt, was sich da so tut.

    Liebe Grüsse

    PIGO:winken5:
     
  4. sonnendelfin

    sonnendelfin Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    94
    Ort:
    bei Nürnberg/Bayern
    Hallo Pigo!

    Das mit dem Lapachotee ist viel einfacher, als du es bisher praktizierst hast.

    Man kann ihn ganz einfach in großen Teeläden kaufen.

    Allerdings habe ich ihn mittlerweile auch schon ganz oft über das Internet bestellt.

    Liebe Grüße

    Sonnendelfin
     
  5. jouri

    jouri Guest

    Hallo Pigo,

    Wenn Du mir ein Foto von deinem Sohn sendest, probiere ich dir helfen.

    MfG -
    Juri.
     
  6. Pigo

    Pigo Guest

    Werbung:
    @ Sonnendelfin: Habe am selben Tag, an dem ich die Frage an dich geschrieben habe den Tee gefunden! Ich bin mit dem Fahrrad eine Strasse entlanggefahren, die sonst nie benützte - und da habe ich ein Naturkostgeschäft gefunden. Etwas drängte mich anzuhalten und hineinzugehen. Und tatsächlich konnte ich diesen Tee kaufen. Danke dir vielmals :jump5:

    @ Jouri: Vielen lieben Dank :kiss3: , dass du dich meinem Problem annehmen willst - finde ich absolut klasse von dir!
    Ich habe leider nur ein älteres Digitalphoto von meinem Sohn - ein ganz neues Bild habe ich von Weihnachten. Wenn du mir eine Adresse in meiner Post hinterlassen kann, werde ich dir das Photo schicken.
    Ich möchte mich sehr, sehr für deine Hilfe bedanken - werde auch ein Kerzlein für dich anzünden!

    Liebe Grüsse PIGO:winken5:
     
  7. Pigo

    Pigo Guest

    Hallo Jouri!
    Habe gerade gemerkt, dass du dich erst vor zwei Tagen im Forum eingeklinkt hast.
    Erst mal ein HERZLICHES WILLKOMMEN HIER!:banane: :jump4:
    Hoffe, es gefällt dir und wünsche dir viel Freude beim Lesen!

    Hallo Sonnendelfin!
    Werde natürlich auch für dich ein Kerzlein anzünden!!! :move1:

    Liebe Grüsse

    PIGO
     
  8. sonnendelfin

    sonnendelfin Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    94
    Ort:
    bei Nürnberg/Bayern
    Hallo Pigo!

    Freut mich, dass du den Tee gefunden hast.
    Die Art und Weise, wie das geschehen ist (Zufälle gibt es nicht), zeigt mir, dass der Tee für euch "richtig" ist, sonst wärst du nicht so auf ihn gestoßen.

    Wünsche mir von ganzem Herzen, dass es deinem Sohn (und somit dann ja auch dir) bald besser geht!

    Ganz liebe Grüße

    Sonnendelfin
     
  9. jouri

    jouri Guest

    Hallo Pigo,

    meine Adresse:

    ktj@freesurf.ch

    MfG

    Juri
     
  10. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Pigo,
    Asthma ist für die Ganzheitsmediziner immer nur die Spitze eines Eisberges.
    Du solltest auf jeden Fall herausfinden, welche Nahrungsmittelunverträglichkeiten (ich rede nicht von allergischen Reaktionen!!!) dein Kind hat. In unseren Breiten ist das Hauptallergen entweder die Kuhmilch oder der Weizen. Das ganz einfach deshalb, weil Generationen damit groß wurden. Manchmal testet ein Kind auch auf beides unverträglich.
    Wenn du das belastende Lebensmittel weglässt, ist das Immunsystem (das zu 80 % darmassoziiert ist) entlastet. Damit ist schon mal viel gemacht.
    Wenn die Milch unverträglich ist, gilt das natürlich für alle Kuhmilchprodukte, sehr oft ist auch Ei und Huhn betroffen = die Schiene des tierisches Eiweißes. Es gibt Ziegenmilch, Reismilch, Sojamilch (wird oft nicht so gut vertragen) - Schokolade ist in dem Fall auch wegzulassen (Milch!!!) - hier gibt es Stutenmilchschokolade zu kaufen (wenn es schon sein muss).
    Wenn es der Weizen ist, kannst du gut auf Dinkelprodukte ausweichen (Dinkelbrot, Teigware etc. gibt es in REformhäusern zu kaufen).
    Eine Bachblüte für's Asthma ist Chicory ...
    Schau doch mal auf meine Homepage (www.energieimpulse.net), dort findest du komplementäre Heilmethoden, einiges davon ist auch "zu Hause" ganz leicht anzuwenden und umzusetzen.
    Wenn du mir schreiben möchtest und Fragen hast, tu das bitte unter e-mail info energieimpulse.net
    Liebe Grüße
    YanaY:winken2:
     

Diese Seite empfehlen