1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heute erste Rückführung

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Spirit61, 16. September 2010.

  1. Spirit61

    Spirit61 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo,
    Also ich interessiere mich schon lange für dieses Thema,
    wollte auch schon immer mal selbst eine Rückführung machen...
    nun habe ich mich endlich durchgerungen u für heute einen Termin bekommen...
    auf dem hinweg war ich schon ziemlich nervös,hatte etwas bedenken ob das bei mir überhaupt funktioniert und ob ich mich da hineinversetzen kann..
    dort angekommen begrüsste mich der terapeut zunächst,dann unterhielten wir uns über rückführungen.. er selbst sagte, das er sich nicht sicher sei, ob die erlebnisse echt sind, oder "nur" vom gehirn gesteuerte "einbildungen" alles sei Möglich..
    auch sagte er mir, das man bei der ersten Rückführung nich so viel erwarten sollte,da es meist so ist, das man nichts oder nur bruchstücke erleben kann, auch kann es vorkommen, das man nichts sieht sondern nur fühlt..
    meist würde die 2 u 3 sitzung mehr hervor bringen..
    nun gut, wir fingen also an.. er lies mich auf eine Liege legen, und hatte musik im hintergrund laufen,
    ich sollte mich entspannen u in mich hinein sehen, sollte nur auf seine stimme achten usw....
    nun sagete er, das ich mir einen fahrstuhl vorstellen soll, in ihn hinein steigen..
    die knöpfe an der seite wären meine vorleben, ich sollte einen drücken, der mir gerade einfällt..nun das tat ich, obwohl ich mir das alles irgendwie nicht so vorstellen kommte,meine gedanken schweiften auch öfter ab, nun alls der fahrstuhl anhielt, sollte ich aussteigen u durch einen nebel gehen, der immer klarer wurde.. wenn ich was sehe o spühre sollte ich es sagen.. aber ich sah nix, u spürte auch nix, er machte weiter, dann sagte ich ein paar bruchstücke, von denen ich nicht weis, ob ich sie nur sagte weil er was hören wollte, oder ob ich das wirklich so empfand.. es waren kurze unklare bilder,wie ein kleiner bach und baume.. aber wie gesagt bin mir nicht sicher ob das nur so rausgesagt war..
    ich war danach schon etwas enttäuscht und weis nicht ob ich es noch mal versuchen sollte?
    ev bei einem anderen terapeuten oder bin ich nicht geeignet?
    Gruss spirit61
     
  2. shumil

    shumil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    brasilien
    hallo,

    geeignet ist jeder mensch

    es könnte sein dass eine starke erwartungshaltung die kommunikation blockiert hat - je mehr wir wissen desto mehr sind wir behindert und nicht frei für das was wir nicht wissen

    es ist komunikation mit unserer inneren weisheit - auch inneres kind genannt

    wenn die beziehung zu diesem stark geschädigt ist, dann kann es sein, dass deine innere weisheit (noch) nicht mitarbeiten wollte

    ich würde vor dem nächsten termin mal selbst versuchen an mein inneres zu kommen - (s.u.)

    lg
     
  3. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln

    shumil hat meiner Meinung nach recht - es kann wirklich Deine Erwartungshaltung sein - es könnte allerdings auch an Deinem Therapeuten liegen - macht er öfters Rückführungen und hat er Erfolge damit ? Ich weiß nicht genau, was es ist, aber irgend etwas stört mich an seiner Einstellung, die er dazu hat ....wenn Du bei Deinen nächsten Besuchen immer noch kein Erfolg hast, gehe zu einer anderen Kompetenz hin....
    Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg und Erkenntnisse, die Dich im hier und jetzt positiv stärken können:flower2:
     
  4. shumil

    shumil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    brasilien
    ja, irgendwas war auch bei mir am stocken - darum hab ich den eingangspost nun nochmal gelesen

    kritik über jemanden fremdens arbeit zu üben ist ja immer fraglich, aber ich sag dennoch mal meine meinung:

    an der stelle:
    scheint etwas zu fehlen - so einfach ist es nicht in die ruhe zu kommen

    man muss den menschen in den alpha-zustand bringen, durch irgendeine technik, erst wenn das gegeben ist geht die tür auf und die innere weisheit kann bilder bringen

    solange das nicht der fall ist bleibt der verstand 'wach', und dann geht es nicht

    man kann den menschen visuell durch farbräume gehen lassen, auf einer matratze nach unten schwebend, oder nur rückwärts zählen und dabei immer wieder sagen 'ruuuheee', 'ich bin völlige ruhe' oder eine treppe runtergehen lassen usw.

    wenn der fahrstuhl das bewirken sollte, dann darf der noch keine knöpfe zum anhalten haben ...

    möglicher weise war das der fehlende punkt - auf meiner HP gibt es einen text: 'in den alpha-zustand' - ist eigentlich doch ganz einfach, aber ohne gehts nicht

    lg
     
  5. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Shumil, genau das war es - Du hast den Kern getroffen :danke:
     
  6. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Werbung:
    Lieber spirit61,

    so wie du es schreibst sind keine "höheren Helfer" einbezogen worden. In manchen Fällen ist das problematisch, denn wenn ich z.B. das Höhere Selbst oder auch andere um Führung und Beistand bitte, kommen die Erlebnisse die der Klient auch verkraften kann, die für ihn jetzt richtig sind.

    Dennoch, wenn der Klient es nicht schafft in seine Vergangenheit zu gelangen, dann sind es entweder innere Widerstände aus dem Unbewussten, denn er müsste sich ja jetzt unter Umständen mit einer Verschuldung konfrontieren - oder linkslastiges Denken, also sehr verstandesorientierte Menschen die die Kontrolle vorerst noch nicht aufgeben möchten, natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten.

    Für diese Fälle gibt es mehrere Möglichkeiten dem Klienten es dennoch zu ermöglichen, dass er in seine "Vergangenheit" gelangen kann. Es gibt aber auch Fälle, da geht gar nichts, hier hilft manchmal üben mit Meditations-CDs um "loslassen" zu lernen, um Bilder zuzulassen aber auch um "leer" zu werden,
    und um schlußendlich irgendwann auch zu erfahren, wie es ist an "nichts" zu denken...

    Schöne Grüße
    omnitak
     
  7. Spirit61

    Spirit61 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    11
    Hollo,
    erstmal danke für eure antworten..
    also er sagt, das er die Rückführungen die er gemacht hat nicht mehr Zählen kann.. er hält auch Seminare ab..
    ja ich habe bei der ganzen rückführung meine Gedanken nicht abschalten können,ev war ich zu stark darauf konzentriert etwas zu sehen? würde es was Bringen den Therapeuten zu wechseln? ev zu der bekannten frau Demaceles ??
    wäre nicht weit weg..
    welche cd würdet ihr mir empfehlen, damit ich lernen kann loszulassen?
    und wäre eine rückführung über cd sinnvoll um zu üben?? wenn ja welche?
    Liebe Grüsse Spirit61:danke:
     
  8. Eros

    Eros Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    175
    Mach´ dir nicht draus, Spirit61.

    Ich hatte vor 2 Wochen auch einen Termin für eine Rückführung und bei mir hat es auch nicht geklappt. Zumindestens brauchte ich dann statt 60 Euro nur 30 Euro zahlen.
     
  9. shumil

    shumil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    brasilien
    ich meine nein - eher würde ich zum gleichen noch mal hingehen, ohne erwartungen - wenn er schon so viele rückführungen gemacht hat, dann kann er nicht so unfähig sein
    huna-vita.de - da sind drei cds zum kaufen (klick hier), aber auch welche als kostenloser download (klick hier)
    ich meine nein - sowas kann man wohl kaum mit cd und dann noch alleine 'üben'

    lg
     
  10. PotiCoach

    PotiCoach Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bochum
    Werbung:
    Da geht´s doch schon los. Ich hätte an dieser Stelle direkt nach seinen Eigenerfahrungen gefragt. Es ist eine Sache, wenn man aus marketingtechnischen Gründen sagt "kann auch Phantasie sein, wirkt trotzdem" oder ob man selbst zweifelt. Hat dieser Therapeut (war es ein Therapeut ?) in seinen eigenen, selbsterlebten Rückführungen (wie vielen ?? überhaupt welchen ??) so wenig Überzeugendes und ihn Veränderndes erlebt ??

    Auf der anderen Seite: Viele Leute machen es sich in der Rückführung unnötig schwer. Sprich alles aus, was dir an Eindrücken, Bildern etc hochkommt, auch deine Zweifelgedanken und das, was dich innerlich von der Konzentration abhält - denn dieses Gedankenkarussell, das du da in der Rückführung spürst, kommt bereits zu einem großen Teil aus früheren Leben ! Wenn dein Therapeut Ahnung von seiner Arbeit hat, greift er deine Wahrnehmungen auf und kann sie vertiefen, bis du einen "stabilen Zugang" hast.

    Das ist eigentlich der Kardinalfehler schlechthin in Rückführungen - meiner Meinung nach begünstigt durch die ganzen "Wer war ich"-Sendungen, die suggerieren, daß jeder auf Knopfdruck Reinkarnationsfilme in FullHD, Technicolor und Dolby Surround erlebt. Das ist nicht so. Rückführung ist meist ein Kaleidoskop von Gedanken, Ideen, Bildern, plötzlichen "Gewißheiten" usw., also ein Puzzle, das in der Rückführung zusammengesetzt wird.

    Das kann auch gar nicht anders sein. Wenn du in eine Rückführung einsteigst, liegt in der "inneren Ablageordnung" des Unbewußten die mit dem Thema verbundene Todeserfahrung ganz dicht oben auf dem Stapel, inklusive all des inneren Chaos, das sie damals bewirkt hat. Desgleichen dann noch die Action, die sonst noch so in dem Leben vorkommt.

    Dieses Gefühlschaos kommt zuerst hoch ! Und da reagieren die meisten Leute beim ersten Mal mit Verkrampfung und dem Versuch, das Chaos zu ordnen. Es ist ein Lernprozeß, hier loszulassen und zu verstehen: Geordnet wird in der Nachbesprechung - in der Rückführung wird einfach nur die gesamte innere Wahrnehmung abgefragt. Genauso ist es auch ein Lernprozeß, der eigenen Wahrnehmung zu vertrauen.

    Wichtig ist deshalb:
    1. geh davon aus, daß alles, was in der Sitzung hochkommt (Gedanken, Gefühle, Körperwahrnehmungen) bereits aus dem früheren Leben kommt - auch und gerade deine Blockade
    2. konzentrier dich locker auf deine gesamte Innenwelt (dein eigenes Energiefeld, deine Aura, deinen Innenraum, dein Wahrnehmungsfeld), statt verkrampft Bilder sehen zu wollen. Die Reinkarnations-Erinnerungen lagern nach meiner Erfahrung in den Außenbezirken der Aura.
    3. sprich alles aus, was dir einfällt bzw was du in deinem Innenraum wahrnimmst, ohne lange herumzuüberlegen oder gar daran "herumzufeilen".

    Zu der Behauptung "Rückführung erfordert Alpha-Zustand":

    Da gibt´s aber eine Menge Leute mit anderen Erfahrungen ! Befaßt euch mal mit der Rückführungstechnik nach Netherton / Vallieres, die seit 40 bzw. 30 Jahren international angewendet wird. Da gibt es keine Einleitung in Alpha-Zustände, Entspannung oder gar Hypnose. Im Gegenteil, der Klient soll aus dem Gespräch heraus gefühlsmäßig voll in die Anspannung hineingehen, die ihn aus einem früheren Leben heraus belastet. Dann fließen auch Bilder :D. Und zwar direkt die, die mit der Anspannung zu tun haben.

    Wenn der Verstand "wach" bleibt, dann vielleicht deshalb (als Beispiel), weil das Fragenstellen in der Rückführung das Unbewußte an ein Verhör in einem früheren Leben erinnert. Da hilft keine Entspannung und kein Alpha-Zustand - da muß mir der Klient sein aktuelles Gedankenkarussell wortwörtlich wiedergeben, denn seine heutigen Gedanken und Gefühle in diesem Moment sind seine Abwehrgedanken aus dem Verhör ! Und wenn ich die Worte habe, reichen ein paar Wiederholungen aus, um ihn ins Erleben zu bringen.

    Wenn sowas wie ein Verhör hinter der heutigen Blockade steht, kannst du nicht künstlich auf Entspannung umschalten, denn fürs Unterbewußtsein bedeutet bei einem Verhör "Verstand aktiv = sich nicht verraten = überleben". Dagegen bedeuten Entspannung, loslassen = sich verplappern können = Tod. Die Blockade ist ein Überlebensmechanismus.

    Die Netherton/Vallieres-Technik ähnelt in ganz wesentlichen Zügen dem sogenannten "kognitiven Interview", das in der Kriminalpsychologie zur offiziellen Zeugenbefragung eingesetzt wird (ist auch öfters in Krimiserien zu sehen, weil´s so schön dramatisch darstellbar ist). Das "kognitive Interview" wird eingesetzt, um komplexe Tatabläufe, an die der Zeuge sich nicht mehr richtig erinnern kann, so durchzugehen, als wären sie Gegenwart. Dabei können alle Wahrnehmungen wieder abgefragt werden.

    Okay, ein Kripomensch wäre wahrscheinlich erstaunt, wenn er hören würde, daß man mit seiner Vorgehensweise genausogut auch eine OP unter Vollnarkose rückführen und mal zuhören könnte, was die Ärzte beim Aufschnippeln so alles geredet und gedacht haben. Oder eben ein früheres Leben. Aber er bewegt sich mit dieser Methode nun mal in den Grenzen seines Denkens. So wie manche Menschen in der Vorstellung gefangen zu sein scheinen, man brauche Hypnose für Rückführungen. :ironie: :)

    Tatsache ist und bleibt die erstaunliche Ähnlichkeit dieser Techniken. Kognitive Befragung ist übrigens eine zugelassene Zeugenbefragungstechnik, Hypnose ist nach meinem Kenntnisstand zur Zeugenbefragung verboten. Interessant, oder ?
    Nun, ich finde, was in punkto Rückführungstechnik der Justiz recht ist, sollte einem Reinkarnationspraktiker doch billig sein. ;)

    Ich kann´s nur immer wiederholen: Die früheren Leben sind eine geistige Ebene, die nicht tief im Unbewußten verborgen ist, sondern ganz dicht unter der bewußten Wahrnehmungsschwelle liegt. Wenn der Klient sich auf die Weise einläßt, wie oben beschrieben, reichen ein halbes Dutzend Fragen aus, um in die Rückführung zu kommen.


    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen