1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken über SV/SP/DS/ZS

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Grinser, 6. Januar 2011.

  1. Grinser

    Grinser Guest

    Werbung:
    Bevor ich meine Überlegungen zu diesen pikanten Thema starte, noch ein kleines Vorwort:

    Gerade dieses Thema zieht Menschen an wie das Licht die Motten. Und gerade dieses Thema, wenn man nur etwas aussergewöhnliches bei einer Begegnung vermutet, spielt so manchen Menschen in die Hände von Rückführungstherapeuten u. Astrolines. Da natürlich diese Experten sich ausführlich mit diesen Themen befassen, ist es kein Wunder, das fast jedem eine SV/DS prognostiziert wird. Und selbstverständlich, meist ist ja Karma aus vergangenen Leben vorhanden..
    Ich möchte da nicht näher ins Detail gehen, das wäre zu umfangreich.

    Gut, somit komme ich zu meiner eigentlichen Überlegung:

    Ich denke, jeder einigermassen vernünftige, mit Herz u. Verstand ausgestattete Mensch, der letzeres auch weise benutzt, sehnt sich nach einem Partner von dem er geliebt wird, u. er ihn lieben kann, man sich ohne Worte versteht, Höhen u. Tiefen miteinander meister, u. zusammenwächst, wo man sein Herz freiwillig an diesen Menschen bindet u. die Gegenseite natürlich auch, ohne seine Freiheit zu verlieren, wo Vertrauen herrscht...
    Es hängt natürlich viel vom Charakter d. Einzelnen an, aber in jungen Jahren ist es meist Neugier u. Erfahrungen sammeln wollen, austesten - wie man auf das andere Geschlecht wirkt, das man sich einen Partner sucht u. man verliebt sich mehr in oberflächliche Dinge.
    Manche heiraten dann sogar, z.b. mit 20 , bekommen Kinder u. meinen, das es der/die Richtige ist. Doch mit der Zeit, man wird älter u. reifer, ändern sich Menschen, man lebt sich auseinander, usw.. kommt man drauf, das irgendwas nicht passt. Die einen trennen sich dann, andere bleiben zusammen, weil man zb. denkt "kommt eh nix besseres nach" .
    Man lernt einige Menschen kennen, u. da man in seiner Partnerschaft nicht zufrieden ist, und der/die Neue frischen Wind reinbringt, man sich versteht, usw. läuft man Gefahr, das man diese neue Liebe sogleich als hochmystisch, ja wenn nicht gar sofort als DS/SV einstuft, sofern man sich damit schon befasst hat, oder danach sucht. Nun ist es durchaus möglich, das so was passiert, aber es ist eben auch möglich, das man sich aus dem Grund reinsteigert, weil man innerlich doch nach dem sogenannten Richtigen/der Richtigen sucht. Man fragt sich "gibt es den überhaupt so was wie einen Menschen, der sozusagen für einen bestimmt wäre, wo man wirklich zusammengehört?
    Ja, das gibt es durchaus, u. wen man diejenigen befragt, die mit genau diesem Menschen zusammen sind, es auf den ersten Blick wussten, dann erfährt man Bestätigung.
    Wobei das Ganze natürlich auch von dem abhängt, ob man überhaupt für so eine Bindung bereit ist, oder lieber Abenteuer erlebt u. frei sein will. Einer der vielen Gründe, warum so manche Bestimmung vor einem vorbeläuft.

    Die Frage lautet nun : Gibt es sowas wie SV/DS wirklich? Und wenn, ist es nun so, das diese eine Seele genau die ist, die man suchte, inkl. seiner Charaktereigenschaften, oder ist SV/DS wirklich nicht für eine Beziehung bestimmt? Oder gibt es dieses ganze Seelenverbindungszeugs gar nicht wirklich u. ist es nur ein Theorie von abgehobenen Menschen, die einfach so tun wollen, als könnten sie alles geistige Durchblicken?

    Doch es gibt ja sowas, wo man jemanden trifft u. sofort weiss "das ist er / sie, da bin ich angekommen" was natürlich auch nicht heissen muss, das der andere sofort ähnlich empfinden muss, und wenn, dann kommt es ja auf soviele Umstände draufan, ob man sich binden will , ob man Zeit braucht etc.

    Jedenfalls ist meine Meinung: Ist doch völlig egal, wie man die Sache nennt, ob es SV/DS gibt oder nicht, wichtig ist doch nur, was man fühlt, u. was der andere fühlt.
    Der grösste Schwachsinn aber ist meines Erachtens eben der, das man solche vermeintlichen Begegnungen nach Standartabläufen analysiert u. sagt "So muss es sein, so darf es sein, so nicht, so wird es sein, .." weil es halt irgendwo in Büchern geschrieben steht oder man es von sogeannten Experten hört.
    Auch ist es das haarsträubensde Argument, das es bei dieser Begegnung nur darum ginge, das man sich selbst liebt, das man nur für sich lernt. Ich weiss nicht, woher diese ganzen Vermutungen kommen, die für manche wie ein Dogma festehen, mir kommt dabei sehr oft die Galle hoch. Vielleicht deswegen, weil ich alles kritisch betrachte u. an Wahrheit interessiert bin.

    Meines Erachtens geht es bei einer Begegnung , wo tiefe Liebe vorhanden ist, vor allem, wenn der andere auch so fühlt, was nun aber nicht heisst ,das man sofort zusammen kommen muss, es geht bei diesen Begegnungen darum, das man andere Menschen eben liebt, achtet schätzt, u. sie nimmt, wie sie sind. Vor allem, wenn eine Partnerschaft entsteht, ist es das wichtigste, das es nicht immer heisst "Ich will, ich habe " und "Du willst , du hast dieses u. jenes gesagt " sondern das aus dem Ich u. Du ein WIR wird. Nicht in allen Dingen natürlich, eh klar, aber in den meisten. Das man auch mal dem Partner zuliebe etwas tut, was ihm gefällt, das man aus Liebe mal auf etwas verzichtet, usw.
    Aber hier machen viele den Fehler, weil sie einfach denken, das eine Perfekte Beziehung so ablaufen muss, das man in allen Dingen ganz gleich denkt, und da liegt der Haken. So was gibt es nicht - den auch wenn der andere ähnlich ist, gibt es doch kleine Unterschiede.
    Einfach gesagt : Man ergänzt sich gegenseitig - der eine redet halt gerne zl.b. der ander hört gerne zu. Wenn beide nun gerne viel reden u. keiner zuhören kann, hm.. wird das wohl entweder gar nicht gehen, oder man einigt sich u. wechselt sich ab..
    Oder wenn beide ruhig sind, wenig reden, dann wird es doch ein wenig still.

    Fakt ist, das es Menschen gibt, zu denen man eine besondere Verbindung verspürt, aber es eben nicht diese eine wahre Liebe ist. Da man aber das andere eben noch nicht kennt, glaubt mancher nun, das ist es. Solange, bis man das Glück hat, wirklich diesen einen Menschen zu begegnen.

    Es ist ursprünglich vorgesehen, das Mann u. Frau in einer Ehe leben, doch weil Seelen eben sich nicht an diese Vorsehung halten müssen, gibt es auch die gleichgeschlechtlichen Partnerschaften. Ich möche hier weder verurteilen, noch näher drauf eingehen.

    Schon allein äusserlich , ich hoffe das dies jeder weiss :D, ergänzen sich Mann u. Frau doch , mal so allgemein gesehen. Der Mann kann keine Kinder kriegen, die Frau keine Kinder zeugen. und innerlich sind sie ja auch gegensätzlich, normalerweise;), Der Mann denkt mehr mit dem Verstand, die Frau mit dem Herzen. Was aber nicht heisst, das Männer kein Herz haben, u. Frauen keinen Verstand, nein, so war das nicht gemeint.. sondern das eben der Verstand bei Männern mehr ausgeprägter ist, und bei den Frauen halt das Herz mehr ausgeprägt ist. Da wir aber jetzt in einer scheinbar verkehrten Welt leben, u. es die wenigsten mitbekommen, ist es manchmal schon umgekehrt .

    Gut, jedenfalls soll meine Theorie dahin zielen, das es überhaupt nicht wichtig ist, wie man das "Kind" nennt, sondern was man fühlt, denkt, u. man sollte sich nicht zu sehr von Büchern, Experten etwas ein oder ausreden lassen, wenn man davon überzeugt ist, das zb.. aus dieser Begegnung eine Partnerschaft werden könnte.

    Menschen sind zwar verschieden, aber doch in gewissen Dingen auch wieder ähnlich, darum läuft man ja Gefahr, manchmal bei einer telepathischen Verbindung u. allen anderen Dingen gleich etwas aussergewöhnliches zu sehen.
    Der Unterschied liegt meistens darin, das das Herz sofort ohne viel Worte "hüpft" wenn es der/die Richtige ist. Bei anderen Begegnungen sagt das Herz zuerst nicht viel, sondern der Kopf sagt "ach ,das ist es" - wobei letzteres eben mehr Wunsch ist.

    Ich bin mir fast sicher, das man auch mit Menschen telepathisch verbunden sein kann, die man vielleicht gar nicht so sehr liebt. Den mancher weiss ja oft sogar, was sein Konkurent zb. im Arbeitsleben denkt, fühlt, man spürt es u. weiss oft sogar, das der andere neg. über einen denkt. Natürlich kann man das auch alleine mit Mimik, Gestik herausfinden, und ein bisserl Menschenkenntis. Ich zb. aber verlasse mich da nur auf meine Intuition, u. wenn ich mich z.b. mit irgendeinem Menschen auseinandersetze, für den ich nicht gar viel fühle, erhalte ich auch oft die Gedanken. Aber eins ist klar, wenn man jemanden liebt, egal ob es jetzt grosse oder nur eine kleinere Liebe ist, dann fokusiert man sich auf diesen Menschen, u. wenn der andere noch dazu ähnlich handelt, dann gibt es diese Telepathischen Übertragungen.

    Ich bin ein Mensch, der sich nicht mehr leicht etwas vormachen lässt, u. selbst wenn 1000 Experten einer Meinung sind, muss es doch nicht die Wahrheit sein, aber es kann natürlich. Es ist eine frage der Erkenntnis, und eine Erkenntnis, die mir innerlich nicht zusagt, kann ich nicht sogleich annehmen, es sei den, jemand gäbe mir gute Argumente, um mich zu überzeugen.
    Natürlich, es gibt sowohl in der Natur als auch im Geistigen gewisse Gesetze, an denen sich nicht rütteln lässt. Wenn ich nun z.b. annehmen würde, Wasser gefriert bei +50 Grad Celsius, und der Wissenschaft nicht glauben würde, wäre es sehr dumm.
    Aber die Naturgesetze kann man eben überprüfen, die geistigen Gesetze und Geistiges im Allgemeinen nicht immer, u. genau darum kann jeder x-beliebiges Geistiges erfinden. Und es wäre doch einfach nicht sehr weise, wenn man alles blind glaubt, jedem Channel, jedem Experten, der von Karma spricht, von Spiegelgesetzen usw. ?
    Und genauso wäre es doch sehr dumm, Menschen anhand von Faktoren seiner Seele einzuteilen? Na gut, die Psychologie tut es ja irgendwie auch ähnlich, aber wie oft haben sich Psychologen schon geirrt? Da lässt man einen Kindersmörder durch ein psychologisches Gutachten als geheilt frei, nur weil dieser Mensch intelligent genug ist, die Psychologen zu überlisten, u. sofort begeht er in der Freiheit wieder ein Verbrechen. Wie kann das wohl passieren?

    Es muss eh jeder wissen, was er glauben will u. nicht. Doch nicht jede geistige Nahrung ist auch nahrhaft, sondern kann auch zur geistigen Übelkeit führen und im schlimmsten Falle sogar den geistigen Tod bedeuten. Was, der Geist kann ja nicht sterben ? Stimmst schon, der geistige Tod meint ja etwas anderes, wenn sich der Geist zu sehr mit dem vergänglichen identifiziert, dann ist der Geist so gut wie tod, von der Sicht des unvergänglichen Betrachtet.

    Noch ein kleines Wort zum Schluss: Es regt mich auch immer wieder auf, wenn man anderen sagt, "wenn er /sie dich lieben würde, wäre er ja da" Das mag zwar meist zutreffen, aber nicht immer.
    Oder gibt es ein allgemeingültiges Gesetz, wo geschrieben stünde, das die Liebe , auch wenn sie wirklich zusammmengehören die beiden, sofort von beiden Seiten gelebt werden muss?
    Wenn so, warum gibt es dann z.b. Menschen, die Jahrelang befreundet sind, einer oder beide andere Partner haben, u. dann einer oder beide nach Jahren auf einmal draufkommen "hoppla, ich fühle ja etwas mehr für ihn/sie?
    Und warum gibt es dann Paare, wo sich einer trennt, weil er meint, die Liebe sei nicht stark genug oder was auch immer, u. dann doch nach einiger Zeit wieder beim "EX" steht u. um Verzeihung bittet, wenn man davon ausgeht, das es wirklich auflodernde Liebe ist?

    Nein, meine Lieben, so einfach kann man das nicht abtun, es kann zwar sein, aber es muss nicht sein.

    Solange man sich nicht selbst betrügt, u. der Wunsch grösser ist, als die Intuition, weiss man es einfach, warum der Mensch jetzt momentan nicht da ist.

    Ich hoffe, ich konnte alles verständlich rüberbringen, und konnte helfen, eine andere Sichtweise auf vergefertigte Abläufe, gerade bei diesen ominösen SV/DS Verbindungen geben.

    Ich stelle eine Erkenntnis in den Raum, ohne das ich sage "So ist es ganz gewiss" sondern jeder nehme sich das heraus, was ihn anspricht, oder auch gar nix...
     
  2. Etceterah

    Etceterah Guest

    was ist denn jetzt eigentlich ZS? :D

    Bin bei solchen Dingen immer sehr skeptisch, eben wegen des Stempels. Wobei ich nicht leugne, dass ich mit meinem Umfeld in irgendeiner Weise verwandt bin, da ist jeder ein Teil von mir und ich ein Teil von ihnen, bei wenigen gibt es eine fast identische Resonanz. Wie man des nun nennen mag, ist eigentlich wurschd, weils eh aufs selbe hinausläuft.

    Man kann von seinem Umfeld eine Menge seines Selbstes erkennen, wenn man sich traut sich selbst darin zu sehen.

    Und der, wo man sagen könnte, er ist mein Dual oder sowas, hat mit mir gemeinsam alle Vorstellungen gesprengt des romantischen Zusammenseins, wir waren gemeinsam Meister der Zerstörung und sind gestorben. Wir gingen eine Zeit getrennte Wege und sind nun super Freunde.
    Anfangs wars hoid ein bissi schwer mit dem Spiegeln umzugehen, aber nun haben wa s überrissn, und ich für meinen Teil bin mir bewusst geworden, welche Spannungen von mir ausgehen, wie arg es wirkt und wie ich mit "meiner Magie umzugehen" habe ohne direkt zu töten :D. Aber net jeder hat an Magier als Dualdings lol, also kann man da eh nix Generelles sagen :p
     
  3. Grinser

    Grinser Guest

    Liebe ist eben nicht nur Romantik, das ist ein weiterer Fehler, den man in Beziehungen oft macht. Man erwartet natürlich auch hier immerwährende Romantik, und natürlich keinen STreit, weil ja alles so schön ist. Aber Liebe zeigt sich erst dann, wenn man auch in den schweren Zeiten zueinander hält. Weil wir Menschen sind, u. keiner ist vollkommen ohne Fehler.
    Aber es muss ja alles immer so wahnsinnig perfekt sein..
    Und nehmen wir an, Dualseelen wären eigentlich ein gutes Paar, was, wenn die Dualseelen eben noch unreif sind, u. die Liebe eben noch nicht verstehen?
    Ach ja, da sagt man ja gleich, das sich diese DS(sind glaub ich wie ZS=Zwillingsseelen) nur dann treffen , wenn sie bereit sind, also sie haben sich´s vorher ausgemacht, da oben, das sie sich z.b. genau am 22.11.2011 um 3Uhr Morgens in der Bar "Kotz mich an" treffen u. natürlich sich an diese Abmachung erinnern.. :banane:

    Weil sie da oben genau wussten, das sie zu diesem Zeitpunkt reif sein würden, u. natürlich haben sie andere auch eingeweiht, mitzuspielen, das eben sich ihr Weg kreuzt...

    Und natürlich, manche haben sich auch ausgemacht "Wir sollen nicht zusammenkommen, und wir werden haargenau dieses und jenes machen.. Und damit wir ja nicht zusammenkommen, werden wir halt als Geschwister geboren.. Ach wie schön..
    Und der Teufel steht hinten, reibt sich ins Fäustchen u. sagt "na wartet, ich werde euch schon noch des besseren belehren.
    Und so werden sie Geschwister, aber die beiden wissen eben nicht, das sie geschwister sind, weil sie bei Geburt getrennt waren , u. der Teufel war im Spiel, und hat ihnen auch die Erinnerung genommen. haha.
    Und dann verlieben sie sich, u. als sie Kinder haben, erfahren sie, das sie verwandt sind. HUHU, lacht der Teufel "alles kam ganz anders... hähä"

    Natürlich, weil die Geschichte nicht ernst gemeint ist, glaubt sie hoffentlich keiner. Aber was, wenn Mister Metronom ähm Metatron diese Geschichte da seinem Medium durchgibt? wieviele fallen dann drauf rein und nehmen sie als wahr an u. fangen an, Bluttests zu machen :banane:

    Aber nun mal ernstlich weiter: Das was du erlebt hast, hatte ich mit meiner Ex erlebt. damals war ich auch noch ziemlich unreif.. Aber sie war weder DS noch SV, das weiss ich ganz sicher... ;)
    Die Spannungen entstanden einfach, weil jeder für sich lebte, u. wenig Liebe vorhanden war. Ich wollte dieses, sie wollte jenes..

    Naja, so kann es auch gehen, was ganz natürlich ist.. Aber wer sich unbedingt einreden will, das man sich spiegelt, nach einem Gesetz...
    Dann sollte man den Spiegel einfach wegtun, damit man sich nicht allein selbst darin sieht, dann würde nämlich eines übrigbleiben: Der andere Mensch, wie er wirklich ist, u. nicht wie ich ihn durch mein SPiegelbild sehe...
     
  4. Mehr

    Mehr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    10
    Grinser, ich muss ja schreiben deine Gedanken sind immer recht interessant.

    Warum müssen wir uns denn eigentlich immer alles erklären und brauchen da für eine Wissenschaft?
    Ich glaube viele Menschen befassen sich dann mit der Esotherik, wenn etwas ein getreten ist, was sie mit ihren Verstand nicht verstehen können. Und dann sind auch Astrologen etc. halt so was wie Psychologen. Manchen fällt es halt leider zum Astrologen zugehen, also zum Psychoonkel.

    Wenn der Mensch etwas nicht einordnen kann und verstehen kann und es auch nicht verdrängen kann, suchen viele eben nach einen Halt. Habe ich ja auch gemacht.... und naja da findet man in der DS/SP Theorie eben HALT.

    Nehmen wirdann mal an diese Theorie ist ein Gemüseeintopf. ( wobei ich hoffe es werden sich über Gemüseeintöpfe nicht soviele Gedanken gemacht und auch nicht soviele Tränen vergossen). Also ich arbeite nicht mit Rezepten sondern gebe halt rein, was mir gerade einfällt und so schmeckt er immer anderst, manchmal gut manchmal weniger. Aber sie haben Ähnlichkeiten die Eintöpfe... so nun könnte man darüber Bücher schreiben und Geld damit verdienen... oder einfach jeden Eintopf, Eintopf sein lassen:)

    Ich für meinen Teil probiere die Aspekte hier und lasse sie mir auf der Zunge( ne hier wohl eher Seele zergehen) und bekomme damit mein Rezept irgendwie für mich zusammengebraut ;)

    und ich nehme es halt locker, denn es ist keine Wissenschaft

    und zur Zeit schmeckt mir meine Rezeptur
     
  5. Etceterah

    Etceterah Guest


    nope, da hast mich falsch verstanden, ich meine mit Spannungen nicht Streit zwischen uns, sondern mein Energiefeld und mein Wirkbereich, weisst, wir (er)leben parallel, net zusammen, wir haben jeder unsere Beziehungspartner ;)


    wennst meinst^^
     
  6. Grinser

    Grinser Guest

    Werbung:
    ja ich meine. :D wenn du aber anderst meinst ;)


    Und: ich hab dich schon richtig verstanden, diese Spannungen kenne ich sehr gut,...
    So als wenn sich zwei gleichpolige Magnete treffen bzw. ein magnetpol sehr stark ist der andere aber nicht so... kann ich ja auch nicht mit Worten so gut beschreiben
     
  7. Etceterah

    Etceterah Guest


    ja, weil man sich selber durch andere erst kennenlernt.

    nö hast du nicht :D

    ich rede nicht von zwischenmenschlichen Spannungen, sondern einzig alleinst von meinen, die ich generell habe ^^ also ich rede jezz nur von mir und meinen Wirkungsbereich.....hehe
     
  8. Grinser

    Grinser Guest

    Deinem Wirkungsbereich kannst aber nur zwischenmenschlich feststellen :tongue2:
     
  9. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.419
    ich bin auch mit meiner besseren hälfte seelisch (tele- em- pathisch) eng verbunden; wir sind ein herz und eine seele. und das ohne sv/sp/ds/zs- prädikat. weil diese ettiketten nämlich vollkommen überflüssig. oben genanntes sollte ganz natürlich und selbstverständlich sein, in einer guten liebesbeziehung.
    genauso wie in einer guten freundschaft.
     
  10. Etceterah

    Etceterah Guest

    Werbung:




    :D

    wieso, ist der Wirkungsbereich an Menschen gebunden?


    ^^
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen