1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott und Wiedergeburt

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Azura, 10. Mai 2012.

  1. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich habe mich gefragt, wieso die Existenz Gottes und die Wiedergeburt so oft als von einander abhängig gesehen werden.

    Kann Gott denn nicht auch existieren, ohne dass die Wiedergeburt ein reales Phänomen ist? (Mal abgesehen von den Bibelstellen, in denen Wiedergeburt vorkommt).


    [Um es ganz klar zu sagen: Ich will mich hier nicht über die Realität der Existenz Gottes oder der Wiedergeburt auslassen. In diesem Thema nehmen wir beides bitte als real hin.]
     
  2. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.114
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    warum soll die Auferstehung von Jesus zum Beispiel keine Wiedergeburt sein, das ist eine bewusste Wiedergeburt.

    Die Kameliter in Sizilien zum Beispiel haben doch auch im Geheimen das Wissen der Mumifizierung und wie man Totes zum Leben erwecken kann, jedenfalls war da was im österreichischen FS.

    Da es von allen Dingen zwei gibt, gibt es zwei Wiedergeburten die über Gott mit einem neuen Körper, die der Menschen, wenn es der Mensch eben so will, in seinem Körper ohne Vitalenergie (4 Formen des Ethers), der Leiche, das Leben zu verlängern.

    Die Kröte scheint einen ganzen Winter lang Tod zu sein, urplötzlich scheint sie sich an das LEben zu erinnern und macht weiter.

    Außerdem ist es auszuschließen, dass Gott etwas dagegen hat, wenn sich der Mensch in seinem eigenen Bereich, Leben und Tot, selbst hilft, unter Ausschluss der Angst, der Skepsis und der Ignoranz.

    Friede Inverencial
     
  3. Draco

    Draco Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Sonthofen

    Wenn Gott 'etwas' wäre, wäre Gott nur ein Teil von dem was nicht ist. Gott muss aber nichts sein, um mehr sein zu können als er (nicht) ist.

    Ganz klar, wo ist also 'jetzt' dein Problem? Du verstehst den obrigen Satz nicht? Gibt es noch etwas zu klären, wenn Klarheit bereits die Antwort ist? Lass es fließen, lass es So-Sein. :)
     
  4. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Deinen Eingangs Post habe ich gerade drei mal gelesen.
    Da hatte die Schaltfläche oben " Lade Schwierigkeiten" :lachen:

    Für mich ist es nichts getrenntes ... weil für mich auch alles eins ist und es kein Anfang und kein Ende gibt ...
    Dies wurde mir gestern auch noch mal deutlich, als man mir ein Labyrinth schenkte und wunderschöne Worte über dies!

    Folge dessen ist Gott immer präsent in allem, überall, zu jeder Zeit, an jedem Ort!
    Ich kann mir seine Abwesenheit nicht vorstellen.

    Kurz gesagt, oder meine Sicht : Ist nicht getrennt ...

    Rehkitz
     
  5. Azura

    Azura Guest

    Die Ausgangsfrage ist: Kann Gott existieren, wenn man die Wiedergeburt in Frage stellt oder wenn es diese nicht gibt?

    Drücke ich mich denn so unklar aus :confused:
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    sein und werden ...von jetzt an bis in alle ewigkeit und die ist immer jetzt
    mit oder ohne gott #mit oder ohne wiedergeburt
    irgendwas gebärt sich immer aus dem reinem sein...sein und werden #jetzt ist deine zeit #have fun...:D
     
  7. Seelenwanderer

    Seelenwanderer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    6.149
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Ich komm mit der Frage konkret nicht klar, sie erscheint mir abstrakt, besser gesagt künstlich. Heisst natürlich nicht dass sie es sein muss, ich empfinde es aber so. Ich kann darauf nicht ja und nicht nein antworten, nicht mal ein "wenn dies und das, dann ja oder nein".
     
  8. Azura

    Azura Guest

    Für den einen ist eine Welt ohne Gott künstlich, für den anderen genau umgekehrt. Ich denke, es ist nicht so schwierig, von der einen Denkweise in die andere zu wechseln.

    Aber gut, dann werd ich halt abstrakt darüber meditieren, wenn schon diskutieren nicht geht.
     
  9. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.399
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Es kommt meiner Ansicht nach darauf an was du einmal unter Gott,und zum anderen unter Wiedergeburt verstehst.
    Es kommt also darauf an wie du beides für dich siehst,denn beide Begriffe Gott und Wiedergeburt werden von Menschen mannigfaltig gesehen.
     
  10. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Da ist was dran.

    Sagen wir also: Gott als eine Art allmächtiges Wesen, etwas nebulös.
    Und Wiedergeburt eben so wie das Wort schon sagt: "Wieder-Geburt", also ein Wiederkommen nach dem Tod.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen