1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Etwas sehen, nur sehen, jene, die möchten

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Lincoln, 24. Dezember 2015.

  1. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.154
    Ort:
    VGZ
    Werbung:
    Einfach mal stöbern, wer möchte

    Nimrod heiratete seine Mutter Semiramis, und gemeinsam bauten sie das Babylonische Reich und verbanden ihre heidnische Religion mit ihrer Form der Regierung. Sie beteten die Sterne, Sonne und den Mond an, und sie opferten ihre Kinder dem Moloch. Noah´s Sohn Sem war so wütend darüber, dass er Nimrod getötet hatte, und Teile seines Körpers wurden in die verschiedenen Provinzen in Babylon als eine Warnung an diejenigen, die Moloch aka Satan angebetet hatten, gesendet.

    Nimrod´s Frau/Mutter wollte diese falsche heidnische Religion lebendighalten, um das Geld weiter einzukassieren. Ihre Astrologen sagten, dass am 22. Dezember die Sonne am Weitesten von der Erde entfernt ist, aber am 25. Dezember "von neuem geboren wird." Das ist als die "Wintersonnenwende" im Heidentum bekannt. Semiramis wurde am 25. März schwanger (Ostern/Ischtar), das heißt der Frühlingspunkt im Heidentum. Sie erzählte den babylonischen Menschen, Nimrod sei der Gott der Sonne, und dass er sie durchdrungen habe mit den Strahlen der Sonne.

    Genau 9 Monate später, am 25. Dezember, gebar sie einen Sohn und nannte ihn Tammuz. Sie sagte, dass der Babylonier Tammuz eine Reinkarnation von Nimrod als dem "Sonnengott" sei und am 25. Dezember geboren wurde und sie die "Göttin des Mondes" oder die "Königin des Himmels." Heute benutzt die römisch-katholische Kirche offiziell den Namen "Maria/Miriam"(die Mutter von Jeschua) als "Königin des Himmels" nach dieser heidnischen Göttin der Fruchtbarkeit.

    Semiramis ordnete die Babylonier an, in den Wald zu gehen und einen Baum zu schmücken mit kleinen Kugeln, die dazu bestimmt waren, Nimrod's Hoden zu gedenken, die Nimrod "abgeschlagen" wurden wie ein Baum.
    Gott hasst diese Praxis, warum er auch die Kinder IsraEl davor gewarnt hatte, diesen Brauch von den Heiden zu lernen.
     
    Edova gefällt das.
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Also ich feiere ja von 21. bis 24. die Zeit der Wintersonnenwende... :)
     
    Mrs. Jones und Possibilities gefällt das.
  3. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    Ist im Grunde egal, Hauptsache es wird gefeiert, ist ja für Jeden das für ihn Richtige vorhanden!In diesem Sinne, schöne frohe Tage......
    LG
     
  4. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.154
    Ort:
    VGZ
    Das Stöbern ist des Sehers Lust

    >>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheitennicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunderLänder an ärmere Länder unbedingt anzustreben. Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denkeich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen. Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitischeNotwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt,möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst. Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch. Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitausgemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018…<<
     
  5. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    3.452
    Ort:
    In der Mitte
    Werbung:
    Dito. Das ist auch ganz gut so, weil ich den 21./22. ganz für mich habe und die Besucherei erst ab 24. beginnt.
    Meine besinnliche Zeit hat also wirklich Zeit.

    Apropo sehen: die Rauhnächte beginnen!
     
    Kinnaree gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen