1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erste Erfahrungen mit Chakren und - keinen so rechten plan

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von ordos, 13. September 2004.

  1. ordos

    ordos Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2004
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Malaga (Andalusien, Spanien)
    Werbung:
    wünsche ein weiteres mal einen guten morgen!
    neben dem thema intuition stiegen in mir einige weitere fragen auf, diesesmal zum thema chakren.
    übe mich in verschiedenen prana-, energieatmungen und reiki seit vielleicht 4, 5 tagen, und...
    ehrlich gesagt: ich GLAUBE, ergebnisse zu sehen, nur sind das ergebnisse, die auf diese chakren zurückzuführen sind oder reine suggestionen/ einbildungen? wenn dies wirklich mit chakren zu tun hat, könnte ich einmal mehr einen wink in die richte richtung brauchen :)

    es treten so einige phänomene auf: wenn ich das dritte auge mit licht/ energie vollpumpe, es streichle, knuddel usw. - komisch, mir scheint es, als wäre es irgendwie dunkel, als wolle das licht es nicht so wirklich erhellen. es fühlt sich so verschmutzt an. einbildung? ging mir auch gestern so mit dem solarplexus-chakra, aber da ist das dunkel recht schnell raus. dafür umgekehrt mit dem basis-chakra: vor 2, 3 tagen hat sich dieses um die energie recht gefreut, heute nahm es kein licht an. ist das jetzt alles einbildung????
    wenn nein: was steckt dahinter?

    neben den mir mittlerweile bekannten kopfweh bei bearbeitung des dritten auges gesellt sich auch gerne so ein leichtes gefühl der übelkeit hinzu, ganz leicht, aber das ist gewiss KEINE einbildung.

    und jetzt: seit 1 jahr schiebe ich es vor mich hin, gestern morgen konnte ich mich nicht mehr halten: ich mußte das laufen (joggen) anfangen - irgendein zusammenhang????

    meine güte, ist das alles aufregend!!!! :)
     
  2. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Hessen
    Hi

    Wenn du denkst, deine Chakren fühlen sich schmutig an, so sind sie es auch warscheinlich, als reinige sie.
    Villeicht machst du es ja, aber ich ahb nur gelesen, das du diechakren mit energie vollpumst, versuche mal über die Chakren zu atmen. Beim einatmen stelldt du dir vor, wie energie in die chakre einfließt, beim ausatmen, stellst du dir vor, wie die schlechte Energie (in den Chakren/im Körper) herausfließt. Ich suggerir mir die schlchte Energie entweder als schware Energie, oder als schmutige Farbe.

    Die Kopfschmeren im zusamenhang ,mit dem dritten auge kenn ich. Die bekome ich, wenn ich über das 6. Chakra atme. Kann ich leicht umgehen. Entweder atme ich nur ie Energie in der Frabe des 6. Chakras, oder ich "filtere" die Energie, so das nur noch ein wenig weißes Licht einströmt.

    Die Übelkeit kann von der vielen Energie komen, erde dich einfach nach der meditation, verteil deine energie im Körper. aber mit der eit müsste sich der Körper an die Energie gewöhnen. Dann könnte die Übelkeit auch weggehen.

    Zum joggen: Der Körper braucht bewegung. Durch Sport baust du viele spannungen ab, die sich bilden, und Stress wird auch abgebaut, und der Stoffwechsel wird angeregt. Wenn man ne weile Meditiert, so lernt man auf den Körper zu höhren, und der sagt, er braucht Sport.
    Bei mir war es Umgekehrt, meine geistige Entwicklung fing dann an, als ich anfing viel Sport zu machen.

    btw, Sport und Meditation ergänen sich hervoragend. Was der eine nicht schafft, macht der andere !
     
  3. ordos

    ordos Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2004
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Malaga (Andalusien, Spanien)
    good morning sir,
    ja, da habe ich mich dann wie so oft ungenügend ausgedrückt.
    ich atme wie von dir beschrieben: unten anfangend, gutes rein, böses raus.
    aber drittes auge scheint manchmal eine schwarze wolke zu sein und die positive energie wieder zurückstossen zu wollen.
    gut, werde damit schon fertig, zumindest weiss ich jetzt, dass ich nicht vollkommen kirre bin. :))

    thx a lot
     
  4. Glaubensbruder

    Glaubensbruder Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Im Revier - NRW
    Hi ordos

    Wenn du bei irgendwelchen Techniken Schmerz bzw. Übelkeit empfindest, würde ich mir an deiner Stelle überlegen, ob man nicht mit anderen Techniken zum gleichen Erfolg kommen könnte und das ohne Schmerzen bzw. Übelkeit. Natürlich vorrausgesetzt, dass dir Schmerz bzw. Übelkeit unangenehm ist. ;)

    Lieben Gruß
     
  5. Also ich befasse mich seid 10 Jahren mit diesen Themen intensiv . Von fasst allem was Ihr hier so schreibt, habe ich nie etwas bemerkt, obwohl ich gut weiterkam . Manchmal denke ich, wenn jemand schreibt nach 5 tagen merkte ich das und das, daß es einfach nur "Kram" ist !
     
  6. ordos

    ordos Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2004
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Malaga (Andalusien, Spanien)
    Werbung:
    @ReturnOfNowhere
    denkst du ernsthaft ich hab nix besseres zu tun als ABSICHTLICH kram zu schreiben? und wenn du das seit 10 jahren machst, dann hast du mir ja 4 jahre voraus, offenbar machst du das auch viel geschickter als ich bzw. wir: dann erzähl uns doch bitte wie du was mit welchen ergebnisse machst.
    nein, ich meine das nicht trotzig, sondern wenn du das schon kannst, dann lass uns an deinen techniken teil haben.
    gute idee? ja, gute idee, also schiess los (und ich bin gespannt wieviel da jetzt kommt)
     
  7. mike63

    mike63 Guest

    ja also da bin ich mal gespannt lieber ofnwhere!
    übe mich auch in charkra nie so intensiv aber habe mich noch nie mit jemand darüber aus getauscht und wäre daher über erfahrungen sehr erfreut: :danke:
    auch die, die erfahrungen haben würde mich sehr freuen
    hari om
    mike63
     
  8. arhirit

    arhirit Guest

    mit den verschieden energiekörpern zu arbeiten, sie zu entdecken und zu experimentieren ist sehr positiv, aber bestimmte übungen zu machen, die entsprechende energiezentren stimulieren, kann auch riskant sein.

    in vielen esoterischen schulen wird die fixierung auf das stirnchakra zu harmonisierung aller anderen bevorzug, aber für den menschen der industrienationen ist das eigendlich nicht zu empfehlen (mist - ich hatte mal eine gute arbeit dazu im netz gefunden - aber vor sehr langer zeit :rolleyes: )

    warum? das stirnchakra ist der sitz des logischen denken, welches in der "zivilisierten" welt durch schule/erziehung schon sehr ausgepägt ist - leider in keiner harmonischen weise, sondern mit druck und angst (jaja - was die schule so alles macht -hihi)
    eigendlich sollte man in unserem kultukreis sich erst dem herzchakra widmen und dort blockaden beheben - der aufstieg der kundalini, so wie sie in den alten esoterischen schulen gelehrt wird, kann beim mensch der industrienationen zu komplikationen führen und ich kann das nur aus eigener erfahrung bestätigen.


    buchtip

    chakraheilung-körperheilung isbn:3-426-76054-1 ein nettes buch, um die grundlagen zu verstehen

    chakras tore zur seele isbn:3-89427-181-7 ein recht umfassendes buch zum thema
     
  9. Asathiel

    Asathiel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Nähe Hamburg / Germanien
    ich halte es generell für nicht sinnvoll, sich auf ein einzelnes chakra zu beschränken. die chakren bilden ein ganzes. energie fließt in kreisen durch alle von ihnen. jedes wirkt sich auf alle anderen aus.

    über das herzchakra kann man auf das gesamte system zugreifen, da sich hier vieles verbindet. ist quasi eine schaltzentrale. ist aber trotzdem wichtig, auch auf die anderen chakren zu achten, damit alles harmonisch ineinandergreift und zusammenspielt
     
  10. Mr. Dream

    Mr. Dream Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Nur kurz (und um anderen Suchenden etwas Unterstützung zu geben):

    Nachdem ich mir Hilfe geholt habe...die Chakren sind immer ausgeglichen und man kann so meditieren, wie es sich gut anfühlt.

    Zuletzt ist keine Technik mehr nötig...das ist Meditation.

    Damit nehme ich meine frühere Empfehlung, mit Kundalini vorsichtig zu sein, zurück :rolleyes: , wer die Eigenverantwortung übernehmen kann, soll es tun.

    Die Erfahrungsjahre sagen nichts darüber aus, wie gross das innere Wissen ist, ich bin bei 16 Jahren und habe immer noch nicht genug verstanden von den inneren Gliedern des Yoga.

    :rolleyes:

    Namaste

    MD
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen