1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer hat die Information Chakren existieren, in diese Welt gesetzt?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Constantin, 11. April 2013.

  1. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    Werbung:
    da dies Thema unter Aurachirurgie fehl ist habe ich einen extra Thread dafür eröffnet.

    Kopiere die Auszüge der Diskussion hierher...












    Wer hat Infos über die Herkunft von Chakren darf sich gerne an der Diskussion beteiligen.

    *g Seyla
     
  2. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    .....


    und wer war dieser erste Yogi?

    *g Seyla
     
  3. shido

    shido Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2012
    Beiträge:
    2.470
    soweit mir gelaeufig kommt die Idee mit den Chakras aus Indien bzw. vom Hinduismus
    Das Wort Chakra kommt von Sanskrit und bedeuted RAD

    hier ein paar basic Infos

    http://en.wikipedia.org/wiki/Chakra
     
  4. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)

    okay danke.

    Doch wer ist der Urheber:) dieser Chakrenwelt?

    *g Seyla
     
  5. shido

    shido Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2012
    Beiträge:
    2.470
    es wird wohl der Urheber der indischen Vedas sein und so weit ich weiss wollte das Wissen keine Person fuer sich selbst beanspruchen, daher anonym aber ich bin mir nicht 100%ig sicher
     
  6. shido

    shido Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2012
    Beiträge:
    2.470
    Werbung:
    nicht vedas, ich habe gerade gelesen Upanishaden

    wiki
     
  7. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Aus Wikki:

    Chakren in den Schriften

    Das hinduistische Chakrensystem kommt in verschiedenen Schriften vor, besonders in einigen Upanishaden und anderen Schriften des Veda. Weitere wichtige Erwähnungen finden sich auch in den Schriften des Tantrismus - so dem Sat-Chakra-Nirupana, Padaka-Pancaka und Gorakshashatakam.

    Der Hinduphilosoph Shankara (8. Jahrh.) geht in seiner populären Hymne 'Sundarya Lahiri' mehrmals auf die Chakren ein.

    O meine Göttin, du lebst verborgen mit deinem Gemahl im tausendblättrigen Lotus,
    der durch die feinen Bahnen brechend erreicht wird, durch die Kraft der Erde im Muladhara,
    durch die Kraft des Wassers im Manipura, durch die Kraft des Feuers im Svadhisthana,
    durch das Feuer der Luft im Herzen und durch die Kraft des Äthers zwischen den Augenlidern.

    Chakren in verschiedenen Kulturen

    Obwohl das hinduistische System der Chakren das bekannteste ist, gibt es vergleichbare Theorien in verschiedenen esoterischen und mystischen Schulen weltweit.

    Der kubanische Autor und Anthropologe Alberto Villoldo etwa hat das Chakra-System der Inka im Westen bekannter gemacht. Dieses besteht aus neun Chakren, von denen jedoch sieben in Lage und zugeschriebenen Attributen den bekanntesten hinduistischen Chakren entsprechen.

    In der tibetanischen Bön-Religion sind ebenfalls den Chakren entsprechende Energie-Zentren bekannt - allerdings nur fünf an der Zahl.

    Weitere Chakren-ähnliche System sind von den Zulu, den Hopi und den Tsalgi (Cherokee) bekannt, diese sind jedoch kaum verbreitet.

    Chakren in der Wissenschaft

    Es gibt bisher keinen wie auch immer gearteten wissenschaftlichen Beweis, dass die Chakren oder ihnen verwandte „Energiezentren“ tatsächlich existieren. Gemäß dem wissenschaftlichen Prinzip der Parsimonie ist die Vorstellung von Chakren abzulehnen.

    Das Prinzip der Parsimonie


    Ockhams Rasiermesser (auch Prinzip der Parsimonie, lex parsimoniae oder Sparsamkeitsprinzip) ist ein heuristisches Forschungsprinzip aus der Scholastik, das bei der Bildung von erklärenden Hypothesen und Theorien Sparsamkeit gebietet. Es findet noch heute Anwendung in der Wissenschaftstheorie und der wissenschaftlichen Methodik. Steht man vor der Wahl mehrerer möglicher Erklärungen für dasselbe Phänomen, soll man diejenige bevorzugen, die mit der geringsten Anzahl an Hypothesen auskommt und somit die „einfachste“ Theorie darstellt. Es enthält ebenso die Forderung, für jeden Untersuchungsgegenstand nur eine einzige hinreichende Erklärung anzuerkennen.

    Vereinfacht ausgedrückt besagt es:

    Von mehreren möglichen Erklärungen desselben Sachverhalts ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen.
    Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält, die in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen, aus denen der zu erklärende Sachverhalt logisch folgt.

    Das ockhamsche Prinzip fordert, dass man in Erklärungen nicht mehr Hypothesen und Variablen einführt, als benötigt werden, um den zu erklärenden Sachverhalt ausreichend herzuleiten. Daraus ergeben sich Kriterien für die Theoriefindung. Der praktische Vorteil soll dabei sein, dass Theorien mit wenigen und einfachen Annahmen leichter falsifiziert werden können als solche mit vielen und komplexen Annahmen. Es handelt sich aber um ein Prinzip, das nur ein Kriterium für die Güte von Theorien ist und ohne Weiteres kein Urteil über die Gültigkeit von Erklärungsmodellen erlaubt.

    Das „Rasiermesser“ lässt sich als Metapher verstehen: Die simpelste und zugleich passende Erklärung ist vorzuziehen, alle anderen werden mit einem Rasiermesser abgeschnitten.
     
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.600
    Hi. :D

    Das hat mehr Kartenfunktion. Also als Funktion, Orientierungshilfe. Wie Landmarken.

    LG
    Any
     
  9. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    der yogi, der yoga nach deutschland brachte war:

    Selvarajan Yesudian

    http://de.wikipedia.org/wiki/Selvarajan_Yesudian
     
  10. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    Werbung:
    hmm die Frage war nicht, "Wer brachte Yoga" nach Europa, sondern "Wer ist der Urheber von Chakren".

    *g Seyla
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. retual
    Antworten:
    249
    Aufrufe:
    6.681

Diese Seite empfehlen