1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Energiearbeit? Wieso Hyperventilation & Beklemmung & Druck?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Sonnenschimmer, 19. November 2014.

  1. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Werbung:
    Hallo und guten Abend zusammen.

    Aus gesundheitlichen Problemgründen war ich dieser Tage bei einer Therapeutin, die mir (u.a.) heilende Energie zukommen lassen wollte(?).. Jedenfalls hat sie ihre Hände aufgelegt (nicht direkt, etwas Abstand). Ihre Methode konnte sie nicht erklären, d.h. wieso es "funktioniert"..Ich ließ mich darauf ein, legte mich mit geschlossenen Augen hin. Zuerst habe ich nichts gespürt, dann hat sich meine Atmung verändert.. Tiefer, Bauchmuskulatur verkrampfte während der Ausatmung, Atemfrequenz nahm zu. Also irgendwie hatte es sich nicht entspannend verändert, wobei ich eigentlich bewußt entspannen wollte. Meine Ausatmung war also irgendwie verkrampft, es hat sich sehr drückend in Herz,- und Bauchgegend angefühlt als läge etwas darauf und ich hatte das starke Bedürfnis zu hyperventilieren! Damit das nicht passierte musste ich mich sehr konzentrieren und kontrollieren. Nach dieser "Sitzung" fühlte ich mich unruhig, bedrückt und weit entfernt von entspannt:-( Ein starkes Druckgefühl in Brust,- und Solarplexusgegend hat sich immer breiter gemacht und hielt nun an und ich wußte nicht wie ich es wieder los werde. Auch da hatte ich wieder das Gefühl nicht gut Luft zu bekommen und ein inneres leichtes zittern mit einer Art Kältegefühl:-( Hätte am "Liebsten" einfach immer schneller und schneller geatmet, aber das wäre nicht gut geendet glaube ich, daher unterdückte ich es. Erst Stunden später ließ es nach.

    Sie selbst sagte, dass sie das so noch nie erlebt hat und das Gefühl hatte, dass sie eine Bindung "nach oben" wahrgenommen hat bei mir und eine fehlende Erdung?? Außerdem hatte sie das Gefühl, dass sie sich ständig zu meinem Kopf hingezogen fühlte? Da würde viel passieren? Dieses Druckgefühl und das Gefühl immer schneller atmen zu müssen konnte sie nicht zuordnen.

    Ich kenn mich wenig aus und empfand das Ende dieser Sitzung als sehr unangenehm.. Nicht mal weinen konnte ich, um es vielleicht loszuwerden.
    Auf ihre Frage hin, was es für ein Gefühl sein könnte, wenn ich in mich hinein höre, kam mir die Idee, dass es wie Traurigkeit/Verzweifelung und Überforderung ist.. Aber das ist nur eine erste Idee gewesen.
    Seitdem bin ich ziemlich unentspannt sobald ich "hingucke"..bzw "nachspüre". :-( Was denn jetzt??

    Freundliche Grüße..
    Vielleicht kennt sich jmd aus und kann mir etwas dazu sagen. :) Vielen Dank.
     
  2. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Könnte sein dass du hyperventiliert hast, das führt zu solchen Spannungen. Mit entsprechender Erfahrung kann man durch Hyperventilationstechniken solche Spannungen ( Reich sprach von Muskelpanzer) auch auflösen. Das ist allerdings keine Ferndiagnose, sondern nur eine Vermutung der du nachgehen kannst.

    LG

    Gerald
     
  3. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Ja, also das mit der Hyperventilation habe ich gefühlt. Das war schon so, dass ich mich anstrengen musste nicht mmer tiefer dort hinein "zu rutschen". Aber wieso musste ich hyperventilieren während mir jemand anders Energie zukommen lassen will, frage ich mich?! :-/
     
  4. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Nein nicht dass du das musst, sondern deine Behandlung hat das ausgelöst. Bei Körpertherapien ist das oft ein Zugang zu chronischen Verspannungen. Wilhelm Reich war ein Pionier auf diesem Gebiet.
    Frage deine Behandlerin, die sollte sich eigentlich auskennen.
    LG
    Gerald
     
  5. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Hast du diesen Therapeuten (darf man das so nennen?) gefragt warum dies so ist/sein kann? Energetisches Arbeiten erfordert mehr und intensivere Zusammenarbeit zwischen Anwender und Klienten als dies aus der Schulmedizin gewohnt ist, bei uns ist Dialog und Mitarbeit gefragt! - und not-wendig!
     
  6. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Hallo Sonnenschimmer,

    was du beschreibst kann bei fast jeder Art des Handauflegens passieren. Normalerweise ist es an solcher Stelle wichtig die Behandlungen fortzusetzen. Es hat sich möglicher Weise etwas gezeigt, was bearbeitet werden soll.
    Bei tief verwurzelten Dingen reicht eine Sitzung hierfür nicht aus und es macht Sinn weiter zu "arbeiten".
    Wärest du auf meiner Liege gelegen, hätten wir gleich weiter gemacht, ich hätte dich so nicht nach Hause gehen lassen bzw. gleich einen zeitnahen neuen Termin mit dir vereinbart. Keine Ahnung wie andere das machen.
    Bei längerer Auflegezeit hättest du dann vielleicht doch weinen können und das gibt die Chance, dass sich solche "Brocken" lösen.
    Wenn die Erdung übrigens nicht so gut ist, geht man eher an die Füße als zum Kopf, nur mal so als Tip ;)

    LG
    Waldkraut
     
    Sabsy und The Crow gefällt das.
  7. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Mh...Vielen lieben Dank für eure Antworten.
    Also das Problem ist/ war, dass sie sagte, das sie selbst nicht weiß, wieso ich so hyperventiliert habe und diese Gefühle hoch kamen. Und ich selbst (dann) Angst hatte, dass gerade etwas in mir aufbricht, was sie nicht und ich erst recht nicht mehr begrenzt bekommen und auf mich einbrechen könnte.
    Ehrlich gesagt wollte ich auch gar nicht weg fahren, aus Angst diese Beklemmung könnte sich weiter steigern, aber ich hätte wohl auch nicht mehr Geld gehabt, um ihr noch eine weitere Stunde zu bezahlen (falls sie überhaupt Zeit gehabt hätte). Aber abgesehen davon wußte sie ja wie gesagt selbst nicht, was sie da mit mir machen soll und was das alles bedeutet.

    :/ Mh. Danke für den Tip mit der Erdung. Sie sagte, es habe sie " immer wieder zum Kopf hingezogen, weil da so viel los sei"?! (Was auch stimmt. Da ich zur Zeit in einer Lebenskrise stecke und eigentlich leider nur rational unterwegs bin, da emotionales wohl nicht aushaltbar wäre, falls mich hier jemand versteht..).

    Danke für eure Kommentare.
     
  8. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Und mal so für wenig-Auskenner wie mich..
    Mal ne ganz naive Frage:
    Wieso kann es passieren, dass es eine solche Rekation gibt, wenn jemand eine Hand über einen Körper hält?? Wie geht das?
     
  9. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795

    Psychosomatische Reaktion.
     
  10. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Hallo Sonnenschimmer,

    durch die Hände kann man Lebensenergie übertragen.
    Lebensenergie muss fleißen, damit alles in uns harmonisch ist.
    Manchmal (hauptsächlich durch negative Gefühle) fließt sie nicht so recht, wir fühlen uns dann unwohl, aber wir reagieren nicht und "schlucken" unseren Schmerz hinunter, wir funktionieren einfach weiter. Irgendwann spürt man auch nicht mehr, dass etwas nicht in Ordnung ist, man gewöhnt sich daran. In der Zwischenzeit stockt der Fluss immer mehr.
    Beim Handauflegen wird nun der Fluss wieder angeregt und stupst an den runter geschluckten "Brocken". Das macht unter Umständen erstmal Druck (kann sich so wie du es erlebt hast auswirken), aber dann lenkt der Körper selbst da durch und es löst sich der Brocken. Doch man muss eben auch den Mut haben das zu zu lassen. Dinge die sich lange angestaut haben gehen nicht mit einem Fingerschnips wieder weg ;)

    LG
    Waldkraut
     
    Sabsy und The Crow gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen