1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Emotionen oder wie reagiere ich auf Kritik!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Alicante, 20. Januar 2014.

  1. Alicante

    Alicante Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    146
    Werbung:
    Wieso ärgert uns Kritik mehr als alles andere. Sind wir in der Lage, Emotionen zu beeinflussen, so das sie angemessen sind, ohne zu dramatisieren oder gar zum Gegenschlag auszuholen?!
    Heute versteht man darunter Emotionale Intelligenz, man kann Gefühle tatsächlich bewußt steuern. Im Umgang mit anderen ist dafür Empathie notwendig, es gibt aber auch Grenzen, da wo der andere eben gar keine Nähe zulässt und nichts für sein Gegenüber empfindet.
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.881
    Ort:
    An der Nordsee
    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht den Zusammenhang zwischen Emotionaler Intelligenz, Empathie, Leuten die keine Nähe zulassen und meinem eigenen Umgang mit Kritik.

    Ich verstehe auch nicht wieso man sich über Kritik ärgern sollte. Entweder sie ist berechtigt, dann sollte man das worum es geht hinterfragen, oder sie ist unberechtigt, dann nimmt man den Kritiker einfach nicht ernst.

    Worum geht dir genau bei deinem Text?

    R.
     
  3. Alicante

    Alicante Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    146
    Hallo Ruhepol;
    Wie man Kritik annimmt und damit umgeht, hängt von der Emotionalen Intelligenz ab. Wer keine Nähe zulässt, kann auch schlecht mit Kritik umgehen, denn er versteht den anderen gar nicht.

    Wenn das in der Praxis so einfach wäre, hätten wir wesentlich weniger zwischen menschliche Probleme. Es gibt konstruktive Kritik und welche die den anderen nur runter machen will, bei dieser gibt es dann keine Kompromisse, der Kritiker bestimmt wo es langgeht.
    Siehe Threadtitel....
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2014
  4. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Was willst du damit aber nun sagen, Kritik verbieten, weil es die emotionale Intelligenz stören könnte :D

    Kritik ist immer ein aufzeigen einer anderen Sichtweise zu Dingen, über Dinge.

    verletzende Kritik grenzt an Hetze

    belustigende Kritik grenzt an Komik
     
  5. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Vielleicht, weil "wir" da einen wunden Punkt haben.
    Ansonsten hattest du doch im anderen Thread vorher von Beleidigungen, Beschimpfungen usw. geschrieben -
    oder irr ich mich da gerade? Weshalb dieser Thread letztendlich entstehen sollte?
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Ich kann nur von mir sprechen... Möglicherweise ärgere ich mich dann am meisten, wenn ich weiß, daß sie zutrifft - und das aber (noch) nicht gerne anschaue. Denn manche Kritik, von der ich empfinde, die geht aber total ins Leere, ärgert mich gar nicht. (Kann deshalb aber trotzdem zutreffend sein - das ist das Gemeine dran ;) )

    Ja, sind wir. Aber da heißt es üben, üben, üben...

    denkt
    Kinnaree
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.289
    Ort:
    Achtern Diek
    Frag Larissa!:D


    Lg
     
  8. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Es ärgert uns Kritik, die wir auf uns als Person beziehen. Wir denken dann, dass der andere mit seiner Kritik uns angreifen will, obwohl sich die Kritik vielleicht nur auf ein bestimmtes Verhalten oder irgendeinen Sachaspekt bezieht. Wenn z.B. meine Frau zu mir sagt: "Du bist echt nicht in der Lage, die Spülmaschine richtig einzuräumen!" - und ich höre: "Du bist eine unfähige, wertlose Person, die nichtmal so etwas Einfaches kann, wie eine Spülmaschine einzuräumen!". Ob ich das eine oder das andere höre, hängt davon ab, wie sehr mich eine Kritik als Person trifft und weiter, als wie wertvoll und bedeutsam ich mein Personsein empfinde.
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Ja... es geht aber auch noch um das Thema bei dem man kritisiert wird und um die Frage wie sehr man sich mit einem bestimmten "Thema" (kann natürlich auch eine Person sein) identifiziert. Denk Dir etwa einen Maler, der sich sehr stark über seine Kunst definiert. Wenn Du dem sagst das er die Spülmaschine nicht richtig eingeräumt hat ist ihm das wohl eher schnuppe. Wenn Du ihm sagst, das Dir seine Bilder nicht gefallen, nimmt er das möglicherweise persönlich.

    Kurzgesagt: Identifikation spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Schwachpunkte einer Person liegen dort wo ihre Identifikationen stark sind.
     
  10. Hagall

    Hagall Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    18.337
    Ort:
    Wien-Floridsdorf & Wien-Favoriten
    Werbung:
    wie kommst du darauf?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen