1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Elementeverteilung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von wolkenbruch, 5. Juli 2010.

  1. wolkenbruch

    wolkenbruch Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    87
    Werbung:
    Hallo,

    wie wirkt es sich eigentlich aus, wenn Wasser und Feuer die herrschenden Elemente im Horoskop sind, Wasser:31%, Feuer 30%, den Rest teilen sich Luft und Erde. Gleichen sich Wasser und Feuer aus?

    LG
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi wolkenbruch,

    bei mir ist auch Wasser und Feuer am meisten vertreten; Wasser zum größten Teil.
    Beim Wasserelement gehts ja darum, Dinge zu erleiden / erleiden zu müssen. Adler bezeichnet den Wassermenschen mit einem Wort als Romantiker (was nicht von Romantik kommt, sondern von Roman/romanhaft), also als jemanden, der sich die materielle Wirklichkeit nach seinen Vorstellungen mithilfe seiner Phantasie umdichtet, damit er ihr so gut es nur geht, entfliehen kann.
    Feuer geht in eine komplett andere Richtung, da steht der Wille und das Gewissen im Vordergrund, und das als moralisch richtig Erkannte.
    Von mir kann ich sagen, dass moralische Werte schon auch im Vordergrund stehen, in Bezug auf mein Fühlen. Kann ich meine Empfindungen und meine Phantasiekreationen moralisch verantworten... wäre so die Frage.
    Ansonsten würd ich nicht sagen, dass sich die beiden ausgleichen.

    LG
     
  3. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    So ein Quatsch.

    Hallo Wolkenbruch, :)

    Bei einer Elementeverteilung wie bei Dir 30/30 und 20/20 bist Du elementemässig sehr ausgeglichen. Kein Element hat die Oberhand, keins ist total unterlegen.

    Am besten erklären sich Dir die Elemente, wenn Du sie tatsächlich als das siehst, was sie sind. Urgewalten.

    Wasser ist die Quelle des Lebens. Ohne Wasser kein Leben. Ohne Wasser keine Materie. Somit hat Wasser die Macht des Lebens.

    Feuer kann Wasser gefährlich werden, weil Feuer/Hitze Wasser verdunsten lässt andersrum löscht man mit Wasser Feuer. Je nach dem also, welche Planeten bei Dir mit Feuer bzw. Wasser besetzt sind, kann es sein, dass bei Dir einerseits manche Anlagen "gelöscht" werden andere sich wiederum in Luft auflösen/verdunsten. Im übertragenen Sinn kann es passieren, dass Anlagen nicht gelebt werden können, weil sich beide Anteile ständig gegenseitig eliminieren. Es wäre schön, wenn man Feuer und Wasser harmonisch nebeneinander brennen und fließen sehen könnte, aber leicht ist das nicht. ;)

    Alle 4 Elemente hängen direkt und engstens miteinander zusammen. Wenn nun im Radix ein Element deutlich unterbesetzt ist, dann gilt es, dieses Auszugleichen, indem man sich mit Menschen des fehlenden Elements umgibt oder sich in einem Umfeld aufhält, das dieses Element betont oder fordert. Gänzlich unbeeinflusst von einem Element ist keiner, somit gibt es meist auch potential, fehlende Elementekräfte zu entwickeln. Zudem gibt es Transite, die zu gegebener Zeit Elementeenergien liefern.

    Liebe Grüße
    Martina
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Wasser und Feuer habe ich selbst in meinem Horoskop betont.

    Ich weiss nur, ausgleichen tut sich das nicht!

    Du kannst Dir die vier Elemente als "vier Strahler " vorstellen, und daraus entsteht eine gewisse Dynamik. Je nachdem wie sie zusammen kommen.

    Ich erlebe eine grosse Dynamik, die auch vorteilhaft sein kann. Wenn ich ein emotionales Problem habe, kann ich es mit dem Feuer abreagieren. Wenn ich ein Gefühl habe (was auch immer für eines, zB für ein zu malendes Bild), kann ich mit dem Feuer aktiv werden um danach zu agieren.

    Manchmal ist es freilich so gewesen, dass ich mit meinen Emotionen oft in grösseren Wirbel geraten bin. Das heisst, das Feuer hat die Emotionen nur noch weiter angeheizt. Vor allem wenn ich mich ungerecht behandelt fühlte. Es kommt dabei natürlich auf die Emotionen an. Umso reiner und abgeklärter man empfindet und alte KAMELLEN erledigen kann ohne dabei etwas zu verdrängen oder zu beschönigen, desto besser (aber man sollte nicht zum Märtyrer werden denn es gibt immer Sachen, die man nicht zuende führen können wird; dann hilft einem die Gabe der Ambivalenz, die evtl. auch durch Feuer/Wasser beigesteuert sein kann).
    Wie das alles nun genau aussieht, und welche Ursachen noch weiter hinzukommen, da muss (darf) man auch das Radix betrachten.

    Feuer und Wasser sind schon ziemliche leidenschaftliche Sachen. Wie ich meinen würde.

    Ich würd da übrigens nicht von Gegensätzen reden, weil das bringt nicht weiter. Man versteht dann nur Bahnhof. Weil es gar nichts aussagt. Was für ein Gegensatz? Dass es immer einen Krieg in einem gibt? Wenn dann noch Quadrate oder Oppositionen im Radix sind, ist es vielleicht die Wahrheit. Aber wer diese Wasser- und Feuerelemente zusammen hat , braucht definitiv etwas anderes , was er zu hören bekommt. Nun kann ich aber auch nicht anders:
    Es ist jedenfalls für mich schon ein starker Gegensatz, den man elementar bekommen kann. Erde und Feuer sind in meinen Augen nicht so ein starker Gegensatz, auch nicht Wasser/Luft.

    Wasser und Feuer kann viel Intuition bedeuten, wenn weitere Radixfaktoren dieselbe Sprache sprechen (zB ein Planet im 4., 8. oder 12. Haus; Neptun in Aspekt; Uranus in Aspekt usw.).

    LG
    Stefan
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Martina
    Ich glaube nicht daran, dass sich eine Anlage in Luft auflöst oder "ausgeschaltet " wird , weil das Feuer zB die Emotionen oder so verhüllt.

    Aber dafür muss ich nicht dieses grosse Wort "Quatsch" sagen, wie Du es bei Annie getan hast. Nicht doch.

    LG
    Stefan
     
  6. ChiaDharma

    ChiaDharma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Hier im haus
    Werbung:
    Rechnet man die Häuser eigentlich jetzt mit, oder eher nicht :confused:
    Also ich komm immer noch nicht klar meine Elementeverteilung hinzukriegen, ich mein bei mir ist Erde am stärksten, aber so fühl ich mich garnicht. Und Wasser am schwächsten, aber ich bin auch total sensibel. Und der Ascendent wird ja auch mitberechnet, auch wenn ich keinen Plan hab wieso. Naja also vom Empfinden würde ich sagen, sind bei mir am stärksten Feuer und Luft. Also luftiges Feuer.
    Ich würd sagen am besten kann mans verstehen wenn man versteht was jedes Element aufregt, also Feuer regt sich über Unmoral auf, Luft über Dummheit, Wasser über Unsensibilität und Erde über Faulheit. Bei mir ist es eine Art "moralische Intelligenz", also ich reg mich am meisten über Dummheit auf, aber nicht die Luft Dummheit in erster Linie, also wenn jemand absolut unlogisch ist,sondern in erster Linie über moralische Dummheit, also wenn jemand nicht weiß, was richtig oder falsch ist. Da flipp ich jedesmal innerlich aus.
    Aber Erde ist ja am stärksten bei mir. Ich blick da irgendwie nicht richtig durch.
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.046
    Hallo Martina und alle,

    toll erklärt.:)
    Ich denke auch nicht, dass ein Element ein anderes Element ausgleichen kann.
    Wenn z.b. keine Erde da ist, wie und durch was sollte das ausgelichen werden? Das Beste ist in diesem Fall, sich die "Erde" von außen ins eigene Leben zu holen.
    Zum Thema Wasserelement und "erleiden müssen": also "erleiden" ist so negativ. Menschen mit viel Wasser erlebe ich eher als passiv und reagierend, also aus sich selbst heraus nicht so aktiv wie jemand mit Feuerüberschuß. Das Leben wird mehr gefühlt. Ich habe eine Tochter mit ziemlich viel Wasser und da hat sie ganz folgerichtig, als Ausgleich, eine "Erdmutter" bekommen.

    lg
    Gabi
     
  8. Azura

    Azura Guest

    Hm, dann läuft bei mir aber was total falsch, denn wenn ich dich richtig verstehe, könnte deine Aussage total auf mich passen, und ich bin astrologisch gesehen eher erdig als "wässrig".
    Ok, Realitätssinn ist sicher auch dabei, aber die Fantasie eben auch.

    Gruß
    Diana
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.046
    Hallo Diana,

    es kommt wohl darauf an, um welche Planeten es sich handelt.
    Die persönlichen Planeten geben bei der Elementzuordnung den Ton an.

    lg
    Gabi
     
  10. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Welche sind denn die persönlichen Planeten?

    Danke.
     

Diese Seite empfehlen