1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eintretten in die Astralebene durch einen Traum?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Freund, 1. Mai 2011.

  1. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    Ich habe in diesem Forum über ein paar meiner Träume geschrieben und man sagte mir, dass es sich dabei teilweise um Astralreisen handeln könnte. Mich beschäftigt vorallem der Kontakt zu anderen Wesen in diesem Zustand, der bei mir meist unglaublich negativ ausfällt.

    würde hier ja einen Link zu dem eigentlichen Thread rein posten, aber alberner Weise mangelt es mir dafür an Posts....
    Also im Unterforum Träume/Traumdeutung der Titel ist "Wachträume und die anderen" wäre nett wenn ihr euch den ersten beschrieben Traum mal anschaut und mir eure Meinung dazu sagt.

    wäre generell sehr dankbar wenn mir jemand etwas zu dem Thema Traum/Astralreise und fremde Wesen in diesem Zustand ( vorallem den Umgang mit diesen ) sagen könnte!

    Danke im Vorraus!
     
  2. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hi Freund, ich hoffe es macht dir nichts aus, ich habe deinen Traum mal hier rein kopiert da noch niemand was dazu geschrieben hat.

    Lg


     
  3. Shepard

    Shepard Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    228
    Weißt Du, was der Vorteil in Träumen im Gegensatz zum Wachleben ist?
    Du kannst in der Situation dieser unheimlichen, verstörenden Bedrohung jederzeit über Dich und Deine Angst vor dieser Stimme oder dem Wesen hinauswachsen und das augenblicklich. Du wirst nicht verhindern können, dass dieses Wesen in welcher Form auch immer, immer wieder zu Dir kommt und Dich belästigt. Vor allem wenn wir mal davon ausgehen, dass "es" weiß, dass Du Angst davor hast. Also versuch mal den Schalter umzulegen und Dir im Wachbewusstsein klar zu machen, dass Du keine Angst hast und "es" herausforderst. Wenn es Dir hilft, stell Dir vor, Du hast einen starken Verbündeten, der untrennbar mit Dir verschmolzen ist und immer an Deiner Seite. Erobere Dir Deinen Teil der Astralwelt zurück, den andere für sich beanspruchen möchten ;)

    VG
     
  4. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Shepard hat völlig recht. Auf diese Weise begegnet man am idealsten derartige Probleme.
     
  5. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    Lese momentan ein Buch über Astralreisen, dass ähnliche Zustände beschreibt. Hier wird allerding auch angedeutet, dass es eine gewisse Ebene der negativität, des triebhaften etc gibt in der man vieler solcher "Angriffe" ausgeliefert ist, bis man diese Ebene lernt zu überwinden/umgehen.
    kann mir jemand etwas ähnlcihes bestätigen?
     
  6. Shepard

    Shepard Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    228
    Werbung:
    Ja, alles dreht sich letztlich darum diese niederen Ebenen zu überwinden.
    Der Mensch will sich weiterentwickeln, das Leben strebt nach Evolution und das bedeutet in erster Linie Weiterentwicklung des Geistes. Du findest in der Astralebene einen viel einfacheren Zugang zu Deinem Unterbewusstsein und allem, was sich dort angesammelt hat. Wenn Du Dich damit nicht auseinandersetzt, kannst Du schnell das Gefühl kriegen unterzugehen. Die Angriffe sind dazu meist Dein eigenes Unterbewusste, dass Dich überwältigt, wenn Du nicht lernst die Dinge zu integrieren.

    Was zum sinnieren von Nietzsche hierzu:

    "Ich lehre euch den Übermenschen. Der Mensch ist etwas, das überwunden werden soll."


    "Der Mensch ist ein Seil, geknüpft zwischen Tier und Übermensch - ein Seil über einem Abgrunde."

    Also freunde Dich mit Tier an, um es besser kennenzulernen.
     
  7. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    mhh ja das ist wohl das einzige was man raten kann, ist auch das was ich immer versuche, manchmal ist es "teilweise" erfolgreich, nie wirklich zufriedenstellend. Hab das Thema angesprochen weil ich das Gefühl habe, das ich da teilweise sehr viel negativere Erfahrungen mache als die meisten Leute von denen ich so höre. Sie sind relativ selten, aber es gibt so psychotisch böse Dinge in diesen "Träumen" ( ich wusste vorher garnicht was das Wort böse eigentlich umschreibt ), dass ich mich einfach nur wundere was da schiefgelaufen ist (davon ausgehend, dass es meinem Unterbewusstem entspringt), oder wie ich auf sowas reagieren soll ( wenn es etwas anderes ist).


    schön mal wieder was vom guten alten Nietzche zu hören :p
    Zarathustra muss ich auch nochmal lesen, das war mit abstand sein besstes Buch.
     
  8. bief5

    bief5 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    79
    Hallo du soltest dich ohne Angst auf dein Erlebnis einlassen dan wird es auch nicht negativ sen.
    Ich wünsche dier viel glück!
     
  9. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    Also habe in den letzten Wochen, seit ich überhaupt auf die Idee kam gewisse Klarträume als OBE`s zu sehen ein paar mal versucht dies bewusst zu vollführen.

    Ergebniss:
    Das erste mal habe ich im sitzen geschlafen (habe das gefühl das man durch die ungewohnte haltung konzentrierter bleibt). Bin eingeschlafen und konnte nach wenigen Momenten meine Augen "öffen", also nicht meine körperlichen... und das Zimmer vor mir sehen. Wollte aus meinen Körper aufstehen. Als ich das Versucht habe gab es einen heftigen Ruck, ein Schock gefühl und ich bin aufgewacht, in Schlafparalyse, danach aufgestanden.

    Das zweite mal (gestern). Ich schlief im Bett und wurde plötzlich wach (ohne wach zu sein). Ich sah vor mir schwärze und spürte starkes Kribbeln im Kopf. Wollte aufstehen, es tratt sofort ein starkes Gefühl von forwärts Bewegung auf und ein Schock. Im nächsten Moment stand ich am Fenster und blickte auf den Hof. Unten stand meine Freundin (sie stand dort als 2 Personen). Sie lag eigentlich neben mir und ich dachte eventuell ist sie eine Rauchen gegangen. Ich "ging" zu ihr runter (war sofort da). Mit der einen hälfte baute ich sofort zärtlichkeit auf, als ich mich der anderen zuwand Schlug sie mir sofort, ohne Grund in den Intimbereich. Ich sprang sofort zurück ins Zimmer, als ich an meinen Körper dachte fühlte ich einen starken, strudelähnlichen Sog und wachte auf, allerdings in einen anderen Traum, aus dem ich kurze Zeit später erneut erwache...

    Da ich mir eine Panikstörung vor ca 1,5 Jahren zugelegt habe... gings mir den ganzen Tag schwindlig und unwohl.... Bin nicht sicher was ich von der Sache halten soll. Das 2te mal war eher unangenehm und gruselig. Empfindet ihr das auch so? Habe mal wieder Angst Wahnsinnig/schitzophren zu werden... :(
     
  10. Lunaboy1984

    Lunaboy1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bei Heidelberg (Rhein-Neckar-Kreis)
    Werbung:
    Hallo Freund,

    es gibt nichts wo vor man sich fürchten braucht, außer die eigene Angst selber.
    Alles negative ist da um daraus zu lernen, das gilt sowohl in unserer physischen Welt, als auch in den Astralebenen. Wir werden hier genauso mit Sachen konfrontiert wo vor wir Angst haben. Manche haben starke Höhenangst, manche vor Nadeln, andere haben Lampenfieber und und und. In den Astralebenen ist das nicht viel anders und alle Ängste und Schwächen sind da um sich ihnen entgegen zu stellen und sie aufzulösen. Passieren kann dir dabei gar nicht. Hast du dich mal gegen diese Wesen gestellt und gezeigt dass du deine Ängste gegen sie bekämpfst, dann wirst du dich hinterher viel besser und erleichtert fühlen und große Blockaden abgebaut, denn dann werden diese Wesen auch nicht mehr auftreten.

    Was dir helfen kann ist dass du dir beim einschlafen vorstellst, du bist aus hellem schützendem Licht umgeben, dass dich beschützt und dir Kraft gibt.

    Jede Vorstellung hat die Kraft sich zu realisieren, man muss nur daran glauben und offen dafür sein, dann kann man so manche Wunder erleben, dass nicht nur die Astralebenen betreffen, sondern auch unsere Welt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen