1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einige Impulse

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Tariel, 8. Februar 2006.

  1. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:
    Der Kosmos ist eine gesetzmäßig konstruierte Einheit mit Struktur,Dynamik und einen zentralen Mittelpunkt.Auch die materielle Welt ist nur eine infolge Verlustes von Freiheitsgraden erstarrte Teilwelt der umfassenderen geistigen Welt.

    Alles,was exestiert hat Leben.Es gibt nichts "völlig" Totes.Auch die scheinbar tote Materie ist gemäß unseren physikalischen Erkenntnissen von heftigster Dynamik durchpulst.Sie stellt einen,wenn auch "primitiven" Lebenszustand dar.

    Totsein ist identisch mit völligen Nichts,bedeutet Bewegungslosigkeit,Erstarrung,bzw.Aufhören der inneren Harmonie,die zuvor eine Lebenswirkung ermöglicht hatte.Es gibt aber keine völlige Statik.

    Auch die scheinbar starre Materie erweist sich Aufgrund der Atomforschung als ein nur äußerlicher statischer Zustand,während ihre kleinsten Teilchen,die Atome(es gibt immer noch etwas kleineres),in heftigster harmonischer Bewegung sind und damit einen Belebungszustand darbieten.


    DER UNTERSCHIED ZWISCHEN LEBEN UND BELEBTHEIT!
    Echte Lebewesen haben ein eigenes Steuerungszentrum.In der Lebenshöhe gibt es noch Qualitätsunterschiede.Das höchstqualifizierte Lebenszentrum besitzt der Mensch.Mit diesem,dem Gottgeist in uns,ist eine gewisse Willens - und Handlungsfreiheit verbunden.

    Die Gesamtwelt ist nur bestandfähig,wei sie ein vollkommen selbsbewußtes Zentrum mit vollkommener Handlungsfreiheit besitzt.Dieses Zentrum ist der persönliche Gott (Christus).

    Mit der völligen Handlungsfreiheit verbunden ist eine vollkommene Weisheit und seine allerhöchste Aktivität.Gottes Weisheit stellt sich freiwillig unter die Seinsgrenze der vom ihm geschaffenen Welt,welche in Wirklichkeit Selbstverständlichkeiten darstellen und dem göttlichen Wesen immanent sind.

    Die Mystik lehrt uns sieben Eigenschaften Gottes kennen:
    Liebe,Weisheit,Willen - Ordnung - Ernst,Geduld und Barmherzigkeit.Ihre mittlere,die Ordnung,stellt die Universalwelt-Gesetzlichkeit dar,die sich in den sechs Naturgesetzen kundtut:
    1.Ursache-Rückwirkungsgesetz 2.Polaritätsgesetz 3.Der Kosmos ist Einheit 4.Alles lebt 5.das Quantenprinzip 6.das Resonanzprinzip.

    Das Prinzip des Zentrums als ein wesentlicher Ausdruck der bestandsfähigen Welt findet seine Parallele auch in der Tatsache,daß eine vollkommene Energieübertragung nur mit Hilfe einer Kreisbewegung mit Zentrum möglich ist.

    Auch dem Gesetz,alles ist Leben,nachdem alle Energiemaschinen konstruiert sind,wurden aufgrund einer Kreisprozeßüberlegung gefunden.

    Dynamische Kreisvorgänge herrschen in den Atomen,den Sonnen - und Milchstraßensystemen vor,ein wenig geändert als Ellipsenbahnen.

    Die Phänomene der Mystk zeigen,daß die göttliche Willensausstrahlung in Form von magnetischen Vorgängen bemerkbar wird,also als Kreisströmung wirkt.Kein Leben ohne Bewirkungszentrum.

    Im Gegensatz zu dem Strukturaufbau der Welt und zur Dynamik allen Seins steht das,was wir Raum,Zeit und Ewigkeit nennen.Diese sind Abstrakta,ebenso wie Unendlichkeit,Gerechtigkeit,Schönheit abstrakte Begriffe darstellen.

    Zeit hat als Abstraktum weder Anfang und Ende,noch Ablauf.Sie ist lediglich ein Zustand,der Welt.Das gleiche gilt für den Ewigkeitsbegriff (ewiges Sein).

    Das gleiche gilt für den Raum.Er ist der Zustand des Überall-seins,ebenfalls ohne Anfang und Ende und eine der Zustandsgrundlagen des Weltenseins.

    Der Raum ist als Abstraktum im Gegensatz zu den falschen Einsteinschen Vorstellungen keine Kraft,kann daher auch nie Wirkungen ausüben.Er besitzt daher auch keine Struktur.

    Die Einsteinsche Annahme,daß der Raum gekrümmt sei und eine Raumschalenstruktur habe,deren folge die Gravitation sei,ist ein Irrtum aus einen naturfremden denken heraus.

    Der Raum hat auch keine Dimensionen.Diese sind lediglich von uns Menschen hineingedachte senkrecht aufeinanderstehende Linien.Nie ensteht daher der Raum aus Demensionen,sondern er ist eine totalität in sich selbst.

    Die Ursache aller Wirkungen in der Welt sind die Kräfte.
    Und sie wiederum bedeuten Gegensätze im Sinne von Druckunterschieden.Sie sind auch das,was als Ursache alles geistigen Geschehens anzusprechen ist.Sie dienen auch als Impulsgeber.

    Nur Kräfte können wirken oder Wirkungen hervorrufen.Starke Kräfte enstehen durch Zusammenballungen von schwachen Kräften,wobei stes eine gleich große Gegenkraft überwunden werden muß.

    Wenn ein steuerndes Wesen solche Zusammenballungen ausführt,so bedeutet die dabei notwendige Überwindung der Gegenkraft das gleiche wie Selbstüberwindung.So entstehen also die Kräfte in der Welt durch bewußt durchgeführte Selbstüberwindung.

    Das erfordert entsprechende Willensentschlüsse.Hinter den Kräften steht ein Wille,also eine Tat des Geistes,ein geistiger Vorgang.

    Kräfte können daher ursprünglich nur von persönlichen Lebenszentrum der Welt ausgehen,weil dazu ein freier entschluß gehört,der nur von einem bewußten ausgeglichenen wesen vollziehbar ist.

    dessen oberste Eigenschaft muß eine mit Weisheit gelenkte,selbstlose Liebe sein.Sie kennzeichnet das Wesen des persönlichen Gottes als Schöpfer und Lenker dieser Welt.

    Das höchste Konzentrat dieser selbstlosen Liebe war die Selbstüberwindung Gottes in der Person Christi am Kreuz.Diese Tat bedeutet die geistige Mitte der Welt.

    So entstehen also alle Kräfte unserer Welt aus ihren Lebenszentrum,dem persönlichen Gott.Er ist die einzigste,erste und letzte Kraftquelle der Welt.

    Diese Entstehung der Kräfte steht ganz im einklang mit der physikalischen Erkenntnis,daß Kräfte durch Konzentrationsvorgänge auf ein höheres Potential (eine höhere Spannung,einen größeren Druckunterschied) gebracht werden können.

    Alle materiellen physikalischen Kraftkonzentrationen gehen letzten Endes auf Lebenszentren,also auch unser Menschwesen,als Ursache zurück.Denn eine innere Selbstüberwindung als letzte Ursache von Kraftaufbauvorgängen kann nur ein selbstloses Wesen erzielen,nie geht soetwas von unbewußten Zentren aus,da hier die Selbstlosigkeit fehlt.

    Denn diese Kräfteaufbau geht gegen ein inneres Wiederstreben vor sich,wei es Anstrengung erfordert und das geht nicht automatisch.

    So ist die Ursache der Weltenkräfte und Energien stets der göttliche.selbstlose und von Liebe und Lebensaufbautrieb gelenkte Wille.


    nacher fogt der nächste Abschnitt,will aber hier eine kleine Pause einlegen,um Zusammenhänge besser zu offenbaren!

    Tariel
     
    DEEP_CORAL gefällt das.
  2. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Vor Entehung einer Schöpfung muß das bestanden haben,was sie verursacht hat,der persönliche Gott.er muß demnach alles in allen gewesen sein.Eine Schöpfung konnte daher nur durch ihn selbst und nur aus ihm selbst hervorgegangen sein.

    Die Mystik unterscheidet Außen - und Innenwesen Gottes.Das Außenwesen ist die alle unendlichen Räume erfüllende Geistigkeit im Sinne einer unpersönlichen Gottheitskraft,augerichtet nach ihrem allein denkfähigen Zentrum,dem selbsbewußten,persönlichen Gott.

    Dieser aber ist als Gestalter des Lebens infolge der Tatsache der Rückwirkung oder Entwicklung begriffen,infolge kausaler Rückwirkung seiner mit Mühen und Selbstüberwindung verbundenen Schöpferwirkung und inneren Willensentschlüsse zur Müheaufwendung.

    Diese Entwicklung ist also zwar gesetzlich,aber keine automatische,sondern eine,die er selbst bewirkt und verursacht.Die Schöpfungen gehen in immer höherer Form von Gott hervor,und damit geht parallel die weitere Entfaltung des Gottwesens in Macht und Fähigkeit.

    Schöpfung bedeutet Einprägung des bereits erreichten Entwicklungszustandes als Zustandsform in Teile des göttlichen Außenwesens.Diese werden alsdann,um sie zu selbständigen,bestandsfähigen Wesen zu machen,abgesondert und durch eine zusammenhaltfähige Hülle (Willenskonzentrat),bzw.durch den zusammenhaltenden Willen aus Gott zusammengefaßt.

    Die Wesen sind daher Gedankenbilder oder Ebenbilder Gottes,des Urdenkers.Da Gott Geist ist,so müßen auch diese Wesen als Abbilder Gottes Geistwesen darstellen oder Gedankensysteme Gottes.

    Daher ist der Satz berechtigt,daß unser Denken und seine mehr oder minder vollkommene Art unser eigentliches Leben ausmacht oder dessen werthöhe bedingt.

    Um aber diese Geschöpfe oder Wesen,als die Geschaffenen,noch nicht durch Selbstbemühung Enstandenen in geistig selbsbewußte,selbstständige Wesen überzuführen,die aus sich selbst heraus existenzfähig werden sollen (vollkommen) wie ihr Schöpfer,müssen sie in unendlich langer Erziehung dazu veranlaßt werden,ihre als Leihgabe erhaltenen Wesensteile zum Eigentum umzugestalten.

    Diese Umgestaltung läuft am schwierigsten,aber auch am wirksamsten in der harten Gegensatzschule der satanisch infizierten Erde,wo Krieg,Krankheit und Tod die härtesten Anreger und Gegensätze zur bewußten Menschwerdung bedeuten.

    Grüße Tariel
     
  3. DEEP_CORAL

    DEEP_CORAL Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Deutschland
    WOW!Danke für diese Impulse
     
  4. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Das aber bedeutet dasselbe wie Erkennen,Selbstbewußtsein,Wissen,Weisheit,Willens - und Wirkungsfähigkeit,Leben.

    Gott ist weiter nach den Mystikern verzehrend heftiges Feuer,physikalisch betrachtet also höchste Hochfrequenz,höchste Dynamik,kuzum die höchste Wirkungs - und Lebensfähigkeit und Schöpferkraft in ewiger Jugendfrische.

    Niemans,so sagt die Bibel,kann Gott sehen und sein Leben behalten.Denn Hochfrequenz bedeutet für den,der nicht auf höchste Schwingung transformierbar ist,eine tödliche Zerschüttelung.

    So betonen die Mystiker,daß Gott erst nach seiner Inkarnation auf erden als Mensch Jesus sichtbar wurde,wei er so sein dynamisches Feuer durch höchstes Selbstlosigkeitsleben abschirmen lernte.Wer ihn mit höchster,selbstloser Liebe erfaßt,der kann ihn dann auch in einer geistigen Welt unbeschadet schauen.

    Tariel macht nun eine Schlafpause
    Gute Nacht
     
  5. Alisa

    Alisa Guest

    Hi Tariel!
    Was meinst du genau mit "zum Eigentum umgestallten",also so wie ich dich verstanden habe sind die Menschen(Wesen) oder die Seele,ein "Teil des Teiles,der am Anfang alles war(IST)".So ist es doch ein Widerspruch etwas,was eingebunden ist in ein viel grösseres ganzes zum Eigentum umzugestallten,vielleicht kannst du das noch mal erklären,was du genau damit meinst???
    Viele Grüsse Alisa
     
  6. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:


    Wir sollen aus uns selbst heraus existenzfähig werden wie der Schöpfer selbst,zum Schöpfer selbst.

    Dazu ist es notwendig das Geliehene(das sind wir jetzt,abgespaltene Wesensteile von Schöpfer),wieder zum Eigentum zu machen(sich zu vervollkommnen und sich mit dem Schöpfer zu vereinen).

    Wir machen uns zum Eigentum!

    Das Geliehene wird zum Eigentum.---,Der Mensch wird zum Schöpfer.

    Habe ich es für dich einigermaßen deutlich ausgedrückt?
    Zudem danke ich dir sehr für diese Frage.

    Liebe
    Tariel
     
  7. Alisa

    Alisa Guest

    Hi,
    Danke für deine Antwort.

    also im Sinne von innerer Wandlung,Eigenverantwortlichkeit,
    Weiterentwicklung und Annäherung an das Göttliche.

    Das kann ich nachvollziehen-hört sich plausibel an!

    Tut mir leid wenn ich da noch mal nachhacken muß,aber zu wessen Eigentum machen wir uns eigentlich,oder was machen wir zu Eigentum.Wie kann es dann überhaupt noch Eigentum geben?Oder Eigentum im Sinne von eigen,hääh?(also sich etwas zu eigen machen,im Sinne von verinnerlichen...meinst du das etwa?)


    Viele Grüsse Alisa
     
  8. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien

    Nochmal:Wenn du hier fragst,zu wessen Eigentum?Zu Alles,Gottes Eigentum.
    Wenn du fragst:Was machen wir zum Eigentum?Wir machen uns selbst zum Eigentum,wir werden eigenmündig,erwachsen.

    Da wir also nicht uns selber gehören,sondern Alles,somit die Individualität nur geliehen ist,ist es notwendig,das Geliehene wieder zum Eigentum des Alles,Schöpfer zu machen.Somit machen wir uns selbst zum Eigentum!

    Dies müßte sehr deutlich ausgedrückt sein.Wenns einmal verstanden wurde,ist die Einfachheit darin zu erkennen.

    Libe Grüße
    Tariel
     
  9. Ma-di

    Ma-di Guest

    Nur mal so nebenbei es stimmt alles zu 99,99% was Tariel sagt. Ich habe selbst nach Lücken im hermetischen System gesucht aber vergeblich. Durch magische Praktiken mit Bardon und Frater V:.D:. habe ich sogar Beweise bekommen!

    Tyrael
     
  10. Lord Lloyd

    Lord Lloyd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    341
    Werbung:
    was ist mit den anderen 0.01%?? Außerdem gibt es Lücken im Hermetischen System. Es ist halt nur immer von der Sicht des betrachters abhängig. Anfangs dachte ich auch es sei Lückenlos, da echt ALLES einen Sinn ergab. Ich konnte viele dinge sogar mit der Wissenschaft vereinen, da es fast identisch ist. Auch wenn man bis zu einem bestimmten Punkt alles für sich selbst beweisen kann, es logisch ist und einfach alles zusammenpasst, kommt einmal die frage die alles Unlogisch erscheinen lässt: die frage nach dem warum.

    Denk mal drüber nach.

    MfG Darkeage

    PS Ist es ein Zufall das du den fast gleichen Namen hat wie Tariel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen