1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Lebendige also ist das Geistige

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von diabolo, 29. Juni 2005.

  1. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    "Das Lebendige also ist das Geistige", sagte George, und ich wunderte mich über seine Weisheit, und war wie immer ergriffen vom Klang dieses geheimnisvollen Namens. George Sand, Heinrich George, Götz George, wer sich so nennt wird eine Rolle in der Welt spielen. Jedes Wort hat eine geheimnisvolle Obertonstruktur die mit jedem Buchstaben, mit jeder Silbe sich ändert, eine komplexe Figur und Ton-Architektur hat jedes Wort, weshalb die Worte die mächtigsten geistigen Mittel sind, weitaus mächtiger noch als die Musik die im Vergleich zu den klingenden Strukturen der Worte verhältnismäßig einfach ist.

    Klingende Worte kommen oft erst wieder in ihre Kraft wenn man die ihnen gemäße Bedeutung kennt, die sich oft aus der Wortgeschichte erkennen läßt. Dann wirken Bedeutung und geistige Klangstruktur zusammen und werden eine starke Wirkkraft,
    während Worte bei denen geistige Klangstruktur und Bedeutung divergieren eher blockierend hemmende Wirkungen haben.
    Warum ist George so eine magische Wortbombe, ich weiß fast nichts von Heinrich George und doch hat er meine Seele sehr berührt, ebenso die beiden anderen erwähnten. Es ist die Wirkung des Namens, die Klangstruktur und die verborgene Bedeutung dieses Namens.

    Geologie ist die Lehre von der Erde, und "Ge" = "Erde", und dann gibt es das Wort "urgie"="wirken", beides wohl aus dem Griechischen. Die Geurgie liegt dem Wort Georg, George zugrunde. Geurgie ist das Wissen um die geistigen Kräfte der Erde und Georg kann man sich dann als einen vorstellen, der dieses Wissen hat. Man sagt nun die Erde sei ein lebendiges Wesen, verstehen tut dies aber nur einer der weiß, daß das wirkliche Leben eben das Geistige der Erde ist. Wenn man sensibel ist, kann man diesen Geist der Erde in jeder Landschaft auf andere Art und Weise spüren, all dieses Geistige bildet dann zusammen den Geist der Erde. Analog gibt es das Geistige auch in Pflanzen oder Tieren und sogar im Menschen.

    Deshalb kann man sagen, daß die ganze Schöpfung ein lebendiges Wesen ist und die Verhältnisse werden völlig auf den Kopf gestellt wenn man behauptet nur Pflanzen, Tiere und Menschen würden leben. Hier wird etwas mithilfe des Eiweißkriteriums in tote und lebendige Natur auseinandergerissen, was zwar rationellen Denkmöglichkeiten entspricht aber keineswegs der wirklichen Natur der Dinge
     
  2. peroque

    peroque Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Planet Erde
    eher das bewußte.
     
  3. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Schöner Beitrag Diabolo
    George kommt übrigens aus dem griechischen und bedeutet Bauer.

    MfG

    Olga
     
  4. tomsy

    tomsy Guest

    du hast george bush vergessen :nudelwalk
     
  5. Astroharry

    Astroharry Guest

    Ich darf deinen wunderbaren Beitrag einwenig ergänzen...
    Es gibt mystische Sprachen, wo der Klang der Worte deren Inhalt wiedergibt.
    Die mystischen Sprachen sind: Hebräisch, Altgriechisch, Latein

    Azot ist das magische Agens der Allchemie, das Fluidum, welches alles durchdringt und belebt.

    "AZOT setzt sich zusammen aus dem ersten Buchstaben
    A(A,Alpha,Aleph)
    und dem letzten Buchstabe der drei magischen Sprachen
    Z(Latein) O(Griechisch) T(Hebräisch)"

    So lautet ein Text der Rosenkreuzer.

    Auch Deutsch ist eine mystische Sprache, wie Du das ja sehr schön am Beispiel Georg gezeigt hast.
    Jeder Name prägt den Träger unwillkürlich durch dessen Klang auf eine dem Namen innewohnende eigene geheimnisvolle Art.
    Wenn man die Bedeutung der Buchstaben und ihrer Wirkkräfte kennt, dann weis man wie sie wirken.

    Übrigens, der bekannteste Träger des Namens ist nicht Georg Busch, sondern der Heilige Georg, der Drachentöter. Georg beherrscht also tatsächlich die Kräfte der Erde, aus der der Drache ja auch kommt.

    Gruß Willibald
     
  6. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:

    Hallo Diabolo,

    da Du "fast nichts über Heinrich George weißt", möchte ich Dich mit einem Auszug aus dem Buch "Als wär´s ein Stück von mir" von Carl Zuckmayer erfreuen:

    "Ein Höhepunkt dieses in Fülle strotzenden Sommers: die von Fraenger inspirierte Frankfurter Kokoschka-Martinee unter Mitwirkung von Heinrich George.
    Fraenger holte uns an der Bahn ab und eröffnete uns, daß der große Heinrich George uns alle in seiner Wohnung erwarte.
    Dort bot sich uns gegen Mitternacht ein erstaunlicher Anblick. Inmitten von halbgeleerten Gläsern und Flaschen stand George in seiner barocken Leibesfülle völlig nackt auf dem Tisch und spielte, in alkoholisch-musischer Verzückung, auf einer Geige, die in seinen mächtigen Händen und an seinem bullenhaften Hals wie ein winziges Kinderspielzeug wirkte.
    Nur der nackte Mensch, röhrte er uns entgegen - nur der nackte Mensch dürfe sich künstlerisch produzieren, Ekstase sei das, alles andere nichts als verlogener, bürgerlicher Muff. Reißt den Künstlern die Kleider vom Leib!, damit man sieht, ob sie echt sind. Dabei schwitzte er wie ein Gaul. Es war ein erschreckender Gedanke, daß seine Devise auf die Konzertsäle übergreifen könnte.
    Auf dem Bett lag, ergebend lauschend, seine damalige Freundin, immerhin mit einem Kimono bekleidet. Auf seinenWink stand sie auf, und füllte uns allen große Wassergläser mit Kognak.
    Ich beobachtete, wie Fraenger, der am nächsten Morgen zu sprechen hatte, sein Glas heimlich unter den Tisch ausleerte. Wir anderen ließen uns die Gläser füllen, sooft es der nackte Kentaur befahl, und er leerte das seine mit jedem von uns.
    Schließlich fiel er vom Tisch, raffte sich auf und stampfte über einige zerbrochene Gläser mit blutigen Füßen ins Bett. Die Geige hatte er vorher behutsam in den Kasten gelegt.
    Am nächsten Morgen stand er, nun im Kostüm, pünktlich auf der Bühne und brachte seinen schwierigen Text, ohne ein Wort zu schmeißen."

    Na, Diabolo... ich hab so daß Geühl, daß Dir dieser Mann jetzt noch besser gefällt....... :koenig:



    Alles Liebe
    Urajup
     
  7. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Hi Urajup,
    what a man ;) ;) ;)
    Sein Sohn Goetz berichtet auch gern, dass ihn sein Vater mit der Reitpeitsche zu schlagen pflegte...
    Ob nun gerade der Georg so machtvoll ist, kann ich nicht beurteilen, aber ich habe einmal eine sehr interessante site entdeckt, bei der es um Lautfolgen und ihre Wirkung geht:

    http://www.formel-magie.de

    Ich wende die Uebungen oefter mal an und es geht mir sehr gut dabei!

    Bijoux
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen