1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Drittes Auge

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Mellorion, 8. November 2008.

  1. Mellorion

    Mellorion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ostschweiz
    Werbung:
    Danke dafür, das der Ganze beitrag (30min schreiben für nichts war, isch versuche es nochmal gleich zu schreiben und vor dem Posten ein copy+c zu machen)

    Ein wirklich schönes Forum !! :)

    Ich werde auf die Fakten zurückgreiffen und das rundherum weglassen (schade der andere Thread wäre so schön geworden) :)

    Also ich beschäftige mich seit etwa 2 Jahre mit Erleuchtung. (Diverse Literatur, wenn es jemanden interessiert kann ich mal einige Bekanntgeben)

    Ich hatte das Glück eine Person zu treffen die sich schon etwa seit 20 Jahren mit Erleuchtung beschäftigt. Wissen habe wir fast keines gewechselt, ich habe mich nur an seinem (Bewusstseinsgrad) identifiziert und mich auf die gleiche Wellenlänge gebracht. (z.B. Aurenmeditation oder Blickktonakt)
    Jede Antwort seinerseits schien mich irgendwie meinem Selbst näherzubringen.

    Seit einiger Zeit kann ich Auren sehen, diffuse Gefühle wahrnehmen und mich beinahe Anhaftungslos durch die Welt gehen. Personen suchen in mir etwas, einen verlorenen Sohn oä.
    Nur manche alte Menschen scheinen wirklich zu verstehen und mit einem gegenseitigen Blick entseht immer ein inneres und äusseres Lachen. :)
    Dann sieht man in den Personen immer ein Licht brennen, wenn sie schon das Feuer der Erleuchtung entzündet haben. Man kann sehen welche Personen sich Spirituell betätigen. (ob bewusst oder unebewusst)

    Ja alles soweit sogut, aber bringen mich diese Erfahrungen weiter in der Selbstverwirklichung ? Muss ich mich in das Licht stürzen, welches ich während der Meditation sehe und mich damit verbinden ? Ist das wirklich die volle wahrheit des einswerdens mit der Schöpfung. ?
    Ich hatte mir das immer als etwas formloses vorgestellt (also kein Lichttunnel). Sehr viele Spirituelle erwachte beschreiben das als SELBST oder UNMANIFESTE usw. Jedoch nicht als Licht (es gibt auch solche gemeinschaften die auf das Licht und den inneren Ton Meditieren)

    Liegt das Unmaifeste hinter dem Licht ? Kann mich die Öffnung des dritten Auges weiterbringen ?

    Ich sehe die Phanomene nicht aus Euphorisch an eher als Spirituell und mit einem inneren Frieden verbunden.
    Ich hatte schon öfters das Tal von Euphorie und unverbundenheit mit alles durchgemacht. Schön war das nicht immer.

    Ich hoffe jemand der sich damit beschäftigt ist hier um Forum aktiv, der kann sich bestimmt damit identivizieren.
    Also wenn ich könnte würde ich das Gefühl das ich momentan habe hier rein Posten und dann fragen, weiter oder falscher weg :)
    Führt das nur zur Anhaftung an die Welt oder ist das der Weg der Selbstverwirklichung. ?

    Alles Liebe
    Mello
     
  2. Mellorion

    Mellorion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ostschweiz
    Lehren :
    Eckhart tolle, Ramana Maharshi, Upanishaden, Bagvad Gita,

    David R. Hawkins, sehr Intellektruell aber Strukturiert und mit dem Verstand erfassbar. (http://de.spiritualwiki.org/Hawkins/Portal)

    Dalei Lama, aus meiner Sicht sehr Praxisorientiert und genau für einen Westlichen Verstand zugeschnitten.
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Zitat:
    Ja alles soweit sogut, aber bringen mich diese Erfahrungen weiter in der Selbstverwirklichung ? Muss ich mich in das Licht stürzen, welches ich während der Meditation sehe und mich damit verbinden ? Ist das wirklich die volle wahrheit des einswerdens mit der Schöpfung. ?
    Ich hatte mir das immer als etwas formloses vorgestellt (also kein Lichttunnel). Sehr viele Spirituelle erwachte beschreiben das als SELBST oder UNMANIFESTE usw. Jedoch nicht als Licht (es gibt auch solche gemeinschaften die auf das Licht und den inneren Ton Meditieren)



    Wie z.B. Radhasoami und Eckankar
    eigentlich wird mit der Pineal Gland nur das endokrine System gesteuert.
    Kulte benutzen es um die Kontrolle über ihre Mitglieder zu erhalten.
     
  4. Mellorion

    Mellorion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ostschweiz
    Ich hatte schon Kontakt mit einem Anhänger der Sant Mat, jedoch hatte ich nie wirklich das Verlangen bei Ihnen einzusteigen.
    Vorallem durch ein Dokumentarvideo von Kirpal Singh (oder so) liess ich von Ihnen ab. Einige ungereimtheiten hatte ich in ihrem Buch (bibelänlich) gelesen.

    Danke für die Antwor ich werde mich mal durch diesen Wissensberg kämpfen, vielleicht finde ich dort etwas.
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Man könnte das so interpretieren, daß Du also einen Teil Deines "falschen" Selbst schon zurück gelassen hast. Die Leute erkennen Dich nicht (wieder) und daher suchen sie etwas. Vermutlich bist Du auch Zielscheibe von Projektionen: die Leute sehen etwas in Dir, das sie eigentlich selber sind und mit dem sie sich noch nicht beschäftigen möchten. Also beschäftigen Sie sich stellvertretend mit Dir und interpretieren ihr Problem, das sie erkennen, in Deine Person hinein. Verstehste wie ich das meine?

    Bei Kindern geht es auch. Eigentlich geht es natürlich mit jedem Menschen, aber man will ja nicht mit jedem Menschen einen so intensiven Kontakt haben. Nehme ich an.

    Was ist denn das Verwirklichen eines Selbst? Wo ist genau der Unterschied zur Verwirklichung des Ichs? Beschreib doch mal, dabei kannst Du es separieren.

    Was ist denn eigentlich genauer das Selbst? Ein Elb mit Sst drum herum? Oder hat es noch eine persönliche Bedeutung für Dich? Erkennst Du diese Bedeutung des Selbst denn selber, oder erkennt Dein Ich diese Bedeutung, das sich verwirklichen will? hm? da sag doch mal. Interessiert mich. :)

    Wenn Du es siehst, dann bist Du doch schon verbunden: optisch-visuell.

    Wie sieht das denn aus: erlebst Du das Sehen des Lichtes selber oder erlebt es Dein Ich, das sich verwirk-lich(t)-en möchte? hm? Wessen Licht ist das? Dein eigenes Licht oder.... :rolleyes:

    Daß Du zum Licht wirst? Ja und Nein, würde ich sagen. Für das Ich ja, für das Selbst nein. Es dauert aber eine Weile, bis man das selbst erkennt. Vorerst meint das Ich: Ja, ich brauche dieses Licht selbst.
    Gut, daß Du da kritisch bist. Nur: warum hast Du Angst vor Licht? Gehe hinein (!!!) . good luck.

    Von Tunnel hast Du bisher nichts erwähnt. Ein Tunnel ist auch nicht Licht, das Licht ist am Ende des Tunnels. Bist Du etwa schon durch den Tunnel hindurch, Mello? Könnte das sein? Das hat Dein Ich wohl noch nicht bemerkt, hm? Hm, na dann schau halt selbst.

    Ich fürchte: um Deine eigene Beschreibung zu finden mußt Du die Erfahrung machen. Es ist doch nicht so wichtig, wie Andere etwas beschreiben, oder? Sonst erlebt man am Ende nur aufgeschriebene Sachen nach und wenig Eigenes.

    Kann es Dich weiterbringen, ein Auge geschlossen zu halten?

    Das kann ich mir vorstellen.
    Was genau willst Du denn verwirklichen? Wer oder wie bist Du denn verwirklicht? Was machste denn dann so? Pilot? Feuerwehrmann? Oder wirst Du gar ein Cultbuster? Oder ein Kultblaster?

    :move1:
     
  6. Mellorion

    Mellorion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ostschweiz
    Werbung:
    :danke:

    Jetzt komme ich mir wie ein Idot vor :tomate:
    Danke für deine Fragen !

    :lachen:
     
  7. Mellorion

    Mellorion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ostschweiz
    Ich habe mich mal für eine halbe Stunde hingesessen. :)
    (und man nennt es Meditieren ??? komisch, dabei hatte ich das Gefühl es ist anders :) )

    Da siet die ganze Welt anders aus. ;)
     
  8. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.114
    Ist doch gar nicht nötig! Aber die Fragen waren gut gell?
    Also je nach dem finde ich die Anhaftung an die Welt auch gar nicht so schlecht, falls es hier zusammen mit dem Selbst noch anderes zu verwirklichen gibt!:)
    Liebe Grüsse
    Malve
     
  9. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Bei intensiver Hingabe oder bei einer intensiven Verbindung zu einem Menschen, kann sich das 3. Auge öffnen und es erscheint dieser oder diese dann darin, z. B. für die Übermittelung einer Botschaft.

    Dabei kann man auch das Sprechen von der betreffenden Person hören.
     
  10. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    Werbung:
    was heißt denn du hast dich mit erleuchtung beschäftigt? mit erleuchtung verbinde ich den ursprünglichen begriff der befreiung aus samsara im buddhismus. hast du dich damit beschäftigt?

    vielleicht solltest du dich auf eine tradition beschränken!? irgend etwas was dir zusagt und wo du vielleicht einen lehrer finden kannst.

    ansonsten ist nur zu sagen, dass lichtphänomene und glücksgefühle auf dem weg zur erleuchtung nur hindernisse sind. es sind phänomene, an denen man leicht anhaften kann - passiert das, fängt man an stehen zu bleiben in seiner entwicklung.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen