1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Schattenseite der Erleuchtung

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Pfeil, 29. März 2019.

  1. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.271
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Der umgangssprachlichen Begriff "Erleuchtung (lateinisch illuminatio), bezeichnet eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der jemand den Eindruck erhält, sein Alltagsbewusstsein sei überschritten worden und er habe eine besondere, dauerhafte Einsicht in eine – wie auch immer geartete – gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt."

    Wo Licht ist da ist auch Schatten. Darum frage ich euch Esoteriker, was ist die Schattenseite der Erleuchtung?
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    16.447
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Immer noch unter Narren zu sein. :D
     
    flimm, brazos, Icelady und 4 anderen gefällt das.
  3. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    3.162
    Was stellst du dir denn unter Erleuchtung vor? :D
     
    Pfeil gefällt das.
  4. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    1.632
    denk ich nicht, wo Licht ist, ist kein Schatten, Licht und Schatten sind polar, solange wir in der Welt sind gibt es alles polar, aber das Erwachen erwacht aus der Polarität, auch wenn der Körper noch in der Polarität ist, so ist es das Bewusstsein nicht mehr.
     
    Leopold o7, sikrit68 und Pfeil gefällt das.
  5. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    8.542
    Ort:
    Kassel, Berlin
    als würde man sich fragen "wo ist der Haken beim Glücklichsein?" oder
    "welche Probleme kommen auf mich zu, wenn ich eine stabile Gesundheit hab?"

    irgendwas is immer, und wenn man lange genug sucht, findet man was Negatives.
    aber man könnt ja auch einfach mal froh sein, daß überhaupt was GUT sein kann.

    mit dem eventuell (oder ziemlich sicher) dann doch wieder um die Ecke kommenden
    Unangenehmen kann man sich dann immer noch befassen, wenn es soweit ist.
    bis dahin gibt einem das als gut Erlebte erstmal Kraft und Zuversicht. ist viel wert.
    und überhaupt ist ja da die Erkenntnis, daß eben alles seine Zeit hat.
     
    Gida, .:K9:., flimm und 4 anderen gefällt das.
  6. Assil1

    Assil1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2019
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Das so gut wie keine Herausforderungen zu bewältigen sind. Ist man noch geerdet oder schwebt man über den Dingen?

    Ein Bekannter, indischer Guruij, ist erleuchtet. Zuletzt bekam ich eine seltsame Antwort auf die Frage Was ist Demut? Was soll ich da fühlen? Demut. Das war die Antwort. Und was sagt das nun? Jeder empfindet sie anders? Seltsam, seltsam
     
    Pfeil gefällt das.
  7. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.271
    Ort:
    Berlin
    Du gehst also automatisch davon aus, erleuchtet sein bedeutet glücklich. Das frage ich eben euch, ob es gar sein kann, dass manchmal die Schattenseite überwiegt?
     
    Astromona und flimm gefällt das.
  8. Wanadis

    Wanadis Guest

    In erster Linie ist die Erleuchtung der Ausstieg aus einem dualistischen Gedankenmodell wie Licht und Schatten, Ich und Gott, oder Gut und Böse, das wird als Illusion erkannt und abgehakt. :sneaky:
     
    Clipsi, sikrit68, anothershade und 2 anderen gefällt das.
  9. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    8.542
    Ort:
    Kassel, Berlin
    ich gehe davon aus, daß "erleuchtet sein" etwas Positives ist.

    sonst würden sicherlich nicht so viele davon schwärmen bzw
    es als erstrebenswert hinstellen. und genauso verhält es sich ja
    mit dem Glücklichsein und mit dem Gesundsein. auch das
    gilt als positiv und erstrebenswert. aber ich habe nicht gesagt,
    "erleuchtet sein" heißt glücklich und gesund sein. (nur daß da
    kein Mißverständnis aufkommt. und ansonsten siehe #5 )
     
    Pfeil und DruideMerlin gefällt das.
  10. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.271
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Schon, doch die meisten werden die Erleuchtung gar nicht kennen.

    "Denn wo viel Weisheit ist, ist viel Verdruss, und wer Erkenntnis mehrt, mehrt Kummer." (Prediger 1,18)

    Und die Erleuchtung hat ebenso eine Schattenseite wie alles?
     
    flimm und DruideMerlin gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden