1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der cümäische Schatten

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von heugelischeEnte, 27. Juni 2013.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    das mit der Religion ist so eine Geschichte, das Wesen oder auch Kreatur genannt, eingebettet in Tradition und Selbstwillen möchte dort, dort und dort hinkommen, irgendwohin, sei er nun religiös oder nicht, gläubig oder nicht, denn immer doch ist die Wahrheit die Zweiheit der Dinge, die Dialektik, das eben alles zwei Seiten hat,
    und diese Zweiheit, auch wenn es nicht Trennung ist, so leidet das Ego, die Egos natürgemäß unter der jener Beschaffenheit der chaotischen Existenz, der Zweiheit sehr, das soll alles sein?????

    Der Begriff cümäischer Schatten ist für dich selbstverständlich ein Streitbarer, einfach entschlüsselt haben wir die Kuh und den Mai, was keine willkürliche Anordnung eines Begriffes ist, denn die heilige Kuh, ist das interessante Heiligtum der Alchemie der Schöpfung, und der Mai steht für weniger für ignorante oder illusionäre, aber für das Untersuchen, Prüfen, Aufschließen.

    Ein religiöser, spiritueller Meister strahlt also seinen cümäischen Schatten aus, dass andere darin ihre Erleuchtung finden. Jemand der persönlich vom Teufel in allem geprüft aktiv und passiv geprüft wurde, Geld, Sex, Ruhm, empfiehlt seinem Umfeld ähnliches, und nennt nicht einmal Licht sein eigen, lebt hinter Glaube, Liebe und Hoffnung, das sind die Mysterien des Thyphoon Bathomet für den spirituellen Lehrer sich dann selbst noch in einen cümäischen Schatten zu verwandeln, in eine Mitternachtssonne, die immer mit schwarzen Rosen symbolisiert war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2013
  2. m290

    m290 Guest

    Deshalb weilt Menoitios im Tartaros.
     
  3. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    In Welchem Höllenkreis weilte er?

    - Als Gott der Zorns im fünften, jener Infradimension die dem Mars zugeordnet ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2013
  4. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.035
    Ort:
    burgenland.at
    In Deiner Antwort drängt sich mir die Frage auf:
    „Wann soll ein solcher Zelot als Jünger auserwählt worden sein?“
    Oder:
    „Seit wann agieren solche Typen wie die Zeloten als Einzelkämpfer?“

    ***

    Wie ich bereits angedeutet habe war es bei Judas und Jesus umgekehrt.
    Denn Judas hat Jesus kennen gelernt als Josef und Maria auf der Reises nach Jerusalem,
    mit dem 2 Monate alten Jesus in Jericho beim Bruder eingekehrt sind.

    ***


    Aber zuerst möchte ich die Hinweise andeuten,
    die zum Ergebnis geführt haben.

    Jeder Kunstfreund kennt das Gemälde „des letzten Abendmahles“ von Leonardo da Vinci.
    Neben der auffälligen V-Form in der Mitte,
    wobei der Kopf des Nazaräners alleine im Fenster zu finden ist,
    da sind fast alle anderen Personen „ältere Männer“.
    Und Leonardo war kein Dummer.

    Vielleicht kennst Du auch Nostradamus. Michel De Notre Dame.
    Also Michael, von Notre Dame, von „unserer Frau“, von Maria.
    So wurde er genannt.
    Bezeichnender Weise hatte er ein rundes Metallstück an einer Kette um seinen Hals.
    So wollte er begraben sein, und man erzählt sich,
    er wurde später in seiner Grabesruhe gestört,
    und das war genau im Jahre 1700.
    Darauf soll die Zahl auf dem Metall sich beziehen,
    denn es war die 17.

    Beides kann ich nicht voraussetzen in einem Esoterikforum – oder?
    Jedoch sicher ist die geheime Offenbarung von Johannes bekannt.
    Da heißt es:
    „Die 24 Ältesten fallen nieder und beten an …“
    „Siebenmal kommt das Wehe … „
    „Viermal ist das Unheil bereits eingetreten, wehe noch dreimal wird es kommen …“
    und so weiter und so fort.


    ~~~~~~~~~~~

    Diese Teilsummen von Leonardo, von Michel und von Johannes,
    mit der Bibel als Hintergrundmusik
    ergeben zusammen eine schöne Schlussrechnung:

    Es waren 3 Brüder von einem Vater mit Namen Zebedäus.

    JUDAS (24 Jahre)

    JOSEF (21 Jahre) mit MARIA (17 Jahre)

    JAKOBUS (20 Jahre)

    als das Jesuskind zur Welt kam.

    Am Höhepunkt der Missionszeit des Nazaräners im Frühjahr des Jahres 37,
    da zählte man für ihn 42 Lenze (37 + 5).

    Judas (23 + 42 = 65)

    Josef - gestorben und Maria (16 + 42 = 58)

    Jakobus (19 + 42 = 61)


    Hier wird deutlich, dass ein 42jähriger einem 65jährigen nicht gut sagen kann was dieser zu tun hat.
    Und anderseits war gewiss Geld mit im Spiel, jedoch so wie ich es zuvor geschildert habe.
    Denn jenen Preis den ein 65jähriger hat kann niemand mit Geld bezahlen.

    Eher umgekehrt ist es zu verstehen, dass der Partner Philippus auf dem Leim gegangen ist,
    jener Philippus der viel später als „Lukas“ weltberühmt werden sollte.
    Die beabsichtigte Unruhestiftung bei den Aposteln ist zumindest teilweise gelungen.

    Übrigens, es hat auch ganz junge Jünger gegeben,
    Johannes, er war am Anfang 17 und am Ende 21 Jahre alt.

    ~~~~~~~~~~

    Außerdem an Hand dieser Tabellen von den 3 Brüdern,
    wird leicht ersichtlich,
    die beiden öffentlichen Stammbäume in der Bibel,
    einen gewissen „Josef“ betreffend,
    haben mit diesen genannten Personen nichts gemeinsam,
    denn in diesen Ahnenreihen gibt es keinen „Zebedäus“ an jüngster Stelle.


    und ein :weihna2
     
  5. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.035
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    Oh Verzeihung, :rolleyes:

    ich bin im falschen Thread!



    und ein :lachen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen