1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Frauen Bibel

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von inuminata, 21. Februar 2009.

  1. inuminata

    inuminata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    247
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!
    In der heutigen Welt sind Männer dominierender als Frauen.
    Ich möchte mich nicht über Religionen äußern sondern nur den Vorschlag bekannt geben, dass es doch eine erfolgreiche ehrenhafte Frau geben müsste die so etwas wie eine Frauen Bibel verfassen sollte.
    Ich sehe das echt nicht ein dass Frauen nur als Gebärmaschinen verwendet werden die kein eigenes Geld oder Karriere haben dürfen, wie so oftmals das Faktum ist.
    Was meint ihr dazu? Wir haben doch auch unseren Stolz!
    Wieso soll Jesus gerade ein Mann sein.
    Mohammed hatte auch seine Mutter die ihn finanzierte.
    Also bitte!
    Eine Frau sollte erst dann Kinder bekommen wenn sie ihre eigene Stärke Kreativität und ihren Wunschtraum gelebt hat. Und dann vor allem unabhängig vom Mann ist.
    Damit sie mit ihm spielen kann wie die Männer mit uns Frauen spielen!
    :wut1:
    "Die Eva- Bibel" wäre doch ein guter Vorsatz uns ein besseres Leben ermöglichen. :koenig:
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Das wäre so als würde der Leibhaftige die Bibel schreiben.

    Warum heißt der eigentlich der Leibhaftige.

    Weil er am Leib haftet.
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Manchmal weiß ich nicht, ob Beiträge Satire oder Ernst sind.:confused:

    Außerdem gab und gibt es ja weibliche "Religionsgründer":
    Ching Hai, Uriella,... wobei die letztere überhaupt nicht Ernst zu nehmen ist.
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    und wiedermal jemand, der Misandrie mit Gerechtigkeit verwechselt
     
  5. Brotherhood

    Brotherhood Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    577
    Ort:
    S-H
    Hallo! Keine Ahnung ob Dein Thread ernstgemeint ist. In den Heiligen Schriften geht es doch nicht ums Patriarchat, diese Schriften reden überhaupt nicht davon, das der Mann etwas wichtigeres ist, als die Frau. Wer das so liest oder glaubt, hat sich wirklich niemals in seinem Leben Gott zugewandt, sondern immer nur gesehen, das es nur im Wortsinn sein kann. Also nur so, wie Du es verstehst.

    Die Heiligen Schriften, ob nun Bibel oder Koran (solltest Du sie jemals beide gelesen haben), sind keine Historie, deren Niederschrift aus Männerhand gekommen ist. Darum geht es NICHT, es ist etwas HEILIGES und wenn Du da Geschlechterungleichgewicht siehst - dann siehst Du nur das, was Du bislang nicht begriffen hast: Vom Wort her im Hebr. bedeutet FRAU und MANN nämlich etwas viel TIEFERES, unlineares, als die Übersetzung Dir serviert. Du konsumierst den Begriff Frau und Mann in der Bibel nur so, wie Du ihn kennst. "Ne Frau ist ´ne Frau und ein Mann ist ein Mann. Und der Mann ist Jesus und das ist Ungerecht, warum ist er keine Frau." ...Deine Herangehensweise an den Text und seine Interpretation ist leider oberflächig und "faul".

    Im geschlechterringenden Denken könnte ich Dir schreiben, warum Jesus denn eine Frau gewesen sein soll? Nur wegen der Gerechtigkeit? Weil DU Dir wie eine Gebärmaschine vorkommst? Wer in den weltlichen Kategorien wie Frau oder Mann denkt, hat einen Fehler im Kopf. DU bist ein MENSCH. Jesus ist der MENSCHensohn. Es geht um das MENSCHsein. Nicht um MANN oder FRAU. Die Worte sind im Hebr. mit etwas Anderem behaftet als die weltliche Direktinterpretation....und das hätte man herausfinden können, wenn man dem Text real ein Interesse entgegen bringt und nicht schon im aufwallenden Gerechtigkeitsgefühl sofort mit dem Finger wedelt und sagt: "Bah! Ungerecht! Ich bin eine Frau und will sofort anerkannt werden!"

    Nichts für ungut.
     
  6. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:

    Seit wann hat Uriella eine Religion gegründet.
    Die hat nur Badewasser gerührt.
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Oder JZ Knight... Blöd nur, dass sie ein männliches Wesen channeln muß,
    genauso wie Jane Roberts auch.

    Selber schuld:rolleyes:
     
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Zitat: Die hat nur Badewasser gerührt.

    :D :D
    Fiat Lux hieß das, habe gerade gegoogelt.

    P.S: Wir brauchen keine weiteren Religionen mehr.
    Das Christentum reicht schon völlig aus;)
     
  9. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Wo steht das nur alles in der Bibel, was der Threadsteller (hehe) anprangert? :confused:
     
  10. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Zitat:Wo steht das nur alles in der Bibel, was der Threadsteller (hehe) anprangert?

    Naja, Loge, die Hauptprotagonisten waren immer Männer.

    Das 10. Gebot lautet zum Beispiel: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.

    Die Frau ist also Besitz des Mannes.

    Die Bibel ist denke ich nicht explizit frauenfeindlich, sondern historisch zeitgemäß. Wer an alte Bücher glaubt behindert aber den Fortschritt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen