1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die beiden Richtungen..

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von retual, 9. September 2014.

  1. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Werbung:
    Viele Menschen sehnen sich und träumen davon mit einem Raumschiff die Weiten der Galaxien zu erforschen. Sicher üben die Gebilde des Weltalls, wie Schwarze Löcher, Riesensonnen, oder überhaupt fremde Planeten einen großen Reiz auf den Menschen aus... doch was steckt hinter dem Erforschen der unendlichen Weiten des Alls ? Wie schon die alten Philosophen richtig erkannt haben, gibt es zu allen makrokosmischen Dimensionen eine entsprechende innere, bzw. mikrokosmische Dimension. Und was entspricht der makrokosmischen Dimension der Erforschung der unendlichen Räume des Weltalls, mit all ihren Wunderbarkeiten ? Es ist die innere Dimension des Menschen, die seines Bewusstseins, und seiner ganzen innenliegenden Sphären. Also ist das Weltall eine makrokosmische Entsprechung des Bewusstseins, und seiner tiefen und verborgenen Schichten, dessen Drang zu Erforschen genau so einer grundlegenden Absicht des Menschen entspricht, wie die Erforschung des Alls. Gar ist das eine nur im Einklang mit dem anderen verbunden, denn eine einseitige Entwicklung des menschlichen Lebens ist 'unmöglich'. So ist es dem Menschen stets geboten, nach beiderlei Seiten hin zu forschen, sodass weder der Makrokosmos noch der Mikrokosmos eine einseitige Erforschung erfährt, so dass das Gesetz der 'Einheit' nicht verletzt wird.
     

Diese Seite empfehlen