1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die 11 Todeszahl?

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von gowa, 8. April 2008.

  1. gowa

    gowa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo,

    in meinem Leben verfolgt mich die Zahl 11 bzw. der Zeitraum von 11 Jahren.

    Allmählich sehe ich diese Zahl als eine persönliche Schicksalszahl an.

    Bin Jahr 1971 starb meine Großmutter, aufgrund meines damaligen Alters habe ich an sie keine direkten Erinnerungen, doch weiß ich das sie eine wichtige Rolle in unserer Familie hatte. Bin Jahr 1982 ist mein Großvater verstorben, also genau nach 11 Jahren. Dies war für mich ein sehr tief greifendes Ereignis, zu mal ich ein sehr intensives Bezugsverhältnis zu ihm hatte. Es vergingen wiederum 11 Jahre und mein Vater verstarb plötzlich und unerwartet, dies bedeutete für mich einen Schockzustand von fast 2 Jahren. Und dann kam das Jahr 2004 natürlich war auch dieses Jahr für mich persönlich mit einem Verlust verbunden. Meine Mutter verstarb. Diesen Umstand habe ich bis heute nicht verkraftet, da auch dieser Tod plötzlich und unerwartet kam.

    Was hat es mit der 11 oder dem Zeitraum von 11 Jahren aus sich? Wie kann ich darauf Einfluss nehmen, dass diese Folge von persönlichen traumatischen Erfahrungen mit dem Tod unterbrochen wird?

    Liebe Grüße
    von gowa
     
  2. Eleutherius

    Eleutherius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Salzgitter Süd
    Hallo gowa!:)

    Zahlen verfolgen einen nicht. Und wenn alle 11 Jahre mal eine Person aus Deiner Familie stirbt ist das doch nichts ungewöhnliches.

    Die 11 hat gar nichts mit dem Tod zu tun, sie ist die Zahl der höheren Schwingung der Offenbahrung und was wurde dir geoffenbahrt, der ewige Zyklus von Leben und Tod.

    Im Gegensatz zur 2 ist die 11 eine der Meisterzahlen, denn sie ist auch die Hälfte der Buchstaben des hebräischen Alphabetes.

    Astrologisch ist der Wassermann dem 11 Zodiakzeichen zugeordnet.
     
  3. bernadet

    bernadet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    4
    Hallo Gowa,

    Mal abgesehen davon, daß du das Gefühl hast die Zahl 11 verfolg dich und hast eine schicksalhafte Vebindung zu dieser Zahl, finde ich wichtiger, daß dich mit dem Tod deiner Lieben auseinandersetz. Wo gelebt wird auch gestorben, daß ist ganz normal und deine Lieben werden da wo sie jetzt sind gut versorgt und sind bestimmt zufrieden und glücklich. Deine Aufgae sehe ich mehr darin zu schauen wie du damit klarkommst.

    Sonst kann es auch passieren, daß du selbst alle 11 jahre eine "Katastrophe" in dein Leben programmierst.



    Liebe Grüße

    Bernadet
     
  4. fapemuanti

    fapemuanti Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    176
    Wenn die 11 auch so immer wieder bei dir auftaucht, bedeutet es nach Doreen Virtues ''Zahlen der Engel:

    ''Achte auf alle sich wiederholenden Gedanken und Ideen in deinem Inneren, da sie die Antworten auf deine Gebete sind. Darüber hinaus deutet diese Zahl auf einen äußerst kreativen Menschen hin, der süchtig machende Verhaltensformen vermeiden sollte.''

    lg
     
  5. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Schön, dass Du wieder hier bist, LangerYogi.
    Es ist jetzt 11:11.
    Dein letzter Besuch war: Heute um 01:24 Uhr

    Kam gerade als ich mich eingeloggt habe :)
     
  6. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Zahlen können einen sehr wohl verfolgen. Aber eigentlich sind es weniger die Zahlen selbst als vielmehr unser Bewusstsein das seine Konzentration auf diese Symbole richtet.

    Ich wurde schon öfter kurzzeitig von verschiedenen Zahlen verfolgt, momentan gibt es aber keine die meine Aufmerksamkeit sucht.

    Die 11 ist grundsätzlich keine Todeszahl, aber dass sie für dich wichtig zu sein scheint ist glaube ich unübersehbar. Und ich denke es ist auch kein Zufall dass du ausgerechnet dieses Jahr hier fragst.

    Die 11 hat zwei Zahlen in sich. Die 1 und die 2 (1+1), das ICH (1) und das DU (2). Dieser Konflikt macht die 11 sehr sensibel.
    Und ich denke das ist ein Knackpunkt warum diese Zahl so oft bei dir auftaucht.

    Der Tod selbst hat etwas mit Loslassen zu tun, zum Thema der 11 passt das eigentlich nur Insofern dass man sich hier auf die weiblich, intuitive, instinktive Seite einlassen muss, also das logische Verstandesdenken beiseite lassen muss. Der Tod selbst hat zumindest im Tarot die Zahl 13...

    Mehr fällt mir dazu leider erst einmal nicht ein. Ich denke die gründe dafür warum dir die 11 als Todeszahl begegnet sind sehr persönliche Gründe. Wenn du mehr darüber wissen willst oder einfach nur reden möchtest kannst du mich gerne per PN anschreiben.

    LG,
    Anakra
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    elf ist die zahl jenseits dieser welt -die zahl der magie .10 ist die zahl -malkuts also dieser welt der materie.und 11 ist der beginn einer neuen welt-geistig betrachtet.
    alles liebehw
     
  8. barth

    barth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Hallo liebe Esoteriker,

    bin in diesem Forum neu hier... Habe euch aufgesucht, da ich ebenfalls ein Problem mit ner Zahl, wenn man es über dem Strich so nennen darf, hab.

    Mir begegnet immer wieder die Zahl 22! Seit ca. einem dreiviertel Jahr. Aber erst seit letzter Woche täglich mehrmals, egal wohin ich meine Augen richte...
    Letzte Woche ist mir dies bewusst geworden, dass die Zahl 22 immer wiederkehrt, seit dem verstärkt (wie immer halt:))! Wo ich es immer beobachtet habe, war zuerst auf meiner Handy Uhr, immer 22:22 Uhr. Seit letzter Woche auf der Computeruhr, in Gesprächen, Kontoauszügen.

    Ich weiss weder ob 22 eine Meisterzahl ist, noch sonst eine Zahl. Was ich im Internet bis dato gefunden habe ist folgendes Zitat:

    22 = nach Reichstein: Misserfolg, Illusion, Vielleicht, weil die "22" das Vollendete der "21" überschreitet. Leicht positive Deutung ist eventuell im Sinne von "Nirvana, Ende der Substanz, stark verinnerlichtes Menschentum" möglich

    Der erste Teil klingt sehr vielversprechend... Der zweite eher interessant.
    Soll zweiteres bedeuten man löse sich von jeglicher Bindung Form, Gestalt, Regelung als Mensch von dieser Welt???
    Soviel ich zu Glauben weiss, bedeutet dass die 11 doch?!?

    Wäre sehr lieb von euch, wenn ihr mir mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Mfg Barth
     
  9. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Die 22 wäre zwar ein anderes Thema aber was solls...

    Bitte, vergesst die Sache mit den Meisterzahlen. Es erweckt immer den Eindruck als seien diese Zahlen irgendwie "besser", "besonderer" als andere Zahlen. Jede Zahl ist eine Zahl und eine Zahl ist letztendlich nichts anderes als ein Symbol. Fertig aus. Kein Symbol ist in irgendeiner Weise besser als ein anderes, unterschiedliche Symbole sind nur unterschiedlich. Ein Symbol kann nur Situationsbedingt für einen persönlich "besser" sein als ein anderes, aber niemals generell (so wie es alleine das Wort Meisterzahl schon suggeriert).

    Es gibt im Tarot 22 Karten. Der Narr ist die Karte 0 oder die Karte 22. Früher waren nur 21 Karten nummeriert. Der Narr war vor der 21 aber eben ohne Zahl und eigentlich passt er auf jeden Platz, er hat keinen Festen Platz wo er hingehört.
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=1348409&postcount=4
    Ab dem ersten Zitat geht es um die 0 bzw. um den Narren der auch die 22 sein kann. Vielleicht passt es ja für dich.
    Vielleicht findet sich ja auch über die Suche noch etwas interessantes zu der Zahl.

    Da du auch nicht mehr dazu schreibst kann ich natürlich auch nicht mehr dazu sagen.

    LG,
    Anakra
     
  10. barth

    barth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Okay, dann formuliere ich das anders.
    (Eigentlich wäre das jetzt ein anderes Thema für einen neuen bzw anderen Thread)

    Wie du so schön sagst, sind Zahlen, egal wie wir sie einstufen (ja, ich weiss wir sollen nicht Werten!), eigtl Symbole.
    Also Rückblickend auf den Thread ist 11 und 22 dann ein Symbol, welches der Gowa und mir häufig begegnet. Symbole sind Hinweise die mir etwas zu sagen, zu deuten, bewusst zu machen, versuchen. Bleibt die Frage nur für was???
    Ich bin nur noch nicht dahinter gestiegen was es bedeutet...
    Sicher helfen mir Karten. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Karte mir genau das sagt was ich herauszufinden versuche! Ich habe bis jetzt diese Karte noch nicht gezogen! Ich habe ja auch keine Tarot Karten. Also scheidet dies wahrscheinlich aus. Wenn ich interpretieren darf, bedeutet der Narr, dass ich einer falschen Entscheidung nachgehe, oder etwas falsches mache?

    Zurück zum Symbol. Man möchte mir etwas mitteilen. Es hängt aber auch mit den Faktoren zusammen wo/wie ich lebe, bzw. wo das Zeichen immer erscheint. Vor allem wie ich es auslege. z. B. Die Zahl 22 könnte ja bedeuten, dass ich am nächsten im Lotto gewinne, den Jackpot von 22 Millionen gewinne... Oder ich kaufe mir ein Buch, wo drauf steht Sonderpreis 22 Euro... Oder ich muss laut Plan mit Zug auf Gleis 24 Fahren. In Wirklichkeit aber steht der Zug auf Gleis 22, da etwas kurzfristig anders verlaufen ist. Ich aber nicht die Zeit habe, am Schalter zu fragen, welcher der richtige Zug ist...

    Bis hierhin, das waren jetzt alle in menschlicher Zeit kurze Begebenheiten.
    Unterm Strich: Kurzfristige Begebenheit = kurzfristig einschreiten des Symbols.

    Mein Symbol begleitet mich seit einem Dreivierteljahr... Ein relativ langer Zeitraum. Was mich Schlussfolgern lässt: Es hat eine Bedeutung für mich über einen längeren Zeitraum! Z. B. für mein Leben die nächsten 20 Jahre!
    Unterm Strich: Langfristige Begebenheit = langfristigere Einschreitung des Symbols... Warum sollten sich die Engel die Mühe machen, mir über einen so langen Zeitraum immer wieder dasselbe Symbol zu zeigen, wenn es meinetwegen nur eine kurzfristige Begebenheit ist???
    (Ich will hier keinen Maßstab setzen, nur meine persönliche Schilderung ausführen)

    Bitte kommt mir jetzt nicht mit Karten! Die nächsten Posts schweben im Raum und nicht in den Karten... Die Karten spiegeln es zwar wieder, ich will mich hier aber nicht auf eine Möglichkeit beschränken! Es gibt mehr als 2 Möglichkeiten und weniger als unendlich!

    Am besten werde ich die Engel persönlich darum bitten mir dieses Symbol näher zu erläutern. Vielleicht verrät es mir ein Traum heute Nacht. Oder ein Kollege lässt unbewusst einen Satz los, der mir die Antwort indirekt verrät.

    Mfg Barth

    P.S.: Bitte fühlt euch nicht von mir angegriffen! Ich kenne euch nicht, genauso wie umgekehrt.
     

Diese Seite empfehlen