1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Weg zu Gott

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von boerni, 14. Januar 2006.

  1. boerni

    boerni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Chur
    Werbung:
    Der Weg zu Gott

    Der dreieinige Gott - Vater, Sohn und Heiliger Geist - schuf Himmel und Erde sowie die Menschen, um die Erde zu bewahren. Nebst allerlei Bäumen gab Gott ihnen den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, von dem sie nicht essen durften. Dadurch bekamen sie die Möglichkeit, sich für oder gegen Gott zu entscheiden.

    Satan, ein von Gott abgefallener Engel, verführte die Menschen, und sie saßen von der verbotenen Frucht. Durch diesen Ungehorsam kam die Sünde und der Tod auf alle Menschen. Gott läßt durch den Propheten Jesaja sagen: “Siehe, die Hand des Herrn ist nicht zu kurz, um zu retten, und sein Ohr nicht zu schwer, um zu hören, sondern eure Vergehen sind es, die eine Scheidung gemacht haben zwischen euch und eurem Gott.” (Jesaja 59,1)

    Jede Sünde trennt den Menschen von seinem Schöpfer, dem Heiligen Gott. Viele Menschen versuchen durch eigene Anstrengungen, zu Gott zu kommen. Doch Gott kann diese Selbsterlösungswege nicht annehmen. Der Römerbrief sagt unmißverständlich:
    “Da ist kein Gerechter, auch nicht einer... Alle sind abgewichen, sie sind allesamt untauglich geworden; da ist keiner, der Gutes tut... Alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes.” (Römer 3,10+12+23)
     
  2. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Wo ist der Unterschied ? Selbsterlösung = Gotterlösung.

    Begründung: Das Christentum sieht das "Selbst" als "EGO". Eine Erlösung durch das EGO ist nicht möglich. Das stimmt.

    Es kommt hierbei also lediglich auf die korrekte Interpretation des "Selbst" an, dann ist es wieder in sich stimmig. :liebe1:
     
  3. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Es war einmal eine Mutter mit vollkommenen Kindern, alles strahlte voll goldenem Licht, plötzlich die Erkenntnis der Trennung spricht. Wer ist Schuld, vom verbotenen Apfel gegessen zu haben? Die vollkommenen Kinder, oder die vollkommene Mutter? Die Frage ist unbedeutend, denn Mutter und Kind sind eins. Beide zusammen machen eine Erfahrung der Trennung um zu erkennen, dass alles vollkommen ist, wie es ist. Um sich irgendwann wieder in die Arme zu fallen und mitsammen ins Nichts zu tauchen...................

    Niemandin

    :kuesse: :blume: :jump5:
     
  4. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Ein Weg zu Gott ist nicht vorhanden, da es zwischen Gott und ALLEM WAS IST keine Trennung gibt.

    Da liegt die wahre Verführung der Menschheit und dies ist die Grundlage der christlichen Drohbotschaft --> den Menschen aufdrücken zu wollen, dass sie je von Gott getrennt sein könnten.
    Die Herrlichkeit Gottes kann niemals "erlangt" werden. Sie ist eine Frage des Erkennens, denn wir waren niemals getrennt von ihr.

    Gruß von RitaMaria
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Stimmt, Rita

    da muss man sich unweigerlich fragen, ob solche Drohbotschaften in der Bibel nicht vom Leibhaftigen selbst niedergeschrieben wurden :schnl: :stickout2 Mit Jesus hat das sicherlich nichts mehr zu tun...

    Darum kann ich nur den guten Rat geben: Lasst die Finger von diesen verfälschten "heiligen" Schriften und folgt ausschliesslich Euren inneren Erfahrungen
     
  6. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Werbung:
    Ich hab die Drohbotschaft geschrieben, ich war´s!:tuscheln: :firedevil
     
  7. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Nö. Am Ende ist's immer Niemand gewesen :weihna1
     
  8. Manni

    Manni Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    80
    Hallo!

    ich nenne lieber keinen Namen, um niemanden zu kränken.

    Aber einige sind sehr weit von ihrem Weg abgekommen.

    Und wo haben sie denn diese Weisheiten her, und den Text?
    Wenn aus der Bibel, sollten sie sich Fragen wer das geschrieben hat, es war der Sieger der Systeme der lebenden Menschen auf der Erde!
    Also nur im Sinne der Regierungen, die Angst verbreiten wollen.

    Das hat aber alles nichts mit der Vergebungslehre von Jesus zu tun.
    Und wer sagt denn immer das es einen Strafenden Gott gibt?
    Wem dient denn die Aussage???????????????????

    Und das Höchste ist das EGO, man / frau ich bitte doch sehr um einige Überlegungen.

    Gott ist in jedem , wir sind doch von Gott gemacht, so ist jeder Gott.
    Nur die dunkle Seite will uns davon abhalten das Licht zu erkennen .

    Ihr könnt ja mal versuchen euch mit anderen Büchern zu beschäftigen als die Bibel.
    ,, Dein Wille geschehe jetzt´´
    ,, Weil ich Dich Liebe´´

    ,, Alles ist Gott´´
    ,, Jesus 2000´´

    Das Höchste selbst, wenn es dann das ist was sich da meldet , ist der göttliche Teil in Dir!
    Die Vergebungslehre ist die Liebe in dir und in den anderen Menschen, und die sollt ihr finden!


    Liebe grüße Manni
     
  9. katimausi

    katimausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    osnabrück
    gott war ja im alten testament eher der strafende gott den man opfern musste, seit jesus auf der welt war und sich hatte für uns ans kreuz hat schlagen lassen sind wir davon befreit, jesus ist das vollkommende opferlamm, er hat unsere sünden getilgt, wenn wir mit denen zu ihm kommen vergibt er uns, das ist die eigentliche botschaft der bibel, ich bin der weg die wahrheit und das licht, niemand kommt zum vater als durch mich.
    liebe ist die botschaft des neuen testaments, nicht drohen :liebe1:
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    hugh Boerni

    nun... vieleicht hilft selbsterlösung nicht um die höchste Gotteserkenntnis zu erlangen... aber: wie will Gott helfen und die Hand ausstrecken, wenn keiner der Menschen die Hand ergreiffen will? wie kann Gott den Menschen entgegenkommen wenn der Mensch nicht richtung Gott strebt?

    Kann es nicht sein, dass der Weg des Menschen zu Gott und der Weg Gottes zu den Menschen ein Doppelter Pfad ist der von beiden Seiten her beschritten werden will? Kann es nicht sein, dass Gott den Menschen das Streben der Selbsterkenntnis ins Herzenlegt dass der Mensch auf der Suche nach sich selber den Gott in sich findet?
    Und die Wege der Selbsterlösung? Formen sie den Menschen nicht um zu einem Gefäss aufdass dieses Gefäss bereitet wird für die Wasser der Gnade die Gott mit vollen Händen ausschüttet?
    Und selbst wenn die Menschen sündig sind und keiner Gottes Würdig - schaut Gott nicht auf die Niedrigkeit der Menschen? Schaut er nicht ins herz, hilft er nicht denen, die sich bemühen, hebt er nicht jene über die Niedrigkeit heraus, die reinigen?
    Und warum sollte Gott den Menschen zürnen weil der Mensch niedrig ist? hat Gott den Menschen nicht geschaffen nach seinem Bild? Hat Gott den Menschen nicht als Erbe bestimmt und als Herr der Welt? Wie will Gott nicht auf die Niedrigkeit der Menschen hören - wie will er dem Geschrei der Niederen und Elenden stumm gegenüberstehen? Und verherlicht sich Gott nicht gerade dadurch, dass er die Niedrigen erhöht, die Sündigen annimmt, die Verworfenen aufrichtet und die Elenden zu Königen bestimmt?

    mfg by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen