Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Der von Menschen gemachte" Klimawandel

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von jora, 7. Juni 2017.

  1. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    7.609
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Das war von unserem verstorbenen Kollegen auch nur bedingt richtig,
    denn fällt der Golfstrom aus, bekommen wir vor allem in Westeuropa weniger Regenfälle,
    was bedeutet; trockenere kältere Winter aber auch heissere trockenere Sommer.
    Westeuropa bekommt dann so ein Kontinentalklima wie es in Osteuropa und vorallem in Russland vorherrscht.
    Die Wirkung des Golfsstroms endet heute schon sehr stark ab dem Gebiet der ehemaligen DDR, weil sich die Wolken, die auf dem Nordatlantik durch den Golfstrom entstehen, bis zu dem Gebiet der ehemaligen DDR stark ab regenet haben.
     
    jora gefällt das.
  2. Meaculpa

    Meaculpa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Nordwestlich von Weißnichtwo
    Wenn der Golfstrom abbricht, dann kommt wieder eine Eiszeit nach Europa!
     
  3. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    7.609
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Das ist Unsinn!

    Der Golfstrom hat z.B. spätestens ab dem Ural keine Wirkung mehr.
    Und Russland, östlich des Urals, lebt auch nicht in einer Eiszeit.
    Wenn der Golfstrom abbricht bekommen wir höchstens Verhältnisse wie in Russland östlich des Urals.

    Aussderdem hat das Ende der Eiszeit vor gut 10000 Jahren nichts der Entstehung des Golfstrom's zu tun.
     
    jora und ~WaterBrother~ gefällt das.
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.075
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Dass das Klima sich wandelt ist unumstritten - auch wenn Trump und AfD das für "Unsinn" erklärt haben...:D

    Wie weit wir Menschen (die Menscheit) dafür verantwortlich sind, darüber wird diskutiert und gestritten.

    Welche Folgen der Klimawandel hat und langfristig haben wird, darüber kann man bisher nur spekukieren, das heisst wir wissen es (noch) nicht.

    Shimon
     
  5. ~WaterBrother~

    ~WaterBrother~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2017
    Beiträge:
    863
    Und eigentlich ist es auch irrelevant.
    Wenn wir als Menschheit zusammenrücken, dann trotzen wir den Konsequenzen.
    Was natürlich kein Argument für eine ungebremste Ressourcenverfeuerung sein soll, eher eine Umdeutung der Panikmache in einen Hoffnungsschimmer. Ähnlich wie die Mär von der Überbevölkerung.
     
    jora gefällt das.
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.075
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:


    Jeder und Jede, der/die sein Hirn eingeschaltet hat, merkt diesen Klimawandel. Der allzeit mokierte "Panikmache" finde ich lächerlich - mit Problemen sich zu beschäftigen ist keine Panikmache, sondern ist notwendig, wenn die Menschheit die Erde für sich erhalten möchte und nicht austerben will.

    Merke: Wir (die Menscheit!) brauchen für unser Lerben die Erde - die Erde braucht uns nicht um zu leben. Lange vor uns gab schon die Erde als Lebewesen...:D

    Shimon
     
    sunnythecat und ~WaterBrother~ gefällt das.
  7. ~WaterBrother~

    ~WaterBrother~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2017
    Beiträge:
    863
    "Panikmache" ist tatsächlich das falsche Wort.
    Mir scheint lediglich, daß das Gros der Menschen sich angesichts der Überfülle an Herausforderungen vor Angst paralysiert und ohnmächtig wähnt. Dazu gibt es allerdings keinen Anlass.
    Natürlich sind die Probleme real. Aber auch lösbar.
    An dieser Stelle schreibe ich gern Adorno ins Poesiealbum:
    „Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen.“
    Leider lässt sich die Angsgesellschaft mit Freuden dumm machen. Allein, was hat man zu verlieren?
     
    jora und sunnythecat gefällt das.
  8. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    17.921
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    sich mit problemen sich zu beschäftigen ist ja ganz okey...aber zu behaupten der klimawandel geht von den menschen aus ist für mich reiner unsinn...klimawandel gibt es seit bestehen der erde...wenn es so einfach wäre dass der mensch es beinflussen kann, wäre es auch ein leichtes den klimawandel generell zu bestimmen...funkt aber nicht...
     
    Plissken gefällt das.
  9. MorningSun

    MorningSun Guest

    Ja, der Mensch beutet die Erde schamlos aus, er zieht sozusagen der Erde die Haut ab. Und die
    Erde wehrt sich auf ihre Art.
     
    jora gefällt das.
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.075
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:


    für dich reiner unsinn...für mich nicht! na und??? hurrah, arbeite fleissig darran, dass noch mehrf CO2 ausgestossen wird...:cool:

    shimon (der "unbelehrbare")
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden