1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Der von Menschen gemachte" Klimawandel

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von jora, 7. Juni 2017.

  1. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    9.661
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    "der von Menschen gemachte" Klimawandel [​IMG]

    ein schwieriges Thema!!!!

    Menschen gemacht????

    Die Medien drücken es mir jeden Tag rein, das ich schuld am Klimawandel bin [​IMG]....

    jeder von uns ist Schuldig!


    das geht jetzt schon seit einigen Jahren so aber ich konnte nicht erkennen das man wirklich was dagegen tut oder tun kann....außer das es uns mittlerweile viel Geld kostet....

    nachdem sich auch noch der US Präsident Tramp aus dem Pariser Klimaabkommen verabschiedet hat, ist zu befürchten, das wir jetzt alle im CO² ersticken und im rasant ansteigendem Meer ertrinken....

    ich hab mal versucht was über das frühere Klima im Internet zu finden und ich wollte auch über die Auswirkungen von Vulkanausbrüchen auf unser Klima wissen....
    und ich fand Dieses...

    http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Mittelalterliche_Warmzeit
    http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kleine_Eiszeit



     
    brazos und Moondance gefällt das.
  2. Lincoln

    Lincoln Guest

    Mein Kontra ist zwar vielleicht nur mir wichtig, trotzdem halt ich nichts von Heute
     
    jora gefällt das.
  3. Moondance

    Moondance Guest

    120`000 Menschen starben beim Vulkanausbruch, ja doch, das könnte Gott gewesen sein, der Gott des AT jedenfalls, der hat oft solche Sachen gemacht.
    Kontra wogegen...?
     
  4. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    9.661
    Ort:
    Bayern
    vielen Dank, sowas habe ich gesucht....
     
  5. Lincoln

    Lincoln Guest

    Heute wird gerne "Im Heute rückschließend auf Damals interpretiert" ohne Damals in der Betrachtung mit einfließen zu lassen. Die gesamten letzten Jahre dieses Themas ist es so fabriziert worden.
     
    jora gefällt das.
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.218
    Ort:
    Wien
    Werbung:


    Selbst unter Wissenschaftlern ist es noch umstritten, ob es sich beim Klimawandel tatsächlich um einen durch Menschen gemachten Zustand handelt, oder lediglich um eine Änderung des Weltwetters, die auf einen zyklischen Prozess der Atmosphäre/Erde/Sonne zurückzuführen ist.

    Dass der Mensch natürlich einen Einfluss hat, ist auch klar. Allerdings würde der Ausbruch eines Supervulkans wie z.B. des Yellowstone oder des bei Rom eine weitaus tiefgreifendere Klimaveränderung hervorrufen, als uns das mit aller Technik möglich ist.

    Was aber auch Faktum ist ... egal was diesen Klimawandel letztendlich hervorruft ... wir werden in den nächsten Jahrzehnten bis Jahrhunderten damit leben müssen. Wir können nur versuchen, unsere Emissionen so gering als möglich zu halten, um unseren Beitrag zu minimieren.



    Und wer gibt etwas darauf? Ein Supervulkan, ein Meteor, ein Tsunami, eine Volkanexplosion ... alle Naturereignisse können für die menschliche Zivilisation mehr Schaden anrichten, als die langsame Klimaerwärmung, an die wir uns anpassen können.



    Ja, Umweltschutz kostet Geld ... unbestritten. Nur ... so lange wir nicht klar wissen, was tatsächlich die Ursache für den Klimawandel ist, lohnt es sich, hier - in Maßen - auf der sicheren Seite zu bleiben. Insbesondere Technologien die ja auch für den Nutzer einen Gewinn bringen sind hier ja nicht ubedingt zum Schaden.



    Ter Typ ist zwar nicht unwesentlich, aber auch nicht wirklich relevant. Umwelttechnologie ist alleine wegen der medialen Präsenz ein gartis umworbener Markt. Die US Unternehmen in diesem Bereich werden nicht aufhören mit ihrer technischen Entwicklung. Eventuell werden gesetzliche Maßnahmen fehlen (Förderungen gab und gibt es in den USA für Umwelttechnologien sowieso nicht).
    Gerade im Konzept "America first" muss sich Trump sehr wohl überlegen, seine eigene Umweltindustrie nicht zu fördern ... die ja weltweit Geschäft machen könnte.
    Was auch klar ist ... die USA wird weiterhin einer der grössten Klimasünder bleiben ... nur dabei war bereits Obama egal, und Trump wird es ebenso sein ....

    Über das Weltklima der letzten Jahrzehntausende liegen nach wie vor keine gesicherten Daten vor, auch wenn die Geologen immer mehr Puzzlesteine zusammentragen. Für das Klima am schädlichsten sind sicherlich Vulkanausbrüche, die künstliche Eiszeiten über mehrere Jahre/Jahrzehnte hinweg auslösen können. Das Hauptproblem ist, dass wir auf diese Ereignisse heute nicht eingerichtet sind, und sie im Fall des Falles viele Menschenleben kosten werden.
    Wobei auch dazu zu sagen ist ... selbst Grossereignisse wie die Explosion des Krakatau haben das Weltklima nur marginal über kurze Zeitspannen hinweg beeinflusst. Der letzte Vulkanausbruch in Island praktisch gar nicht. Allerdings muss man natürlich auch die Frage stellen, ob nicht z.B. Island durch den CO2 Ausstoß sehr wohl für eine Beschleunigung des Fortschritts der Erderwärmung mit verantwortlich war.
     
  7. Lincoln

    Lincoln Guest

    Bei diesem von dir benannten Faktum, stehe ich ebenfalls im Kontra. Exakt solche Aspekte lassen mich das "denkende Heute" erst recht nicht glaubhaft zeigen.

    Marotzke

    Diese 11 Seiten sind nicht pauschal zu ignorieren.

    [ Das Komische daran ist: Vor 7 Jahren standen wir im Scheinwerfer der Verschwörungstheorien - Heute stehen die Klimaskeptiker im Fokus der Verschwörungstheorien, was mir persönlich, zugegebener Maßen, doch etwas Schadenfreude entlockt, für die forische Drangsal der letzten Jahre ( :D ) ]
     
    jora gefällt das.
  8. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    9.661
    Ort:
    Bayern
    vielen Dank für deine Meinung dazu....ich glaubte früher auch an diese Klimageschichte aber nun bin ich seit einiger Zeit ins Grübeln gekommen....es steht außer Frage, das wir mehr für unsere Umwelt tun müssen aber bei so Geschichten wie dem Biosprit, den ich sehr befürwortet habe, frage ich mich, was ich noch glauben kann....das jüngste Beispiel Plastiktüte, hat mir wie beim Biosprit gezeigt, das es der Wirtschaft und Politik nicht um Umwelt oder Klima geht....

    und wie sieht es mit den Elektroautos aus?....ich frage mich, woher will man den Strom nehmen?
    darüber habe ich bis jetzt noch nichts gehört....man muß sich das erst mal vorstellen, für Millionen von Autos nur in Deutschland Strom zu erzeugen.....der Strom wird für uns unbezahlbar werden....

    das und vieles mehr, bringt mich zum Nachdenken über die Wirklichen Vorhaben von Politik und Wirtschaft....das Argument Klimawandel wird immer mehr als Druckmittel benutzt, so empfinde ich das zumindest....
     
    skadya, Valerie Winter und Gabi0405 gefällt das.
  9. McCoy

    McCoy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    5.000
    Ort:
    Köln
    Vielleicht haben sie ja Recht, die Medien. Schau dich doch einfach mal um! Die Leute konsumieren wie blöde. Sie fahren mit schweren, völlig übermotorisierten SUVs durch die Gegend, fliegen mit Billigfliegern in der Weltgeschichte rum und bestellen sich im Internet ständig neuen Plastik-und Elektroschrott, der erst in China mit Strom aus veralteten Kohlekraftwerken hergestellt, und dann mit Containerschiffen herangekarrt wird, die mit Schweröl betrieben werden und große CO2-Mengen produzieren. Zuletzt wird das Zeug dann hier von Paketdienst-Subunternehmern mit oftmals auch nicht gerade neuen und sauberen Kleintransportern ausgeliefert. Äpfel kommen aus Neuseeland, um unser Viehfutter abzubauen, wird Regenwald in Brasilien gerodet, in Indonesien fackelt man ihn ab, um Plantagen für Palmöl anzulegen, das wir uns ins Essen, in unsere Kosmetik und unsere Autos tun. Und bei den Leuten, die vor mir an der Supermarktkasse stehen, scheinen Plastiktüten immer noch ganz groß in Mode zu sein. Denkst du, dass das alles ohne Folgen bleibt?
     
    topeye, Joey, Tiefensucher und 6 anderen gefällt das.
  10. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    9.661
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    ....Klimawandel, die Weltmeere steigen an....es gibt dazu die unterschiedlichsten Aussagen...

    es gibt schöne Dokus zu den versunkenen Städten im Meer....
    was war damals die Ursache?

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden